Wir stellen vor: Deutsch Drahthaar

Deutsch Drahthaar Mischlinge
Geschichte bzw. Herkunft

Der Deutsch Drahthaar wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts gezielt als Jagdhund gezüchtet. Die Verfügbarkeit von Schusswaffen änderte zu dieser Zeit die Jagdtechnik und die Verbreitung des Jagens. Bis dahin war die Jagd vorwiegend adeligen Kreisen mit ihren Jagdmeuten vorbehalten. Nun reichten eine Waffe und ein gut ausgebildeter Jagdhund aus. Es galt also, einen Hund zu züchten, der alle Aufgaben im Rahmen der Jagd erfüllen kann. In die Zucht flossen verschiedene Rassen mit für die Jagd idealen Eigenschaften ein. Die Ahnen des Deutsch Drahthaar Hundes sind:

  • Deutsch Kurzhaar
  • Pudelpointer
  • Deutsch Stichelhaar
  • Griffon à Poil Dur (französischer rauhaariger Vorstehhund)

Die Grundlagen für die Zucht legte Sigismund Freiherr von Zedlitz und Neukirch fest. In Jagdkreisen ist der Jagdkynologe unter seinem Pseudonym Hegewald bekannt. Um optimale Vorstehhunde und vielseitige Jagdhunde zu erreichen, wählte er die besten Zuchttiere der beteiligten Rassen aus und begann 1873 mit der Zucht. Ziel der Zuchtauswahl war ein leistungsfähiger und drahthaariger Jagdgebrauchshund.

Den ersten Zuchtverein gründeten Züchter im Jahr 1902. Einen ersten Standard für die Rasse Deutsch Drahthaar legte der Verein 1924 fest. Danach steht bei der Zucht bis heute die Leistungsfähigkeit des Hundes im Vordergrund. Die FCI erkannte den Deutsch Drahthaar 1954 als internationale Hunderasse an.

Rassebeschreibung
  • FCI Standard: Nr. 98
  • Gruppe: 7. Vorstehhunde
  • Sektion: 1.1 Kontinentale Vorstehhunde
  • Herkunft: Deutschland
  • Körperbau: Elegant und kräftig
  • Kopf: Der Körpergröße und dem Geschlecht entsprechend, Kopflinien leicht divergierend (auseinandergehend)
  • Ohren: Mittelgroß, hoch und breit angesetzt und nicht gedreht
  • Rute: Der Linie des Rückens folgend, möglichst horizontal oder leicht nach oben gerichtet getragen, nicht steil, weder zu dick noch dünn
  • Fell: Drahthaarig, hart, anliegend und dichtes Haarkleid, die unteren Partien der Läufe sowie der untere Bereich von Brust und Bauch noch kürzer, jedoch dicht, der Kopf und Behang kürzer und zugleich dichter, jedoch nicht weicher behaart
  • Fellfarben: Braunschimmel, mit oder ohne Platten, Schwarzschimmel, mit oder ohne Platten, Braun, mit und ohne weißen Brustflecken, Hellschimmel
  • Gangwerk: Weit ausgreifend, guter Vortritt und guter Schub, in Vorder- und Hinterhand gerade und parallel; dabei gut aufgerichtete Haltung
  • Schulterhöhe: Rüden: 61-68 cm, Hündin: 57-64 cm
  • Gewicht: Je nach Größe zwischen 27 kg und 32 kg
Charakter

Der Deutsch Drahthaar ist ein passionierter Jäger mit großem Selbstbewusstsein.

Artgerecht gehalten und angelernt ist er ein gelassener, zuverlässiger Begleiter durch dick und dünn. Er ist anhänglich, verspielt und überzeugt Rassefreunde mit einem für ihn typischen Humor. Mut und Ausdauer zeichnen ihn nicht nur während der Jagd, sondern auch im Alltag aus. Hervorzuheben ist seine geistige Flexibilität. Der kluge Vierbeiner lernt gerne und schnell. Er eignet sich hervorragend als Familienhund, wenn er einem „Hauptberuf“ nachgehen kann – der Jagd.

Fremden gegenüber verhält er sich reserviert, aber nicht aggressiv. Zum Schutz gegen Wilderer ist dem Deutsch Drahthaar eine gewisse „Mannschärfe“ eigen – er wird seine Zweibeiner im Notfall verteidigen. Diese gilt es nicht unbeabsichtigt zu fördern.

Haltung

Temperament und Bewegungsdrang des fleißigen Jagdhundes setzen ein Zuhause mit genügend Platz und Auslauf voraus. Die Rasse eignet sich nicht für die Haltung in der Großstadt oder einer Etagenwohnung. Ideal ist ein Haus mit einem sicher umzäunten Garten, in dem der Hund sich frei bewegen kann. Der Platz des Deutsch Drahthaar ist im Haus mit direktem Kontakt zur Familie, denn er braucht einen engen persönlichen Anschluss an sein Herrchen und Frauchen.

Der Deutsch Drahthaar wurde und wird speziell für die Jagd gezüchtet. Trotz seines familien- und kinderfreundlichen Wesens ist er kein typischer Familienhund. Als Jagdgebrauchshund ist er auf jagdliche Beschäftigung angewiesen. Für Jäger sind diese Vorstehhunde ideale Partner. Beim Vorstehen erstarrt der Hund in der fließenden Bewegung, sobald er Wild wittert. Häufig hebt er dabei einen Vorderlauf an und fixiert die Beute. In dieser Körperhaltung verharrt er, bis sein Jagdpartner ihm ein anderes Kommando erteilt. Das Vorstehen liegt ihm ebenso im Blut, wie das Aufstöbern und Apportieren der Beute.

Deutsch Drahthaar sind gesellige Hunde, die anderen Artgenossen freundlich gegenübertreten.

Der Hund benötigt viel Bewegung und beinahe ständige Beschäftigung. Außerdem möchte er gefordert werden. Fehlen diese Voraussetzungen, wird der Hund schnell unausgeglichen, destruktiv und nervös.

Erziehung

Der Deutsch Drahthaar ist ein intelligenter und schnell lernender Vierbeiner. Aufgrund seiner vielfachen Ambitionen ist er trotzdem kein Hund für Anfänger. Er gehört in die Hand eines engagierten Hundehalters, der mit seinem Hund viel erleben möchte.

Ein Grundvertrauen ist die beste Voraussetzung dafür, dass der Deutsch Drahthaar einem folgt und sich gut erziehen lässt. Unterschieden wird dabei zwischen einer jagdlichen und einer nichtjagdlichen Erziehung. Beim Training mit dem Jäger wird meist direkt auf die Bedürfnisse des Tieres eingegangen. Wenn man kein Jäger ist, benötigt der Hund eine stetige geistige und körperliche Forderung sowie eine klare Konsequenz. Daher wird der Besuch einer positiv arbeitenden Hundeschule empfohlen. Hierbei sollte man jedoch darauf achten, dass der Trainer auch auf Jagdhunde spezialisiert ist und auf die individuellen Bedürfnisse des Hundes eingehen kann.

Natürlich gilt auch Zuhause – wie bei allen Hunden: Liebevolle Konsequenz ist der Schlüssel zum wohlerzogenen Vierbeiner. Der schlaue Deutsch Drahthaar macht ansonsten Ausnahmen – zum Beispiel Betteln am Tisch, Schlafen im Bett – zur Regel.

Passt ein Deutsch Drahthaar zu mir?

Ein Deutsch Drahthaar passt perfekt zu dir, wenn:

  • du einen freundlichen und lernwilligen Hund suchst, der aber doch sehr selbstständig in seinem Denken ist
  • du gerne in der Natur bist und einen Hund mit großer Ausdauer suchst
  • du hundeerfahren bist und weißt, einen möglichen Jagdtrieb positiv umzulenken
  • du einen Hund möchtest, der sich zwar grundsätzlich leicht erziehen lässt, aber dennoch eine klare Führung braucht
  • du ein Haus in ländlicher Umgebung mit gut gesichertem Garten besitzt.
Reinrassige Deutsch Drahthaar