Brad – Auf der Suche nach seinem Teampartner

Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt – so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Was ist mir passiert?

Brad wurde zusammen mit seinen Geschwistern auf der Straße gefunden. Weit und breit konnte man weder die Mutter noch eine mögliche Familie sehen. Sie waren völlig auf sich gestellt und ganz allein. Eine Tierschützerin nahm sich der Welpen an und zog sie bei sich Zuhause auf. Doch leider waren alle in einem schlechten Zustand, sodass nur Brad überlebte. Er wuchs mit anderen Hunden, Katzen und Kindern auf.

Wo bin ich?

Anfang Oktober 2023 zog Brad in der Hundepension bei Patricia auf Sardinien ein. Dort leben die Hunde zwar einzeln im Zwinger, bekommen aber täglich Auslauf, Trainingseinheiten mit der Leine und teilweise im Haus. Zudem werden die Hunde in kleinen Gruppen auch zusammen in den Freilauf gelassen, um die Sozialkompetenz zu verbessern. So unterstützen die Hunde sich gegenseitig und arbeiten an ihrem Sozialverhalten, auch bietet es die Möglichkeit, neue Freundschaften unter den Vierbeinern zu schließen. So versuchen wir, die vergangenen beiden Jahre zu kompensieren und Brad auf ein Leben in seiner Familie vorzubereiten.

Wie bin ich?

Brad ist als Welpe im Haus mit anderen Hunden und Katzen aufgewachsen, daher wurde er gut sozialisiert. Doch als Junghund musste er das Haus verlassen, zog in ein Gehege auf einem Feld um. Dort war er zunächst mit anderen Welpen und Junghunden in einem gemischten Rudel untergebracht. Kontakt zum Menschen gab es hier nur zur Fütterung. Nach und nach zogen seine Hundekumpels aus, sie hatten Familien gefunden und durften nach Deutschland ausreisen. Brad blieb allein zurück und wuchs zu einem erwachsenen Hund heran. Leider hat er in dieser Zeit weder Erziehung noch eine weitere Sozialisierung erfahren. Auch fehlen ihm Erfahrungen mit alltäglichen Situationen, z.B. regelmäßige Spaziergänge, Autofahren, Tierarztbesuche, Alltagsgeräusche. Dies ist natürlich sehr traurig für Brad, denn er wurde ja als Welpe gerettet und hätte alle Chancen für ein Leben in seiner Familie gehabt.

Es ist für uns bedrückend, ihn so hoffnungslos zu sehen, weshalb wir beschlossen, ihn zu Patricia in die Hundepension zu bringen. Patricia arbeitet mit Brad, nun stehen tägliche Spaziergänge an der Leine auf der Tagesordnung. Mit von der Partie sind immer Patricias Hündinnen, mit denen er sich gut versteht. Nach und nach lernt Brad auch wieder, dass der Mensch sein Freund ist, sucht wieder Kontakt zu seinen neuen Bezugspersonen und ihre streichelnden Hände. Das war zu Anfang bei Patricia nicht der Fall. Brad hatte nur Interesse an anderen Hunden – verständlich, so lebte er ja auf dem Feld.

Seine anfängliche Wildheit an der Leine hat er schon gut abgelegt und weiß, sich besser zu benehmen. Natürlich ist die Leinenführigkeit noch ausbaufähig – aber Brad lernt schnell. Jedoch bevorzugt er es, im Freilauf seinen Bewegungsdrang auszuleben und rennt wie ein Wirbelwind auf und ab, nicht ohne dabei andere Hündinnen zum Spiel aufzufordern. Daher wünschen wir uns für Brad auf alle Fälle eine Familie mit Garten.

Was suche ich?

Brad möchte weiter lernen, sich an seinem Menschen orientieren und endlich ankommen – daher suchen wir Menschen mit Hundeerfahrung, die Brad die notwendige Führung geben können.

Für Brad wünschen wir uns bewegungsfreudige Menschen, die lange Spaziergänge in der Natur mit ihm unternehmen, sowie Kopfarbeit durch Hundekurse wie Mantrailing, Fährtenarbeit, aber auch Longieren können wir uns gut vorstellen. Ein Haus oder eine Wohnung mit Garten in ländlicher Umgebung ist ein Muss für die Vermittlung von Brad.

Der Alltag in Deutschland sollte nach und nach mit neuen Reizen bestückt werden, um Brad langsam an das Leben, wie wir es kennen, heranzuführen. Auch wenn Brad schon früher einmal im Haus gelebt hat, wird er vermutlich davon nicht mehr viel kennen, sodass er erst einmal eine Eingewöhnungszeit braucht.

Danach wird Brad sich über geistige und körperliche Auslastung sicherlich sehr freuen. Ganz wichtig werden dabei Ruhephasen sein, damit er die neuen Eindrücke auch verarbeiten kann.
Kinder können wir uns mit ihm vorstellen, jedoch sollten sie schon älter sein, da Brad sehr körperlich spielt.

Möchtest du Brad die Chance geben und gemeinsam mit ihm ein tolles Team werden? Dann melde dich schnell bei seiner Vermittlerin.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Brad kann nach Deutschland ausreisen.

Geboren

ca. 01.09.2021

Alterskategorie

Erwachsene

Rasse

Mischling

Schulterhöhe

ca. 50cm

Gewicht

ca. 25kg

Geschlecht

Männlich

Kastriert

Ja

Geimpft

Ja

Gechippt

Ja

Mittelmeerkrankheiten

Test folgt nach Einreise

Krankheiten

Keine bekannt

Handicap

Nein

Aufenthaltsort

Private Pflegestelle, Sardinien

Gesucht wird

Pflegestelle, Zuhause

Hundeverträglichkeit

Ja, mit Hündinnen

Katzenverträglichkeit

Unbekannt

Kinderlieb

Unbekannt

Jagdtrieb

Unbekannt

Garten

Ja

Zweithund

Gerne, kein Muss, Hündin

Hundeschule

Ja

Ansprechpartner

Charleen Struckmeier


Vermittlung Hunde

Telefon: (0160) 63 74 25 4
E-Mail: charleen.struckmeier@streunerherzen.com

Video