Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Winnie + Tigger

ZurückWeiter


Winnie und Tigger haben ihr Zuhause über einige Umwege gefunden! So waren die zauberhaften Jungs erst unter falschen Voraussetzungen adoptiert worden- die Familie wollte eigentlich Kitten - so dass die gestandenen Katerchen ganz kurzfristig dort weg mussten und auf eine Pflegestelle kamen. Dort mussten sie auch wieder ausziehen, da die Pflegemutti ins Krankenhaus musste, so dass sie auf Pflegestelle Nr.2 kamen. Erst von dort aus haben sie dann ihr richtiges Zuhause gefunden und es ist der Platz, auf dem auch unser " Irrer Alvin (jetzt Rocky) " sein Glück gefunden hat. Aber lesen sie selbst die wunderschönen und auch lustigen Zeilen der Adoptantin:

Bevor Winnie zu Wort kommt einige Anmerkungen:

Wir suchten nach einem Katerpärchen, nachdem kurz vorher unser Kater Freddy einen tödlichen Unfall hatte. Freddy war ein sehr enger Kumpel von Rocky, den wir auch von den STREUNERHerzen übernommen haben. Rocky litt augenscheinlich sehr unter dem Verlust. Auch unsere beiden Mädels hatten ihr Bindeglied verloren. Freddy war vom Wesen her wohl derjenige, der die Gruppe auf seine Weise zusammenhielt. Das haben wir so nie gesehen, das ist uns erst heute bewusst.

Dass ausgerechnet Rocky Probleme mit Katzenzuwachs bekommen würde, war für uns eine Überraschung, spricht er doch sonst wirklich jede Katze oder jeden Kater hier in der Gegend offensiv an, ist immer freundlich, zeigt auch bei Fremdkatzen im Garten kein Revierverhalten … Diese Probleme sahen wir eher bei den Mädels.

Unser Glück war, dass Winnie und Tigger absolut liebe und ruhige Katzen im Umgang mit Artgenossen sind. Sie gingen nicht aktiv auf die anderen zu und ließen es auf sich zukommen. Ihre defensive Art hat letztlich überzeugt.

So, und jetzt kommt Winnie zu Wort:

Hallo und Miau, wir sind's: Winnie und Tigger.

Ich, Winnie, möchte Euch gerne von unserem Für-Immer-Zuhause erzählen, und wie wir hier überhaupt hingekommen sind.

Eigentlich waren wir ja erst umgezogen, es war auch ganz nett dort, aber an einem Tag benahm sich unsere Pflegemama ganz komisch. Irgendwas stimmte doch nicht…. Und tatsächlich: Da kamen 2 Menschen mit Transportkörben, sie wollen uns mitnehmen!!

Mir gefiel diese Frau ja auf den ersten Blick ganz gut. Sie roch gut nach ganz vielen Katzen. Aber Tigger ist auf den Schrank gesprungen und wollte nicht mit. Unsere Pflegemama hat ihn sich aber geschnappt und ihn auch in eine Box gesteckt, und dann ging die Autofahrt los. Nicht sooo lange, aber mir ist trotzdem schlecht geworden. Tigger und ich haben fast die ganze Zeit während der Fahrt gesungen für diese beiden Menschen, ein Mann und eine Frau übrigens. Die haben viel mit uns geredet und mitgesungen. Die Frau hat uns ganz oft gesagt, dass wir bald da sind, im neuen Zuhause. Neues Zuhause??? Na das hörte sich spannend an.

Die ersten beiden Tage waren wir beide alleine in einem Zimmer, ganz viel Spielzeug war da und die beiden neuen Menschen kamen oft ins Zimmer. Ich habe mich sofort wohl gefühlt und mich anständig kraulen lassen, und ich habe denen auch gleich gezeigt, wie man richtig spielt. Aber Tigger blieb noch auf Distanz. Der saß viel am Fenster und hat rausgeguckt. Lust zum Spielen mit mir hatte er auch nicht so viel.

Am 3. Tag durften wir dann mal durch das Haus laufen. Das war spannend. Wir sind auch ein paar anderen Katzen begegnet. Die haben uns angefaucht. Hab gar nicht verstanden warum.

Tigger und ich haben dann das ganze Haus erst einmal erkundet. So viele Kratzbäume, ganz viele Verstecke, Körbe, Kissen, Decken und Spielzeug!!! Wir durften überall rein und drauf, keine Schimpfe… Leute, das ist ja ein Paradies hier!!!

Und eine Katzenklappe gibt es hier auch. Ich hab sie ja probiert, direkt als ich sie gesehen habe. Aber ich kam nicht raus. Dafür aber andere Katzen rein. Und die haben doof geguckt, dass ich da saß, und dann haben sie manchmal auch wieder gefaucht.


Da ist so eine hübsche weiße Katze, die hat 2 verschiedene Augen, die heißt Mia, die ist sehr nett ...

... und noch eine Katze, die ist schildpattfarben, die ist ängstlich, aber auch ganz nett ...


... und noch ein Kater, der heißt Rocky (auch ein STREUNERHerz ehemalig ALVIN!!, Anmerkung von Martina), der mochte uns erst überhaupt nicht!


Uns gefiel überhaupt nicht, dass diese 3 anderen Katzen kommen und gehen konnten, wie sie wollten, und wir nur hier drinnen bleiben mussten. Wir haben ganz schön laut zu verstehen gegeben, dass wir auch raus wollten. Irgendwann hatten wir Martina dann soweit und sie hat uns auch raus gelassen. Ach wie schön! So ein schöner Garten. Und die Klappe ist echt klasse. Die haben wir ganz ausgiebig getestet.


Und nur weil der Rocky dann 4 Tage spurlos verschwunden war sollten wir erst noch einmal ins Zimmer zurück, damit Rocky sich besser an uns gewöhnen kann, wenn er wiederkommt, so hat Martina uns das erklärt. Sie meinte, er wäre vielleicht weg, weil er mit der neuen Situation nicht klar kommt...

Also hat die Martina eine Gittertür gebastelt, damit wir nicht ganz so eingesperrt sind hat sie sich gedacht. Die sah so aus:

Na besser als die Zimmertür war sie schon, aber wir wollten RAUS!

Wir fanden das gar nicht witzig, wieder in dem Zimmer bleiben zu müssen! Also haben wir kurzerhand unsere Katerpower vereint und die Tür in kürzester Zeit aus den Fugen geholt…. (keine 30 Minuten! Anmerkung von Martina)

Oh ich glaube, da war die Martina ziemlich schockiert und ein klein wenig böse auf uns.

Und sie war wohl ziemlich traurig, ich hab ja versucht, sie zu trösten, hat nicht so gut geklappt. Hab sie angeschmust, ihr Nasenküsschen gegeben, ihr meinen Lieblingsball gebracht…. Alles ohne Erfolg.

Aber dann kam dieser Rocky wieder, was hat sie sich gefreut!

Und seitdem ist alles gut hier. Die Katzenmädels sind freundlich, wir begrüßen uns mit Nasenküsschen, Rocky hat uns noch 2-3 Tage angegrummelt und ist uns aus dem Weg gegangen, aber jetzt leben wir hier friedlich zusammen und Martina ist richtig happy.

Tigger ist auch richtig aufgetaut. Er geht zu Martina und lässt sich richtig doll kuscheln. Und wenn ihm was gut gefällt, dann "sabbert" er so ein bisschen, und er sabbert viel, wenn er bei Martina ist.

Wir finden es hier echt klasse. Wir dürfen kommen und gehen, wie wir wollen. Unsere Näpfe sind immer gefüllt und es gibt immer mal ein Leckerchen. Die Mitbewohner sind sehr nett und die Umgebung hier ist wirklich toll.

Es gibt noch 2 Katzen, die öfter herkommen, aber nicht hier wohnen. So eine schwarze, die heißt Blacky, die ist ganz ängstlich bei Menschen, aber von Martina lässt sie sich Futter hinstellen. Und der Streuner, ein schwarz/weißer wie ich, der geht auch einfach mal rein und guckt in die Näpfe.

Es macht richtig Spaß hier, Tigger und ich können ganz Kater sein und uns fehlt es hier an nichts. Na dann werden wir wohl hier bleiben!

(Anmerkung von Martina: Die beiden bleiben definitiv hier!!!!)

ZurückWeiter

Winnie und Tigger leben seit dem 15.07.2017 in 41372 Niederkrüchten und wollen dort niiiiee wieder weg. Macht`s gut ihr Prachtburschen.


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum