Sprache: it | de


Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch





Geprüfte Organisation nach §11

NewsTicker!




08.12.2021

Hauskauf mit Folgen...

Als eine frühere Adoptantin ihren Traum verwirklichte und für sich und ihre Familie ein Ferienhäuschen auf Sardinien kaufte, ahnte sie nicht, dass sie mit Vertragsunterzeichnung auf einem Schlag auch zehn Katzen mit erworben hatte.

Wie es dazu kam und was dringend getan werden muss, lesen Sie hier.

   


06.12.2021

Artura – Mach es gut, Sonnenschein

Artura, selbst erst drei Jahre alt, hat sich großartig um ihre Welpen gekümmert und sollte nun selbst endlich ihr Glück in Deutschland finden. Doch leider ist ihr dies verwehrt geblieben...

Am Wochenende erreichte uns die traurige Nachricht, dass Artura leider über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Sie wurde vergangene Woche kastriert und hat dabei sehr viel Blut verloren. Sie wurde dann sofort in eine Tierklinik gebracht, damit sie dort versorgt wird. Leider verschlechterte sich ihr Zustand zunehmend, sodass sie am Samstag verstorben ist. Wir waren alle sehr bestürzt über diese Nachricht, da wir uns für Artura noch so vieles gewünscht hätten. Auch die Mitarbeiter der L.I.D.A. versetzte die Nachricht über ihren Tod in völlige Starre. Alle sind bestürzt und trauern sehr um die junge Hündin. Sie war so ein Sonnenschein im Tierheim und hat alle mit ihrer Art bezaubert. Sie war so eine großartige und liebevoller Mutter, die sich rührend um ihre Welpen gekümmert hat. Wir hätten ihr noch mehr Zeit und eine Familie gewünscht. Sie sollte doch die bessere Seite des Lebens kennenlernen, mit allem, was dazu gehört.

Liebe Artura, du schaust nun von oben auf deine Welpen herab, ich verspreche dir, dass wir für alle ein großartiges Zuhause finden werden. Mach es gut, du wundervolle Seele und komm gut über die Regenbogenbrücke.

   


Die STREUNERHerzen bei "Tiere suchen ein Zuhause"

Wir dürfen wieder einige unserer Streunerherzen in der WDR-Sendung vorstellen. Schalten Sie ein am kommenden Sonntag, 05.12. um 18.00 Uhr!

Hier geht es zu den STREUNERHerzen-Stars der kommenden Sendung!



04.12.2021

…und da waren es plötzlich fünf…

Am 11. Oktober brachte die wunderschöne Hündin Elena fünf hinreißende Welpen zur Welt - eigentlich ein Grund, sich zu freuen und zu gratulieren… aber Elena ist kein Familienhund mit Wurfkiste und Rotlichtlampe im Wohnzimmer, mit gutem Futter, streichelnden Händen und jeder Menge Ansprache für die Kleinen - sie sitzt im Canile Comunale Tortoli, hofft jeden Tag auf ein besseres Leben und mit Ihrer Hilfe bekommt sie das auch - gemeinsam mit ihren kleinen Welpis.

Lesen Sie hier, was wir alle tun können.

   


02.12.2021

Wir verlassen das Tierheim am 04.12. ...

nach Taufkirchen:



  Giustino , Luna , Quincy und Anouk im Glück

   


  Ninetta und Sampei im Glück

   


  Risiko , Queenie , Nina und Gaston kommen in Pflege

   


nach Viernheim:



  Patrick , Kala , Carlina im Glück und Ber kommt in Pflege

   


  Pippilotta und Pulcinella im Glück

   


und nach Pulheim:



  Ippolito , Shermann , Haiko und Harry im Glück

   


  Irino , Ashanta , Pippoberto und Amos im Glück

   


  Stitch , Gustav und Gioao im Glück

   


  Thiago Senior , Fulgida , Heather und Oliver kommen in Pflege

   


  Tino , Marilu , Mathilda und Mia kommen in Pflege

   


  Mirtillo , Siyah , Max und Mio kommen in Pflege

   


  Mamy , Faye , Frida und Cappuccino kommen in Pflege

   


  Harvey und Hunter kommen in Pflege

   



30.11.2021

Marcellino verliert sein Zuhause, wer kann ihn auffangen?

Marcellinos Geschichte begann ganz besonders traurig. Als kleines Kitten wurde er mehr tot als lebendig im Biomülltank einer sardischen Deponie gefunden. Durch die Gase war er erblindet, doch sein Augenlicht kehrte glücklicherweise durch die gute Pflege unserer Kollegen der L.I.D.A .in Olbia nach einigen Wochen vollständig zurück.

Mitte Oktober sollte sich für den süßen Kerl dann alles zum Guten wenden, er durfte nach Deutschland ausreisen, ihn erwartete ein liebevolles Zuhause in 41540 Dormagen.

Doch leider versteht sich der ca. 9 Monate alte Marcellino so gar nicht mit dem dort bereits vorhandenen, erwachsenen Kater. Die Situation ist so dramatisch, dass wir die beiden schnellstmöglich trennen müssen!

Wir suchen nun dringend, wirklich dringend, eine Pflegestelle oder direkt ein liebevolles Zuhause!

Ein Zuhause, in dem Marcellino Einzelprinz sein darf oder bereits ein souveräner Artgenosse lebt. Auch mit katzenfreundlichen Hunden können wir ihn uns vorstellen. Über katzenerfahrene Kinder, die mit ihm spielen und sich mit ihm beschäftigen, würde er sich sicher sehr freuen.

Marcellino ist menschenbezogen, verschmust und verspielt, ein richtiger Traumkater. Wer gibt dem süßen Tiger eine Chance und schreibt für seine Geschichte ein Happy End?

Lesen Sie hier alles über Marcellino.

   


30.11.2021

Sie haben Lust sich ehrenamtlich einzubringen?

Sie sind Datenschutzbeauftragte/r und möchten im Tierschutz helfen? Sie haben Spaß am Videoschnitt oder möchten uns bei dem Einstellen der Vermittlungstiere in den Vermittlungsforen helfen?

Dann ist eventuell die ehrenamtliche Mitarbeit in einem der folgenden Bereiche etwas für Sie.

Was Sie dafür mitbringen sollten und wie die ehrenamtliche Tätigkeit aussieht, erfahren Sie
hier für die Arbeit als Datenschutzbeauftragte/r ,
hier für die Bearbeitung des Videoschnitts ,
hier für die Forenarbeit Hunde und
hier für die Forenarbeit Katzen.


29.11.2021

Wo sind unsere Katzen-Liebhaber?

Leider ergibt sich für uns oft das selbe Szenario: Katzen haben es immer schwerer, Unterstützer und Spender zu finden. Wenn Sie einmal bei den Traumerfüllern schauen, zeichnet sich dies auch leider für den letzten Transport in diesem Jahr ab:

Es suchen noch fast alle Katzen ihre persönlichen Traumerfüller und wir wagen gar nicht daran zu denken, dass wir diese armen Wesen noch länger dort unten lassen müssten, weil wir die Kosten allein einfach nicht stemmen können.

Schauen Sie sich einmal die kleinen Kitten Mia, Mio, Max und Mathilda an - bereits jetzt haben sie so viel Elend erlebt, ihre Augen sprechen für sich. Sie müssten dringend auf liebevolle Pflegestellen reisen, benötigen intensive medizinische Betreuung... Oder Katzen wie Marilu und Mario, die die Hölle erlebt haben und nun seit vielen Monaten 24 Stunden am Tag im Käfig sitzen müssen. Zwar zu ihrem eigenen Schutz, aber was ist das für ein Leben für ein Wesen, das die Freiheit liebt?

Diese Liste lässt sich fortführen, jede einzelne dieser Katzen hat es so sehr verdient, endlich ein schönes Leben führen zu können!
Wo also sind unsere Katzenfreunde, die zu Weihnachten noch ein gutes Werk tun wollen? Werden Sie TRAUMERFÜLLER für ein hilfloses Wesen, das dank Ihnen noch diese Woche in die Freiheit und Geborgenheit reisen darf!

Mathilda
Mia
Max
Mio
Marilu
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Mario
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.


27.11.2021

Heidi - wieder einmal die Letzte?

Als wir von den drei Maremmano-Welpen erfuhren, fieberten wir mit, ob es den Touristen gelingen würde, alle drei Welpen einzufangen. Sie sahen schlecht aus, hatten lückenhaftes Fell und waren abgemagert bis auf die Knochen. Der erste Rüde wurde schnell gefangen, er konnte kaum noch auf den Beinen stehen. Zwei Tage später folge der zweite Rüde, nur die Hündin ließ auf sich warten. Schließlich gelang es über die Lebendfalle, auch sie zu fangen.

Heidi, so wurde sie getauft, war die ersten Tage sehr skeptisch gegenüber ihrer Pflegemama in unserer Welpenstation auf Sardinien. Doch mit täglicher, liebevoller "Zwangsbeschmusung" wurde Heidis harter Kern geknackt und heute schreibt die Pflegestelle auf Sardinien:

"Heidi hat sich komplett verändert, sie ist die Zutraulichste geworden. Sie ist die Erste, die sich Schmuseeinheiten abholt und liegt am liebsten im Arm, lässt sich von Kopf bis Pfote durchkraulen.

Trotzdem hat sie auch, wie ihre Brüder, absolut den Schalk im Nacken. Sie spielt für ihr Leben gerne anschleichen, auflauern und dann die anderen anspringen. Das macht sie auch bei den erwachsenen Hunden.

Sie hört schon richtig gut, ist sehr aufmerksam und gelehrig. Sie versteht, wenn die Zeit draußen zu Ende ist, kommt dann in die Box zurück. Auch draußen lässt sie sich abrufen. Fremden gegenüber ist sie noch etwas misstrauisch, aber wenn man ihr Vertrauen gewonnen hat, wird sie eine treue Gefährtin werden. Ihr Fell verändert sich gerade, sie bekommt lange Locken, eher cremefarben."

Jetzt haben beide Brüder ein Zuhause gefunden und dürfen am 3. Dezember die Welpenstation verlassen, um am 4. Dezember bei ihren neuen Familien anzukommen. Die Freude ist groß, aber die Stimmung getrübt, denn für die bezaubernde Heidi gibt es noch keine Anfrage.

Hiermit möchten wir noch einmal einen Aufruf für eine Pflege- oder Endstelle für Heidi machen. Die Vermittlungsbedingungen können Sie hier nachlesen. Unsere Daumen sind gedrückt, dass auch Heidi ihr erstes Weihnachten in einer Familie verbringen darf.

   


25.11.2021

Maiorca – dringend stabiles und verantwortungsvolles Zuhause gesucht

Maiorca – ein Wort, das für Urlaub, Sonne, Erholung und damit auch für etwas Glück steht...Ein schöner und auch passender Name für unsere hübsche rot creme getigerte Katze, die leider bisher nicht viel Glück in ihrem Leben hatte. Wir hatten sie Ihnen schon einmal vorgestellt mit der Bitte um Unterstützung für die notwendigen Tierarztbesuche und das erforderliche Spezialfutter, das die Kätzin bekommen muss.

Hier ihre Geschichte: Sie wurde von unserer Kollegin mit einer weit fortgeschrittenen Infektion am Kopf gefunden. Wahrlich ein Bild des Jammers, denn sie hatte sich die Stellen am Kopf blutig gekratzt und alle Welt hatte leider weggeschaut, anstatt dem Tier zu helfen. Ihr Schutzengel war unsere Kollegin, die sie fand und mit zu sich auf ihre Pflegestelle nahm. Hier begann sie die Suche nach der Ursache für die massiven Hautprobleme und den extremen Juckreiz.

Die Tests beim Tierarzt ergaben, dass sie Leukose positiv ist und die Dermatologin, der sie ebenfalls vorgestellt wurde, vermutete als Ursache für ihre Hautprobleme eine Form des Herpesvirus bzw. eine Futtermittelunverträglichkeit. Maiorca bekam eine entsprechende Therapie und hypoallergenes Futter. Langsam besserte sich ihr Zustand, der quälende Juckreiz ließ nach und die Wunden am Kopf heilten. Fest stand nun, dass Maiorca eine Futtermittelallergie hat, die aber durch entsprechendes Spezialfutter gut in den Griff zu bekommen ist.

Langsam gewann die hübsche Kätzin Stück für Stück ihrer Lebensqualität zurück und jetzt genießt sie es, dass alles dafür getan wird, dass es ihr gut geht. Leider ist das Fell an den Stellen am Kopf noch nicht komplett nachgewachsen, aber das stört Maiorca wenig. Sie hofft, dass es irgendwo Menschen gibt, die sich in sie verlieben und sie so nehmen, wie sie ist. Wir haben ihr versprochen, dass wir uns jetzt mit aller Kraft auf die Suche nach diesen Menschen machen. Die Menschen, die nicht nur mit den Augen sehen, sondern viel mehr mit dem Herzen...

Wenn genau Sie das sind, dann lesen Sie hier alles über Maiorca und melden sich möglichst schnell bei uns, damit wir gemeinsam das Glück für Maiorca finden, das sie verdient hat. Auch ein Pflegestellenangebot ist sehr willkommen.

   


24.11.2021

Notfall – Kiky und Shina

Zum Ende des Jahres müssen Kiky und Shina ihre Koffer packen und das Rifugio bei Rossella verlassen. Sie müssen dann in unsere Kooperation Olimpo ziehen und müssen dann auf vieles verzichten. Bei Rossella hatten sie ein Gehege mit einem Freilauf und konnten sich austoben. Leider kann ihnen das im Olimpo nicht geboten werden. Hier werden sie tagsüber hauptsächlich in ihrem Gehege sein und haben keinen freien Zugang auf die Wiese zum Spielen und Toben. Sie werden sich sehr umstellen müssen und wahrscheinlich darunter leiden, dass sie sich nicht mehr so frei bewegen können. Daher suchen wir nun dringend ein Zuhause oder eine Pflegestelle für sie, damit die beiden noch im Dezember mit auf den Transport können. Wir würden den beiden Hündinnen diese Umstellung gerne ersparen.

Hier gelangen Sie zu den Vermittlungsseiten von Kiky und Shina

   


21.11.2021

Heather und ihre Einzeller

Heather wurde von Touristen gemeinsam mit ihrem Bruder und einer großen Bauchwunde inklusive Würmern im Straßengraben gefunden. Sie kann ihre Hinterbeinchen nicht bewegen und kam zum Glück ruckzuck auf eine sardische Pflegestelle. Der ärztliche Befund sprach dafür, dass nicht ein Beckenbruch zu der Lähmung führte, sondern eine Neosporose.

Was das ist, wozu es führt, was wir unternehmen und was Heather und wir brauchen, lesen Sie hier.

   


21.11.2021

Und wenn es dann doch geschieht – das Weihnachtswunder?

Wenn wir uns etwas wünschen dürften zu Weihnachten, dann wäre das nur eins: dass wenigstens unsere Kleinsten Weihnachten nicht im Käfig verbringen müssen…

Der Hilferuf aus der L.I.D.A. ist laut: die diesjährige Flut an Katzen, die dort aufgenommen wurden, ist groß, so groß wie in keinem anderen Jahr zuvor. Mehrere Katzen teilen sich einen Käfig, Mütter sitzen mit ihrem gesamten Nachwuchs in einem Käfig und Platz zum Bewegen oder gar zum Spielen ist schlichtweg nicht vorhanden. Die Kapazität ist bis zum Bersten ausgeschöpft und es ist eine tägliche Herausforderung für die Kollegen, die Situation zu meistern. Aber die Tristesse in den Augen der Kleinsten sehen zu müssen, das ist das Schlimmste.

Sie haben uns deshalb um besondere Aufmerksamkeit für drei Pärchen gebeten, die sich aufgrund der Situation beginnen aufzugeben. Es sind -stellvertretend für alle- sechs kleine Katzen, für die wir uns ein Weihnachtswunder erhoffen und für die wir dringend Ihre Hilfe benötigen.

Harvey und Hunter -zwei kleine Tigerbuben- und Mirtillo und Siyah -zwei kleine Minipanther- sowie Faye und Frida -zwei kleine Tigermädchen- warten seit mehreren Monaten, dass sich jemand für sie meldet. Einige ihrer Gefährten in den benachbarten Käfigen hatten das große Glück und sind in ein Zuhause oder auf eine Pflegestelle gezogen. Nur sie sitzen tagaus, tagein und die quälende Langeweile setzt ihnen so sehr zu, dass ihre Katzenseelen beginnen, sich aufzugeben. Hier gilt es unbedingt, die Notbremse zu ziehen und sie aus dieser Situation herauszuholen.

Es muss doch irgendwo ein Plätzchen für die Pärchen geben, auf dem sie willkommen sind. Menschen, denen es nicht einerlei ist, ob sie sich bewegen können und Platz zum Spielen haben. Menschen, denen daran gelegen ist, dass diese Kätzchen Weihnachten nicht im Käfig verbringen. Menschen, die sich dafür einsetzen, dass sie ihre Chance bekommen. Wo ist das Weihnachtswunder für die Kleinen? Auch ein Pflegestellenangebot hilft uns, dass Harvey&Hunter, Mirtillo&Siyah sowie Faye&Frida ihre Lebensfreude zurückgewinnen.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie das Wunder für eines der Pärchen wahr werden lassen können. Es ist wirklich sehr dringend.

Hier gelangen Sie auf die Seiten von:

Harvey und
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Hunter
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Faye und
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Frida
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Mirtillo und
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Siyah
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.


19.11.2021

Romeo - ein Drama kommt selten allein

Niemand kannte Romeo, keiner wusste etwas über seine Vergangenheit. Wurde er ausgemustert, war er ausgebüxt oder war er seinen Menschen einfach nur lästig? Eine Kollegin kümmerte sich vor Ort um den kleinen Kerl und fütterte ihn, das war seine Rettung.

Lesen Sie hier Romeos Geschichte und was er braucht, um ein Happyend zu haben.

   


18.11.2021

Mango – einige Zähne müssen entfernt werden, dann ist seine Welt wieder in Ordnung

Mango und seine Schwester Mizar stammen aus dem ‚Nachlass‘ einer Deutschen, die auf Sardinien lebte, aber leider nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist. Die beiden Katzen kamen Anfang dieses Jahres auf eine liebevolle Pflegestelle nach Deutschland und begannen hier, das Trauma des Verlustes ihres Frauchens zu verarbeiten.

Aber so wirklich zur Ruhe kam zumindest Mango noch nicht, denn sein Zahnfleisch entzündete sich in den letzten Wochen leider immer wieder und nichts konnte die Entzündung stoppen oder gar zurückdrängen. Der Tierarzt sieht nur eine Lösung, um den Schmerzen des armen Katers ein Ende zu setzen: einige seiner oder schlimmstenfalls alle Zähne müssen gezogen werden.

Lesen Sie hier, wie Sie Mango helfen können, wieder schmerzfrei zu werden.

   


15.11.2021

Essen hält Leib und Seele zusammen…

Kennen Sie den Spruch? Er gilt für alle Geschöpfe, groß, klein, zwei- oder vierbeinig, Federn oder Schuppen, Fell oder Haut. Ich fürchte, es ist nicht wirklich etwas Neues, wenn ich Ihnen erzähle, wir brauchen dringend Ihre Hilfe!

Diesmal geht es um die Allerkleinsten… was sie brauchen, wie es dazu gekommen ist und was wir alle tun können, lesen Sie hier.

   


13.11.2021

Alarm auf Wolke 7

Der Kolonie entkommen, auf einer sardischen Pflegestelle Leukose positiv getestet, dadurch monatelang in einem kleinen Käfig eingesperrt, endlich im Juni auf eine Pflegestelle nach Deutschland und ab da schien für Sophia fast alles perfekt. Aber Sophia fällt die Anpassung an ein Leben nah beim Menschen schwer, zu schwer wiegt der Rucksack ihres alten Lebens auf ihr und obwohl sie auf Spielaufforderungen und Leckerlies so gerne eingehen möchte, traut sie sich nicht. Sie hat eine super tolle Pflegestelle erwischt und dennoch suchen wir eine neue, leider.

Sophia ist eine ganz tolle Kätzin, die einfach im Moment noch Unterstützung beim Leben, beim Einfinden und beim Sich-Trauen braucht und dabei können ihr Artgenossen helfen, mindestens eine FeLVie positive Freundin oder Freund, aber gern auch mehrere, denn sie könnten der hübschen Maus den Umgang mit Menschen zeigen und ihr zur Seite stehen bei der Eingewöhnung in ihr neues Leben. Sophia kennt nur das Leben auf der Straße oder im viel zu kleinen Käfig, sie sehnt sich nach Gras unter den Pfoten, Freiraum und Wind im Fell, sie braucht einen eingezäunten Garten oder wenigstens einen vernetzten Balkon. Da sie all das im Moment nicht hat, maunzt sie viel und laut, der Vermieter hat seinen Unmut bereits kundgetan und die sanfte Katze braucht jetzt dringend, dringend eine andere Pflegestelle oder im allerbesten Fall ein eigenes Zuhause.

Wenn Sie eine leise Stimme in Ihrem Herzen hören, die flüstert „yes, alles da, was die Maus braucht, ich helfe dir gern ins Leben, Sophia“ dann melden Sie sich bitte. Hier kommen Sie zu Sophias Vermittlungsseite.

   


13.11.2021

Giadina – ein Leben in Liebe!

Giadina wurde umgetauft in Alma und durfte am 25.04.2015, als fünfjährige Hündin, endlich das Tierheim auf Sardinien verlassen. Nur drei Monate später stand fest, dass sie für immer dort bleiben darf. So konnte Alma noch tolle sechs Jahre bei ihrem Frauchen und einem weiteren Vierbeiner verbringen.

Jeder Abschied ist unendlich traurig und doch sind wir im Herzen glücklich, dass Alma ein behütetes Leben hatte und am Ende in Frieden gehen durfte.

Lesen Sie hier den Abschied von ihrem Frauchen.

   


12.11.2021

Cremona - die Tage sind gezählt!

Cremona ist eine Maremmano-Labrador-Mischlingshündin. Im Alter von drei Jahren kam sie nach Deutschland und durfte ein Leben ohne Angst und Schrecken erfahren. Ein älteres Ehepaar nahm die Hündin auf. Doch Cremonas Charakter ist stark und sie wurde nicht ausreichend geführt von ihren Menschen, sodass sie begann, selber Entscheidungen zu treffen. Spaziergänge wurden zum Spießrutenlauf, weil sie an der Leine begann, andere Hunde zu verbellen. Heute, nach weiteren zwei Jahren, fehlt die Kraft und die Führung, um Cremona richtig zu halten. Sie muss ihr Zuhause verlassen und das innerhalb von 14 Tagen.

Natürlich wissen wir, dass es mehr als schwer sein wird, für Cremona so schnell das perfekte Zuhause oder eine Pflegestelle zu finden, denn Cremona weist viele Defizite auf, die nur von sehr erfahrenen Hundehaltern wieder aufgehoben werden können. Doch wir möchten es versuchen und geben nicht auf.

Durch Ihre Hilfe und das Verteilen dieses Aufrufs wird es uns vielleicht gelingen, bis zum 28.11. eine Möglichkeit zu finden, damit ihr ein Tierheimaufenthalt in Deutschland erspart bleibt.

Hier gelangen Sie auf Cremonas Vermittlungsseite.

   


11.11.2021

Carola – Hilfe für ein Häufchen Elend, wie man es kaum beschreiben kann...

Carola wurde vor Kurzem von unserer Kollegin in Lugosanto auf der Straße gefunden. Sie hatte Schnupfen, war völlig abgemagert und kam einfach nur einem Häufchen Elend gleich. Keiner der Passanten hielt es für nötig, sich um diese kranke Katze zu kümmern – alle schauten einfach nur weg. Carolas Glück war es, dass unsere Kollegin dort unterwegs war.

Sie nahm sie mit zu sich auf die Pflegestelle und begann, sie mit Hingabe und all ihren Erfahrungen in der Katzenpflege aufzupäppeln. Doch mit den ersten Tierarztbesuchen wurde klar, dass die junge und hübsche Halblanghaarkatze einen ‚längeren Weg‘ zu ihrer Genesung vor sich hat. Erschwerend hinzu kommt, dass sie sich aufgrund des Lebens auf der Straße auch mit dem Katzenaids-Virus infiziert hat.

Carola wurde und wird gegen ihren Schnupfen behandelt, aber es geht ihr nur langsam besser, was auch auf den Fotos deutlich erkennbar ist. Aktuell hat sie zudem leider eine massive Zahnfleischentzündung, die eine sofortige Entfernung möglicherweise aller Zähne notwendig macht.

Lesen Sie hier, wie wir alle helfen können, aus dem Häufchen Elend eine stabile Katze zu machen...

   


10.11.2021

Herdenschutzhunde - wo finden wir ein Zuhause?

Da wir auf Sardinien, Italien, arbeiten, bekommen wir viele italienische Herdenschutzhunde in die Vermittlung. Die Insel hat viele Schäfer und Bauern, die Vieh halten und zu ihrem Schutz die Rassen Pastore Maremmano Abruzzen und Pastore Fonnese halten. Wenn man die Rassen googelt, stößt man auf Eigenschaften wie freundlich, intelligent, loyal, zielstrebig, würdevoll, konzentriert.
Ob Sie sich als Familienhunde eignen, ist abhängig von der Haltung dieser Hunde und deren Sozialisierung. Ein Herdenschutzhund, der gut sozialisiert ist, stuft nicht jede Kleinigkeit als Gefahr ein. Trotzdem nehmen wir die Verantwortung ernst und haben Leitlinien in unserer Vermittlung, um diesen Hunden langfristig eine Familie und damit ein Zuhause zu schenken.

So haben wir auch immer wieder Mischlinge darunter, bei denen wir auf Sardinien noch überhaupt nicht die Ausprägung der Charaktereigenschaften erkennen können. Wenn sie dann aber nach Deutschland auf Pflegestellen kommen, können wir schon mehr über diese Tiere sagen und sie individuell betrachten.

Es sind unglaublich tolle Tiere, wenn man die Charaktereigenschaften mag und keinen Hund zur Unterordnung sucht.

Wir haben ein paar wirklich tolle Mischlinge in Deutschland, die schon so lange auf eine Familie warten und wir können uns nicht erklären, warum sie bisher nicht das Glück hatten, entdeckt zu werden.

Darum starten wir heute diesen Aufruf und bitten Sie, ihn zu teilen und davon zu berichten, sodass auch diese wunderbaren Herdenschutzhund-Mischlinge hoffentlich bald ein Zuhause finden.

Hier gelangen Sie auf die Seiten von:

Benhur
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Spark
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Giord
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Albano
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Gastone
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Lola
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Jason
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Moon
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Formaggino
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Brest
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.
Bari
Für mehr Infos, einfach das Bild anklicken.


Zum News-Archiv


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Suche   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Datenschutz   |    Impressum

Optimale Darstellung mit dem Internet Explorer® ab Version 8.