Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Gianna + Paolo

- ihre Mutter kam leider nicht wieder

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 01.05.2022

Rasse:
Halblanghaarmix

Geschlecht:
weiblich / männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Katzenaids (FIV):
negativ

Leukose (FeLV):
negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
30982 Pattensen



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:
unbekannt

Kinder:

Haltungsbedingungen

Freigang:



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Wenn keine Auffälligkeiten bei den Tieren, nach Einreise in Deutschland, bemerkt werden, werden sie keinem Tierarzt in Deutschland vorgestellt. Alter und Größenangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Auf den Pflegestellen lernen unsere Katzen das erste Mal ein Familienleben kennen. Es ist dennoch immer möglich, dass einige Katzen durch das Leben auf der Straße, durch Unfälle oder Misshandlungen in ihrer Vergangenheit bleibende Traumata oder körperliche Defizite erlitten haben.


Gianna und Ringo hatten jetzt auch das große Glück, auf eine liebevolle Pflegestelle nach Deutschland reisen zu können. Ihr Pflegefrauchen berichtet:

Gianna und Paolo haben sich nach knapp vier Wochen gut auf unserer Pflegestelle eingelebt. Paolo ist eindeutig der mutigere von beiden, neugierig erforscht er das ganze Haus und die zugehörigen Bewohner. Er ist zutraulich und sehr verschmust. Gianna ist etwas schüchtern, aber sie taut immer mehr auf. Sie ist sehr verspielt, sogar noch etwas mehr als ihr Bruder. Zu Beginn ließ sie sich nicht anfassen, dies hat sich aber schnell geändert. Sie fürchtet sich immer noch vor polternden Schritten und großen Menschen. Gleichzeitig möchte sie aber eigentlich auch sehr gern gekuschelt werden. Deshalb wartet sie ab bis wir ‚ungefährlich' dasitzen. Dann signalisiert sie uns: "Jetzt ist Kuschelzeit", indem sie immer wieder in unserer Nähe herumschleicht. Irgendwann ist sie dann ganz nah. Unsere Aufgabe ist es nun, uns zunächst zu strecken und sie zu streicheln. Dann fängt sie an zu schnurren wie ein Rasenmäher, kommt immer näher und klettert am Ende auf den Schoß. Das ist absolut niedlich. Sie hat also das Potential zur tollen Familienkatze. Beide Kätzchen lieben die Kinder und genießen es, wenn die Beiden sich um sie kümmern. Kleine Menschen sind eindeutig weniger gruselig als große. Beide haben ein tolles, besonders weiches Fell, nur sie auseinanderzuhalten fällt uns schwer. An sich sehen sie gleich aus, wobei Gianna zierlicher ist und Paolo am Bauch einen weißen Fleck hat (das hilft nur im Alltag wenig). Wir hoffen sehr, dass die beiden Schönheiten bald ein tolles Zuhause finden.

Das hübsche schwarze Duo sucht ein Zuhause in einer verkehrsberuhigten Umgebung mit der Möglichkeit zum Freigang. Fernab von Gefahrenquellen wie Bahnschienen und vielbefahrenen Straßen wollen Gianna und Paolo nach einer ausreichenden Eingewöhnungszeit viele Katzenabenteuer bestehen und immer wieder wohlbehalten nach Hause kommen. Wo finden die Beiden ihr Zuhause für ein hoffentlich langes Katzenleben?

Die Beiden sind komplett geimpft, gechippt und kastriert. Sie wurden bereits negativ auf Katzenaids und Leukose getestet.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Gianna und Paolo auf ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.

Lesen Sie hier ihre Geschichte:
Gianna und ihre beiden Brüder Paolo und Ringo haben mit ihren eigenen kleinen Äuglein mit ansehen müssen, was an Schockierendem kaum zu überbieten ist: ihre Katzenmama wurde nicht weit von ihnen entfernt überfahren und sie wurden unfreiwillig Zeugen dieses schrecklichen Unfalls. Zeugen waren ebenfalls ein Mann und seine Frau, die in der Nähe Urlaub machten und in einem kleinen Restaurant an dieser Straße gerade zu Abend aßen... Es war einfach nur schrecklich und der Schock saß tief. Aber die Leute haben sofort gehandelt und das einzig Richtige getan: sie informierten unsere Kollegin, denn sonst hätte man wohl nicht einmal bemerkt, dass auf der kleinen Baustelle neben dem Restaurant die Kitten der Katzenmutter vor Hunger und Angst schrien und jetzt auf sich allein gestellt waren.

Zwischen Glasscherben und rostigen Nägeln kauerten sie dort und hatten einfach nur Angst. Angst, was jetzt wohl mit ihnen passierte und Angst, warum ihre Mama nicht wieder kam. Anfangs sah man ihnen das Erlebte natürlich noch an und sie waren sehr verschreckt. Das alles liegt weit hinter ihnen, denn sie haben sich an die Liebe und Fürsorge auf der Pflegestelle gewöhnt und sind angekommen - mitten in ihrem neuen und behüteten Katzenleben.

Eine gemeinsame Vermittlung der Beiden wäre schön, denn die kleine Gianna hängt sehr an ihrem Bruder Paolo. Wo sind die Lackfellchen-Fans, die diese kleine Schicksalsgemeinschaft ‚vom Fleck weg' adoptieren? Irgendwo muss es sie doch geben -die Menschen, die wissen, dass es sich hier um schwarzes Gold handelt :-)


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Dr. Christine Mantey


Leitung Projektkatzen,
Katzenvermittlung

Telefon: (0173) 85 77 63 6
E-Mail: christine.mantey@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum