Sprache: it | de


Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Prävention

Kastrationszähler

Diese Rubrik soll Ihnen eine wichtige Säule des Vereins näher bringen. Eine Säule, die nicht immer beliebt und die in der Wahrnehmung vieler Menschen ein Schattendasein führt. Ein Spendenaufruf ohne Tiergesichter ist unpopulär - somit werden Spenden nicht gerne und nicht bereitwillig getätigt. Doch sie sind so extrem wichtig, denn sie retten nicht nur ein Tier, sie retten indirekt hunderte Tiere!

Die Zusammenarbeit mit Menschen auf Sardinien und in Deutschland sind uns überaus wichtig und wir halten sie für höchst unterstützungswert. Diese Menschen haben mit wichtigen Arbeiten, Ideen und Projekten enthusiastisch begonnen und können diese manchmal aufgrund fehlender Finanzen nicht weiterführen. Sie leben mit ihren Projekten von Tag zu Tag und können jederzeit scheitern. Hier schalten wir uns ein, sehen uns die Idee, das Vorhaben an, interessieren uns für die Menschen dahinter, greifen ihnen unter die Arme und entscheiden uns für eine Kooperation. Wir binden uns an diese Menschen und ihr Projekt, geben finanzielle Sicherheit und helfen langfristig.

Prävention ist ein großer Bestandteil unserer Arbeit. Die Tatsache, dass ein einziges Katzenpaar innerhalb von 10 Jahren den Nachwuchs von etwa 80 Millionen Kitten hervorbringt, überzeugt von der Dringlichkeit dieses Projektes.

Nur durch eine dauerhaft kontrollierte Population wird es uns gelingen, das Tierelend zu minimieren und eine grundlegende Veränderung auf Sardinien zu erreichen. So haben wir verschiedene Präventionsprojekte ins Leben gerufen und hoffen auch hier auf Ihre Unterstützung.

NewsTicker!


30.11.2022

Verwaiste Kolonie in Monti am Bahnhof – Wir müssen dranbleiben!

Dieses Mal bittet uns Marco, der Pfleger aus unserem Partner-Tierheim L.I.D.A in Olbia, um Hilfe. Es geht um den Ort Monti, der etwa 20 Minuten landeinwärts von Olbia liegt.

Ein älterer Herr sprach ihn an, da sich in dem Ort, in dem er sich nicht ganzjährig aufhält, viele Katzen und Kätzchen aufhalten, die er füttert. Doch bald verlässt er den Ort für den Winter. Es ist schön, dass er sich überhaupt kümmert, doch wollen wir nicht, dass die verbliebenen Katzen im Winter hungern müssen.

Lesen Sie hier, was wir für einen Plan haben.

   


18.11.2022

Hilfe! – die Lage wird zunehmend schlimmer!

Wir alle leben gerade in unsicheren Zeiten und die, die wenig haben, halfen uns auch immer verlässlich. Nun ist es nicht mehr so einfach, bei steigenden Preisen in allen Sektoren. Das merken wir und haben natürlich Verständnis! Eine Kastration einer Katze kostet ca. so viel, wie Lebensmittel für eine Person pro Woche. Doch möchten wir unser Anliegen nicht aufgeben.

Hier lesen Sie, wie die Lage ist.

   


11.11.2022

Kolonie Tomba Giganti – wir müssen dranbleiben!

Wir haben eine neue Meldung unserer Kollegin Celine bekommen, mit Bitte um schnelle und dringende Hilfe.

Eine neue Kolonie befindet sich an der Straße zum Gigantengrab Li Mizzani zwischen Palau und Arzachena, etwas im Hinterland. Wir möchten dort die Population der Katzen im Zaum halten und kastrieren.

Lesen Sie hier, wie Sie uns helfen können.

   


21.10.2022

Kolonie Berchidda- kennen Sie nicht? Wir bisher auch nicht!

Unsere Kollegin Celine, die sich um Hilferufe und Kastrationen auf Sardinien kümmert, hat eine Meldung über eine größere Kolonie bekommen, die in der Zona Puntagu ist.

Einer der dort Ansässigen bittet um Hilfe bei den Kastrationen, damit aus den ca. 20 Katzen nicht 200 werden.

Lesen Sie hier die Einzelheiten und wie Sie uns helfen können.

   


12.10.2022

Eine schöne Urlaubsbeschäftigung...

Unserer Kollegin Sandra wurde in Monte Petrosu von Touristen angesprochen, dass bei ihrem Ferienhaus ca. 20 Katzen sind, denen sie täglich Futter geben. Da Sandra in Monte Petrosu wohnt, wird sie sich zukünftig auch um diese Kolonie kümmern.

Möchten Sie Sandra durch Spenden beim Kastrieren und Füttern helfen? Dann schauen Sie bitte in unseren Aufruf.

   


08.09.2022

Mater Ospedale – eine für uns neue Katzenkolonie

Im Außenbereich des Krankenhauses in Olbia leben ca. 15 Katzen, die von einer tierlieben Frau auf eigene Kosten gefüttert und umsorgt werden. Diese Frau bat uns nun um Hilfe, weil sie es allein nicht mehr schaffen kann.

Lesen Sie hier, worum es dieses Mal geht.

   


05.09.2022

Capo Coda Cavallo- Katzenfamilie in elender Verfassung

Erinnern Sie sich noch an unseren Aufruf im Januar 2022?

Hier gibt es ein Update und gleichzeitig beenden wir diesen Aufruf.

   


31.08.2022

Kastrationen – das A und O zur Beseitigung des Streunerelends

Ein älteres Ehepaar besitzt ein Ferienhaus in Monte Petrosu, südlich von Olbia, wo sich diverse Katzenkolonien befinden. Wenn sie vor Ort sind, füttern sie die Katzen und schauen, ob alles in Ordnung ist. Jetzt haben sie zwei neue Würfe entdeckt.

Hier lesen Sie, wie die Lage ist und wie Sie helfen können.

   


25.08.2022

Ferragosto – Urlaub für alle, aber nicht für uns!

Porto Istana ist einer der beliebtesten Badestrände südlich von Olbia und ein Tummelplatz für Streunerkatzen. In den angrenzenden Buchten gibt es einige einsame Ferienhäuser. Eine Touristin entdeckte an ihrem Ferienhaus knapp 18 Katzen. Da sie selbst im Tierschutz aktiv ist, kontaktierte sie uns, um für Hilfe bei den Kastrationen zu bitten. Der sardischen Familie, die das Ferienhaus vermietet und die selbst auf dem 6 Hektar großen Grundstück in einem der Häuser lebt, sind die Katzen über den Kopf gewachsen. Nach anfänglichem Zögern haben sie eingewilligt, dass wir alle Katzen kastrieren dürfen. Selbst die Touristin steht parat. Sie ist bereit uns in ihrem zweiwöchigen Urlaub zu unterstützen, die Katzen zu füttern und mit uns gemeinsam die Kastrationen zu organisieren.

Wie Sie helfen können, das Projekt zu starten, lesen Sie hier.

   


19.07.2022

Pinnacula - Kastrationen der Katzen vor Ort

Uns erreichte ein Hilferuf von der sardischen Tierschützerin Lucia, die vor einer Weile eine Katzenkolonie in Pinnacula am Ortsrand von Olbia entdeckt hat. Da Kastrationen zu unserem täglich Brot gehören, möchten wir hier natürlich unterstützen.

Lesen Sie hier, was benötigt wird und wie Sie uns helfen können.

   


20.06.2022

Kranke Kitten und ‚The Neverending Story‘ – nötige Kastrationen

Uns erreichte ein Hilferuf aus Capo Comino, das liegt ca. 70 km südlich von Olbia. Einer dort ansässigen Frau laufen immer wieder Katzen zu und es besteht auch der Verdacht, dass die Katzen dort mit Absicht ausgesetzt werden, weil Anwohner wissen, dass sie dort versorgt werden.

Die Dame ist nun an eine Kollegin herangetreten und bat uns, sie beim Kastrieren der Tiere und bei der Versorgung der kranken Kitten zu unterstützen.

Lesen Sie hier die Einzelheiten.

   


23.05.2022

Dringend Futter für Katzenkolonien benötigt!

Es ist wieder einmal so weit, Sandra, die viele Kolonien in und um San Teodoro betreut, bat uns, ob wir sie erneut mit Futter unterstützen können. Das möchten wir natürlich und dafür brauchen wir auch Ihre Hilfe!

Lesen Sie hier, wie Sie die Hungerperiode verhindern können.

   


17.04.2022

Ärger in Capo Ceraso/ Li Cuncheddi - nur noch Kastrationen können helfen

Eine sehr große Katzenkolonie hat sich am dortigen Yachthafen angesiedelt, die von einheimischen Tierschützerinnen mit Futter versorgt wird. Um eine unkontrollierte Vermehrung der Katzen zu verhindern, sind diese Helferinnen nun an uns herangetreten mit der Bitte, sie beim Kastrieren der Tiere zu unterstützen.

Lesen Sie hier, wie Sie uns dabei helfen können.

   


03.04.2022

Kastrationen der Katzen am Yachthafen Portisco

Eine sehr große Katzenkolonie hat sich am dortigen Yachthafen angesiedelt, die von einheimischen Tierschützerinnen mit Futter versorgt wird. Um eine unkontrollierte Vermehrung der Katzen zu verhindern, sind diese Helferinnen nun an uns herangetreten mit der Bitte, sie beim Kastrieren der Tiere zu unterstützen.

Lesen Sie hier, wie Sie uns dabei helfen können

   


03.03.2022

Unser großes Kastrationsprojekt ist angelaufen - dank Ihrer Spenden!

Kastration und damit die Prävention ist der wichtigste Baustein erfolgreicher Tierschutzarbeit. Viele Sarden sind in den vergangenen Wochen und Monaten an uns herangetreten mit der Bitte um Hilfe bei verschiedenen Katzenkolonien.

Dank Ihrer großartigen Spenden konnten wir nun schnell mit den ersten Kastrationen beginnen und wir freuen uns sehr, dass wir dadurch das Elend der Straßenkatzen mindern können. Wir sagen schon jetzt einmal von Herzen DANKE und wir bleiben dran, denn immer wieder werden uns neue Katzen und Kolonien gemeldet. Was natürlich bedeutet, dass wir auch weiterhin auf Ihre Unterstützung und Ihre Spenden angewiesen sind.

Hier gelangen Sie auf die Seite unseres großen Kastrationsprojektes. Wenn Sie die einzelnen Kolonien aufrufen werden Sie dort immer wieder aktuelle Informationen und Fotos zu den Kastrationen finden.

   


24.01.2022

Unser großes Kastrationsprojekt - helfen Sie mit!

Prävention vor Ort ist uns sehr wichtig und der einzige Weg für viele viele Tiere, nachhaltig dem Elend zu entkommen.

Deswegen möchten wir Ihnen hier einige Katzenkolonien vorstellen, bei denen wir dringend mit Kastrationen und teils mit medizinischer Versorgung tätig werden müssen. Doch ohne Ihre Hilfe wird dies für uns ein unmögliches Unterfangen werden!

Lesen Sie hier, wo und wie Sie uns dabei unterstützen können

   


12.01.2022

Capo Coda Cavallo- Katzenfamilie in elender Verfassung

Südöstlich von Olbia auf der Landzunge vor der Insel Isola Molara, betreut unsere Freundin und Kollegin Sandra die Katzenkolonie Capo Coda Cavallo. Leider hat eine Katze dort, die noch nicht kastriert wurde, drei Kitten bekommen. Diesen geht es nicht gut! Eines von ihnen frisst kaum, die zwei anderen haben offene Wunden - das ist nur das Hauptanliegen, für das wir Ihre Hilfe benötigen, um schnell handeln zu können.

Lesen Sie hier, wie Sie uns dabei unterstützen können

   



© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum