Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Pito

Koloniekater möchte nicht mehr ohne seine Menschen leben!

ZurückWeiter

Video von Pito:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.03.2018

Rasse:
EKH

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Katzenaids (FIV):
negativ

Leukose (FeLV):
negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
53359 Rheinbach



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:
vermutlich

Kinder:
vermutlich

Haltungsbedingungen

Freigang:



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Wenn keine Auffälligkeiten bei den Tieren, nach Einreise in Deutschland, bemerkt werden, werden sie keinem Tierarzt in Deutschland vorgestellt. Alter und Größenangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Auf den Pflegestellen lernen unsere Katzen das erste Mal ein Familienleben kennen. Es ist dennoch immer möglich, dass einige Katzen durch das Leben auf der Straße, durch Unfälle oder Misshandlungen in ihrer Vergangenheit bleibende Traumata oder körperliche Defizite erlitten haben.


Der wunderschöne schwarze Panther Pito siedelte sich auf einer unserer betreuten Katzen-Kolonien an. Dort werden die Katzen regelmäßig gefüttert und bekommen bei Bedarf auch medizinische Betreuung.

Pito war wild und scheu, Menschen waren ihm unheimlich. Weil er jedoch unkastriert war, mussten ihn unsere sardischen Kollegen einfangen.
Nach der Kastration setzten sie ihn wieder zurück auf die Kolonie, diesmal auf die Kolonie direkt vor den Toren unseres großen Hundetierheimes, der L.I.D.A. Olbia.

Doch Pito hatte offenbar völlig andere Pläne, hatte er doch in der kurzen Zeit der OP-Nachbetreuung das Leben beim Menschen kennen und schätzen gelernt.

So versuchte er nun, nachdem er sich das Leben auf der Katzenkolonie angeschaut und für inakzeptabel befunden hatte, mit allen Mitteln zurück in seinen Käfig zu gelangen. Dafür musste er aber durch die Zwinger der Tierheimhunde klettern, was natürlich sehr gefährlich ist, nicht alle Hunde sind katzenfreundlich.

Um Pito zu schützen, entschieden unsere sardischen Kollegen schließlich, ihn zurück in seinen Käfig zu setzen.
Pito ist mit dieser Entscheidung hoch zufrieden. Das beengte Zuhause nimmt er gerne in Kauf, um bei seinen Menschen sein zu dürfen.
Im Juni 2022 konnten wir ihn dann endlich auf eine deutsche Pflegestelle holen.
Dort zeigte er sich zunächst einmal sehr zurückhaltend und vor den beiden vorhandenen Katzendamen hatte er mächtig Respekt.
Inzwischen lässt er sich bereits kurz streicheln, dabei fiel seinem Pflegefrauchen auf, dass er ganz offenbar große Schmerzen am Mäulchen hatte.

Eine Untersuchung beim Tierarzt ergab, dass er eine Zahn-OP benötigen würde; diese hat er inzwischen gut überstanden. Es verblieben nur die zwei unteren Fangzähne, was ihn langfristig jedoch nicht beeinträchtigen wird, er frisst gut.

Durch die OP sind zwar die Schmerzen verschwunden, Pito benötigt aber nach wie vor im Umgang mit Menschen etwas mehr Mut, denn alles ist für ihn erst einmal neu und unheimlich. Ein 'Sofakater' ist er (noch) nicht. Streicheln genießt er, er fordert es aber nicht selber ein, hier ist etwas Geduld gefragt.

Wir suchen nun für ihn ein Zuhause weit entfernt von stark befahrenen Straßen und Bahnlinien, denn Pito hat immer in Freiheit gelebt und wir möchten ihm wieder Freigang in einer verkehrsarmen Gegend ermöglichen.
Er soll wieder Gras unter seinen Pfötchen spüren und Schmetterlinge beobachten, sich seinen schwarzen Pelz von der Sonne wärmen lassen und im Anschluss als geliebter Kater zu seiner Familie zurückkehren, wo ihn viele Streichelhände und Schmusestunden erwarten.
Gerne dürfen bereits soziale Artgenossen vorhanden sein, mit Hunden scheint er auch keinerlei Probleme zu haben. Eine Familie mit katzenerfahrenen Kindern ist ebenfalls vorstellbar.

Haben Sie Interesse an dem menschenbezogenen Katerchen? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme per Email oder Anruf.

Pito ist kastriert, geschipt, negativ auf Katzenaids und Leukose getestet, geimpft gegen Katzenschnupfen,- seuche und Tollwut und wird vor Ausreise mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Pito auf seiner Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Bernadette Brandt


Vermittlung Katzen

Telefon: (02202) 96 28 29 2
E-Mail: bernadette.brandt@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum