Hundestation Pfotenglück 🐾

Eine Initiative für ein besseres Hundeleben

Pfotenglück 🐾 ist eine private Pflegestation, die wir gerne nutzen und unterstützen. Dieses Projekt wurde auf Sardinien von Andrea und ihrem Mann ins Leben gerufen, um das Leben von Hunden in Not zu verbessern. Das Refugium bietet eine sichere und förderliche Umgebung, in der Hunde gepflegt, trainiert und auf ein neues, liebevolles Zuhause vorbereitet werden. Gerne arbeiten wir mit Andrea zusammen und geben dort Hunde in Pflege, die entweder gestrandet sind oder vor der Ausreise nach Deutschland trainiert werden müssen. Dafür fällt lediglich ein Unkostenbeitrag von 7 Euro pro Pflegetag zzgl. Futter, Medikamente und Tierarztkosten an.

Ausstattung und Infrastruktur
  • Sechs Boxen: Die Station verfügt über insgesamt sechs Boxen, wovon eine speziell als Quarantänebox eingerichtet ist. Dies ermöglicht die sichere Unterbringung und Pflege von neu ankommenden oder kranken Hunden.
  • 500 qm Auslauffläche: Die großzügige Auslauffläche von ca. 500 Quadratmetern bietet den Hunden genügend Platz, um sich frei zu bewegen, zu spielen und zu toben.
  • Auf dem Gelände leben zusätzlich Pferde, Hühner und Katzen, sodass die Hunde, die häufig aus einer Haltung kommen, in der sie nichts kennengelernt haben, viele Eindrücke kennenlernen, die sie auf ein späteres Leben vorbereiten.
  • Gruppenhaltung: Bei Pfotenglück 🐾 wird die Gruppenhaltung angestrebt. Dies fördert die Sozialisation der Hunde und verhindert, dass sie einsam in einer Box sitzen. Anfänglich geschieht dies unter Aufsicht, um bei eventuellen Konflikten eingreifen zu können. In der Regel gewöhnen sich die Hunde schnell an das Leben im Rudel, schließen Freundschaften und blühen auf.
..
  

Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33


Spendenformular 142 KB

Arbeit mit den Hunden

Andrea arbeitet täglich mit den Hunden und bereitet sie auf ein Leben mit uns Menschen vor:

  • Leinenführigkeit: Alle Hunde werden regelmäßig an der Leine geführt, um ihnen die grundlegenden Gehorsamkeitsübungen beizubringen.
  • Alltagsgewöhnung: Die Hunde werden mit ins Haus geholt, um verschiedene Alltagsgeräusche und -situationen kennenzulernen.
  • Katzenverträglichkeit: Durch den Kontakt mit hundeerfahrenen Katzen kann schnell eingeschätzt werden, ob ein Hund katzenverträglich ist.
  • Individuelle Vorbereitung: Trotz der großen Gruppe wird versucht, jedem Hund individuell die notwendigen Grundlagen für ein Leben in Deutschland beizubringen.
Unterstützung und Spenden

Hauptsächlich finanziert Andrea ihre kleine Station aus ihrem privaten Vermögen. Wir zahlen jedoch für jeden unserer Pflegis 7 Euro pro Tag zzgl. Futter, Medikamente und Tierarztkosten und möchten euch daher das Projekt Pfotenglück ganz besonders ans Herz legen und hoffen auf Unterstützung und Spenden. Denn es geht nicht nur um die Unterbringung und Betreuung der Hunde, sondern auch um die tierärztliche Versorgung, Kastrationen, ggf. besondere Futtermittel, Medikamente und vieles mehr.

Unter dem Spendenstichwort „Spende Hundestation Pfotenglück“ freuen wir uns über jede Einmalspende oder auch gerne als Patenschaft mit Dauerauftrag.

Mit deiner Hilfe können wir den Hunden auf Sardinien eine bessere Zukunft bieten und ihnen die Liebe und Fürsorge schenken, die sie verdienen.

Von und über Andrea, die Initiatorin:

Ich bin Andrea, 48 Jahre alt und lebe mit meiner Familie seit 6 Jahren mit unseren 3 Hunden und mittlerweile auch 6 Katzen auf Sardinien. Ich bin mit Hunden groß geworden; zu unserer Familie gehörten verschiedene Rassen: vom Dackel, Irish Setter, Deutscher Schäferhund bis zum Husky war alles vertreten. Schon als Kind war ich stundenlang in Hundebücher und Erziehungsratgeber vertieft. Einige Jahre ging ich regelmäßig zum Training auf unserem örtlichen Hundeplatz.

Später, als ich schon verheiratet war und Mutter von 4 Kindern, entdeckte ich meine Liebe zu den Rhodesian Ridgebacks (afrikanische Jagdhunde, die auch über Schutztrieb verfügen). Unsere Nele zog bei uns ein und nach einiger Zeit entstand der Wunsch, mit ihr im VDH kontrolliert zu züchten. Wir haben 3 Würfe Ridgeback-Babys bei uns im Haus und Garten großgezogen. Dieses Erlebnis möchte ich nicht missen – noch heute habe ich zu den meisten Besitzern unserer Welpen Kontakt.

Damals habe ich weitere Fortbildungen und Seminare zum Thema Hundeausbildung (u.a. Welpentraining, Umgang mit Angsthunden, Leinenaggression sowie Anti-Jagdtraining und Mantrailing) besucht. Einige Jahre führte ich in Düsseldorf eine Hundeschule. Bei uns war also immer etwas los.

Nachdem wir nach Sardinien ausgewandert sind, hat mich das Tierleid hier auf unserer wunderschönen Insel sehr betroffen gemacht. Ich denke, es bedarf noch viel Aufklärung in der Bevölkerung, um dauerhaft die Situation der Tiere zu verbessern. Jeder glückliche Hund ist all die Mühe und Arbeit wert! Wir haben die Station Pfotenglück 🐾 ins Leben gerufen, um zumindest einigen Hunden hier zu helfen. Wir streben die Gruppenhaltung an, damit die Tiere nicht mehr einsam in einer Box sitzen müssen. Natürlich geschieht dies am Anfang nur unter Aufsicht, damit ich bei Bedarf einschreiten kann, falls es zu Streitereien kommt. Meistens funktioniert das Leben im Rudel jedoch nach kurzer Zeit sehr gut, und die Hunde spielen miteinander und gehen teilweise enge Freundschaften ein. Sie blühen regelrecht auf und zeigen täglich ihre Lebensfreude.

Natürlich übe ich mit allen Hunden auch schon die Leinenführigkeit. Ich hole sie zu Besuch in unser Haus, damit sie verschiedene Alltagsgeräusche und -situationen kennenlernen. Da wir hundeerfahrene Katzen haben, können wir auch recht schnell einschätzen, ob ein Hund katzenverträglich ist oder nicht. Natürlich ist die Trainingszeit pro Hund bei so einer großen Gruppe begrenzt – ich versuche jedoch, jeden einzelnen schon ein bisschen auf das Leben in Deutschland vorzubereiten. Einige Hunde sind aufgeschlossen und lernen sehr schnell, andere sind noch schüchtern und brauchen natürlich mehr Zeit und Wiederholungen. Auf jeden Fall macht es mir sehr große Freude, mit den Hunden zu arbeiten, und ich wünsche mir für jeden einzelnen ein tolles “Für-immer-Zuhause”.

Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wende dich bitte an:

Spendenbetreuung:

Ines Paschmanns


Betreuung SOS Aufrufe/Sonderaufrufe,
Betreuung Allgemeine Spenden

Telefon: (0152) 34 22 19 40

E-Mail: ines.paschmanns@streunerherzen.com

 

Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33


  

Spendenformular 142 KB
Hier
findest du Informationen zu unseren Spendenbescheinigungen.