Marianna + Marita – Die kleine Tiger-Familie wurde einfach entsorgt!

Alle Angaben zu Katzen, die sich noch auf Sardinien befinden, sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Teilweise werden die Katzen von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größenangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern, Hunden und manchmal Artgenossen machen, wenn hier “unbekannt” angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Es handelt sich hier zumeist um Tiere, die von der Straße kommen, ausgesetzt wurden und bis zur Auffindung keine tierärztliche oder menschliche Fürsorge erhalten haben. Bei einigen dieser Tiere hinterlässt ein Trauma oder ein Unfall psychische Spuren und/oder körperliche Defizite.


Was ist uns passiert?

Marianna und Marita wurden ausgesetzt, einfach in einer Transportbox vor dem Einfahrtstor unserer sardischen Kollegin abgestellt. Natürlich wurde die kleine Familie sofort mit allem Nötigen versorgt; zu Beginn waren sie zu dritt, Katzenmama Marianna und ihre beiden Kitten.
Die zwei Zwerglein mussten zugefüttert werden, denn Marianna hatte sehr wenig Milch. Das kleinere Kitten hatte zudem schwer verklebte Augen und aus der Nase lief der Schnupfen, leider war es schon so geschwächt, dass es nach zwei Tagen verstarb. Schwesterchen Marita überlebte und wuchs zu einem kräftigen Kitten heran.

Wo sind wir?

Marianna und Marita leben auf der Katzenstation in einem gemeinsamen Auslauf. Beide hängen sehr aneinander, kuscheln miteinander und geben sich gegenseitig Halt.

Wie sind wir?

Katzenmama Marianna ist noch eine sehr junge Katze, vermutlich war es sogar ihr erster Wurf. Ihre Mutterrolle füllt sie fürsorglich aus, hegt und pflegt ihre kleine Marita.
Zudem ist sie äußerst menschenbezogen, zutraulich und verschmust und genießt die Zuwendungen unserer sardischen Kollegin. Natürlich bleibt in einem stressigen Tierschutzalltag leider jedoch wenig Zeit dafür.
Fremden Menschen und Hunden gegenüber hat Marianna noch Angst und versteckt sich, vermutlich hat sie nur so die Zeit auf den Straßen Sardiniens überleben können.
Am Spiel hat die hübsche Katzendame momentan noch wenig Interesse, schließlich musste sie mit der Geburt ihrer Kitten über Nacht erwachsen werden. Es ist aber vorstellbar, dass sie, sobald Marita etwas älter ist, daran wieder Interesse findet.

Die kleine Marita hingegen lebt ihre Neugier aus, da werden schon mal erste kleine Haken geschlagen oder durch den Tunnel geflitzt. Alles, was sich bewegt, wird erforscht, gejagt und bespielt.

Was suchen wir?

Wir würden Marianna und Marita gerne zusammen vermitteln. Die beiden verstehen sich sehr gut miteinander, kuscheln viel und putzen sich.
Fremden Katzen gegenüber zeigt sich Marianna nicht sehr freundlich, was evtl. ihrer momentanen Rolle als Mutter geschuldet ist; möglicherweise verteidigt sie ihr Kitten. Selbst fremde Kitten duldet sie nicht.
Vor Hunden versteckt Marianna sich, auch wenn diese noch weit entfernt sind. Wir wissen nicht, wie tief diese Angst sitzt. Daher wäre ein Haushalt ohne Hunde ideal.
Kinder sollten schon etwas älter und katzenerfahren sein.
Bis Marianna Vertrauen fasst, kann etwas Zeit vergehen; diese Geduld sollten ihre zukünftigen Menschen mitbringen. Nach einer Eingewöhnungszeit möchten Marita und Marianna wieder Freigang genießen, daher ist es wichtig, dass sich keine stark befahrenen Straßen oder Bahnschienen in der näheren Umgebung ihres zukünftigen Domizils befinden.

Marianna wurde bereits FIV/FeLV negativ getestet. Sie wird demnächst kastriert und wird gechipt und geimpft gegen Katzenschnupfen, -seuche und Tollwut ausreisen. So auch die kleine Marita, sie wird vor Ausreise noch auf FIV und FeLV getestet, natürlich ebenfalls geimpft und gechipt; für die Kastration ist sie jedoch noch zu jung.

Wenn du dich für diese zwei menschenbezogenen und verschmusten Tigermädchen interessierst, freue ich mich über deine Kontaktaufnahme per E-Mail oder Telefon.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Marianna und Marita können ab August nach Deutschland einreisen.

Geboren

ca. 10.03.2023 / ca. 10.04.2024

Alterskategorie

Erwachsene, Kitten/Jungkatzen

Rasse

Europäisch Kurzhaar

Geschlecht

Weiblich

Kastriert

Folgt vor Ausreise, Nein

Geimpft

Ja, Katzenschnupfen / Katzenseuche, Tollwut

Gechippt

Ja

Katzenaids (FIV)

Negativ

Leukose (FeLV)

Negativ

Krankheiten

keine bekannt

Handicap

Nein

Aufenthaltsort

Pflegestelle Sardinien

Gesucht wird

Pflegestelle, Zuhause

Katzenverträglichkeit

Bedingt

Hundeverträglichkeit

Nein

Kinderlieb

Ja, ab ca. 6 Jahre

Freigang

Ja

Ansprechpartner

Bernadette Brandt


Vermittlung Katzen

Telefon: (02202) 96 28 29 2
E-Mail: bernadette.brandt@streunerherzen.com

Video

Rassebeschreibung

Wir stellen vor: Europäisch Kurzhaar

Europäisch Kurzhaar Mischlinge
   

Geschichte bzw. Herkunft

Seit 1981 ist die Europäisch Kurzhaar, auch „Europäer“ genannt, anerkannt. Sie ist die Königin der Gärten und es handelt sich um eine noch recht junge Rasse, die gezielt gezüchtet wurde, um aus einer gewöhnlichen Hauskatze die besten Eigenschaften herauszufiltern. Dabei wurde vor allem unter ästhetischen Gesichtspunkten selektiert.

Rassensteckbrief
  • Herkunft: Europa
  • Gewicht: bis 6-7 kg
  • Lebenserwartung: 15-20 Jahre
  • Charakter: intelligent, liebenswert, neugierig
  • Felllänge: kurz und dicht, federnd und glänzend.
  • Fellfarbe: weiß, schwarz, rot, creme, auch mit Kipping (also Smoke und schattiert), ebenso Schildpattvarianten. Typisch ist auch die schwarze Tigerzeichnung auf silbernem Grund.
  • Besonderheiten: eigenen sich meist nicht für die reine Wohnungshaltung
Rassespezifische Charakterzüge

Sie ist eine sehr gute Mäusefängerin und liebt es, draußen herumzustreifen. Des Weiteren sollte die Europäisch Kurzhaar niemals allein gehalten werden. Wichtig zu wissen ist auch, dass diese robuste Katzenrasse sehr alt werden kann und eher aktiv ist. Sie hat auch einen sehr eigensinnigen Charakter. Genauso gerne wie sich die Europäisch Kurzhaar auch unabhängig und frei zeigt, liebt sie Spiel- und Kuscheleinheiten mit ihren Menschen.

Aussehen

Die Europäisch Kurzhaar ist in vielerlei Hinsicht sehr unterschiedlich. Nicht nur der Charakter kann abweichen, sondern auch farblich ist sie nicht einfach zu erkennen. Denn vorkommen kann sie in allen natürlich vorkommenden Farben. Wichtig: Die Europäisch Kurzhaar wird nur sehr selten gezielt gezüchtet, dafür umso häufiger mit der europäischen Hauskatze verwechselt.

Besonderheiten

Vor allen Dingen die Fellpflege ist hier wichtig. Die Europäisch Kurzhaar hat ein kurzes, aber dichtes Fell. Durch regelmäßiges Bürsten kann man die Katze bei der Fellpflege unterstützen.


Reinrassige Europäisch Kurzhaar

   

Pärchen