Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Fantasmino

ZurückWeiter


Fantasmino, der kleine weiße Kater mit den tollen blauen Augen, kommt von der Insel Sardinien und war ein Fundtier. Lange hat er in einem kleinen Käfig in dem Hundetierheim, der LIDA, auf seine Rettung gewartet.

Lesen Sie selbst wie es Fantasmino geht. Er hat mir ein Briefchen geschrieben.

Grüßt euch Katzenfreunde,
es ist längst Zeit, dass ich euch berichte, wie es mir seit meiner Ankunft in Deutschland erging.
Kurz gesagt: Großartig! Ich zog am 31.01.2017 in meiner Pflegestelle in Bergheim ein. Was ich da noch nicht ahnte war, dass mein Frauchen schon so lange und sehnsüchtig auf mich gewartet hatte. Ihr kam es bis zum Abflug wie Jahre vor (mir im Käfig allerdings auch…). Außerdem hatte ich für sie eine Mission zu erfüllen, die ich - ohne es zu wissen- bald mit Bravour erfüllte.
Ich sollte in den Zank und Knatsch zweier ungleicher Katzen im Haushalt Ruhe bringen, indem ich mit dem Katerchen spiele und tobe. Aber das kleine dreibeinige Katzenmädchen Naomi rührte mich gleich so an, dass ich zärtlich mit ihr Freundschaft schloss. Ich lag nach wenigen Tagen neben ihr und strahlte einfach nur Ruhe und Gelassenheit aus. Da hörte der Kater Mio auf, dass Katzenmädchen zu ärgern. Er blieb ihr fern und ließ Naomi wieder in Ruhe.
Danach freundete ich mich mit Mio an und nun spielen und kuscheln wir als Jungen-Kumpel ganz vergnügt. Das war nämlich das Problem gewesen: Das zarte Katzenmädchen wollte mit Mio nicht kuscheln und erst recht nicht wild spielen. Kein Wunder, dass Mio grollte und ohne Spielkamerad unglücklich war. Aber nun bin ich ja da: Ich bin völlig unkompliziert und vertrage mich mit allen hier! Auch mit den Hunden! Alles harmonierte in kürzester Zeit und ich wurde offiziell adoptiert. Alle nennen mich hier "Unseren Friedensengel". Ja, auf Sardinien war ich unerwünscht und hier bin ich ein kleiner Engel. Kaum zu glauben!
Tatsächlich verhalte ich mich immer ausgeglichen und freundlich und vertrage mich mit Hund und Katz. Es ist aber auch wirklich zu schön hier! Ich habe nun Menschen, die mich lieben und viele tierische Freunde. Überall gibt es leckeres Futter und weiche Körbchen. Ein Traum! Und ich kann das beurteilen, denn die Zeit im Käfig war schon hart. Keine Ansprache, wie ich sie brauche, keiner, der sich um meine Augenproblematik kümmerte. Im neuen Zuhause bin ich nie alleine, ich schlafe natürlich auch mit im Bett…. Mein Glück wird nur getrübt, wenn Kinder zu Besuch da sind. Fürchterliche Angst steigt in mir auf - auch, wenn die Kinder mir gar nichts tun wollen. Auf Sardinien habe ich schreckliche Kinder kennengelernt, ich kann nicht drüber reden, aber es war schlimm. Ich bin doch kein Spielzeug! Bei Besucherkindern verstecke ich mich erfolgreich und bin "unsichtbar". Sicherer ist das…was bin ich froh, dass ich nicht in eine Familie mit Kindern zog. Der liebe Gott hat mich hierhin gelenkt und ich bin dafür sehr dankbar.
Ich wünsche allen Katzenbrüdern und Schwestern, dass sie einmal genauso viel Glück haben werden wie ich es haben durfte - Dank der vielen Menschen, die an meiner Rettung beteiligt waren. Ohne diese lieben Helfer und Adoptanten geht es nämlich leider nicht. Dafür danke ich meiner neuen Familie ein Leben lang!
Viele Grüße von eurem
Fantasimo, mit dem heutigen Namen Fino

Lieber Fino, ich wünsche dir noch ein langes glückliches Leben und viel Spaß weiterhin in deiner neuen liebevollen Familie.

Fino hat sein wunderschönes Traumzuhause am 31.01.2017 in 50129 Bergheim bezogen.


ZurückWeiter


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum