Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Sally

Quirliges Katzenmädchen

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 01.06.2019

Rasse:
EKH

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:
Tollwut, Katzenschnupfen, Katzenseuche

gechippt:

Katzenaids (FIV):
positiv

Leukose (FeLV):
negativ

Krankheiten:
erblich bedingte Hornhautschädigung


Handicap:
Sehbehinderung


Aufenthaltsort:
50321 Brühl



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
vermutlich

Hunde:
unbekannt

Kinder:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Freigang:
gesicherter Freigang, Terrasse/Balkon



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Nicht jedes Tier wird automatisch in Deutschland einem Tierarzt vorgestellt. Ein Tierarztcheck erfolgt dann, wenn ein Grund hierfür besteht. Die Altersangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Katzen, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Ganz allein wurde die kleine Sally im Spätsommer letzten Jahres in Tortoli auf Sardinien gefunden und auf eine unserer sardischen Pflegestellen gebracht. Sie war erst drei Monate alt, völlig auf sich gestellt, ihr linkes Äuglein entzündet und trüb.

Lange und mit unendlicher Geduld hat die süße, verschmuste Maus allein in einem Quarantänekäfig auf ihrer sardischen Pflegestelle ausharren müssen, nachdem klar war, dass sie FIV positiv getestet wurde und ohne Artgenossen auskommen musste. Für die junge lebhafte Sally, die so gerne spielen und Kontakt zu anderen Katzen haben wollte, war dies eine harte Zeit.

Doch nun ist Sally endlich in Deutschland auf einer Pflegstelle angekommen. Die hübsche Maus wurde auch gleich einem Augentierärztin vorgestellt, denn die Äuglein waren akut entzündet und mussten behandelt werden. Darüber hinaus wollten wir auch gerne wissen, wie es zu Sallys Augentrübung kam. Es handelt sich um einen angeboren erblich bedingten Defekt (persistierende pupilläre Membran) Die gute Nachricht ist, dass Sally auch mit ihrem linken Auge sehen kann, wenn natürlich eher nur wie durch eine dicke Fensterscheibe. Es besteht für diesen Befund kein Behandlungsbedarf und Sally scheint sich räumlich ganz gut zurechtzufinden. Jedenfalls stürzt sie sich mit Begeisterung auf Katzenangeln und andere Spielgegenstände. Zu ihrer Pflegemama hat sie recht schnell Zutrauen gefasst und nicht lange gebraucht hat um ihre ersten Schmuse Einheiten schnurrend zu geniessen. Nach der Abklärung dieses Befunds kann Sally nun auch endlich ihre Kumpeline auf der Pflegestelle kennen lernen.

Mit ihrem positiven FIV Befund darf Sally nicht mehr in den ungeschützten Freigang. Trotzdem wäre es schön ein Zuhause mit einem geschützten kleinen Garten für sie zu finden, allermindestens sollte es ein großer eingenetzter Balkon oder Terrasse sein. Für Sally ist es uns sehr wichtig, dass sie zu einem etwa gleichaltrigen Artgenossen vermittelt wird, der oder die ebenfalls FIV positiv getestet wurde.

Sally ist bereits kastriert, gechippt und gegen Tollwut und Katzenschnupfen/-seuche geimpft. Wenn Sie Sally in ihr Herz geschlossen haben, eine oder mehrere FIV positive Kumpels für Sally haben, dazu noch einen sicheren Frischluftplatz anbieten können, rufen Sie mich gerne an oder schreiben mir eine Mail.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Cathrin Stumpf


Vermittlung Katzen

Telefon: (0152) 37 24 52 43
E-Mail: cathrin.stumpf@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum