Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Mio

Kleine Schneeflocke möchte endlich richtig leben!

Es scheint, als hätte es den kleinen Mio von allen vier Schneeflocken am Meisten getroffen: Da seine Augen durch die Infektion so schwer geschädigt waren, wurden ihm im Februar beide Augäpfel entfernt. Dies konnten wir durch Ihre Spenden, liebe SpenderInnen, möglich machen.

Alles schien gut zu heilen, bis plötzlich an der Seite der Wundnaht des rechten Auges wieder Eiter austrat. Der Tierarzt fand eine Verbindung von der Mund- zur Augenhöhle, durch welche Futter in die Wundhöhle gelangte. In einer erneuten Operation wurde diese Verbindung geschlossen, doch die Naht hielt nicht und der kleine Kater musste zum dritten Mal operiert werden. Vier lange Wochen musste Mio in der Tierklinik bleiben und per Magensonde ernährt werden. Der Tierarzt wollte kein Risiko eingehen, dass erneut Futter in die Wundhöhle gelangen könnte.

Wieder schöpften wir die Hoffnung, dass Mio der Tierklinik für immer den Rücken kehren würde, weil alles gut zu heilen schien. So durfte Mio endlich zu seinem Bruder ziehen, der die gesamte Zeit schon im neuen Zuhause auf ihn gewartet hatte. Er begann zu spielen und ein echtes Katzenleben zu haben. Doch sein Leidensweg nimmt einfach kein Ende.

ZurückWeiter

Nach Wochen und fast nicht mehr sichtbarer Wunde brach plötzlich alles wieder auf, ein großes Loch entstand in seinem Gesicht. Der kleine Kater, der schon so lebendig war, liegt nun vor Schmerzen nur noch an seinem Platz, frisst fast nichts und wird von Tag zu Tag weniger.

Der einzige Weg, endlich herauszufinden warum die Wunde immer wieder aufbricht, ist eine Computertomographie (CT) des Kopfes anzufertigen, um zu schauen welche Ursache dahinter steckt, dass die Wunde an seinem Kopf wieder aufgebrochen ist. Der Tierarzt würde diese Ursache dann auch nach Möglichkeit in einer erneuten Operation beseitigen. Die Kosten der ersten OPs und Behandlungen belaufen sich bereits jetzt auf ca. 1.500 Euro. Die Kosten für das anstehende CT und die folgende Operation werden auf weitere 1.000 bis 1.400 Euro geschätzt.

Wir benötigen daher ganz dringend Ihre Hilfe, um die immensen Kosten stemmen zu können und dem kleinen Kerl endlich eine Chance zu geben, sein Leben ohne Schmerzen genießen zu können.

In seinem kurzen Leben hat er schon so viel durchmachen müssen und alles unfassbar brav über sich ergehen lassen. Er hat es so sehr verdient, endlich richtig leben zu können!

Bitte spenden Sie für den kleinen Mio unter dem Stichwort "Mio möchte richtig leben!" via PayPal oder auf unser Vereinskonto. Die kleine Schneeflocke wird es Ihnen von Herzen danken.

Vielen tausend Dank für Ihre Hilfe,
Ihr STREUNERHerzen - Team


Spendeneingang

050,00 Euro Monika H.-K.
030,00 Euro Petra
050,00 Euro Martina F.
150,00 Euro Claudia
050,00 Euro Vanessa W.
050,00 Euro Gabriele und Axel
020,00 Euro Detlef

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung

Ansprechpartner

Ines Paschmanns


Betreuung SOS Aufrufe/Sonderaufrufe,
Betreuung Allgemeine Spenden

Telefon: (0152) 34 22 19 40

E-Mail: ines.paschmanns@streunerherzen.com



Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum