Sprache: it | de


Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch





Geprüfte Organisation nach §11

NewsTicker!




21.10.2021

Neuigkeiten von Stella!

Es gibt Neues von Stella, die süße ältere Dame, die 10 Jahre quasi blind im Canile verbringen musste… Sie erinnern sich?

Stella hat schon ganz viel geschafft - und noch einiges vor sich.

Lesen Sie hier die good news von Stella und was jetzt für die Maus ansteht.

   


19.10.2021

Platz schaffen mit Herz – eine neue Runde für die STREUNERHerzen

Liebe Unterstützer, wir sind wieder dabei. Die aktuelle Voting Runde endet erst am 1. Februar 2022 und wir haben noch viel Zeit Altkleider zu Gunsten unserer Schützlinge zu versenden.

Die STREUNERHerzen sind aktuell auf Platz 14. Die Regeln wurden ein wenig geändert. Ab jetzt bekommen die 100 platzierten Vereine jeweils eine 500 €-Spende. Also nochmal helfen bei den Stimmen und gleichzeitig mit Euren alten Lieblingsstücken Gutes tun!

Mit jeder Kleiderspende an „Platz schaffen mit Herz“ könnt Ihr die STREUNERHerzen mit Eurer Stimme unterstützen. Und so funktioniert Platz schaffen mit Herz:

- Kleiderschrank aussortieren: Gut erhaltene Kleidung und Schuhe in einen grossen Karton packen

- Kostenlos verschicken: Auf Platz schaffen mit Herz einen kostenlosen Paketschein erstellen und Eure Kleiderspende im Hermes PaketShop abgeben.

- Gutes tun: Pro verschickter Kleiderspende erhaltet Ihr im Anschluss eine Stimme. Diese Stimme könnt Ihr dann in einem Voting für die STREUNERHerzen einsetzen.

Alle aktuellen Informationen zum Voting findet Ihr hier und alle weiteren Antworten hier.

WICHTIG: Eure Pakete müssen mindestens 5kg wiegen, damit Ihr eine Stimme bekommt!
Ihr bekommt keine 5 kg zusammen? Fragt Familie & Freunde, ob sie noch etwas beisteuern können. Bitte unbedingt die E-Mailadressen bei der Erstellung des Paketscheins angeben, damit der Votingcode für Eure Stimme zugeschickt werden kann.

Viel Spaß beim Platz schaffen mit Herz!!


19.10.2021

Vom Pech verfolgt

Bob ist einer der ganz großen Verlierer! Seit Jahren sitzt er nun schon in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia, und wartet – wartet auf ein besseres Leben, auf seine Familie, auf sein längst verdientes Glück!

Keine einzige Anfrage hat es bisher für unseren Pechvogel gegeben und als wäre das triste Dasein in einem völlig überfüllten Tierheim nicht schon schlimm genug, hat das Schicksal nun erneut zugeschlagen! Vor einigen Tagen erhielten wir die traurige Nachricht, dass Bobs Freundin Lea gestorben ist. Sie hat sich mit ihm einen Zwinger geteilt, sie war sein Halt und die beiden haben sehr aneinander gehangen. Nun versteht Bob die Welt nicht mehr, kann nicht begreifen, dass Lea nicht mehr bei ihm ist und die Zeit für ihn drängt mehr denn je, bevor er sich komplett aufgibt!

Wer hat ein Körbchen und einen Platz in seinem Herzen für Bob frei und zeigt ihm, wie schön ein Hundeleben sein kann?

Hier gelangen Sie auf seine Vermittlungsseite.

   


19.10.2021

Perpetua - Sanftmut und Liebe trugen deinen Namen

Groß, schwarz, Schäferhund - das bedeutete Liebe und Sanftmut auf vier Beinen. Trotzdem brauchte es viele Jahre, bis man dies erkannte und du in Deutschland das Leben fandest, das du so sehr verdient hast. Leider währt nichts ewig...

Lesen Sie hier den Abschied seiner Vermittlerin.

   


18.10.2021

Zampy fehlen nur noch 100 € zu ihrem Glück

Zampy humpelt sich nach wie vor durch das Haus und den Garten der Pflegestelle in Deutschland, auf der sie glücklicherweise untergekommen ist. Pflegefrauchen beobachtet, dass es von Tag zu Tag nicht besser wird; die Kätzin hat Schmerzen beim Laufen mit ihrer linken Vorderpfote, deren Ursache ein alter und nicht behandelter Bruch auf Sardinien ist.
Wir wollen sie so dringend einem Tierarzt vorstellen, es fehlen aber noch 100 € zu Zampys Glück.

Lesen Sie hier, wie Sie Zampy helfen können.

   


18.10.2021

Von der Sehnsucht nach Freiheit

Viele Menschen kennen die STREUNERHerzen und wissen, dass sie nicht nur junge, hübsche und gesunde Tiere nach Deutschland holen, sondern auch Alte, Kranke und “Langzeitinsassen“. Das macht uns aus und dennoch ist es manchmal verflixt kompliziert.

Lesen Sie hier, was alle unsere Tiere brauchen, um die ersehnte Freiheit zu spüren und was wir brauchen, um ihnen diese endlich zu ermöglichen...



15.10.2021

Ennio – der als Enno geliebt und behütet wurde!

Ich habe ihn noch vor Augen, wie er mit seinem blonden Strubbelbärtchen in unserem Partnertierheim der L.I.D.A. Olbia saß. Immer schon hatte er etwas Bezauberndes an sich und ich hatte ihn vom ersten Moment ins Herz geschlossen. Als sich dann für den mittlerweile 4jährigen Rüden ein Ehepaar meldete, hoffte ich, dass es für immer sei.

Und heute weiß ich, es war für immer. Egal was für Hürden es zu Beginn zu überqueren galt, sie taten es immer mit dem Bewusstsein „auch Ennio, der nun Enno hieß, brauchte seine Zeit, um sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen“. Und so lernte man sich kennen und lieben.

Der Abschied 7 Jahre später ist traurig und doch macht er mich glücklich. Die Tierheimleitung, die Tierärztin der L.I.D.A., sie alle hat der Abschied wieder einmal bestärkt, dass viele Menschen an ihren Tieren festhalten und auch schlechte oder schwierige Zeiten überstehen können. Sie haben sich vielmals bei der Familie und allen anderen Adoptanten in Deutschland bedankt.

Enno, Du bist nicht nur im Herzen Deiner Familie, sondern auch in meinem und das für immer! Mach´s gut „kleiner“ Strubbelbär.

Lesen Sie hier den Abschied seiner Familie.

   


13.10.2021

Sie haben Lust sich ehrenamtlich einzubringen?

Dann ist eventuell die Mitarbeit im Bereich "Bearbeitung Videoschnitt Hunde und Katzen" oder im Bereich "Nachkontrollen Katzen" etwas für Sie.

Was Sie dafür mitbringen sollten und wie die ehrenamtliche Tätigkeit aussieht, erfahren Sie hier für die Bearbeitung Videoschnitt und hier für die Nachkontrollen Katzen.


07.10.2021

Wir verlassen das Tierheim am 09.10. ...

nach Taufkirchen:



  Libera , Pimpa , Sem und Fauno im Glück

   


  Alonso , Susan , Thelma und Louise kommen in Pflege

   


  Liane und Lima kommen in Pflege

   


nach Sinsheim:



  Atena , Rena , Toto und Tracy im Glück

   


  Sole im Glück und Frizzi und Paolina kommen in Pflege

   


  Amber , Nando , Carla und Carlotta kommen in Pflege

   


und nach Pulheim:



  Sirena , Ringo , Giotto und Luna im Glück

   


  Aisha , Heidi , Marcellino und Renate im Glück

   


  Martino , Formaggino , Lola und Filou kommen in Pflege

   


  Margherita , Ambrogia , Mara und Mignon kommen in Pflege

   


  Fortunello , Gigino und Hope kommen in Pflege

   



29.09.2021

Frank - Einfach PELLE...

Wie traurig… von Herzen hätte ich mir gewünscht, dass unser lieber Setteropi Frank die Liebe und glücklichen Momente seines Frauchens Barbara noch ein wenig länger hätte genießen dürfen. Doch ich bin dankbar, dass unser Opi bei Barbara nochmal eine glückliche Zeit verbringen durfte, bevor er sie am 08.08.2021 nach viel zu kurzer Zeit schon wieder verlassen hat.

"Nichts ist so unwiederbringlich wie die Zeit- und nichts hinterlässt so schöne Momente"

Lesen Sie hier den Abschied seines Frauchens.

   


27.09.2021

Lanara - Ein echter Indianer kennt keinen Schmerz… oder doch?

Schmerzen zu zeigen konnte sich Lanara in ihrem bisherigen Leben nicht leisten - sie saß 10 Jahre im Canile und kam dort wahrscheinlich schon als ganz Kleine an. Ein Leben hinter Gittern…

Das Blatt hat sich gewendet, Lanara ist seit Frühjahr in Deutschland. Und trotzdem braucht sie uns, Sie, mich und noch viele, die genauso kämpfen wie Lanara - jeder auf seine Weise.

   


26.09.2021

Roccos persönliche Zeitbombe

Können Sie sich noch an Rocco erinnern? Bei der Kastration ploppte seine persönliche Zeitbombe hoch, es wurde ein Mastzellentumor diagnostiziert.

Wie es mit Rocco weiterging, lesen Sie hier.

   


23.09.2021

Traumhund sucht Traumzuhause oder erst einmal eine neue Pflegefamilie

Gastone ist im Juni nach Deutschland zu seiner Pflegefamilie gereist. Dort hat er sich zu einem traumhaften Begleiter entwickelt. Sein Pflegefrauchen ist ganz verzuckert von dem hübschen Kerl und genießt die gemeinsame Zeit ganz intensiv mit dem schönen Rüden mit dem seidenweichen Fell. Doch da gab es kaum merkbare Signale, die Gastone gesendet hat, die das Pflegefrauchen erst nicht zu deuten wusste. Gastone reagierte teils hektisch, teils nervös auf den Einzug eines neuen Mitbewohners. Inzwischen ist leider aus dem nervös-hektischen ein stark eingrenzendes, territoriales Verhalten gegenüber dem neuen Mitbewohner geworden. Allerdings zeigt Gastone es nur, wenn seine Familie nicht zuhause ist. Also übernimmt er, ganz nach HSH Art, den Job des Wächters von Haus und Hof. Ist seine Familie da, benimmt Gastone sich nach wie vor vorbildlich und zeigt nicht mal den Ansatz, sich verantwortlich zu fühlen. Allerdings hat der Mitbewohner, der leider über gar keine Hundeerfahrung verfügt, inzwischen panische Angst und will mit Gastone keinesfalls mehr alleine sein, was sich leider nicht vermeiden lässt.

Daher suchen wir für den wunderschönen Rüden dringend ein Zuhause, das über Erfahrung mit Herdenschützern verfügt. Natürlich würde auch erst einmal eine versierte Pflegestelle in Frage kommen. Also, wenn sie dem Mitbewohner und Gastone helfen möchten, melden Sie sich möglichst schnell bei uns.

Hier gelangen Sie auf Gastones Vermittlungsseite.

   


21.09.2021

Pippo - es sollte nicht sein

Lieber Pippo, als wir Dich damals mit Deiner Schwester bei uns aufnahmen, dachten wir, dass Ihr beide ein langes und glückliches Leben vor Euch habt. Wer konnte damals wissen, dass es für Dich schon so schnell zu Ende sein würde.

Deine Diagnose auf Sardinien stand fest: Krebs. Die Aussichten auf Heilung waren allerdings gut und wir hofften alle, dass Du es schaffen wirst. Was wir in Deutschland erleben mussten, war alles andere als ermutigend für so eine Therapie.

Es fand sich eine Pflegestelle, die Dich auf dem Weg der Heilung begleiten wollte und sie wurde zu Deinem einzigen Zuhause. Dort wurdest Du begleitet bei der Therapie in guten und in schlechten Zeiten. Weit über 2.000km ist Petra für Dich gefahren, hat Dich zum Tierarzt gefahren und wieder abgeholt, hat Dich Zuhause umsorgt bis zum Schluss.

Nun müssen wir Abschied nehmen. Ein Abschied der besonders weh tut, denn wir lassen hier kein altes Tier ziehen, welches ein paar schöne Jahre noch verleben dufte. Wir lassen Pippo gehen in der Gewissheit, dass wir alles versucht haben und dass eine ganz besonderer Mensch an Deiner Seite stand: Deine Pflegemama Petra.

Mach es gut kleiner Mann.

Lesen Sie hier den Abschied von der Pflegestelle.

   


15.09.2021

Pippa und die drei ???

Pippas Leben begann wie bei so vielen Tieren - sie wurde entsorgt. Zum Glück wurde sie gefunden und bei einer tierlieben Dame untergebracht. Die Dame hatte aber bereits sehr viele Tiere und war zunehmend überfordert. So kamen die STREUNERHerzen ins Spiel und als Pippas Bruder nach Deutschland zog, war die Hübsche so durch den Wind, dass wir sie in unserem Partnerprojekt Olimpo unterbringen konnten. Dort zeigte sich, dass etwas ganz und gar nicht stimmt mit der Süßen.

Wie so oft, brauchen wir Ihre Hilfe, liebe SpenderInnen… warum, das lesen Sie hier.

   


Zum News-Archiv


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Suche   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Datenschutz   |    Impressum

Optimale Darstellung mit dem Internet Explorer® ab Version 8.