Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Cecilia

Cecilia - Tausche Kolonieplatz gegen liebevolles Zuhause

ZurückWeiter

Video von Cecilia:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.11.2020

Rasse:
Halblanghaarmix

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Katzenaids (FIV):
negativ

Leukose (FeLV):
negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
private Pflegestelle, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:
unbekannt

Kinder:

Haltungsbedingungen

Freigang:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Teilweise werden die Katzen von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größenangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern, Hunden und manchmal Artgenossen machen, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Cecilia ist eine der Koloniekatzen am Mater Ospedale. Sie wurde erst im September von uns kastriert und nach erfolgter Nachsorge wieder zurück auf die Kolonie gesetzt. Dort sind mittlerweile dank Ihrer Unterstützung, liebe Spender*innen, alle Katzen der Kolonie kastriert worden. Die Katzen werden täglich mit Futter versorgt und haben für den Winter auch einige Möglichkeiten des Unterschlupfs vor Wind, Regen und Kälte bekommen.

Die Gattara (eine Volontärin, die sich um eine Katzenkolonie kümmert) konnte ihren Augen nicht trauen, als sie an einem Abend Cecilia schwer hinkend angetroffen hatte. Was war geschehen? Hatte sie nur einen Kampf, oder sich beim Springen eine Pfote verstaucht? Die Gattara entschied sich, einen Tag zu warten, aber als am nächsten Tag Cecilias Gang noch schwerfälliger war, wusste sie, es musste etwas Schlimmeres passiert sein.

Die Katze wurde sofort in die Unfallklinik ‚San Francesco' gebracht. Dort erfolgte die erste Untersuchung, die erste Diagnose war der Verdacht auf einen Beckenbruch. Da der Orthopäde an diesem Nachmittag die Klinik bereits verlassen hatte, entschieden wir, Cecilia in der Klinik zu lassen. Erstens natürlich, um ihre Schmerzen zu lindern und zweitens, damit der Orthopäde am nächsten Morgen Cecilia direkt als Erste ‚auf dem Tisch' hat.

Der Anruf am darauffolgenden Morgen brachte etwas Erleichterung, denn die Diagnose war ‚nur' ein gebrochener Femur - also ein Oberschenkelbruch. Aber das hat es auch meist ‚in sich', denn der Orthopäde schlug einen sogenannte Osteosynthese, also die operative Verbindung der Knochen, vor. Dabei wird eine Platte eingesetzt und die Nagelung übernimmt dabei die Last der Knochen. Für die Heilung ist eine adäquate Nachsorge das Wichtigste, denn gerade bei Hunden und Katzen ist die Überlastung der Frakturzone das größte Problem.

Mit anderen Worten: Wird der Patient nach der Operation nicht ruhig gehalten, kann es zu einer Implantatlockerung kommen. Damit verbunden ist eine ausbleibende Frakturheilung, denn der Knochen muss erst neu Kalzium einlagern (kalzifizieren). Da für die Heilung weder eine völlige Entlastung, noch die Überlastung der Frakturzone von Vorteil ist, bezog Cecilia in den ersten Wochen einen Käfig auf einer privaten Pflegestelle. Hier wird sie liebevoll umsorgt und hier hat sie auch die entsprechende Ruhe. Das strikte Ruhe halten fällt ihr manchmal schwer, aber mit vielen Schmuseeinheiten kompensiert die Pflegestelle die Langeweile.

Anfang Januar ist die Röntgenkontrolle erfolgt. Der Tierarzt bescheinigt ihr, dass der Bruch komplett verheilt ist. Sie benutzt und belastet das Bein wieder völlig normal und ist somit komplett gesund.

Zwischenzeitlich haben wir auch die Frage für uns geklärt, ob wir diese bildschöne Katze zurück auf die Kolonie setzen sollen. Dort würde sie wieder den Gefahren der Straße ausgesetzt sein und sie würde wieder mit allen Risiken leben müssen, die es für Koloniekatzen gibt. Nein, das wollen wir ihr nicht wieder zumuten. Wir wollen für diese junge und bildschöne Kätzin ein ‚Für-Immer-Zuhause' finden.

Cecilia ist negativ auf Katzenaids und Leukose getestet und hat bereits ihre erste Impfung erhalten. Aufgrund der langen Rekonvaleszenz-Zeit hat sie angefangen, dem Menschen zu vertrauen und genießt die Zuwendung und Streicheleinheiten in vollen Zügen. Wer hat ein Körbchen für die Hübsche frei und kann ihr auch (nach einer ausreichenden Eingewöhnungszeit) Freigang in einem verkehrsberuhigten Umfeld bieten?

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Cecilia kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Dr. Christine Mantey


Leitung Projektkatzen,
Katzenvermittlung

Telefon: (0173) 85 77 63 6
E-Mail: christine.mantey@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum