Wir stellen vor: Kartäuser

Kartäuser Mischling
Geschichte bzw. Herkunft

Die Kartäuser Katze kommt aus Frankreich, weshalb sie auch den Namen Chartreux trägt. Die Kartäuser Katze ist eine der ältesten Katzenrassen, denn sie wurde bereits in mittelalterlichen Schriften erwähnt. Ihren Namen hat sie vermutlich von einer grauen Wolle, welche früher aus Spanien importiert wurde.

Oftmals wird die Kartäuser Katze mit der Britisch Kurzhaar Katze verwechselt, doch bei den beiden Katzenrassen handelt es sich mittlerweile um zwei eigenständige Katzenrassen.

Rassensteckbrief
  • Herkunft: Frankreich
  • Gewicht: bis 5-7 kg
  • Lebenserwartung: 12-15 Jahre
  • Charakter: freundlich, still, zurückhaltend und außerordentlich verträglich.
  • Felllänge: glänzend, dicht. Unterfell an der Basis leicht wollig und üppig im Wuchs, doppeltes Fell, bei dem die Haare stehen.
  • Fellfarbe: Alle Schattierungen von Blau, von hellem Blaugrau bis zu dunklerem Blaugrau.
  • Besonderheiten: gute Jäger
Rassespezifische Charakterzüge

Kartäuser Katzen haben einen sehr liebenswerten Charakter. Sie sind still, freundlich und zurückhaltend sowie außerordentlich verträglich. Sie sind außerordentlich gute Jäger und lieben es, dieser Leidenschaft nachzugehen. Die Kartäuser Katze ist sehr ruhig und ausgeglichen.

Diese Katzenrasse eignet sich sehr gut als Familienkatze und kann dabei auch gut einige Stunden täglich allein bleiben. Dennoch benötigt sie ausreichend Zeit mit ihrem Menschen. Die begeisterten Jäger werden im Alter oft etwas ruhiger und vertragen dann auch weniger Hektik als zuvor.

Aussehen

Meistens ist das Fell dieser Katzenrasse blaugrau und hat einen einheitlichen Farbton. Die Augen sind dunkelgelb bis hin zu einem dunklen Kupfer. Das Fell der Kartäuser Katze ist sehr üppig und dicht. Sie hat ein doppeltes Fell, welches dazu führt, dass die Haare leicht stehen.

Besonderheiten

Bis zu 15 Jahre alt kann die Kartäuser Katze werden. Ganz besonders ist auch, dass die Kartäuser Katze erst sehr spät ausgewachsen ist. Es kann bis zu zwei Jahre dauern, bis sie ausgewachsen ist. Hinweis ist dafür die Schwanzspitze, die meist noch etwas dunkler ist als das restliche Fell. Da die Kartäuser Katze mit einem Tabbymuster auf die Welt kommt und die typische blaue Fellfarbe sich erst im Laufe der Zeit entwickelt.

Bei der Kartäuser Katze handelt es sich um eine sehr robuste Katzenrasse.

Mit wöchentlichem Bürsten kann man bei der Kartäuser Katze in keinem Fall einen Fehler machen. Wenn die Katze älter wird, sollte man in jedem Fall auf die Futtermenge achten, um Übergewicht zu vermeiden.

Reinrassige Kartäuser