Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Frugo

ZurückWeiter


Der wunderschöne Frugo ist direkt vom Flieger aus in sein neues Zuhause gezogen. Er hatte als einer der wenigen Katzen Glück, auf einer sardischen Pflegestelle zu leben. Von dort wußten wir, daß er einen traumhaften Charakter hat, schmusig und verspielt ist, Hunde und Katzen gleichermaßen mag - genau das, was seine neue Besitzerin suchte.

Und Frugo hat uns alle nicht enttäuscht. Nach der langen Reise war er zunächst noch etwas durch den Wind, aber schon ab dem zweiten Tag zeigte er sich von seiner Schokoladenseite und sein Frauchen kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus.

Der vorhandene Artgenosse wurde freundlich begrüßt, die Hunde waren Frugo anfänglich etwas unheimlich; mittlerweile gehören aber auch sie für Frugo einfach mit dazu. Der rote Tiger ist in seinem neuen Leben in 65623 Hahnstätten angekommen und genießt es in vollen Zügen. Genau so soll es sein!!


Frugo - Sonnenschein auf 4 Pfoten.
Die Trauer und die Lücke war sehr groß, als mein 20-jähriger Kater Düsy gestorben war - nicht nur bei mir, sondern auch bei Katzendame Tinker. .
Tinkers Trauer wurde immer schlimmer. Sie wollte nicht raus, fraß nicht, spielte nicht - sie lag einfach nur auf ihrer Fensterbank. Obgleich die Hunde ja noch da waren, aber ein Hund ist nur "ein halber" Katzenkumpel. Durch den mitfühlenden Bestätigungsbrief von Düsys Tasso-Abmeldung, wurde ich auf "shelta" aufmerksam. Ich war hin und hergerissen - soll ich nach einer neuen Katze schauen oder nicht. Eins stand aber von Anfang an fest, wenn eine neue Katze, dann eine aus dem Tierschutz. Schlussendlich schaute ich bei shelta und kam dadurch auf verschiedene Internetseiten ... und da war sie - Frugo's Anzeige. Ich hab mich sofort in diesen sympathischen kleinen Kerl verguckt
Trotzdem rang ich weiter mit mir - so ein goldiger kleiner Kerl, da bewerben sich bestimmt Hunderte und bestimmt hat man da keine Chance … aber ich habe dann doch ein Mail geschrieben und bekam auch prompt eine positive Antwort. Frugo war noch nicht auf FIV und FeLV getestet und so zitterte ich, dass das Ergebnis negativ ist. Und das war es! Ich habe mich darüber so gefreut, dass ich erst mal Familie und Freunde angerufen habe. .

Nach der netten Vorkontrolle stand dann endgültig fest - Frugo zieht hier ein. Leider waren alle Flüge verbucht und so musste ich mich etwas in Geduld üben, bis ich ihn in Empfang nehmen konnte. Aber Streunerherzen hat nichts unversucht gelassen und so konnte Frugo fast 14-Tage früher, als ursprünglich gedacht, fliegen. Am Abholtag vom Flughafen war ich so aufgeregt, das mir die Beine gezittert haben - endlich! Frugo war da. Er sass ruhig in seiner Transporttasche und schaute in die Welt. Klar war er voll fertig ...

Ich war froh, dass eine Freundin mitgefahren war. Ich konnte es nicht glauben, er war tatsächlich in meinem Auto. Er schmiegte sich an die Tasche und lies sich während der Fahrt die Pfote streicheln. Zuhause angekommen zog er erst mal ins Badezimmer ein, dass kurzer Hand zum Quarantäne-Zimmer umfunktioniert war. Ohne besondere Vorkommnisse durfte er es schon nach ein paar Tagen verlassen. Frugo war gleich sehr aufgeschlossen und hat alles neugierig erkundet und beschnuffelt. Ich mit dem Foto hinterher. Im Internet hatte ich gegoogelt was Frugo wohl heißen möge … "stöbern". Das passt!

Ich habe noch keine Katze alles so sorgfältig anschauen sehen. Wie ein kleiner Roboter tastete er sich durch die Zimmer und lies nichts aus. Auch Tinker hat sich schnell an den "Neuen", der so beharrlich ist gewöhnt. Nach einem kurzen "ich will, aber du nicht und nun willst du aber ich nicht" begrüßen sich die Beiden herzlich, fressen, liegen und spielen miteinander. Sind beide Katzen drin hat man eine "Eisenbahn" - Tinker die Lok mit Frugo dem Tender :. Frugo versteht sich nun auch mit den Hunden gut und weiß wie er die zu nehmen hat. Tinker nutze das am Anfang "etwas" aus ... schnurrte selbstsicher um die Hunde, stand da und schaute Frugo an als wolle sie sagen ... "und die gehören zu mir, die machen was ich will". Frugo ist genau wie ich ihn mir vorgestellt, erhofft und gewünscht habe. Es könnte einfach nicht besser sein. Ich bin so glücklich. Wie auf dem Startbild zu sehen "spricht" er gerne, schmust, brummt, tretelt und folgt mir auf Schritt und Tritt, wenn er nicht grad hinter Tinker her ist - ich/wir können uns ein Leben ohne diesen Sonnenschein nicht mehr vorstellen. Selbst in seine neue Transportbox geht er ohne Probleme und benahm sich beim Impftermin vorbildlich. Nach nur 4 Wochen ist es, als wäre Frugo schon immer hier gewesen. n ein paar Tagen steht das nächste Abenteuer ins Haus - raus in den Garten! Ich bin schon gespannt und hoffe, dass er nicht alles genauso gründlich untersuchen wird wie drinnen - dann müsste er Wochen draussen bleiben und das halte ich nicht aus.

Mein Fazit: Ich kann jedem dazu nur ermuntern: Geben Sie einem Tier aus dem Tierschutz eine Chance - diese Tiere brauchen uns, denn dort wo sie grad leben, haben sie keine Chancen. Und eins ist gewiss, man bekommt es jeden Tag von ihnen gedankt! Vielen Dank an alle "Streunerherzen-Menschen" die an Frugos Vermittlung beteiligt waren - das habt ihr echt gut gemacht! Macht weiter so. Auch vom Tierarzt gab es Lob für die vorbildliche Dokumentation und die lückenlosen Impfpapiere. Maria Grazia möchte ich von ganzem Herzen danken, dass sie Frugo aufgenommen hatte und so lange auf ihn aufgepasst hatte bis er den Weg zu uns "gefunden" hat.

Herzliche Grüße von

Frugos neuer Familie



ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum