Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Monkey

ZurückWeiter

Videos von Monkey:

Video von YouTube anschauen  Video von YouTube anschauen


Monkey, das kleine Dreibeinchen, hatte schon ein schweres Schicksal hinter sich, als ich sie in die Vermittlung bekam. Im September 2016, suchte Monkey Unterschlupf im warmen Motorraum eines Autos. Leider passiert dies nicht selten auf Sardinien. Der Wagen wurde gestartet und erst sehr spät merkte die Besitzerin, dass etwas nicht stimmte. Sie fand Monkey blutüberströmt und brachte sie sofort in eine Tierarztpraxis. Hier musste dann leider ein Hinterbeinchen amputiert werden, ein Vorderbein blieb verkrüppelt, natürlich konnte man es nicht auch noch amputieren. Seit September 2016 saß Monkey nun in einem kleinen Käfig in der Tierarztpraxis. Eine Adoption dort war so gut wie unmöglich. So versuchten wir Monkey erst mal auf eine Pflegestelle nach Deutschland zu holen. Der Flug war gebucht und Monkey sollte reisen.

Als ich den Vermittlungstext gerade eingestellt hatte, meldete sich schon zwei Tage später eine junge Frau, die Monkey gerne adoptieren wollte. Das war so toll, ich freute mich sehr für Monkey. So konnte sie direkt in ihr neues Zuhause fliegen. Natürlich gab es noch viel zu besprechen und zu klären.

Es musste ein Freigehge gebaut werden, aber das war gar kein Thema. Man fing gleich mit der Planung an. Ein ganz anderes Problem gab es aber auch noch. Monkey sollte ja auf gar keinen Fall Einzelkatze bleiben. Es begann sofort eine tagelange Suche im Internet nach einem anderen Dreibeinchen im ähnlichen Alter. Auch sollte das andere Kätzchen zeitnah einziehen können. Nach schlaflosen Nächten war es geschafft. Chico, der kleine Spanier, war geeignet und konnte auch bald einen Flug nach Deutschlang bekommen. Nun war alles geklärt. Hoffentlich ging unser Plan auf und beide Kätzchen verstehen sich auch gut. Eine spannende Zeit. Nun musste erst man Monkey ankommen.

Lesen Sie was die Adoptantin schreibt:

Ende Februar war es endlich so weit. Das wundervolle "Äffchen" konnte am Flughafen in Düsseldorf abgeholt werden. So aufregend war das….

Ein kleines, zierliches, sehr ängstliches und zugleich bildhübsches Katzen zwei-einhalb-Beinchen zog bei uns ein.

Die ersten Tage zeigte sich die kleine Monkey sehr ängstlich. Sie kam aus ihrem Versteck nur in der Nacht hervor und reagierte fauchend, wenn man in ihre Nähe kam. 3 Tage lang lümmelte ich auf dem Boden herum, bis sie sich schließlich ein Herz fasste und zum Schmusen zu mir kam. Dann war das Eis gebrochen.

Leider hatte die Kleine eine Blasenentzündung, von dem Stress der Reise und der Kälte beim Flug. Doch auch diese überstand sie tapfer.

Nach drei Wochen der Eingewöhnung bekam Monkey ihren neuen Freund. Chico, ein 1 ½ jähriger entspannter Spanier, der ebenfalls ein Handicap hat. Er hat bloß einen halben Schwanz und ebenfalls 3 Beinchen.

Vom ersten Moment an waren die Beiden ein Herz und eine Seele. Sie machen einfach alles gemeinsam und die schüchterne Monkey fühlt sich sicher an seiner Seite und wird noch immer jeden Tag ein Stückchen mutiger. Sie ist sehr verspielt und voller Energien. Bei fremden Menschen ist sie noch immer sehr vorsichtig und distanziert. Die Menschen, die sie kennt beschenkt sie mit ausgiebigen Kuscheleinheiten.

"Ob sie wohl die Stufen hochkommen wird?", "wir müssen den Kratzbaum umbauen", " wir brauchen mehr Kletterhilfen",….das waren die Dinge, die uns im Vorfeld beschäftigten. Jetzt lachen wir darüber! Sie springt oder klettert auf alles was nur geht. Man merkt ihre Beeinträchtigung nur in den seltensten Fällen.

Im April wurde das Glück dann perfekt. Das Außenfreigehege war endlich fertig und einzugsbereit. Nach langem Planen und wieder umentscheiden haben wir nun den wohl besten Platz für das Gehege gefunden. Im Grünen, direkt an einem kleinem Bächlein….Monkey verbringt sehr viel Zeit im Freigehege und das Beste ist: vor zwei Wochen hat sie dort sogar eine Maus gefangen und brachte uns diese ganz stolz ans Bett. :-)

Es ist ein unglaublich schönes Happy End. Wir haben wohl alles richtig gemacht. Monkey und Chico sind ein Traumpärchen und es könnte nicht schöner sein. Trotz des schweren Schicksals haben die beiden Kätzchen nun ihr Glück gefunden. Ich freue mich sehr für die Beiden.

Liebe Monkey, ich wünsche dir alles Gute im neuen Zuhause und viel Spaß weiterhin mit deinem Katzenkumpel Chico. Genieß die Streicheleinheiten und dein schönes Freigehege.

Monkey fand ihr liebevolles Zuhause am 28.02.2017 in 56566 Neuwied.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum