Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


News-Archiv

Nachrichten bei STREUNERHerzen e.V. aus dem aktuellen Jahr


10.08.2022

Spilla - diesmal muss es für immer sein

Spilla verliert nach zwei Jahren Vermittlungszeit wiederholt ihr Zuhause. Der Grund: Spilla hat in einer alltäglichen Situation, ohne erkennbaren Grund, nach ihrem Frauchen geschnappt. Ein derber Rückfall für die Familie. In der Anfangszeit war es auch schon mal zu der ein oder anderen blöden Situation gekommen, aber mit viel Training hatten sie, bis zu dem Zwischenfall, ein harmonisches Zusammenleben mit Spilla. Dieser Rückschlag traf sie jetzt enorm und sie haben sich schweren Herzens dazu entschieden, Spilla abzugeben. Besonders Frauchen hat das Vertrauen in die Hündin verloren.

Warum Spilla manchmal unvermittelt nach vorne geht, können wir im Moment leider nur mutmaßen. Bisher war nie ein klarer Grund für ihr Verhalten ersichtlich. Medizinisch wurde sie nochmal durchgecheckt und es folgt noch eine Untersuchung der Schilddrüse. Vielleicht spielt auch eine Fehlfunktion der Schilddrüse eine Rolle. Es ist bei ihr immer nur dieser kurze Moment und danach ist sie wieder völlig normal. Ihre jetzigen Menschen fassen ihr Verhalten anschließend sogar eher so auf, als wolle sie sich danach dafür entschuldigen.

Wir brauchen für Spilla jetzt Menschen, die sich davon nicht abschrecken lassen und Hunde gut lesen und führen können. Bringt man diese Eigenschaften mit, bekommt man mit Spilla eine tolle Hündin, die schon viele Dinge gelernt hat und im Alltag eine entspannte Begleiterin ist.

Haben Sie Lust mit Spilla weiterzuarbeiten, dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Ihre jetzige Familie hat uns ein Ultimatum von 28 Tagen gesetzt. Bis dahin müssen wir eine neue Bleibe für Spilla gefunden haben.

Hier können Sie noch mehr über Spilla und auch die Kontaktdaten erfahren.

   


09.08.2022

Vier Monate Kooperation mit dem Canile Comunale Tortoli unter der Leitung von Sandro – was bisher so geschah und wie geht es weiter?

Die ersten vier Monate der neuen Kooperationsperiode unter der Leitung von Sandro sind vorbei. Zwischenzeitlich waren auch wir zweimal schon vor Ort und konnten uns so selbst einen Überblick über die aktuelle Situation und Zustand des Canile verschaffen.

Lesen Sie hier, was wir Dank Iher Hilfe bisher schon alles bewirken konnten und weshalb wir auch weiterhin dringend Ihre Unterstützung benötigen…

   


04.08.2022

Wir nehmen Abschied von Gloria – viel zu kurz war ihr Katzenleben

Wir können es kaum fassen, dass Gloria von uns gegangen ist. Ihr ging es plötzlich sehr schlecht und sie hatte das Fressen eingestellt. Leider konnte der Tierarzt ihr nicht mehr helfen, zu stark war der Zustand der kleinen Maus schon durch ihre Vorerkrankungen in Mitleidenschaft gezogen.

Nehmen Sie hier Abschied von Gloria.

   


03.08.2022

Tofu – knapp 5 Monate und schon ein Dreibeinchen??

Video von YouTube anschauen

Tofu wurde von tierlieben Touristen in einer Hotelanlage gefunden. Die kleine Katze schleppte sich schreiend durch das Gebüsch der Anlage und zog ihr linkes Vorderbein auf eine unnatürliche Weise hinter sich her. Sie hatte zudem entsetzlichen Hunger.
Ihre Finder taten das Richtige: sie besorgten umgehend Katzenfutter und benachrichtigten uns. Tofu ist jetzt auf einer unserer sardischen Pflegestellen, aber die Diagnose der sardischen Tierärzte bedeutet eine Amputation des linken Vorderbeinchens, denn sie hat eine Lähmung, die offensichtlich keine andere Wahl lässt...

Wir wollen das schnellstmöglich durch eine Zweitmeinung in Deutschland klären lassen und suchen dringend für die kleine Tofu eine Pflegestelle. Wer kann der Kleinen helfen und mit ihr die notwendigen Tierarztbesuche machen? Unsere große Hoffnung ist, dass ihr Beinchen durch regelmäßige Physiotherapiebesuche erhalten werden kann und auch wieder ‚einsatzfähig‘ sein wird.

Wer Tofus Rettungsanker sein kann, meldet sich bitte ganz schnell, denn sie könnte am 19.08. auf dem Transport ausreisen. Christine Mantey unter Telefon (0173) 85 77 63 6 oder per Email christine.mantey@streunerherzen.com

   


02.08.2022

Mamy und Tina – wenn es wirklich eilt!

Die beiden Schätze waren Fundkatzen. Mamy wurde in der L.I.D.A. herzensgute Mama und Tina konnte sich dort von ihren Lungenwürmern erholen. Dann kamen sie gemeinsam auf Pflegestelle. Und nun suchen sie ganz, ganz eilig einen neuen Platz.

Auf der derzeitigen Pflegestelle befinden sich weitere Katzen und ein Leukosefall trat auf. Leukose ist ansteckend und ob es Mamy und Tina auch erwischt hat, steht noch nicht fest. Da Kontakt zu der Leukose erkrankten Katze bestand, müssen beide ganz dringend umziehen. Dort sollten sie keinen Kontakt zu anderen Katzen haben, denn bis feststeht, ob sie sich mit dem Leukose-Virus infiziert haben, gilt eine sechswöchige Quarantäne.
Puuh, das klingt nach viel, ist es aber nicht. Beide Katzen sind ausgesprochen lieb und übrigens auch ganz toll mit katzenverträglichen Hunden! Für Hunde ist das Leukosevirus nicht ansteckend!

Mamy ruht in sich, ist geduldig, toll mit Menschen und eine verspielte Maus. Sie hat ihre Kinder mit einer Engelsgeduld großgezogen, obgleich in der L.I.D.A. vielerlei Gewusel herrscht. Als sie Aufmerksamkeit von unserem Teammitglied bekam, war sie so dankbar für ein paar Streicheleinheiten und zeigte keinerlei Scheu. Mamy hat einen starken Charakter. Sie ist eine ganz Feine.

Tina ist in der Pflegestelle eine freiheitsliebende Katze, die am liebsten den ganzen Tag herumstreunt. Allerdings ist sie derzeit eine Katze unter weiteren. Ein bisschen mehr Zeit für Tina würde vielleicht eine Schmusekatze aus ihr entlocken. Anfassen und streicheln lässt sie sich bereits. Hier wünschen wir uns Geduld, Liebe und ein bisschen Spaß an der Herausforderung. Tina möchte noch erobert werden. Das Highlight wäre ein gesicherter Garten, um Tina von Beginn an Freigang zu ermöglichen, denn den liebt sie sehr.

Also, wer kann und will ganz schnell helfen. Die beiden Katzen mögen sich und Sie bekommen ein eingespieltes Team.

Bitte, es eilt!

Wenn Sie helfen möchten, melden Sie sich bitte bei Bernadette Brandt unter 02202 - 96 28 29 2 oder per Email bernadette.brandt@streunerherzen.com

Und wer sich langfristig für Mamy und Tina interessiert: Beide sind sehr soziale Katzen und schmusen und kuscheln viel mit den anderen Miezen der Pflegestelle.
Nach der Quarantäne könnten sie je nach Testergebnis entweder zu weiteren Leukosekatzen, oder zu gesunden Katzen vermittelt werden.

Bitte helfen Sie Mamy und Tina und den STREUNERHerzen. DANKE!

Hier erfahren Sie mehr über Mamy und Tina.

   


28.07.2022

Ali – Jeder Tag im Tierheim ist ein trauriger…

Als ich Ali im Mai in der L.I.D.A. besuchte, verstand ich die Welt nicht mehr. Ich fand eine so aufgeschlossene und freundliche Hündin vor, dass ich mir bis heute nicht erklären kann, warum sich keiner für sie interessiert. Die hübsche Hündin kam sofort zu uns und gab mir erst einmal einen feuchten Kuss zur Begrüßung. Sie wich uns nicht mehr von der Seite und wollte am liebsten in uns hineinkriechen. Trotz der enormen Anzahl der Hunde, die zurzeit in der L.I.D.A. sind, erschien Ali sehr ruhig und noch voller Hoffnung, endlich aus dem Tierheimalltag gerettet zu werden.

Daher suchen wir umso dringender für die großartige und menschenbezogene Hündin eine Pflegestelle oder ein Endzuhause. Wir wünschen es ihr so sehr, dass sie die Tierheimpforten endlich hinter sich lassen kann und ihre neue Familie mit ihrem Charme um die Pfoten wickeln kann.

Hier können Sie noch mehr über Ali erfahren.

   


26.07.2022

Hilfe für den großartigen Gabriele

Endlich haben wir eine tolle Pflegestelle für unseren wunderschönen Gabriele gefunden und er durfte am 22. Juli nach Deutschland reisen. Höchste Zeit, denn es stehen wichtige Untersuchungen an.

Lesen Sie hier, wie Sie Gabriele diese ermöglichen können.

   


20.07.2022

Strom und Wasser im verlassenen Haus sind abgestellt - ABER WAS WIRD AUS IVA UND IVAN???

Sie erinnern sich an die vier Katzen, die noch eine begrenzte Zeit zum Verbleib im Haus ihres verstorbenen Herrchen hatten? Mutter Iva und ihre Kinder Ivan, Ivana und Ivette wurden nach dem Tod ihres Herrchens an und in dem Haus versorgt, wo sie mit ihm zusammen ca. 9 Jahre glücklich gelebt haben.

Das Haus soll in Kürze verkauft werden. Strom und Wasser wurden schon abgestellt und die Uhr tickt sehr laut für die Vier. Glücklicherweise haben Ivana und Ivette eine Zusage für eine Pflegestelle und können am 22.07. mit nach Deutschland fahren.

Aber was wird aus Iva und Ivan? Wo sind die Menschen, die jetzt kurz entschlossen Verantwortung für diese beiden kerngesunden Katzen übernehmen und ihnen einen Platz bieten? Ein Pflegestellenangebot ist sehr willkommen, denn wir müssen für die Beiden schnellstmöglich eine Lösung finden. Bitte zögern Sie nicht und melden sich ganz schnell bei der Vermittlerin, damit die beiden am 22.07. mitfahren können!

Lesen Sie mehrüber die beiden hübschen Katzen.

   


19.07.2022

Pinnacula - Kastrationen der Katzen vor Ort

Uns erreichte ein Hilferuf von der sardischen Tierschützerin Lucia, die vor einer Weile eine Katzenkolonie in Pinnacula am Ortsrand von Olbia entdeckt hat. Da Kastrationen zu unserem täglich Brot gehören, möchten wir hier natürlich unterstützen.

Lesen Sie hier, was benötigt wird und wie Sie uns helfen können.

   


13.07.2022

Paperino – das Entlein ist auf Pflegestelle

...und watschelt ganz schön durch sein neues Leben. Er hat viel gelernt und manchmal wächst er über sich hinaus und stibitzt charmant die Schuhe im Haus. Wenn denn auch die Beinchen harmonisch wachsen würden...

Bitte lesen Sie über Paperinos Entwicklung.

   


09.07.2022

Kein leichter Weg für Kater Mini

Eigentlich hofften wir auf ein Happy End für unseren kleinen Kater Mini. Nachdem er Anfang dieses Jahres von einem Auto angefahren wurde, erlitt er folgenschwere Traumata. Dank der mühevollen Pflege seiner Pflegemama war Mini bereit für die Ausreise nach Deutschland. Sein großes Glück war, dass er ein Zuhause gefunden hatte. Mit seinem Handicap im Gepäck, der beidseitigen Blindheit, durfte er Anfang Juni zu seiner neuen Familie ziehen.

Bereits kurz nach der Ankunft bemerkte die Familie, dass etwas mit Mini nicht stimmte...

  


06.07.2022

Mit hübschem Lächeln darf Queenie in ihr neues gesundes Leben stolzieren

Erinnern Sie sich noch an unser SOS-Mäuschen Queenie? Im Dezember durfte die Kleine die Grundsteine für ihr neues, sicheres Leben in Deutschland bei einer Pflegestelle legen. Schnell mussten wir feststellen, dass das neue Leben noch etwas an der Fassade bröckelte. Queenie hatte vier festgewachsene Milchzähnchen und obendrein noch ein auffälliges Gangbild.

Doch das hielt die Kleine nicht auf und nach tapferer Bewältigung der Probleme erstrahlt sie mit ihrem neuen Lächeln und stolzen Gang in einem völlig neuen Glanz.

   


05.07.2022

Julio, dein Leben fängt gerade erst an!

Auch unser kleiner Julio hat es geschafft! Julio durfte Ende April auf eine Pflegestelle in Deutschland ausreisen und seinem neuen Leben steht endlich nichts mehr im Wege – bis auf ein paar Physiotherapiestunden und ganz viel Liebe!

Lesen Sie hier, wie es mit Julio weiterging.

   


04.07.2022

Sagen wir gemeinsam den Parasiten den Kampf an

Sardinien - eine Trauminsel mit klarem Wasser und wunderschönen Sandstränden! Doch für die Hunde dort kann sie zum Albtraum werden: im Sand lauern blutsaugende Mücken und im Gebüsch Zecken, die viele Krankheiten übertragen können. Um unsere Welpen und erwachsenen Vierbeiner vor Parasitenbefall und Krankheiten zu schützen, brauchen wir verschiedene Zecken- und Mückenschutzmittel.

Lesen Sie hier, wie Sie uns dabei unterstützen können.

   


27.06.2022

Bollicina – ein Nabelbruch macht ihr zu schaffen, aber wir können ihr gemeinsam helfen

Bollicina fühlt sich eigentlich sehr wohl auf ihrer Pflegestelle. Zusammen mit Bollina sorgt sie jeden Tag für eine große Portion gute Laune und vor allem ‚Leben in der Bude‘. Aber vor Kurzem hat Pflegefrauchen eine Beule an ihrem Bauch beobachtet. Der Tierarzt diagnostizierte einen Nabelbruch, der ihr zu schaffen macht.

Lesen Sie hier, wie Sie Bollicina helfen können, denn der Nabelbruch bedarf definitiv einer Operation.

  


27.06.2022

Lebe wohl, tapferer Dustin

Sie erinnern sich bestimmt noch an den völlig abgemagerten Dustin, der Anfang April mit einer Leishmaniosediagnose zu uns ins Olimpo kam. Dank Ihrer großzügigen Spenden konnten wir ihn behandeln lassen und dem Tierarzt zur weiteren Untersuchung vorstellen.

Leider ergab diese eine Unzahl niederschmetternder Befunde, und obwohl alle Ärzte und Helferinnen im Olimpo ihr Möglichstes taten, ist Dustin am 23.5. über die Regenbogenbrücke gegangen.

Lesen Sie hier, was passiert ist und wie Sie uns jetzt helfen können.

   


23.06.2022

Plinio – kleiner Schatz mit großen Sorgen

Plinio hatte einen guten Start ins Leben – geboren und großgezogen von einer liebevollen Hundemama bei einer freundlichen Familie auf Sardinien.

Doch jetzt macht er uns große Sorgen.

An seinem kleinen Penis entwickelt sich ein Geschwür, das schnell wächst. Was es genau ist, kann man so nicht sagen. Er muss dringend nach Deutschland und hier einem Tierarzt für weitere Untersuchungen vorgestellt werden.

Lesen Sie hier, wie Sie Plinio helfen können.

   


20.06.2022

Menschen auf Zeit gesucht!

Wir haben einige Pflegestellen, die im Juli und August ein bis drei Wochen in den Urlaub fahren und ihren Pflegehund nicht mitnehmen können. Daher suchen wir Urlaubsvertretungen, die Spaß und Lust haben, einen Hund für kurze Zeit zu betreuen. Dies natürlich ehrenamtlich, es wird nicht vergütet. Wir übernehmen die Haftpflichtversicherung und anfallende Tierarztkosten, Futter kann bei Bedarf gestellt werden.

Hier stellen wir Ihnen die Hunde und Vertretungszeiten vor:

Bailey sucht vom 2.7.-26.7.2022 in der Umgebung (max. 150km) von 41379 Brüggen

   

Balu sucht vom 15.7.-29.7. in der Umgebung (max. 150km) von 51766 Engelskirchen

   

Daiana sucht vom 19.7.-27.7.2022 in der Umgebung (max. 150km) von 41516 Grevenbroich

   

Wenn Sie einspringen können, dann freuen wir uns über Ihren Kontakt unter:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com

oder

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


20.06.2022

Kranke Kitten und ‚The Neverending Story‘ – nötige Kastrationen

Uns erreichte ein Hilferuf aus Capo Comino, das liegt ca. 70 km südlich von Olbia. Einer dort ansässigen Frau laufen immer wieder Katzen zu und es besteht auch der Verdacht, dass die Katzen dort mit Absicht ausgesetzt werden, weil Anwohner wissen, dass sie dort versorgt werden.

Die Dame ist nun an eine Kollegin herangetreten und bat uns, sie beim Kastrieren der Tiere und bei der Versorgung der kranken Kitten zu unterstützen.

Lesen Sie hier die Einzelheiten.

   


18.06.2022

Elena… und da waren es plötzlich fünf… bzw. mittlerweile nur noch ein einsamer Junghund

Erinnern Sie sich noch an unseren Aufruf im vergangenen Jahr, für die frisch gebackene Mama Elena und ihre fünf Welpen ?

Dank Ihrer Unterstützung haben sich die Kleinen toll entwickelt und sind zu fünf stattlichen Junghunden herangewachsen. Wir möchten uns daher nochmals herzlich bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie Elena und uns nicht allein gelassen und so zahlreich gespendet haben.

Am Ende wird alles gut, und wenn es noch nicht gut ist, dann ist man noch nicht am Ende…

Für vier der fünf Welpen sowie Mama Elena gab es zwischenzeitlich auch ein Happy End und sie durften ihr langweiliges Leben im Canile Comunale Tortoli hinter sich lassen und nach Deutschland ausreisen, entweder in ein eigenes Zuhause oder in liebevolle Pflegefamilien.

Nun fehlt nur noch Bobo Junior und die kleine, süße Familie wäre vollständig im Glück angekommen. Wenn Sie also Bobo Junior auch noch zum Guten verhelfen möchten und einen Pflegeplatz oder gar ein Plätzchen für Immer anbieten möchten, melden Sie sich gerne bei seiner Vermittlerin.

Dank Ihrer Unterstützung ist er bereits vollständig geimpft und kann jederzeit ausreisen.

Hier gelangen Sie zu seiner Vermittlungsseite.

   


16.06.2022

Karl(chen)s ‚Sanierung’ geht in die zweite Runde und er braucht Ihre Unterstützung

Im April hatten wir Sie schon einmal um Unterstützung für Kater Karl gebeten. Karl benötigte ein großes Blutbild, eine Diagnose und Therapie für seine Hauterkrankung und natürlich, die größte seiner Baustellen, eine Zahnsanierung. Durch seine Vorerkrankung ist und war die Sanierung aber eben nicht in einer Operation möglich, sondern es wird eine zweite OP notwendig.

Lesen Sie hier, warum das so ist und wie Sie ihm helfen können.

   


13.06.2022

Auch Piniba hat nur dieses eine Leben

Piniba lernten wir 2015 im Canile Comunale Tortoli kennen. Die inzwischen 7-jährige Hündin hatte großes Glück und durfte schon bald ihre Reise in ein traumhaftes Zuhause antreten. Sechs wunderschöne Jahre hat sie inzwischen dort verbracht, sie war der Mittelpunkt des Lebens ihrer Menschen.

Mit der Geburt des Babys der Familie stellte sich schnell heraus, dass Piniba extremen Stress allein schon mit der Anwesenheit des Babys hat. Sie findet nirgends Ruhe, ist ständig angespannt und nervös. Als sich auch nach den ersten Monaten keine Besserung abzeichnete, haben Frauchen und Herrchen sich schweren Herzens dazu entschieden, ihrer geliebten Hündin eine zweite Chance zu geben.

Die Lage spitzt sich immer weiter zu, der kleine Sohn ist mittlerweile 13 Monate alt und es wird immer schwieriger, allen gerecht zu werden. Piniba zieht sich immer mehr zurück, ihr Blick wird immer trauriger und sie wirkt seit einigen Wochen depressiv, was der Familie das Herz bricht. Die einzigen wenigen Phasen der Freude sind für sie, wenn sie mit ihrem Frauchen allein unterwegs sein kann.

Wer gibt Piniba ihre verdiente Chance und schenkt der Traumhündin ein Zuhause, oder aber einen Pflegeplatz?

Hier können Sie mehr über Piniba erfahren.

   


11.06.2022

Mignon – viel zu kurz war dein Katzenleben

Mignon hatte einen tragischen Unfall und war leider nicht mehr zu retten. Wir trauern mit Mara, ihrer Katzenkumpeline, um die hübsche Tigerin, deren Katzenleben nicht einmal zwei Jahre dauerte.

Nehmen Sie hier Abschied von Mignon.

   


09.06.2022

Mobiler Zaun gesucht!

Liebe STREUNERHerzen-Unterstützer/innen. Heute wenden wir uns einmal mit einer etwas außergewöhnlichen Bitte an Sie.

In 32683 Barntrup wird dringend ein mobiler Zaun benötigt!

Warum?

Sasuke wurde im November 2021 in ein Zuhause vermittelt und leider erhielten wir vor gut zwei Wochen die Nachricht seiner Familie, dass er schnell sein Köfferchen packen und umziehen muss. Glücklicherweise erklärte sich eine unserer erfahrenen Pflegestellen sofort bereit, den Jungspund aufzunehmen und er entwickelt sich prächtig.

Bedauerlicherweise verstehen Sasuke und der vorhandene Rüde der Familie sich jedoch nicht und sein Pflegefrauchen würde sich wünschen, trotzdem mit allen Hunden zusammen in den Garten gehen zu können. Dazu wäre ein Zaun, mit dem sie Sasuke von ihrem Rüden trennen kann, sehr hilfreich und würde zur Sicherheit aller dienen.

Wer wohnt in der Nähe von 32683 Barntrup und benötigt seinen ca. 25m langen und mindestens 80 cm hohen mobilen Zaun nicht mehr?

Wenn Sie helfen können, melden Sie sich bitte bei mir unter 0172 - 92 37 39 4 oder per Email beate.roeder@streunerherzen.com

Lesen Sie hier mehr über Sasuke.

   


08.06.2022

Mio - Kleine Schneeflocke möchte endlich richtig leben!

Vielleicht erinnern Sie sich noch an unsere kleinen Schneeflöckchen Mathilda, Mia, Max und Mio? Man fand unsere kleinen Sorgenkinder im vergangenen Jahr als Kitten, mehr tot als lebendig, die Augen so furchtbar entzündet und vereitert, ein Wunder, dass alle vier überlebten.

Im Dezember durften sie nach Deutschland reisen, wo sie auf liebevollen Pflegestellen aufgepäppelt wurden. Alle vier haben bereits einen harten Weg hinter sich und jedes Samtpfötchen hat seine kleinen und großen Baustellen, doch der kleine Mio hat ein besonders schlimmes Schicksal.

Lesen Sie hier, wie Sie Mio unterstützen können, endlich richtig leben zu können.

   


07.06.2022

Laura – ein hoffnungsloser Fall, oder wenn die Realität dem Wunsch im Wege steht

Am 30. Januar stellten wir Ihnen das Projekt Lauras Rifugio in der Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ im WDR vor. Ende September 2021 begleitete der WDR uns nach Sardinien und filmte auch die Zustände bei Laura. Ihre Hilflosigkeit, ihre Möglichkeiten, ihr Leben, ihre Probleme - all das wurde hier gezeigt und berührte zahlreiche Menschen in Deutschland.

Was daraus geworden ist, möchten wir Ihnen jetzt erzählen.

   


07.06.2022

Beauty – welch ein Name – welch ein Schicksal

Seit uns Beautys Schicksal gemeldet wurde, ist viel passiert.

Gerade waren wir dabei Beautys Happy End Geschichte zu schreiben, da ereilte uns die traurige Nachricht von ihrem Tod. Wir sind unfassbar traurig, dass der lieben Hündin nur so wenig Zeit in liebevoller Umgebung blieb.

Hier erzählen wir Ihnen, was in den letzten Wochen passierte.

   


06.06.2022

Der Traum vom Leben – ausgeträumt?

Leider gab es gestern keine guten Nachrichten von meinen Vermittlungshunden Rex, Argo und Rita. Aktuell leben sie im Rifugio von Laura, doch nun droht ihnen die Beschlagnahmung. Finden wir zeitnah keine Pflege- oder Endstellen für sie, kommen sie in ein staatliches Canile.

Eine Chance auf Vermittlung haben sie dann nicht mehr.

Damit ihnen dieses schlimme Schicksal nicht widerfährt und sie ihren Traum vom eigenen Zuhause weiter träumen dürfen, brauchen wir dringend Pflege- oder Endstellen für sie!

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseiten von Rex , Argo und Rita.

   


01.06.2022

Hilfe für die Hunde im Canile Comunale Tortoli - Danke für Ihre Unterstützung!

Im Namen von Tierheimleiter Sandro und seinen Schützlingen im Tierheim Canile Comunale Tortoli sagen wir „MILLE GRAZIE“ für Ihre Unterstützung.

Mit dem Wunsch, den Hunden im Canile Comunale Tortoli das ohnehin schon traurige Leben etwas gemütlicher und sicherer zu gestalten, haben wir Anfang Februar für die Verbesserung der Situation der dortigen Tiere aufgerufen. Viele von Ihnen sind unserem Aufruf gefolgt und zahlreiche Spenden sind eingegangen - somit können wir nun unseren Wunsch zu großen Teilen umsetzen.

Dank einer lieben Spenderin fanden bereits einige Körbchen ihren Weg ins Canile und stehen nun bereits einigen Hunden zur Verfügung.

In Rücksprache mit Sandro, der zum 1. April erneut die Tierheimleitung übernommen hat, wurde zudem bereits eine ausführliche Bestellliste erstellt und weitere Körbchen, Medikamente etc. werden nun zeitnah im Canile ankommen.

Dies wäre ohne die Hilfe von Ihnen, liebe Spenderinnen und Spendern, nicht möglich gewesen, weshalb wir uns nochmals bei Ihnen bedanken möchten.

Dennoch benötigen wir, insbesondere Sandro und seine Schützlinge, auch weiterhin dringend Ihre Unterstützung. Wie diese aussieht, lesen Sie hier!

   


30.05.2022

Carla – der Hund mit den schönsten Ohren

Carla hat es von der Kette über das Tierheim in Olbia auf eine liebevolle Pflegestelle in Deutschland geschafft. Dort verzaubert diese zärtliche Hündin Mensch und Tier.

Warum Carla nun aber doch dringend weitere Hilfe benötigt, lesen Sie bitte hier.

   


30.05.2022

Gege – hat sein liebevolles Zuhause gefunden und sagt DANKE an alle, die ihn unterstützt haben

Gege -buono come il pane- unser herzensguter Kater ist angekommen. Er ist seit Ende Februar in Deutschland auf einer liebevollen Pflegestelle, die ihn nicht wieder hergibt. Verständlich -so verschmust und anhänglich wie er ist- aber eben auch, weil man immer ein besonderes Augenmerk auf ihn haben muss…

Sie haben Anteil an Geges Geschichte genommen und wollen gern wissen, wie es unserem herzensguten Hübschen ergangen ist? Dann lesen Sie hier weiter...

   


27.05.2022

Notruf für Vassallo

Vassallo’s Geschichte ist eine von zahlreichen traurigen Ereignissen, die täglich auf Sardinen passieren – seine ist jedoch besonders ergreifend und hat uns nach Tagen des Hoffens und des Bangens zu Tränen der Erleichterung gerührt!

Lesen Sie hier die Geschichte von Vassallo und wie Sie Teil davon werden können.

   


27.05.2022

Der ‚Hauskauf mit Folgen‘ – für die Katzen dank Ihrer Unterstützung ein großartiger Erfolg

Sie erinnern sich bestimmt an die Überraschung, die unsere ehemalige Adoptantin und ihr Mann erlebten, als sie mit dem Erwerb eines Ferienhauses auf Schlag ca. zehn Katzen ‚ihr eigen‘ nannten: die Mutterkatze mit ihren Kitten und einige unkastrierte junge Katzen, die sich an dem Haus angesiedelt hatten, an dem es seit kurzem immer regelmäßige Mahlzeiten gab…

Lesen Sie hier, wie es mit dem "Hauskauf mit Folgen" weiterging.

   


24.05.2022

Nerina - und plötzlich ist es so still hier

Nerina durfte über 7 Jahre bei ihrem Frauchen leben und eine glückliche Zeit verbringen. Ihr Tod kam viel zu schnell und viel zu früh, aber wann ist der richtige Zeitpunkt für ein geliebtes Tier? Ist es nicht immer zu früh, zu überraschend? Auf jeden Fall ist es immer sehr schmerzhaft, auch wenn man weiß, dass diesem Tier sicherlich viele schlimme Jahre in einem Canile auf Sardinien bevorgestanden hätte, ist dies oftmals kein Trost für den Verlust.

Lesen Sie hier wie Nerina die letzten Jahre verbracht hat.

   


24.05.2022

Perdi – ein letzter Gruß

Am 29.07.2016 durfte Perdi, damals noch Orchidea, ihre Reise ins Glück antreten. Damals war sie schon geschätzte 9 Jahre. Insgesamt fast 6 Jahre durfte sie das Gefühl von Liebe, Glück und Familie kennen und lieben lernen. Nun hieß es Abschied nehmen und wie schwer das jedes Mal ist, kann jeder der mit Tieren lebt nachempfinden.

Lesen Sie hier den Abschied von Perdis Familie.

   


23.05.2022

Hilfe – der kleine Tino verliert am Samstag, den 28.05. seine Pflegefamilie!

Tino ist ein Pechvogel! Im vergangenen Jahr landete er in unserem Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, wo er vom täglichen Tierheimstress völlig überfordert war. Glücklicherweise fand sich schnell ein Pflegeplatz in Deutschland, aber Tino verstand sich überhaupt nicht mit dem vorhandenen Rüden und zog nach wenigen Wochen auf eine neue Pflegestelle. Dort ist nun die eine der beiden Hündinnen schwer erkrankt, benötigt intensive Pflege und das arme Kerlchen muss schon wieder sein Köfferchen packen!

Die Zeit drängt sehr – wer wird Tino’s Rettungsanker und fängt ihn auf?

Hier erfahren Sie mehr über Tino.

   


23.05.2022

Dringend Futter für Katzenkolonien benötigt!

Es ist wieder einmal so weit, Sandra, die viele Kolonien in und um San Teodoro betreut, bat uns, ob wir sie erneut mit Futter unterstützen können. Das möchten wir natürlich und dafür brauchen wir auch Ihre Hilfe!

Lesen Sie hier, wie Sie die Hungerperiode verhindern können.

   


23.05.2022

Den Nachwuchs rechtzeitig "entsorgt" – was ist aus unserem Kartonkitten geworden?

Mali, unser "Kartonkitten" , hat sich dank Ihrer Unterstützung prächtig entwickelt. Die ersten kritischen Tage wurde er liebevoll auf unserer sardischen Pflegestelle umsorgt und mit der Flasche aufgepäppelt. Schon bald kam er zu Kräften und stellte die Welt der Pflegestelle auf den Kopf. Nichts war vor ihm sicher, er tollte mit den anderen Katzen der Pflegestelle um die Wette und konnte dann Ende Januar in sein neues Zuhause nach 64823 Groß-Umstadt reisen. Mittlerweile hat er sich zu einem prächtigen Jungkater entwickelt, der sein Leben in vollen Zügen genießt und eine dicke Katerfreundschaft mit Tiger (unserem ehemaligen Schützling Otis) pflegt...

An dieser Stelle ein Grazie mille an alle Spender*innen, die durch ihre Unterstützung Teil dieses Happy Ends geworden sind. Hier können Sie die ganze Geschichte nachlesen.

   


18.05.2022

Unsere Welpen haben HUNGER!

Wie heißt es bei Winnie Pooh doch so schön: „Manchmal nehmen die kleinsten Dinge den größten Platz in unserem Herzen ein.“ So wahr! Die Rede ist natürlich von unseren treuen Fellnasen. Tatsächlich geht es heute um die Kleinsten im Bunde: unsere Welpen.

Lesen Sie hier wie Sie den „kleinsten Dingen“ helfen können.

   


18.05.2022

Lola und die Wellen des Lebens

Was ist eigentlich aus unserer SOS Lola geworden? Die Leishmaniose Hündin, die in unserer Welpenstation gepäppelt wurde, damit sie nicht ins Tierheim muss?

Lesen Sie hier, wie schnell sich das Leben für die junge Hündin verändert hat!

   


17.05.2022

Hilferuf von Carbonella und Carletto: Fährt der nächste Transporter wieder ohne uns???

Carbonella und Carletto, zwei hübsche Jungkatzen sitzen seit Monaten im Käfig und warten auf ihre große Chance. Aber niemand bietet sie ihnen. Woran liegt es, dass sie immer übersehen werden und immer zusehen müssen, wie viele andere Katzen ihre Köfferchen packen dürfen? Sie sind zwei gesunde etwas schüchterne junge Kätzchen, die so dringend ihre Chance brauchen.

Bitte helfen Sie, damit auch Carbonella und Carletto ihr lang ersehntes Ausreiseticket in den Pfötchen halten und Anfang Juni neben vielen anderen im Transporter in Richtung Glück sitzen können.

Bitte zögern Sie nicht, die Zeit läuft uns andernfalls davon. Auch ein Pflegestellenangebot ist sehr willkommen.

Hier gelangen Sie zur Vermittlungsseite der Beiden.

   


14.05.2022

Will dich denn niemand?

Bereits bei unserem letzten Besuch im Oktober 2021 in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia, fiel uns Benito auf. Ein freundlicher, hübscher kleiner Kerl, der uns sofort um seine Pfoten wickelte, da müssten sich doch im Handumdrehen Menschen finden lassen, die ihr Herz an ihn verlieren, oder?
So gaben wir ihm ein Gesicht auf unserer Homepage- in der festen Annahme, dass er sicher bald reisen kann.

Ein halbes Jahr ist nun vergangen, doch leider hat sich für Benito bisher niemand interessiert. Wir wissen nicht, warum das so ist und können es uns auch nicht wirklich erklären.
Viel zu lange sitzt das clevere und aufgeweckte Kerlchen nun schon in seinem kleinen Gehege und wartet darauf, seinem tristen und reizarmen Leben entfliehen zu können.
Für Benito wird es Zeit, endlich auch ein eigenes Zuhause zu finden, wo er geliebt, gestreichelt wird und neue Bilder und Erlebnisse aufsaugen kann, um dann auf einem weichen Bett zufrieden einzuschlafen.

Wenn Sie ihm diese Chance auf viele glückliche Jahre schenken möchten, dann melden Sie sich gerne bei mir.

Hier gelangen Sie zu Benitos Vermittlungsseite.

   


14.05.2022

Enzo ist jetzt ein hübscher Halbohrkater und jetzt auf dem Vormarsch

An dieser Stelle wollen wir uns bedanken. Bei all denen, die durch ihre Spende ermöglicht haben, dass unser weißer Kater Enzo wieder schmerz- und krebsfrei leben kann.

In der Operation, die wir Dank Ihrer Spenden durchführen konnten, wurden Enzos Ohrränder amputiert und jetzt ist die Welt in Ordnung für ihn. Er hat keine Schmerzen mehr, der Krebs an den Ohrrändern konnte gestoppt werden und das Allerbeste: Enzo ist seit einigen Wochen auf einer liebevollen Pflegestelle in Deutschland.

Lesen Sie hier, wie es ihm geht.

   


12.05.2022

K wie kaiserlich, kostbar, klasse, kindisch, kumpelhaft oder einfach Kito, Kasper, Kasy und Koda

Diese vier Racker haben es in sich. Sie sind zu tollen, stattlichen Jungrüden herangewachsen. Unsere Welpenstation hat sie schon in vielen Dingen vorwärts gebracht. Alle sind sehr menschenbezogen, sie lieben Besuch - auch Kinderbesuch. Sie sind mit anderen Hunden sozial und spielen und tollen den ganzen Tag auf dem Grundstück herum.

Warum ein Aufruf?

Weil sie jetzt an dem Punkt angelangt sind, wo sie mehr brauchen. Mehr in Bezug auf eine eigene Familie oder eine Pflegestelle. Dort, wo sie im Haushalt leben können und weiter auf die normalen Alltagsdinge sozialisiert werden, wie staubsaugen, Gassigänge, alleine bleiben, etc. Alle vier Rüden sind auf das Leben bei uns vorbereitet und brauchen noch den Feinschliff. Auf der Welpenstation wird es jetzt eng und unter den Brüdern droht es zu brodeln. Noch ist alles freundlich, aber natürlich probieren sie sich aus und unter 4 Rüden, bzw. unter 4 Brüdern, kann es dann auch mal zu Unstimmigkeiten kommen. Da die Welpenstation zu klein ist für solche großen Jungs, suchen wir dringend Menschen, die ihnen die Möglichkeit geben am 04.06. nach Deutschland zu kommen. Entweder als festes Familienmitglied oder als Pflegehund, um seine Chancen auf ein Zuhause zu steigern.

Wenn Sie die Möglichkeiten haben, gelangen Sie hier auf die Vermittlungsseiten mit den neuen Bilder von Kito , Kasper , Kasy und Koda. Meine Kontaktdaten finden Sie jeweils unter den Beschreibungen.

Meine Daumen sind gedrückt für die wunderschönen Jungs.

   


08.05.2022

Paperino – kleines Gänschen oder auch Donald Duck!

Paperino (italienisch für „kleines Gänschen“ und auch der italienische Name für Donald Duck) wurde als Welpe auf Sardinien ausgesetzt und kam in die L.I.D.A., wo er seinen Namen wohl wegen seines watschelnden Gangs erhielt: Bei dem bezaubernden Welpen wachsen an den Vorderbeinen Elle und Speiche nicht gleichmäßig, was ihm ausgeprägte O-Beine und leider auch zunehmend Schmerzen beschert. So sahen wir bei unserem letzten Besuch in der L.I.D.A., dass der quirlige Jungspund sich nun immer häufiger vorne ablegen muss - wir müssen also jetzt handeln!

Lesen Sie hier, wie Sie Paperino helfen können.

   


08.05.2022

Das große Glück für die kleine Katzenfamilie waren Sie liebe Spender*innen…

Erinnern Sie sich noch an unsere tapfere Terrassenmama -Sabia? Sie hatte ihre Kitten auf der Terrasse eines zum Glück zu dem Zeitpunkt bewohnten Ferienhauses bekommen. Glücklicherweise war die Ferienhausbewohnerin eine katzenerfahrene und hilfsbereite Frau, die sofort umsichtig und besonnen alles Notwendige für die kleine Katzenfamilie eingeleitet hatte.

Lesen Sie hier, was aus den einzelnen Familienmitgliedern und der Katzenmama dank Ihrer Unterstützung geworden ist…

   


06.05.2022

Tadita und Naira - zwei sensible junge weiße Schönheiten suchen immer noch…

Tadita und Naira sind jetzt seit einem Jahr auf einer unserer Pflegestellen in Deutschland. Sie haben sich mittlerweile gut eingelebt und haben ein Grundvertrauen in ihre Pflegeeltern. Aber es hat lange gedauert und sie sind - jede auf ihre Art – immer noch ein wenig schüchtern. Zwei besondere Katzenseelen, die immer noch auf der Suche sind. Deshalb starten wir jetzt hier noch einmal den Versuch, erneut auf sie aufmerksam zu machen und die zu den beiden passenden besonderen Menschen zu finden.

Tadita und Naira wurden ursprünglich von unserer sardischen Kollegin in einer Ferienanlage mit Wohnsitz ‚an den Mülltonnen‘ gefunden. Sie lebten dort mit anderen Katzen, die sich von den Resten ernährten, die sie sich mühsam aus dem Abfall der Touristen zusammensuchten. Im April 2021 hatten sie das große Glück, auf eine unserer Pflegestellen nach Deutschland reisen zu können.

Der Anfang war nicht so einfach, denn beide waren anfangs sehr misstrauisch und besonders Tadita brauchte lange, um Vertrauen zum Menschen aufzubauen. Naira ist die Souveränere von beiden und half Tadita: so zeigt sie sich mittlerweile auch in der Nähe ihrer Menschen; und wenn Besuch kommt, ist sie nicht sofort in ihrer sicheren Katzenhöhle verschwunden, sondern schaut sich das Geschehen mit an. Beide haben ein Grundvertrauen zu ihren Pflegeeltern aufgebaut und wir freuen uns sehr über die Fortschritte, die die beiden weißen Schönheiten gemacht haben.

Allerdings zeigt sich auch, dass sie wohl nicht mehr zu Schmusekatzen werden. Zuviel hatten sie wahrscheinlich im ersten Teil ihres Lebens erlebt, das sie immer ein wenig misstrauisch bleiben lässt, ob das Gute, was ihnen jetzt widerfährt, wohl von ewiger Dauer ist…

Und so starten wir hier noch einmal den Versuch, die ‚richtigen‘ Menschen zu finden, die den beiden Kätzinnen ein Zuhause geben können; ein Zuhause, in dem sie sein dürfen, wie sie sind – vielleicht immer ein wenig auf Abstand, aber dennoch fest zu ihren Menschen gehörend. Ein Zuhause, in dem sie Freigang bekommen und in das sie immer -wie in einen sicheren Hafen- zurückkehren können, ohne eine große Erwartungshaltung erfüllen zu müssen. Mit anderen Worten, wo sie einfach ‚nur Katze‘ sein dürfen.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite der beiden Schönheiten.

   


05.05.2022

Und wann sind WIR dabei?

Buddy und Bobo sind zwei zauberhafte Junghunde, die im Oktober 2021 im Canile Comunale Tortoli geboren wurden. Ihre Mama und auch ihre drei Geschwister durften inzwischen nach Deutschland ausreisen und ihr langweiliges Leben hinter Gittern gegen Abenteuer, Spiel, Spaß, Kuscheleinheiten und das tägliche Lernen des Hundeeinmaleins bei liebevollen Menschen austauschen.

Für Buddy und Bobo ist es dringend an der Zeit, das Tierheim ebenfalls zu verlassen, denn man merkt ihnen den fehlenden Kontakt zum Menschen bereits an. Noch sind sie neugierige, quirlige Jungspunde und freuen sich über Besuch und damit dies auch so bleibt, sollten die zwei Brüder ihr Ticket ins Glück schon bald einlösen und auf dem nächsten Transport Anfang Juni dabei sein dürfen.

Wer gibt einem der beiden Rüden seine Chance und hat ein Körbchen sowie einen Platz in seinem Herzen frei?

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseiten von Bobo und Buddy

   


03.05.2022

Der hübsche Joshua ist wieder zu haben, wer hätte das gedacht?

Joshua wurde vor ca. acht Wochen von einer liebevollen Familie adoptiert und alles schien perfekt: es wartete eine altersgemäß passende und sehr soziale Katzendame auf ihn, die -nach einem langsamen und ausreichenden Kennenlernen- sehr gern Katzenfreundschaft mit ihm hätte schließen wollten. Aber da hatte man die Rechnung ohne ‚Prinz Joshua‘ gemacht...

Joshua möchte Einzelprinz sein, das steht jetzt unumstößlich fest. Denn der Kater zeigte, eigentlich vom ersten Tag an, dass er sich seinen Katzenthron nicht teilen möchte, frei nach dem Motto ‚Es kann nur einen geben…‘ kam die Familie und auch die vorhandene Katze nicht zur Ruhe. Alle waren geduldig und gaben dem Kater die Zeit, die er brauchte...aber es funktionierte nicht und so hat sich die Familie schweren Herzens entschlossen, ihn wieder in die Vermittlung zurückzugeben. Er soll eine liebevolle Familie finden, in der er Einzelprinz sein darf.

Was suchen wir für unsere Halblanghaarmix-Schönheit? Eine Familie ohne weitere Katzen, aber mit vielen streichelnden Händen, denn er ist ein sehr verschmuster Kater, wenn er die Ressource Mensch nicht teilen muss…Prinz Joshua soll auf jeden Fall Freigang im neuen Zuhause bekommen, denn er soll schöne Katzenabenteuer erleben dürfen. Damit er immer wohlbehalten nach Hause kommt, sollte das neue Zuhause fernab von Gefahrenquellen wie stark befahrenen Straßen, Bahnschienen o.ä. liegen.

Wenn Joshuas neues Königreich bei Ihnen ist, dann melden Sie sich gern bei der Vermittlerin. Hier gelangen Sie zu Joshuas Vermittlungsseite.

   


01.05.2022

Dustin – Gerettet und doch fallen gelassen

Eine aufmerksame Autofahrerin entdeckte einen Hund auf der Schnellstraße, der offensichtlich Hilfe brauchte. Er war bis auf die Knochen abgemagert, er hätte es alleine sicher nicht mehr lange geschafft zu überleben.

Wie Sie auch ein Teil von Dustins Hilfe werden können, lesen Sie hier

   


01.05.2022

Kater Karl möchte endlich richtig durchstarten und braucht Ihre Hilfe

Von der Vergangenheit des ca. achtjährigen Karl wissen wir leider nicht viel, aber vermutlich musste er sich eine längere Zeit als Streuner auf Sardinien durchschlagen. Aufmerksame Touristen, die auf der Insel ein Ferienhaus gemietet hatten, sahen ihn und seine Schwester Lotta in einem erbärmlichen Zustand und versorgten beide sofort mit Futter und einer Antiparasitenbehandlung. Außerdem fragten sie bei unserem Verein an, ob wir die beiden Samtpfoten in unsere Obhut nehmen könnten.

Glücklicherweise konnten wir Karl Ende Februar auf eine liebe Pflegestelle in Deutschland vermitteln, während sich Lotta leider von den Strapazen des Streunerdaseins nicht mehr erholen konnte und noch auf Sardinien verstarb.

Auch Karl hat einige Baustellen im Gepäck mitgebracht und braucht dringend Unterstützung. Lesen Sie hier, wie ihm geholfen werden kann.

   


27.04.2022

Albano - nun verliert er seine Pflegestelle! Frist wurde bis Freitag, 29.04., gesetzt!

Albano hatte bisher wirklich kein Glück in seinem Leben. Er wurde geboren und kam im Alter von wenigen Wochen in eine Klinik. Dort musste er jahrelang mit seiner Schwester als Blutspenderhund leben. Ein kleiner Zwinger war sein Lebensumfeld.

Nachdem die Klinik geschlossen wurde, durften wir Albano und seine Schwester übernehmen. Während Romina ihr Zuhause fand und nun liebevoll umsorgt und behütet wird, ist Albano noch immer auf seiner Pflegestelle und wartet.

Die Pflegestelle kann ihn aber nicht länger behalten, da ihr vorhandener Rüde seit Ankunft von Albano unsauber geworden ist und mittlerweile alles anpinkelt. Albano hingegen ist eher der dominante Typ gegenüber anderen Hunden und knurrt manchmal, wenn ihm einer zu nahe kommt.

Die Pflegestelle würde Albano sofort behalten, wenn er dort Einzelhund sein könnte. Denn er ist super verschmust und anhänglich bei seinen Menschen. Natürlich hat er Herdenschutzhundcharakter und auch Jagdhundgene lassen sich nicht verleugnen, wenn er draußen unterwegs ist.

Wir suchen nun am aller-aller-allerliebsten ein Endzuhause für den wunderschönen Rüden. Aber wir rufen auch für eine neue Pflegestelle auf. Wenn Sie Albanos Rettungsanker sein möchten, dann melden Sie sich gerne.

Hier gelangen Sie auf seine Vermittlungsseite mit meinem Kontakt.

   


19.04.2022

Unterstützung für die Hunde im Canile Tortoli

Ein Neubeginn und doch so vertraut – nach drei Jahren ohne, dürfen wir nun erneut bei unserem Kooperationsprojekt, dem „Canile Tortoli“, auf die Zusammenarbeit mit Tierheimleiter Sandro bauen.

Doch hierbei benötigen wir Ihre Unterstützung! Wie Sie uns bzw. insbesondere Sandro und den dortigen Tieren helfen können, lesen Sie hier…

   


17.04.2022

Ärger in Capo Ceraso/ Li Cuncheddi - nur noch Kastrationen können helfen

Eine sehr große Katzenkolonie hat sich am dortigen Yachthafen angesiedelt, die von einheimischen Tierschützerinnen mit Futter versorgt wird. Um eine unkontrollierte Vermehrung der Katzen zu verhindern, sind diese Helferinnen nun an uns herangetreten mit der Bitte, sie beim Kastrieren der Tiere zu unterstützen.

Lesen Sie hier, wie Sie uns dabei helfen können.

   


16.04.2022

Glückkskatze Mamy sucht DRINGEND eine Pflegestelle für die nächsten 6 bis 12 Wochen

Unsere hübsche Mamy stammt von der schönen Insel Sardinien, wo sie gemeinsam mit ihren Kitten in einem schlechten Zustand gefunden wurde. In unserem sardischen Kooperationstierheim wurde die Familie aufgepäppelt und inzwischen durften sie und ihre Kitten auf verschiedene Pflegestellen nach Deutschland ausreisen.

Mamy zog auf eine liebevolle Pflegestelle nach Norddeutschland, dort lebt sie sehr harmonisch mit anderen Katzen, katzenfreundlichen Hunden und ihrem Pflegefrauchen und -herrchen.

Leider hielt ihre Glückssträhne nicht lange an, so fiel bei einer Routineuntersuchung eines ihrer Katerfreunde der Leukosetest positiv aus. Mamy war nur einige Tage zuvor ebenfalls getestet worden, sie ist negativ.

Damit das auch so bleibt, suchen wir nun SEHR DRINGEND eine Pflegestelle, wo Mamy ihre Quarantänezeit verbringen kann, und keine weiteren Katzen leben, denn ob es nicht doch zu einer Ansteckung gekommen ist, wissen wir erst in ca. 6 Wochen, dann können wir den Test wiederholen.

Wir wünschen uns liebe Menschen, die sich Zeit für unsere Zaubermaus nehmen und ihr durch diese schwere Zeit helfen, sehr gerne mit einem oder auch zwei katzenfreundlichen Hunden. Leukose ist für Hunde und Menschen nicht ansteckend!

Erst nach dem 2. Test werden wir sehen, ob Mamy Kontakt mit dem Virus hatte und erst dann könnte sie im Falle eines negativen Testergebnisses auf eine Pflegestelle mit gesunden Katzen umgesetzt werden, bzw. im Falle eines positiven Ergebnisses auf eine unserer Leukosepflegestellen.

Möchten Sie unserer Glückskatze Mamy durch die Quarantänezeit helfen? Dann zögern Sie bitte nicht und melden sich per Anruf oder E-Mail! Je früher wir Mamy umsetzen können, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie gesund bleibt und auch in Zukunft ein unbeschwertes Leben führen kann.

Hier gelangen Sie auf Mamys Vermittlungsseite und den Kontaktdaten ihrer Vermittlerin.

   


16.04.2022

Die STREUNERHerzen wünschen allen Menschen und Tieren ein frohes, sonniges und entspanntes Osterfest!


11.04.2022

Der Traum vom Glücklichsein

Ciad, vielleicht hat dich dieser Traum in all den Jahren begleitet, die du in der L.I.D.A. verbracht hast. Vielleicht hat dich jedoch auch irgendwann die bittere Realität einfach eingeholt, dich müde gemacht und du hast einfach aufgehört zu träumen. Ich gab deinem Vermittlungstext die Überschrift „Keine Zeit mehr zu verlieren“. Wie wahr, denn jetzt bist du tot – wir waren zu spät, hatten keine Chance mehr, dir das wundervolle Leben auf der Sonnenseite doch noch zu zeigen.

Dabei warst du dem Glück schon so nahe, denn eine liebe Pflegefamilie hatte sich vorgenommen, dich und Somalo als nächstes nach Deutschland zu holen und euch den Start in ein schönes Leben zu ermöglichen, nachdem sie bereits deine wundervollen Brüder Martino, Mirto Bello und Mogadiscio in den vergangenen Monaten aufgenommen hatte. Mirto Bello und Mogadiscio haben inzwischen ein liebevolles Zuhause gefunden und Martino wird dich sicherlich voller Freude begrüßt haben, da, wo ihr jetzt seid. Martino ist dir im Februar vorausgegangen, nachdem er in seiner Pflegefamilie die schönsten Monate seines Lebens verbracht hat.

Vor wenigen Tagen erhielt ich die unfassbare Nachricht, dass du leblos aufgefunden wurdest und der Gedanke daran, dass du einsam von dieser Welt gegangen bist, ist einfach nur schrecklich! Du hast dich irgendwo auf der Piazza zum Sterben hingelegt und dein Herz hat aufgehört zu schlagen. Niemals hast du Liebe, streichelnde Hände und ein weiches Körbchen kennengelernt.

Wir sind sehr traurig und bestürzt über deinen Tod, darüber, dass du es nicht mehr nach Deutschland geschafft hast. Mach es gut lieber Ciad – vielleicht hast du dein Glück nun endlich gefunden.

   


08.04.2022

Manuela – und plötzlich verlässt sie das Glück

Manuela wurde von einer Helferin der L.I.D.A. gefunden. Sie wurde von ihr mitten im Nirgendwo aufgelesen und mitgenommen. Angekommen in unserem Kooperationstierheim wurde die Hündin erst einmal versorgt. Sie war bis auf die Knochen abgemagert und völlig hungrig und durstig. Manuela wurde erst einmal gefüttert und ordentlich versorgt.

Nun hatten sich schon alle für die Hündin gefreut, denn Mitte März kam eine Adoptionsanfrage für Manuela. Wir gingen dieser nach, ließen den Fragebogen ausfüllen und lösten einen Vorbesuch aus. Alles schien positiv, bis sich nun leider die Familie gegen Manuela entschied. Die hübsche Hündin steht nun auf der Transportliste und hat einen Platz auf dem Transporter, doch keine Familie, zu der sie reisen darf. Um so trauriger, dass wir sie nun doch zurücklassen müssen…

Daher sind wir nun händeringend auf der Suche nach einer Möglichkeit, sie doch nach Deutschland holen zu können. Was wir brauchen, wäre eine Pflegestellle oder sogar ein Endzuhause, damit wir sie am 22. April nicht zurücklassen müssen. Manuela ist ausreisebereit und wartet nun auf Sie.

Hier können Sie noch einmal mehr über die tolle Hündin erfahren.

   


07.04.2022

Martino, unser Bärchen - wenn das Schicksal andere Pläne hat

Martino war einer von den Hunden, der fast sein gesamtes Leben in unserem Partnertierheim L.I.D.A. verbracht hatte. Er war noch ganz winzig, als er mit seinem Vater und seinen Geschwistern dort ankam. Endlich, nach elf langen Jahren, hat auch Martino sein Ticket ins Glück gezogen und er durfte leben, doch das Schicksal hat manchmal andere Plän. Nur kurz nach seiner Ankunft kam die schreckliche Diagnose, ein bösartiger Tumor und viel Zeit hat er nicht mehr. Zwei Monate blieben Martino noch und wir sind glücklich, dass wir Martino geholt haben und dass er nicht alleine seine letzte Reise antreten musste. Martino durfte in Begleitung seiner Familie seine Augen für immer schließen.

Lesen Sie hier den Abschied seiner Vermittlerin und seiner tollen Pflegestelle.

   


03.04.2022

03.04.2022

Kastrationen der Katzen am Yachthafen Portisco

Eine sehr große Katzenkolonie hat sich am dortigen Yachthafen angesiedelt, die von einheimischen Tierschützerinnen mit Futter versorgt wird. Um eine unkontrollierte Vermehrung der Katzen zu verhindern, sind diese Helferinnen nun an uns herangetreten mit der Bitte, sie beim Kastrieren der Tiere zu unterstützen.

Lesen Sie hier, wie Sie uns dabei helfen können

   


01.04.2022

Nachhaltig Gutes tun.

Bitte helfen Sie uns dabei, die L.I.D.A. in Olbia bei ihrem Herzensprojekt zu unterstützen.

Hier gelangen Sie zum Projekt.

  


01.04.2022

Rossino - hübscher und verschmuster Rotschopf sucht immer noch

Rossino ist ein Traumkater: hübsch, verschmust und anhänglich. Er hat sich sehr gut auf der Pflegestelle eingelebt und ist regelrecht aufgeblüht. Nie ging es dem Leukose positiven Kater so gut wie jetzt. Auch seine kleine Menschenfreundin darf fast alles ;-) und er geht super souverän mit dem Trubel des Alltags mit einem Kleinkind um. Er bekommt jetzt endlich die Aufmerksamkeit, die er sich immer gewünscht hat. In einigen Monaten bekommt die Familie erneut Nachwuchs und alle freuen sich sehr darauf. Aber Rossino hat dazu seine eigene Meinung...

Denn in Situationen, in denen sich seine Pflegeeltern auch um den menschlichen Nachwuchs kümmern ‚müssen‘, scheint es, als würde ihn die mangelnde Aufmerksamkeit stören. Denn dann benutzt er nicht die Toilette, sondern sucht sich einen anderen Platz für sein Geschäft. Eine Art Protest, dass sich in diesem Moment nun nicht alles nur um ihn dreht? Wir wissen es nicht genau.

Wenn dann in wenigen Monaten der Nachwuchs da ist, wird die mögliche Aufmerksamkeit für ihn naturgemäß noch einmal etwas weniger werden. Wenngleich ihn seine Pflegefamilie nicht weniger lieb hat, hat sie uns gebeten, Rossino noch einmal in den Fokus zu rücken, damit wir für den verschmusten Rotschopf ein schönes ‚Für-immer-Zuhause‘ finden.

Wer ihm ein ruhiges Zuhause mit VIEL Aufmerksamkeit schenken kann, der sollte nicht länger zögern und sich melden. Hier gelangen Sie zu Rossinos Vermittlungsseite.

   


29.03.2022

Kurz vor dem Ziel, jetzt benötigt Viriathus noch einmal Ihre Hilfe!

Vielleicht erinnern Sie sich noch an unseren Siam-Mischling Viriathus? Er erkrankte kurz nach Weihnachten sehr schwer an einer Virusinfektion, die für Katzen unbehandelt immer tödlich endet. Daher baten wir Sie Anfang Januar um Spenden, zum einen, um den Klinikaufenthalt bezahlen zu können, zum anderen, weil es ein neues, jedoch sehr teures Medikament gegen dieses Virus gibt, das über einen Zeitraum von drei Monaten gegeben werden muss und zur vollständigen Heilung führt.

Wie der aktuelle Stand ist, können Sie an dieser Stelle nachlesen.

   


25.03.2022

Optimistischer Fernsehstar lässt sich nicht unterkriegen

Es ist viel geschehen, seit wir zuletzt über unsere lebensfrohe Heather berichtet haben. Die nötige Behandlung bezüglich des Neosporose-Schubs hat Heather zunächst sehr gut vertragen und es ging ihr bereits nach einigen Tagen deutlich besser! Am 31.01.2022 wurde sie in der Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ sogar zum Fernsehstar.

Was das Leben aber dann für sie bereit hielt, lesen Sie hier...

   


18.03.2022

Hilferuf aus Bonnies Zuhause auf Zeit!

Die sensible Hündin braucht ein eigenes Zuhause und das möglichst schnell. Eigentlich lebt Bonnie auf einer tollen Pflegestelle und es geht ihr super - doch die familiäre Situation verändert sich demnächst und Bonnie kann nicht mehr lange bei ihnen bleiben. Deshalb braucht sie schnell das passende Zuhause - nur was bedeutet „passend“ in ihrem Fall?

Bonnie ist eine bezaubernde, sensible Hündin, die mein Herz schon bei meinem letzten Besuch auf Sardinien besonders berührt hat. Im Alter von nur 10 Wochen wurde sie zusammen mit ihrer Schwester Sissi ins Canile Tortoli gebracht. Leider hat sie sich dort in ihrem spärlichen Zwinger ohne menschliche Zuneigung und Fürsorge zu einer schüchternen, unsicheren und ängstlichen Hündin entwickelt.

Lange Zeit mussten die zwei im Tierheim ausharren, bis sie Ende Januar endlich nach Deutschland ausreisen durften. Sissi direkt ins Glück und Bonnie auf eine erfahrene Pflegestelle. Dort angekommen, kann sie aber noch gar nicht so richtig begreifen, was die Welt nun alles für sie bereithält. Bonnie lebt in ihrer Seifenblase. Alles innerhalb dieser Blase, sprich, ihrer Pflegefamilie und ihrem geregelten Alltag, stellt für sie kein Problem dar. Hier zeigt sie sich als aufgeweckte, kecke und muntere Hündin. Doch alles außerhalb dieser Blase, insbesondere fremde Hunde und Menschen, verunsichern die Süße noch sehr. Kein Wunder, sie hat in ihrem bisherigen Leben noch nicht viel kennenlernen dürfen.

Daher braucht Bonnie weiterhin Menschen an ihrer Seite, die entspannt sind und die sich in die Hündin hineinversetzen können. Bonnie ist jung und kann noch alles lernen. Dies wird bei der richtigen Familie und einer großen Portion Liebe und Vertrauen sicherlich nicht allzu lange dauern.

Gerne möchten wir Bonnie einen Umzug auf eine weitere Pflegestelle ersparen und hoffen daher, dass sich gleich ihre passenden Menschen melden. Wenn Sie sich angesprochen fühlen und Bonnie gerne bei sich aufnehmen möchten, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Weitere Informationen zu Bonnie finden Sie auch hier.

   


16.03.2022

Stronghold - Aufstockung der Parasitenprophylaxe-Ampullen

Unsere Kollegen auf Sardinien, die unsere Katzenkolonien vor Ort betreuen, benötigen immer wieder ein Mittel, das gegen Parasitenbefall bei Katzen hilft. Um schwerere Probleme zu verhindern, müssen die Kleinsten und Schwächsten ab und zu behandelt werden.

Wir müssen nun den Bestand, der seit letztem Sommer leider verbraucht wurde, wieder auffüllen. Helfen Sie uns dabei?

   


14.03.2022

Webmaster mit Tierliebe gesucht

Die STREUNERHerzen suchen einen neuen Webmaster mit viel Liebe zum Tier, der sich ehrenamtlich bei uns in einem netten Team engagieren möchte.

Lust, mehr zu erfahren? Dann schauen Sie doch einfach mal in unserer Jobbörse nach!


11.03.2022

Können unsere Tiere noch reisen?

Auch wenn unser aller Augenmerk im Augenblick auf die Ukraine gerichtet ist, müssen wir um Ihre Hilfe bitten.
Denn es gibt für uns ein großes Problem, das es zu lösen gilt.

Lesen Sie hier, wie Sie unseren Tieren die Reise ins Glück ermöglichen können.

   


09.03.2022

Aky – dem Tod von der Schippe gesprungen?

Aky ist ein Hund zwischen Leben und Tod.
Warum wir nicht aufgeben und wie auch Sie für seine Rettung sorgen können?

Das lesen Sie hier.

   


07.03.2022

Sfigato, der Unglücksrabe - zuerst hatte er kein Glück, nun kam auch noch Pech dazu

Sfigato ist ein Kater von einer Kolonie in Murta Maria. Dort lebte er hinter dem Hotel Daniel. Eigentlich war sein Leben dort gut: Die Gattara bringt täglich Futter, im Sommer gibt es am Hotel auch immer wieder einige Touristen, die ein paar Streicheleinheiten verteilen. Aber das Leben auf der Straße ist in vielerlei Hinsicht gefährlich und so war Sfigato gleich zweimal vom Pech verfolgt...

Lesen Sie hier, wie Sie Sfigato helfen können, ein Glückspilz zu werden.

   


04.03.2022

Cremona – wenn das Schicksal zuschlägt

Und wieder benötigen wir Ihre Hilfe, um Cremona endlich den Halt geben zu können, den sie so sehr braucht. Das Schicksal hat es bisher nicht gut gemeint mit Cremona und was sie nun benötigt und wie Sie helfen können, können Sie hier nachlesen.

   


03.03.2022

Unser großes Kastrationsprojekt ist angelaufen - dank Ihrer Spenden!

Kastration und damit die Prävention ist der wichtigste Baustein erfolgreicher Tierschutzarbeit. Viele Sarden sind in den vergangenen Wochen und Monaten an uns herangetreten mit der Bitte um Hilfe bei verschiedenen Katzenkolonien.

Dank Ihrer großartigen Spenden konnten wir nun schnell mit den ersten Kastrationen beginnen und wir freuen uns sehr, dass wir dadurch das Elend der Straßenkatzen mindern können. Wir sagen schon jetzt einmal von Herzen DANKE und wir bleiben dran, denn immer wieder werden uns neue Katzen und Kolonien gemeldet. Was natürlich bedeutet, dass wir auch weiterhin auf Ihre Unterstützung und Ihre Spenden angewiesen sind.

Hier gelangen Sie auf die Seite unseres großen Kastrationsprojektes. Wenn Sie die einzelnen Kolonien aufrufen werden Sie dort immer wieder aktuelle Informationen und Fotos zu den Kastrationen finden.

   


02.03.2022

Fonny nach seiner OP – hat er alles geschafft?

Ende Januar war es soweit und Fonny konnte in der Uniklinik Gießen erfolgreich operiert werden.

Unser Notfellchen hat seine OP gut überstanden. Vielen Dank für Ihre vielen positiven Gedanken. Fonny und seine liebevolle Pflegestelle können nun zuversichtlich in den Tag schauen und sich vor allem erholen.

Warum wir jedoch nach wie vor auf Ihre Unterstützung angewiesen sind, lesen Sie hier.

Fonny, wir sind weiterhin für dich da!

   


27.02.2022

Nerone – angefahren und zum Sterben zurückgelassen!

An einem Septembermorgen des letzten Jahres erhielt eine Tierschützerin um 07.00 Uhr morgens einen Anruf. „Hilfe, wir brauchen deine Hilfe“.
Kurz vor der Einfahrt des Tunnels, an der vielbefahrenen SS 131 Richtung Olbia, lag ein schwer verletzter Hund in den Leitplanken. „Ich ziehe mich an, bereite das Auto vor und fahre sofort los! Bitte rufe in der Zwischenzeit die Polizei!“ antwortete sie und setzte sich ins Auto.

Wie Nerones Geschichte weiter geht, das erfahren Sie hier...

   


26.02.2022

Flock - sensibler Hundemann möchte dem Glück seiner Freundin nicht im Wege stehen!

Flock und Maggie leben schon geraume Zeit in der Auffangstation von Laura zusammen in einem Gehege. Flock orientiert sich sehr an Maggie, sodass wir von Anfang an wussten, dass Maggie nur reisen kann, wenn auch Flock reist.

Jetzt ist genau das passiert, wovor wir uns gefürchtet haben: Maggie hat ein Traumzuhause gefunden und könnte reisen, wenn da nicht ihr Freund Flock wäre. Wir bringen es nicht übers Herz, Flock alleine zurückzulassen, wo er doch von Maggie so eine Stabilität erfährt.

Darum brauchen wir Sie! Bitte erzählen Sie, teilen Sie seine Vermittlungsseite, damit wir für ihn möglichst schnell eine Pflegestelle oder Endstelle finden, sodass beide gemeinsam ihre Reise in eine bessere Zukunft antreten können. Flock ist ein eher zurückhaltender, unsicherer Hund, der viel Stabilität durch seine Menschen und auch durch mindestens einen vorhandenen Hund erfahren sollte.

Was genau Flock sucht, können Sie hier nachlesen.

Unsere Daumen sind gedrückt, damit auch Maggie bald schon in ihr neues Leben durchstarten darf.

   


25.02.2022

24 Stunden, 7 Tage die Woche: Endstation Käfig!

Täglich werden Katzen in unserem Partnertierheim auf Sardinien abgegeben. Sie sind ungewollt, ungeliebt, sind häufig ausgehungert und in einem sehr schlechten Gesundheitszustand. Unsere sardischen Kollegen geben ihr Bestes, sie päppeln und kümmern sich, kämpfen um jedes Katzenleben. Die Tiere sind endlich in Sicherheit, bekommen genug Futter und bei Bedarf medizinische Betreuung.

Doch wie geht es nun weiter? Sie sitzen tagein tagaus in einem kleinen Käfig und warten auf IHRE Menschen. Einige Katzen werden gesehen und dürfen reisen, aber gerade die Unscheinbaren und die Schüchternen haben es häufig schwer. Aus Tagen werden Wochen und schließlich Monate der Tristesse. Und aus den einst munteren verspielten Kitten werden Jungkatzen, die sich nach und nach aufgeben.

Drei dieser Pärchen, die schon sehr lange im Käfig sitzen, möchte ich Ihnen hier vorstellen: Es sind Achille und Ulisse, Lio und Lina und Lalla und Lea.

Was uns wundert: Alle drei Pärchen sind ganz und gar nicht unscheinbar.
Achille und Ulisse sind zwei richtige Hingucker und nicht einmal schüchtern, absolute Traumkater.
Lio, Lina, Lalla und Lea erinnern in ihrer Fellfärbung an eine ägyptische Mau mit grau-schwarzen Tupfen. Sie sind noch etwas schüchtern, dennoch denken wir, dass aus den Vieren anhängliche und verschmuste Familienkatzen werden. Ihr Schwesterchen, das bereits ausreisen durfte, zeigte sich nach kurzer Zeit bereits sehr menschenbezogen.

Damit die sechs Samtpfötchen nun endlich eine Chance bekommen, brauchen wir SIE!

Werden Sie Pflegestelle und damit das Sprungbrett in ein sorgenfreie Zukunft!
Geben Sie den kleinen Tigern einen Platz, wo sie gewollt sind und geliebt werden!
Nehmen Sie sie an die Pfote und zeigen ihnen, wie schön das Leben mit dem Menschen innerhalb einer Familie sein kann!
Geben Sie Ihnen die Chance zum Spielen, Klettern und Toben!

Lassen Sie bitte nicht zu, dass der Käfig zur Endstation für Achille, Ulisse, Lio, Lina, Lalla und Lea wird!

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseiten von Achille und Ulisse , Lina und Lio und Lea und Lalla sowie zu meinen Kontaktdaten.

   


24.02.2022

Schmerzfrei das Leben genießen!

Erinnern Sie sich noch an Lanara? Die schüchterne Hündin litt an einem schmerzhaften Kreuzbandriss, auf den wir finanziell natürlich nicht vorbereitet waren.

Dank Ihrer großzügigen Spenden konnten wir Lanara jedoch glücklicherweise vor drei Monaten erfolgreich operieren lassen und die tapfere Hündin kann ihr Hinterbeinchen inzwischen wieder uneingeschränkt einsetzen.

Lanara erfreut sich mittlerweile wieder an Spaziergängen, denn sie hat keine Schmerzen mehr und sie tobt gerne unbeschwert mit ihren Hundefreunden.

Das haben wir Ihnen zu verdanken, liebe SpenderInnen. Denn ohne Ihre finanzielle Unterstützung wäre die Operation so schnell nicht möglich gewesen! Tausend, tausend Dank für Ihre großzügige Hilfe und ein riesiges Dankeschön, dass wir Sie immer an unserer Seite wissen.

Das Einzige, was Lanara zu ihrem vollkommenen Glück noch fehlt, ist eine eigene Familie. Vielleicht bei Ihnen?

Hier gelangen Sie auf Lanaras Vermittlungsseite.

   


22.02.2022

Cremona - ich bin ein Star - holt mich hier raaauuussss!

Cremona ist im November in die Vermittlung zurückgekommen. Weil es keine passende freie Pflegestelle gab und wir kaum etwas über den Charakter von Cremona sagen konnten, buchten wir eine Pension für sie. Dort kam sie an und fühlte sich direkt pudelwohl. Sie genoss die Zeit mit den Menschen dort, am Wochenende konnte eine Kollegin sie schon einmal abholen und ein Hundetrainer schaute sich Cremona ebenfalls an.

Ende Januar dann sollte sich das Blatt für Cremona wenden. Nicht nur, dass die finanziellen Mittel bei uns ausgereizt sind, auch sollte die hübsche Hündin endlich ein passendes Zuhause finden. So kam sie in die Sendung "Tiere suchen ein Zuhause". Doch es folgte nicht eine Anfrage über die Sendung und Cremona sitzt immer noch in der Hundepension. Bei den kurzen Ausflügen am Wochenende in einen Freilauf, zeigt sie sich sehr interessiert und neugierig. Doch jedes Mal müssen wir sie zurückbringen.

Auf diesem Weg suchen wir eine Pflegestelle oder eine Endstelle, die bereit ist, mit Cremona weiter zu arbeiten und der wirklich netten, aufgeweckten Hündin ein normales Leben zu bieten.

Hier gelangen Sie auf ihre Vermittlungsseite.

Hier können Sie nochmal Cremonas tollen Fernsehauftritt vom 30.01.2022 ansehen.

   


22.02.2022

Isacco – sieben Jahre Gerechtigkeit!

Isacco war einer der Schäferhunde, der auf Sardinien ums Überleben kämpfen musste. Als er dann in die Obhut unseres Partnertierheims, der L.I.D.A. Olbia, kam, schien sein Ende besiegelt.

Doch wir fanden eine wunderbare Familie für den hübschen, lieben Rüden und so durfte er nach Deutschland reisen. Sieben Jahre durfte er Gerechtigkeit erfahren, indem er einen Platz in den Herzen dieser Menschen bekam und ein Zuhause hatte. An seiner Seite zwei weitere Hunde und Katzen, die er alle liebevoll aufnahm, in ihr neues Leben begleitete und ihnen Mut gab, dass nun alles besser werden würde. Isacco war ein großartiger Hund, der viel Liebe zurückgab.

Nun hat er seinen letzten Atemzug getan und ist für immer von uns gegangen. Aber sein Herz und seine Seele waren voller Liebe zu den Menschen und zum Leben.

Wir wünschen uns, dass es noch vielen Hunden so ergehen mag, dass sie Liebe und Gerechtigkeit erfahren dürfen bis zu ihrem letzten Atemzug.

Lesen Sie hier den Abschied von Isaccos Herrchen.

   


21.02.2022

Update

Mango - vom großen Sorgenkind zum riesengroßen Glückspilz

Noch vor ganz kurzer Zeit war unser Mango das große Sorgenkind, voller Schmerz und am Limit seiner Kräfte. Wir waren in großer Sorge, ob er es schaffen wird. Doch dann wendete sich endlich das Blatt…

Lesen Sie hier, wie es unserem Herzensbrecher nun geht.

   


17.02.2022

Nanuk - aller guten Dinge sind Drei?

Leider verliert Nanuk sein Zuhause, denn Nanuk ist nicht so einfach, wie man vielleicht mal gehofft hat und gepaart mit der Hündin, dem Alltag der Familie und einem bevorstehenden Krankenhausaufenthalt, muss Nanuk so schnell wie möglich ausziehen. Nur leider fehlt es uns an Pflegestellen oder Interessenten für Nanuk. Wir versuchen daher auf diesem Wege, für den Jungspund eine mögliche Unterbringung zu finden.

Hier können Sie lesen, was Nanuk braucht und auch viele Fotos und ein aktuelles Video von ihm sehen.

   


17.02.2022

Unser kleiner TV-Star Mia ist in großer Not!

Schwerkrank, blind und taub, so begann für unser Schneeflöckchen Mia, ihre Schwester Mathilda und ihre zwei Brüder Mio und Max der Start ins Leben. Niemand hätte gedacht, dass die vier die ersten Tage überstehen, doch unsere sardischen Kollegen gaben nicht auf und vollbrachten ein Wunder.

Warum Mia nun unbedingt Ihre Hilfe benötigt, können Sie hier nachlesen.

   


16.02.2022

Unsere A-Welpen aus dem staatlichen Canile Tortoli haben bisher keine Chance bekommen!

Bereits vor einigen Monaten stellten wir die Welpen Antonio, Amor, Amelie und Adamo vor. Da waren sie noch kleine Welpen, die in ein staatliches Canile auf Sardinien kamen. Kein schöner Anfang für einen Welpen. Auch wenn er dort Futter erhält, ist er jeglicher Sozialisierung entzogen. Sie leben im Inneren des Canile, aufgeteilt in zwei Zwinger, die an einen kleinen Auslauf grenzen. Einmal am Tag heißt es für wenige Minuten: rennen, spielen, toben und sich außerhalb des Zwingers erleichtern. Sobald aber der Zwinger gereinigt ist, geht es wieder hinein. Alles, wonach ein Welpen sich verzehrt - Spaziergänge, menschliche Nähe, gutes Futter - kennen diese vier sympathischen Hunde nicht.

Und bisher gab es nicht eine Anfrage.

Daher versuchen wir es auf diesem Wege nochmal: Wir suchen Familien, die als Pflegestelle den jungen Tieren die Zukunft in eine artgerechte und liebevolle Haltung ebnen oder direkt Adoptanten. Wenn Sie helfen wollen oder schon Ihr Herz an einen dieser vier freundlichen Hunde verloren haben, melden Sie sich gerne.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseiten von Antonio Bianco , Amor , Amelie und Adamo sowie zu meinen Kontaktdaten.

   


16.02.2022

Lotta – für sie kam die Hilfe zu spät

Lotta wurde zusammen mit Karl vor wenigen Monaten von tierlieben Touristen an ihrem Ferienhaus gefunden. Beide wurden auf eine unserer Pflegestellen gebracht und tiermedizinisch versorgt. Ab jetzt sollte die bessere Hälfte ihres Katzenlebens beginnen.

Leider war Lottas Gesundheitszustand offensichtlich zu schlecht und trotz aller Bemühungen unserer Kollegin ist Lotta jetzt über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir sind unendlich traurig, dass wir ihr nicht mehr helfen konnten.

   


14.02.2022

Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen

Heather kam im Dezember 2021 auf eine Pflegestelle nach Deutschland. Nach einigen Wochen informierte die Pflegefamilie uns plötzlich, dass Heather nicht länger bleiben kann und wir noch am selben Tag eine neue Bleibe suchen müssen. Für einen Hund, der aktuell gelähmt ist, findet man natürlich nicht mal eben so einen neuen, geeigneten Platz – umso größer war unsere Freude, dass eine liebe Familie die junge Hündin erst einmal ohne zu zögern sofort aufnahm und sich seitdem liebevoll um Heather kümmert. Ab März wird sich aus beruflichen Gründen jedoch die Betreuung schwierig gestalten und wir suchen deshalb nun dringend die Nadel im Heuhaufen für die fröhliche Hündin, die alle Herzen im Sturm erobert.

Heather ist ein verspielter, aufmerksamer und absolut offener Junghund. Sie ist mit allem und jedem verträglich, egal ob Hund, Katze oder Kinder. Besonders Kinder liebt Heather sehr und sie ist überglücklich, wenn sie von kleinen oder großen Händen gestreichelt wird. Auf der Hundewiese hat sie riesengroßen Spaß und flitzt in ihrem Rolli mit den anderen Vierbeinern vergnügt um die Wette.

Aufgrund ihrer Neosporose-Erkrankung ist Heather aktuell gelähmt und hat eine Spastik in den Hinterbeinen. Sie hat eine Harn- und Stuhlinkontinenz und muss im Haus Windeln tragen. Aber abgesehen von ihrem Handicap strotzt sie vor Lebensfreude. Heather trägt die Sonne im Herzen und wir würden uns sehr freuen, ein passendes, ebenerdiges Zuhause oder einen geeigneten Pflegeplatz für die Traum-Rolli-Hündin zu finden, wo sie bedingungslos geliebt wird – so, wie sie ist!

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseite von Heather:

   


11.02.2022

L.I.D.A. Olbia - Nachhaltig Gutes tun!

Viele Menschen haben am 30.01.2022 den herzergreifenden Beitrag der STREUNERHerzen in der bekannten WDR-Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ verfolgt. Besonders der Bericht unseres Kooperationstierheims, der L.I.D.A. in Olbia, ist den langjährigen „L.I.D.A.-Fans“ tief unter die Haut gegangen und hat zu Tränen gerührt.

Erfahren Sie hier, wie die L.I.D.A. aktuell dringend Unterstützung benötigt und schauen den Beitrag der Sendung an, falls Sie diesen verpasst haben sollten.

   


11.02.2022

Egon - Rettungsanker dringend gesucht

Egon und Eduard teilten ein gemeinsames Schicksal. Beide wurden auf einem einsamen Parkplatz von Touristen gefunden und kamen in die Obhut einer privaten Pflegestelle.

Nun hat Eduard bereits seine Familie gefunden und darf im März in sein neues Leben starten. Aber was ist mit Egon? Wir können und wollen ihn nicht allein zurück lassen. Er ist ein liebenswerter Schatz im besten Alter, der natürlich noch ein paar Flausen im Kopf hat, aber genauso ein liebevolles Zuhause verdient hat wie Eduard.

Wir suchen daher dringend für Egon einen Rettungsanker in Deutschland. Wer hat ein Körbchen frei für Egon?

Hier geht es zu seiner Vermittlungsseite.

   


09.02.2022

Hilfe für die Hunde im Canile Tortoli

Seit 2015 besteht nun die Kooperation mit dem staatlichen Canile (= Tierheim für Hunde) in Tortolì im Osten Sardiniens. Dort, wo jährlich zehntausende Besucher*innen an tropischen Stränden am smaragdgrünen Meer ihren Urlaub genießen, fristen fast 70 Hunde im Canile ein trostloses Dasein: Sie leben in einem kleinen Zwinger auf Betonboden und haben nur einen kleinen geschützten Bereich mit Paletten zum Schlafen. Keine schöne Situation für unsere Schützlinge und auch die finanzielle Lage des Tierheims ist äußerst angespannt.

Wie Sie uns dabei unterstützen können, das Leben unserer dortigen Schützlinge etwas lebenswerter zu gestalten lesen Sie hier.

   


09.02.2022

Tolle Neuigkeiten von Romeo!

Der unermüdliche Einsatz unserer lieben Kollegen der L.I.D.A. sowie die vielen gedrückten Daumen für Romeo haben sich ausgezahlt!

Wir freuen uns so sehr, die positive Nachricht mit Ihnen teilen zu können, dass Romeo einen riesigen Schutzengel hatte...

   


08.02.2022

SOS Stecchino

Stecchino ist ein Pointer- Mischling mit einer schlimmen Vergangenheit. Sein Name macht seiner schrecklichen Geschichte alle Ehre. Auf italienisch bedeutet Stecchino nämlich Zahnstocher. Er kam völlig abgemagert und geschunden in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia.

Dort angekommen tat sich an Anfragen leider nicht viel und der Rüde musste immer wieder dabei zusehen, wie andere Hunde ihre Koffer packen durften und die Tierheimtüren endlich hinter sich lassen konnten. Dann kam eine Pflegestellenanfrage für ihn und er sollte auf dem letzten Transport im Januar mit nach Deutschland reisen. Doch leider sagte die Pflegestelle kurz vorher ab, sodass sein Traum wie eine Seifenblase zerplatzte.

Nun wartet er mit gepackten Koffern gebannt auf die nächste Ausreise und hofft so sehr, auch endlich die Vergangenheit hinter sich lassen zu können. Möchten Sie dem schönen Rüden dabei helfen? Haben Sie ein Plätzchen für ihn frei? Vielleicht als Pflegestelle oder sogar als Endzuhause?

Lesen Sie hier Stecchinos ganze Geschichte.

   


06.02.2022

Mango - Schmerzgeplagter Herzensbrecher

Mango, ein Herzensbrecher und Charmeur, ist seit fast einem Jahr in Deutschland und erst jetzt konnten wir seinem Leiden tatsächlich auf die Spur kommen.
Trotz großer Schmerzen und etlicher Tierarztbesuche hat er sein unglaublich liebes Wesen nicht verloren und nun hoffen wir, dass wir ihm endlich seine Schmerzen nehmen können.

Lesen Sie hier, was weiter geschieht und wie Sie dem armen Kater helfen können…

   


04.02.2022

Schäferhündin Beauty in großer Not

Es sollte ein lukratives Geschäft werden. Ein Ehepaar kaufte einen Schäferhund-Welpen mit Stammbaum, ein richtig teures Tier, um dann in die Zucht einzusteigen und die Welpen bestmöglich zu verkaufen. Dieses Geschäftsmodell funktionierte etwa vier Jahre ganz gut, dann erkrankte die Schäferhündin an Leishmaniose.

Und hier begann das Drama für diese Hündin - in welchem Ausmaß, das lesen Sie hier.

   


02.02.2022

Aller Anfang ist schwer

Die Einheimischen wissen um unser Engagement, ungewollte Welpen aufzunehmen und im Gegenzug die Mütter zu kastrieren. Seit wir vor circa einem Jahr mit diesem Projekt begonnen haben, konnten wir 21 Hundemütter kastrieren und ihre 71 Welpen vermitteln.

Lesen Sie hier mehr über unser Projekt vor Ort und wie Sie uns dabei unterstützen können.

   


31.01.2022

Fonny - kurz vor der OP - Daumen drücken!

Fonny wurde inzwischen in die Uniklinik Gießen gebracht und dort fanden dann die Voruntersuchungen zu der großen OP statt. Die Pflegestelle konnte sich derweil Gießen anschauen und dann zur Besprechung zurückkehren. Die Aussichten sind sehr gut. Die Pflegestelle hat es geschafft über die letzten Wochen, Fonny zu stabilisieren und er hat gute Urin- und Blutwerte. Die Ärzte waren zufrieden und der OP am heutigen Montag steht nichts mehr im Wege. Es besteht ein 10%iges Risiko, dass er die OP nicht schafft und verstirbt, aber davon wollen wir alle natürlich nichts wissen. Fonny ist ein Kämpfer und hat eine Pflegestelle erwischt, die mit ihm kämpft um jede Sekunde, jede Minute, jede Stunde, jeden Tag, jede Woche und hoffentlich noch Jahre.

Nur durch SIE können wir die OP für Fonny möglich machen und dafür schon jetzt ein RIESEN DANKESCHÖN.

Wenn auch Sie noch Teil dieser Hilfsaktion werden möchten, können Sie hier seine ganze Geschichte lesen.

Fonny, heute sind alle Gedanken von uns bei Dir. Du schaffst es - wie immer!

   


30.01.2022

Lauras Welt

Laura liebt Tiere - schon seit sie denken kann, hat sie ihr Herz an hilflose Vierbeiner verschenkt. Seit mehr als 36 Jahren ist Laura aktiv im Tierschutz. Sie rettet Hunde und Katzen aus ausweglosen Lebenssituationen, ist Anlaufstelle für Einheimische, Jäger und Schäfer, die ungewollten Nachwuchs loswerden möchten. Nimmt Tiere auf, die krank sind, aber deren Besitzer die hohen Tierarztkosten scheuen. Aber auch andere Volontäre, die Hunde und Katzen finden, aber nicht die Möglichkeit haben, sie in einer privaten Unterkunft zu halten, bringen Tiere zu Laura.

Warum sie in Not geraten ist und wie wir alle gemeinsam helfen können, lesen Sie hier.

   


29.01.2022

Mamina – welchen Wert hat ein Katzenleben

Letzte Woche bereits bekamen wir einen Anruf von einer Bekannten aus Sardinien. Sie kümmert sich in Golfo Aranci um drei Katzen- Kolonien. Auf einer der Kolonien lebt Mamina, eine circa sechsährige Langhaar- Katze. Der Frau ist aufgefallen, dass Mamina in den letzten Monaten immer mehr abgemagert ist. Das Fell wurde immer struppiger, wirkte ungepflegt.

Was nicht stimmt mit Mamina und wie Sie helfen können, lesen Sie hier.

   


29.01.2022

Tales & Tails - ein starker Partner!

Wir möchten ein wenig Werbung machen, was man sonst nicht von uns gewohnt ist. Bei Tales & Tails hat sich eine tolle Kooperation entwickelt, die auch zu uns passt und wir benötigen nun Ihre Hilfe, damit sie noch stärker wird.

Cathrin, Kaja und Stella sind die Gründerinnen des Hundefutter-Start-Ups aus Norddeutschland. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, "sauberes" Tierfutter herzustellen und es ist ihnen geglückt. Das Futter beinhaltet absolut hochwertige Zutaten, schmeckt und ist gesund. Viele Tiere profitieren bereits davon, gerade Halter von Allergikern brauchen keine Angst mehr zu haben.

Aber unabhängig vom Futter ist ein fester Bestandteil der Firmenphilosophie die Spende und hier kommen wir ins Spiel. Die drei haben sich für die STREUNERHerzen entschieden und so geht von jeder verkauften Futtertüte ein Teil an unsere Projekte.

Die Qualität ist auch den STREUNERHerzen in ihrer Arbeit wichtig und das verbindet uns mit dem Unternehmen Tales & Tails.

Hier können Sie mehr über Cathrin, Kaja und Stella, sowie deren Produkte erfahren.

Helfen Sie gerne mit und gönnen Sie Ihrem Hund hochwertiges Futter und uns STREUNERHerzen unterstützen sie damit automatisch.

   


27.01.2022

Sie haben Lust sich ehrenamtlich einzubringen?

Sie sind Datenschutzbeauftragte/r und möchten im Tierschutz helfen? Sie haben Spaß am Videoschnitt oder möchten uns bei dem Einstellen der Vermittlungstiere in die Vermittlungsforen helfen? Oder Sie können tolle Texte verfassen?

Dann ist vielleicht die ehrenamtliche Mitarbeit bei den STREUNERHerzen etwas für Sie, wir suchen nette KollegInnen in mehreren Tätigkeitsbereichen zur Erweiterung unseres fleißigen Teams.

Was Sie dafür mitbringen sollten und wie die ehrenamtliche Tätigkeit aussieht, erfahren Sie in unserer Jobbörse.


23.01.2022

Enzo – bitte helfen Sie, den Krebs an seinen Ohren zu stoppen

Enzo tauchte an einem Ferienhaus in der Nähe der von unserer Kollegin betreuten Kolonie in Lu Fraili auf. Mit vom Krebs schon wund gefressenen Ohrrändern hockte er da und war in einem schlechten Zustand. Das sahen die Touristen sofort und sie wandten sich hilfesuchend an unseren Verein. Woher Enzo kam, wer ihn in seinem bisherigen Leben betreut und versorgt hatte, blieb unklar. Klar war aber sofort, dass er aus seinem bisherigen Leben herauskatapultiert worden war, weil irgendjemand ab diesem Zeitpunkt die dringend notwendige Behandlung für den beginnenden Krebs an seinen Ohren nicht mehr übernehmen konnte oder wollte.

Lesen Sie hier, wie Sie Enzo helfen können, wieder schmerzfrei zu werden.

   


23.01.2022

Margherita sagt „DANKE“

Vielen Dank liebe SpenderInnen, dass Sie Margherita die nötigen Untersuchungen bzw. Röntgenbilder ermöglicht haben. Nun haben wir die Gewissheit, wie es um Margheritas Gesundheit steht.

Lesen Sie hier mehr...

   


22.01.2022

Sie können jetzt das Leben von über 100 Katzen verbessern!

Klicken Sie hier.


22.01.2022

Tita - ihr Leben wendet sich gerade zum Besseren, doch ein paar Stolpersteine bleiben noch

Tita und Skay stammen von einem Jäger auf Sardinien, der ihrer überdrüssig wurde. Glücklicherweise wurde ein Bekannter des Jägers darauf aufmerksam und bat uns um Hilfe.

Für die zwei sollte dies nun der Wendepunkt für ein besseres Leben werden, doch zuvor heißt es, für Tita noch ein paar Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.

Welche das sind und wie Sie uns dabei helfen können, lesen Sie hier.

   


20.01.2022

"Tiere suchen ein Zuhause" – im Studio und vor Ort auf Sardinien

Am 30.01.2022 um 18.00 Uhr im WDR in der Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ dürfen wir diesmal nicht nur Hunde und Katzen vorstellen, sondern es werden vier Reportagen über unsere Arbeit auf Sardinien gezeigt. Der WDR war mit uns Ende September vor Ort und begleitete unsere Arbeit.

Hier erfahren Sie mehr!


   


19.01.2022

Ein 2. Wunder für Joshua, dringend Pflegestelle gesucht!

Hier möchten wir Ihnen unseren bildschönen Langhaarmix-Kater Joshua vorstellen.

Ein 1. Wunder ist in seinem Leben bereits geschehen: Nach wochenlanger Überzeugungsarbeit unserer Kollegin konnten Joshua und seine Geschwister aus einer Hotelanlage auf Sardinien vor dem Verhungern und den herumstreunenden Hunden gerettet werden.

Die Kitten wurden gemeinsam auf einer sardischen Pflegestelle untergebracht und die Ausreise Ende Januar war fest geplant.

Doch nun der Schock: Joshua wurde positiv auf das FeLV-Virus getestet, seine Geschwister negativ!

Weil dieses Virus unter Katzen ansteckend ist, müssen wir Joshua von seinen Geschwistern trennen. Die Pflegestelle kann ihn jedoch nicht separieren, so wird er notgedrungen für mindestens sechs Wochen in einen kleinen Quarantänekäfig gesperrt, ein absoluter Albtraum für den sozialen und verspielten Kater.

Das möchten wir unbedingt verhindern! Wir brauchen ein 2. Wunder für Joshua und dafür benötigen wir Ihre Hilfe: Wir suchen hier in Deutschland dringend eine liebevolle Pflegestelle ohne weitere Katzen!

Zurzeit können wir ihn weder mit gesunden Katzen vergesellschaften, noch mit Leukose-positiven Katzen. Denn erst in sechs Wochen können wir den Test wiederholen, und erst dann ist sicher, ob Joshua das Virus überwunden hat, oder ob er dauerhaft infiziert bleibt.

Die Zeit läuft uns davon. In ein paar Tagen müssen wir ihn verbindlich für den Transport anmelden, oder akzeptieren, dass wir ihm den Käfigaufenthalt nicht ersparen können.

Wenn Sie Joshua eine Pflegestelle bieten können, melden Sie sich bitte unter christine.mantey@streunerherzen.com.

Er ist ein süßer kleiner Wirbelwind, der seinen Menschen viel Freude bringen wird.

Erfahren Sie hier mehr über den wunderschönen Jungkater.

   


18.01.2022

Wenn das Herz einfach stehen bleibt

Es gibt Leiden, das so unbeschreiblich ist, dass uns der Atem stockt und die Tränen nicht aufhören zu laufen. Die vier Geschwister Mio, Max, Mathilda und Mia haben so ein Leid erlebt. Sie kamen als Kitten in die L.I.D.A. und haben alle eine Seheinschränkung, teilweise sind sie blind… aber damit nicht genug, die Augen waren dreifach vergrößert, verkrustet, entzündet - einfach unbeschreiblich.

Lesen Sie hier, wie die Geschichte weitergeht und an welcher Stelle wir alle helfen können.

   


18.01.2022

Rocco – hat der Alptraum ein Ende?

Erinnern Sie sich an Rocco? Der kleine Held mit dem Tumor am Penis? Eigentlich hätte nach der Operation alles gut sein sollen, aber leider geht das Leben manchmal andere Wege, als wir es uns wünschen und so brauchen wir wieder einmal Ihre Unterstützung.

Was passiert ist und wie wir alle helfen können, lesen Sie hier.

   


16.01.2022

Reisende soll man nicht aufhalten?!

Tragisch ist das aber dann, wenn es weniger am guten Willen liegt als an den Kosten, die durch diese Reise entstehen und die die Reisenden dann zwangläufig aufhalten.

So ist es leider auch bei den STREUNERHerzen. Der nächste Transport steht Ende Januar auf dem Plan, auch etliche Pflegestellen freuen sich auf ihre Pflegetiere - doch die können nur reisen, wenn zumindest ein Teil der Kosten gedeckt ist...

Und dafür brauchen sie Sie, liebe STREUNERHerzen-Spender! Schauen Sie doch rein bei den Traumerfüllern, alle Tiere, die dort stehen, haben eigentlich einen Platz frei auf unserem Transport... Werden Sie Traumerfüller und ermöglichen Sie diese Reise in eine bessere Zukunft!

Einige Notfellchen möchten so gerne reisen - so. z.B. unsere zarten Hündinnen Bonnie und Sissi, die es endlich schaffen könnten. Oder Kätzin Maiorca, ein Bild des Jammers, die dringend in ein stabiles Umfeld muss. Die M-Kitten, die eingesperrt seit Monaten im Käfig inzwischen zu jungen Katzen geworden sind. Oder oder oder... Alle haben es verdient, dass die Kosten sie nicht aufhalten werden!

   


15.01.2022

Julio - Ein Hund, ein Schutzengel und viele helfende Hände

Julio und seine Schwester waren Minis, als sie von einem Sarden irgendwo auf Sardiniens Straße gefunden wurden. Julios Bein war geschwollen, er hinkte gewaltig und der großartige Finder hat nicht nur hingesehen und gehandelt, sondern auch die Tierarztrechnung und das Röntgen bezahlt.

Trotzdem braucht Julio dringend unsere Hilfe, warum, lesen Sie hier.

   


15.01.2022

Gege – Glück im Unglück

Gege wurde in der Nacht bei der Überquerung einer Landstraße von einem Auto angefahren. Er sprang aus der Dunkelheit hinter einer anderen Katze her, direkt in das Auto. Sein Glück war, dass es das Auto einer Volontärin war. Die hatte natürlich einen Riesenschock, aber sie zögerte keine Sekunde, den Kater ins Auto zu packen und in die Notfallklinik nach Olbia zu fahren. Nun brauchen wir bitte Ihre Unterstützung.

Lesen Sie hier, wie es Gege heute geht und wie Sie uns bei den Kosten für seine Klinikrechnung helfen können.

   


12.01.2022

Capo Coda Cavallo- Katzenfamilie in elender Verfassung

Südöstlich von Olbia auf der Landzunge vor der Insel Isola Molara, betreut unsere Freundin und Kollegin Sandra die Katzenkolonie Capo Coda Cavallo. Leider hat eine Katze dort, die noch nicht kastriert wurde, drei Kitten bekommen. Diesen geht es nicht gut! Eines von ihnen frisst kaum, die zwei anderen haben offene Wunden - das ist nur das Hauptanliegen, für das wir Ihre Hilfe benötigen, um schnell handeln zu können.

Lesen Sie hier, wie Sie uns dabei unterstützen können

   


12.01.2022

Jolande – für sie kam das Wunder zu spät

Jolande hat es leider nicht geschafft und ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie bekam plötzlich hohes Fieber, stellte das Fressen ein und war apathisch. Trotz intensivmedizinischer Betreuung hat sie es nicht geschafft. Ihre kleine Lunge war voll mit Lungenwürmern, für sie kam jede Hilfe zu spät.

Wir sind dankbar, dass sie ihre letzten Tage in unserer Obhut verbringen durfte. So hat sie in ihrem kurzen Leben das Gefühl von Sicherheit, Wärme und Zuwendung erfahren dürfen. Run free kleine Jolande, du hast deinen festen Platz in unseren Herzen.

   


11.01.2022

Fonnys große Chance

Vielen von Ihnen kennen bereits Fonnys Geschichte und viele haben den hübschen Kerl in ihr Herz geschlossen.

An dieser Stelle lesen Sie, wie es mit Fonny weiterging und Sie erfahren, warum wir wieder Ihre große Unterstützung für den kleinen Helden brauchen.

   


10.01.2022

Siamkaterchen Viriathus kämpft um sein Leben und braucht dringend Ihre Hilfe!

Wenn ich die letzten Wochen an den kleinen Viriathus dachte, dann musste ich immer sofort schmunzeln. Augenblicklich kamen mir die Bilder und Videos der Pflegestelle in den Sinn. Ein weißes Knäuel Katzen, Viriathus und sein Bruder Blue sind unzertrennlich, gehen zusammen durch dick und dünn. Sie meistern alle Herausforderungen gemeinsam, ob es eine Ohrentzündung ist (auch mit Halskragen lässt sich kuscheln) oder allerlei Unfug anstellen, wie die Umdekoration des Hauses, es gibt sie nur im Doppelpack. Sie sind wirklich ganz besonders bezaubernde und liebenswerte Kater, für die ihr Leben nun endlich starten soll, die bald in ein eigenes, liebevolles Zuhause umziehen möchten.

Doch warum das Schicksal uns vor Herausforderungen stellt, können Sie hier lesen.

   


10.01.2022

Eine Glücksträhne für Thiago Senior

Sie erinnern sich an unseren kleinen Rentner in großen Nöten, für den wir vor einigen Monaten dringend um Hilfe gebeten hatten? Dank Ihrer Spenden konnten wir einen großen Teil der Kosten für den liebenswerten Opi stemmen – vielen Dank dafür.

Lesen Sie hier, was dem Kerlchen sonst noch so an tollen Ereignissen widerfahren ist.

   


07.01.2022

Im Moment ist es wie verhext – Queenie entpuppt sich als SOS-Mäuschen

Im Moment ist es wirklich wie verhext! Die Nottiere werden immer mehr und auch Tiere, bei denen wir gar nicht damit rechneten, entpuppen sich als SOS-Tiere.

Und nun braucht auch die kleine Queenie dringend Ihre Hilfe, damit sie weiterhin das bunte, fröhliche Leben genießen kann.

Warum wir wieder Ihre Unterstützung benötigen, lesen Sie hier.

   


07.01.2022

Stellina – Hilfe für unser kleines weißes Sternchen

Stellina - unser kleines weiße Sternchen – hat sich gut auf ihrer Pflegestelle eingelebt. Alles könnte so harmonisch sein, wenn da nicht diese Schmerzen wären, die von der Zahnfleischentzündung herrühren. Die Beschwerden stören sie mittlerweile beim Fressen und wir wollen ihr schnell helfen, damit es nicht noch schlimmer wird. Auch wollen wir bei diesem Tierarztbesuch ihre trüben Augen vom Tierarzt untersuchen lassen und abklären, ob die Veränderungen auf der Hornhaut behandelt werden können bzw. müssen.

Lesen Sie hier, wie Sie Stellina unterstützen können.

   


07.01.2022

Und jeden Tag geht die Sonne auf...

Erinnern Sie sich an Stella? Die süße Lady, die erblindet war und so dringend Geld für eine Augenoperation brauchte?

Vor einigen Wochen war es so weit, Dank Ihrer super großzügigen Hilfe freuen wir uns, bekannt zu geben...

   


04.01.2022

Spendenbescheinigungen 2021

Liebe Spender,
Spendenbescheinigungunsere Spendenbescheinigungen werden in Kürze verschickt. Wenn Sie das erste Mal 2021 gespendet und keine Adresse angegeben haben, dann würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns diese jetzt noch mitteilen, damit auch Ihre Spendenquittung pünktlich bei Ihnen ankommt.

Ihre Adressdaten senden Sie bitte an: spendenbescheinigung@streunerherzen.com

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung im letzten Jahr!


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum