Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Max + Mio

Zwei von vier Schneeflöckchen voller Lebensfreude!

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 01.08.2021

Rasse:
EKH

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Katzenaids (FIV):
negativ

Leukose (FeLV):
negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
blind/sehbehindert, taub


Aufenthaltsort:
40210 Düsseldorf



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:
vermutlich

Haltungsbedingungen

Freigang:



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Nicht jedes Tier wird automatisch in Deutschland einem Tierarzt vorgestellt. Ein Tierarztcheck erfolgt dann, wenn ein Grund hierfür besteht. Die Altersangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Katzen, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Die Geschwister Mathilda und Mia, Mio und Max wurden alleine und hilflos auf Sardiniens Straßen aufgegriffen. Ob sie bereits als Straßenkatzen geboren wurden oder jemand sich des ungewollten Nachwuchses entledigt hat, wir wissen es nicht. Von der Mutter fehlte jede Spur, zudem waren die vier Kitten in einem sehr schlechten Zustand. Eine Katzenschnupfenerkrankung hatte ihre Augen stark anschwellen lassen und zum Teil zerstört.
Tierliebe Menschen brachten die weißen Samtpfötchen in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, wo sich unsere sardischen Mitarbeiter sofort um die süßen Knirpse kümmerten. Der Anblick der hilflosen und kranken Kätzchen trieb selbst den langjährigen und erfahrenen Tierschützern die Tränen in die Augen. Doch sie schafften das Wunder und alle vier Kätzchen überlebten.

Anfang Dezember holten wir sie auf deutsche Pflegestellen, um eine optimale Behandlung der Augen zu gewährleisten.
Mio und Max reisten gemeinsam auf eine liebevolle Pflegestelle nach Düsseldorf aus. Dort entpuppten sie sich sofort als putzmuntere, verspielte und agile Katerchen. Vor Kurzem wurden sie unserer Augenspezialistin vorgestellt; das Ergebnis ist, dass Mio und Max vollkommen blind sind. Beide sind zudem fast taub, wie es so häufig bei weißen Katzen vorkommt. Eine niederschmetternde Diagnose, jedoch kannten wir die beiden ja bereits seit mehreren Tagen und wissen inzwischen, wie gut sie mit dieser Behinderung zurechtkommen.
Es sind zwei außergewöhnlich bezaubernde kleine Kätzchen, sie spielen miteinander, sie springen auf Stühle, sie klettern und schmusen mit ihren Menschen und strahlen einfach nur ‚Lebensfreude pur‘ aus. Welche Sinne sie letztendlich einsetzen, um ein für Katzenkinder doch so normales Leben zu führen, wissen nur sie. Aber wir wissen, dass die beiden vor Energie sprudeln und jeden Tag ihres Lebens genießen.

Mio ist der Ruhigere der beiden, wenn er das Vertrauen seines Menschen gewonnen hat, schmust er sehr gerne und ist überaus menschenbezogen.
Max ist der etwas Wildere und Aktivere und ist ebenfalls sehr verschmust. Er ist von Mio gut durch sein etwas längeres Fell zu unterscheiden.

Wir suchen für die Schneeflöckchen nun ein gemeinsames für-immer-Zuhause, gerne mit sozialen Artgenossen und/oder katzenfreundlichen Hunden. Über katzenerfahrene, ruhige Kinder, die mit ihnen spielen und kuscheln, würden sie sich sicher freuen. Wichtig wäre es, dass die Möbel in ihrem neuen Heim einen festen Platz haben und nicht ständig umdekoriert wird, damit sich die beiden schnell und dauerhaft in ihrem Zuhause orientieren können.
Da Mio und Max mit dieser Behinderung natürlich nicht in den ungesicherten Freigang dürfen, wünschen wir uns für die zwei ein Zuhause mit einem katzensicher eingezäunten Garten oder einem wirklich großen eingezäunten Balkon oder einer abgenetzten Dachterrasse. Wir möchten, dass die beiden Gras unter den Pfötchen spüren, den Duft der Blumen riechen und die wärmende Sonne auf dem Fell genießen können.

Bei Mio werden beide Augenhöhlen geschlossen werden; bei Max wird der linke noch vorhandene Augapfel bleiben und nur die rechte Augenhöhle geschlossen. Dieser Eingriff wird noch bei unserer Augenspezialistin vorgenommen. Die Augen werden sauber geschlossen und vernäht und sie werden auch weiterhin die bildschönen Kätzchen bleiben, die sie bereits sind.

Die zwei sind gechippt, geimpft gegen Tollwut und Katzenschnupfen/Katzenseuche, auf FIV/FelV negativ getestet sowie mit der kompletten Parasitenprophylaxe versehen.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Mio und Max auf ihrer Pflegestelle in Düsseldorf zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Dr. Christine Mantey


Leitung Projektkatzen,
Katzenvermittlung

Telefon: (0173) 85 77 63 6
E-Mail: christine.mantey@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum