Sprache: it | de


Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch




Geprüfte Organisation nach §11

NewsTicker!


24.02.2017

Pulce – 15 Monate gegen ein ganzes Leben!

Pulce und Nazumi waren schon so lange in unserem Partnertierheim in Olbia. Kein Verein nahm sie in die Vermittlung auf, denn sie waren nicht nur schüchtern, sondern zeigten auch gerne die Zähne und schnappten. Eine Vermittlung wäre ein großes Risiko gewesen, also blieben die zwei Schwestern zusammen in ihrem Gehege. Jahre vergingen und immer wieder besuchten wir die zwei hübschen Mädchen. Als sie nun in das zweistellige Alter kamen, nahmen Kollegen eine Veränderung war. Sie waren zwar immer noch sehr schüchtern und gingen dem Menschen aus dem Weg, aber sie ließen sich streicheln. Eine Chance, die unsere Senioren-Vermittlerin, nicht vergeben wollte. So fand sie für beide Schwestern ein tolles Endzuhause und sie reisten innerhalb von 3 Wochen, kurz hintereinander, in ihr großes Glück.

Nun müssen wir Abschied nehmen von Pulce, die am 08.11.2015 warmherzig von einer erfahrenen Herdenschutzhundfamilie aufgenommen wurde.

Lesen Sie hier den Abschied ihrer Familie und der Vermittlerin.

   


24.02.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 28.02. nach Düsseldorf

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Lana , Bianco , Maradona und Tigra im Glück

   


  Monkey im Glück und Gino , Lucilla und Rolly kommen in Pflege

   


  Ulisse , Jojo , Tigger und Winnie kommen in Pflege

   



24.02.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 26.02. nach Düsseldorf

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Paoletto , Ruud , Betty und Lucchino im Glück

   


  Grazianedda, Lugano und Silvio kommen in Pflege

   


und nach München

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Ginevre im Glück

   



24.02.2017

Maja - ein trauriges Schicksal nimmt ein trauriges Ende!

Biene und Maja sind mit wenigen Wochen bereits in unser Partnertierheim in Olbia gekommen. Sie waren keine Geschwister, teilten sich aber eine Gitterbox seit der Ankunft. Sie wurden zu einem unzertrennlichen Pärchen, lagen übereinander, nebeneinander, putzen sich und spielten miteinander. Es war rührend anzusehen. Maja hatte große Ohrenprobleme nach Ankunft. Sie waren entzündet und sie kratze sich viel. Sie kratzte sich so schlimm, dass sie sich das halbe Ohr aufriss und wurde entsprechend therapiert. Teilweise musste sie einen Halsverband tragen, da sie immer noch versuchte sich zu kratzen und dabei verletzte. Es fand sich eine liebe Familie, die beiden Katzen gemeinsam, direkt ein Endzuhause geboten hat. Die Flugplanung wurde gemacht und schon bald sollten sie ausreisen dürfen. Kurz vor Ausreise dann die dramatische Nachricht: Maja hatte sich so stark über Nacht gekratzt, dass sie die Halsschlagader verletzt hatte, obwohl die Ohren mittlerweile absolut gesund und therapiert waren. In einer Operation morgens um 6 Uhr wurde die Ader verschlossen und die Fellfetzen am Hals sauber zusammengenäht. Maja hatte sehr viel Blut verloren. Nur einen Tag später kam die Nachricht, dass Maja es nicht geschafft hat. Eine entsetzliche Nachricht für die Familie, die Vermittlerin und alle im Katzenteam. So jung verstorben und das nach einem langen Aufenthalt in einem kleinen Käfig. Unsagbar traurig! Nun ist Biene alleine, doch die Adoptanten halten an Biene fest und haben sich eine zweite Katze ausgesucht. Leider mangelt es nun an Flugpaten, wir suchen dringend eine Box im Frachtraum oder zwei Softboxen nach Stuttgart oder Frankfurt um Biene die Trauer so kurz wie möglich zu gestalten.

Unsere Gedanken sind bei Maja, die das Leben nie von einer artgerechten Seite kennenlernen durfte. Mach's gut kleiner weißer Engel.

   


23.02.2017

Lampista und Lilly Piccola sind auf der Zielgeraden!

Für Lampista und Lilly hat sich innerhalb kürzester Zeit alles zum Guten gewendet. Nicht nur die Spenden sind eingegangen, auch zwei Pflegestellen wurden gefunden. Nun organisieren wir gerade die Abreise und die Termine in der Klinik, damit die zwei Hündinnen möglichst schnell reisen und behandelt werden können.

Wir danken Ihnen sehr und werden zeitnah wieder berichten.

Hier gelangen Sie nochmal auf die Geschichte von Lampista und Lilly Piccola

   


23.02.2017

Kenzo ist nun ein Engel

Sieben Monate, sein ganzes Leben, hat der kleine Kenzo auf sein Glück gewartet. Zwei Wochen durfte er lernen, was es bedeutet geliebt zu werden. Nun ist Kenzo ein Engel und wir müssen uns von diesem wundervollen und mutigen kleinen Kämpfer verabschieden. Vergessen werden wir ihn niemals!

Lesen Sie hier den Abschied von Kenzo

   


18.02.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 19.02. nach Düsseldorf

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Fortunello Secondo und Paolino im Glück und Brunetta und Hope kommen in Pflege

   


  Locarno, Camilla und Jackie Edda kommen in Pflege

   


und nach Stuttgart

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Beauty im Glück

   



15.02.2017

Zwei kleine Hündinnen teilen ein schlimmes Schicksal

Lampista und Lilly Piccola, deren Leben bisher aus Schmerz, Angst und Einsamkeit besteht, sollen endlich eine hoffnungsvolle Zukunft haben. Bitte helfen Sie uns, damit wir diese beiden vergessenen Seelchen auf die Sonnenseite des Lebens begleiten und sie ihre Traurigkeit schon bald vergessen können.

Hier erfahren Sie, wie Sie Lampista helfen können.

Hier erfahren Sie, wie Sie Lilly Piccola helfen können.

   


11.02.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 12.02. nach Stuttgart

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Mulan und Mushu kommen in Pflege

   



09.02.2017

Seht mal, mein Auge sieht nun wieder richtig gut aus!

Wir freuen uns sehr, dass der Nickhaut-Vorfall an Lampeggiatas Auge operiert werden konnte und sie nun keine Schmerzen mehr leiden muss. Der Eingriff hat heute stattgefunden und die tapfere Hündin, die bereits seit mehr als fünf Jahren ein trostloses Leben auf wenigen Quadratmetern im Canile Tortoli führen muss, hat alles gut überstanden.

Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal ganz herzlichen bei der Spenderin bedanken, die diese Operation erst möglich gemacht hat, da sie die Kosten komplett übernommen hat.

Vielleicht ist das für Lampeggiata nun der Beginn einer wundervollen Glückssträhne? Möchten Sie ihre treuen Augen zukünftig permanent strahlen sehen, indem Sie ihr ein liebevolles Zuhause schenken?

Hier können Sie mehr über die hübsche Hündin erfahren.

   


06.02.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 07.02. nach Düsseldorf

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Pisello , Pillo , Natalino und Black im Glück

   


  Ginger und Cookie im Glück und Buck und Lolli kommen in Pflege

   



04.02.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 05.02. nach München

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Figlia , Manni und Basel im Glück

   


  Melania , Ryu und Loganino kommen in Pflege

   



03.02.2017

Chicco braucht dringend unsere Hilfe

Chicco fand als Welpe ein Zuhause in der Nähe unseres Partnertierheimes in Olbia. Doch seit langem "besucht" er täglich die Kolleginnen im Tierheim und bewegt sich den ganzen Tag frei vor und auf dem Gelände. Sein Zuhause hat er deshalb schon verloren. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich jedoch die Herde eines Schäfers. Diese Herde wird bewacht von zwei Maremmani, die natürlich ebenfalls frei herumlaufen. Mit zunehmendem Alter gibt es aber jetzt Stress zwischen den Maremmani und Chicco. So ließ der Schäfer nun verlauten, dass er "das Problem auf seine Art lösen" werde, wenn Chicco weiterhin dort herumläuft.

Was dies bedeutet, ist uns und vor allem den Mitarbeitern des Tierheimes klar. Wir machen uns nun große Sorgen um Chicco. Die einzige Lösung wäre es, Chicco in einen Einzelzwinger zu sperren, doch das wäre unglaublich grausam für diesen tollen Kerl, der nur die Freiheit kennt.

Deswegen suchen wir hier dringend ein Zuhause oder eine erfahrene Pflegestelle für Chicco.

Lesen Sie hier mehr zu Chicco.

   


02.02.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 04.02. nach Düsseldorf

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Kenzo , Prada , Stellino und Lucia im Glück

   


  Puuh im Glück und Versace , Armani und Moschino kommen in Pflege

   


  Lennox , Noir und Orunella kommen in Pflege

   



02.02.2017

Mäntel gegen die Kälte!

Vor einigen Wochen bekamen wir eine ganz liebe Anfrage, ob wir Wollmäntel für die Hunde in der L.I.D.A. benötigen. Sie sind war nichts gegen Regen, aber gegen die Kälte und da es auf Sardinien im Januar und Februar nachts richtig kalt wird, haben wir das Angebot dankend angenommen. So wurden Mäntelchen in verschiedenen Größen gestrickt und das Paket kam dann letzte Woche auf Sardinien an. Die Freude der Tierheimleitung, Cosetta Prontu, war groß und direkt wurden die Hunde damit ausgestattet.

Vielen Dank, Frau Brigitte K., für die großartige Unterstützung!

   


31.01.2017

Orbello - Deine Augenoperation wird gerade terminiert!

Viele Spenden haben uns für den wunderschönen Rüden Orbello erreicht. Heute haben wir einen Termin beim Augenarzt für die Operation angefragt und werden in Kürze berichten wann es nun weitergeht. Wir danken allen Spendern für die großzügige Unterstützung und hoffen immer noch, dass wir auch eine Pflegestelle oder gar eine Endstelle für den armen Kerl angeboten bekommen.

Hier gelangen Sie noch einmal zur Geschichte von Orbello.

   


29.01.2017

Wir verlassen das Tierheim...

am 31.01. nach Düsseldorf

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Aristide , Jessica , Nieddu und Lancillotto im Glück

   


  Vittoria Bianca , Mirto und Robina kommen in Pflege

   


  Fantasmino und Felicita kommen in Pflege

   



28.01.2017

Ringo und Moro brauchen Ihre Hilfe!

Die beiden Jagdhundrüden konnten wir im Herbst 2016 durch einen Hinweis des Tierarztes unseres Kooperationstierheimes aus schlechter Haltung befreien. Die beiden Rüden leben seitdem in einer Tierpension, wo sie leider auch im Zwinger gehalten werden, aber diesen wenigstens gelegentlich verlassen dürfen, um sich ein wenig auszutoben. Dennoch leiden die beiden sehr. Beide waren den Menschen gegenüber ausgesprochen zurückhaltend, man merkte ihnen deutlich an, dass sie den Umgang mit diesen nicht gewohnt waren. Sie haben aber bereits erste Fortschritte gemacht und es ist erstaunlicherweise Ringo, der ängstlichere der beiden, der immer herzzerreißend weint, wenn er nach einem Freigang wieder in seinen Zwinger zurück muss.

Die beiden brauchen dringend ein richtiges Zuhause, in dem man sie auch geistig auslastet, aber es hat sich leider noch niemand für die beiden interessiert. Wir suchen nun eine Endstelle für beide, auch mit einem Pflegestellenangebot wäre uns bereits geholfen. Beide Rüden sind auf alle Fälle mit Hündinnen verträglich.

Wenn Sie Ringo oder Moro bei sich aufnehmen möchten, so müssen Sie auf alle Fälle bereits Hundeerfahrung besitzen, denn beide sind sicherlich nicht an das Leben in einem Haushalt gewöhnt und müssen einiges lernen, das andere Hunde bereits in der Welpenschule vermittelt bekommen.

Wenn Sie Ringo oder Moro bei sich aufnehmen können, so kontaktieren Sie mich bitte.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseiten von Ringo und Moro

   


24.01.2017

Marino ist wieder in die Freiheit entlassen worden!

Update

Auf Anraten des Tierarztes wurde entschieden, die Stäbe, die seine geschädigten Knochen im Hinterbein stützen sollen, im Bein zu belassen. Andernfalls hätte er noch einen Monat in Gefangenschaft bleiben müssen, was ihm eher geschadet hätte, da er aufgrund seiner schlechten Laune kaum noch gefressen hatte. Nach dem Freilassen hatten wir erst Sorge, dass er Verschwinden würde, aber er erschien vorsichtig und leicht humpelnd am Futterplatz, was uns sehr freut!

Die Splinte im Bein sollen frühestens im Alter von 6-8 Jahren mögliche Probleme verursachen (Arthrose o.ä.). Bis dahin soll er jedoch schmerzfrei leben können. Dann sehen wir weiter.

Wir freuen uns, dass es Marino wieder besser geht und hoffen, dass er bald wieder vollständig fit ist! Wir beenden hiermit den Spendenaufruf für Marino und bedanken uns ganz herzlich bei den Spendern, die uns bei den Kosten für die OP unterstützt haben! Insgesamt wurden 575 Euro gespendet. Die Operation und die Nachfolgeuntersuchung kosteten uns 565,99 Euro. So dass alle Kosten von Ihnen gedeckt wurden. Mille grazie!

Hier können Sie nochmals die Geschichte von unserem Koloniekater Marino nachlesen.

   


23.01.2017

Bitte helfen Sie uns, Orbello zu helfen!

Orbello begleiten wir jetzt schon über 1,5 Jahre. Er sitzt in unserem Kooperationstierheim, dem Canile Tortoli. Dort muss er jeden Tag in einem kleinen Zwinger verbringen und bekommt am Tag maximal 20 Minuten Auslauf auf einer Freifläche. Der große Rüde ist temperamentvoll und für ihn ist es sichtlich schwer zu ertragen hinter Gittern zu sitzen. Nun hat er auch noch ein kaputtes Auge und wenn wir schon keine Pflegestelle oder ein Zuhause finden, so möchten wir ihn wenigstens medizinisch unterstützen!

Lesen Sie hier wie Sie Orbello helfen können.

   


23.01.2017

Danke Perla und Familie!

Eine wunderbare Idee, wie die STREUNERHerzen unterstützt werden können, fand die Familie von Perla und verzichtete bei einem Geburtstag auf Geschenke und stellte eine Spendendose auf. Lesen Sie wie eine Menge Geld für die STREUNERHerzen zusammen gekommen ist!

"Heute muss ich mal zu Wort melden.

Ich bin Perla, ein ehemaliges Streunerherzchen und lebe nun schon über ein Jahr bei meinen Menschen in Mitteldeutschland. Ich habe es glaub ich ganz gut getroffen und meine Menschen auch ganz gut im Griff.

Da ja keiner so ganz genau weiß, wann ich geboren wurde, wurde mein Tag des Einzugs als Geburtstag festgelegt und auch gefeiert. Mich hat ja keiner so direkt gefragt, was ich mir wünsche, aber die Hundetorte und das neue Spielzeug fand ich ganz nett.

Dann hatte das Herrchen Geburtstag. DER wurde gefragt, was er sich wünscht! Er meinte aber er sei wunschlos glücklich (kein Wunder, er hat ja schließlich mich) und so kam die Idee, alle Geburtstagsgäste zu bitten, für die Streunerherzen zu spenden. Fand ich eine gute Idee. Vorher musste ich noch als Fotomodell arbeiten, damit auch alle Gäste sehen, was für ein schöner Hund ich bin. An der eigentlichen Party durfte ich nämlich nicht teilnehmen, weil das Frauchen meinte, das wäre genau zu meiner Schlafenszeit. Aber die Party und die Gäste waren wohl toll. Es wurden 550€ gespendet und ich besitze jetzt einen seehr großen Vorrat an Leckerchen.

Das Geld haben meine Menschen dann ganz schnell für verschiedene Projekte der Streunerherzen überwiesen.

Liebe Grüße von Perla und Ihrer Familie"

   


Zum News-Archiv


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Suche   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum

Optimale Darstellung mit dem Internet Explorer® ab Version 8.