Lingua: it | de


Novità  Volti & Fatti  Cosi puoi aiutare  Date & Generalità  Libro degli ospiti





Geprüfte Organisation nach §11

NewsTicker!




21.05.2021

Viel Unglück auf einem Haufen

Haben Sie sich gewundert, warum wir keine SOS-Texte mehr auf die Internetseite gestellt, und um Ihre Spenden gebeten haben?

Durch einen Wechsel des zuständigen Finanzamts hatten wir seit März jede Menge Durcheinander.

Es gab einen kleinen, eigentlich unbedeutenden Formfehler unsererseits und monatelange Bürokratie auf Seiten des Amts - aber jetzt können wir mit unserer Arbeit fortfahren und deshalb bitten wir Sie von Herzen, lesen Sie sich die vielen aufgelaufenen SOS-Aufrufe durch, schauen Sie, welcher unserer Schützlinge Ihr Herz höher schlagen lässt und dann, bitte, bitte, unterstützen Sie uns und die kleinen vierbeinigen Mäuse, so dass wir schnell aufholen können, was uns in den letzten Monaten so sehr ausgebremst hat.

     

Es geht um Welpen, Kitten und ihren Platz für einen guten Start, um krumme Beinchen, kaputte Herzen, katastrophale Zähne, Unfälle und Dramen, die so furchtbar sind, dass es einem schon beim "darüber-schreiben" die Sprache verschlägt. Wir wissen, es sind viele, denn trotz Bürokratie wurden die Tiere krank, angefahren, ausgesetzt, misshandelt und halb tot liegen gelassen. Unsere Arbeit ging weiter und unsere Kosten ebenso, die Einnahmen gingen dagegen massiv zurück, so dass wir, und vor allem die Tiere, ganz dringend auf Ihre Hilfe angewiesen sind.

Hier kommen Sie zu den SOS-Texten und wir sagen von Herzen DANKESCHÖN.

Ihr STREUNERHerzen - Team



10.06.2021

Blue und Mich – seit über einem Jahr warten sie auf ihr eigenes Zuhause- warum nur werden sie immer übersehen?

Mich und Blue sind zwei von insgesamt sechs Geschwistern, die vor über einem Jahr zufällig von einer Sardin in einer Tüte im Gras entdeckt wurden. Sechs klitzekleine Kitten, vor wenigen Tagen geboren, waren in dieser Tüte skrupellos entsorgt worden. Die Sardin nahm sie mit nach Hause und zog sie mit der Flasche groß. Alle sechs Kätzchen überlebten und wuchsen zu stolzen Jungtieren heran, von denen nur zwei noch immer keine eigene Familie gefunden haben. Warum werden die beiden bildschönen Geschwister Blue und Mich seit über einem Jahr immer übersehen? Liegt es daran, dass sie taub sind und gesicherten Freigang benötigen?

Hier können Sie die ganze Geschichte lesen.

   


10.06.2021

Casperina – gekämpft, gebangt, gehofft und doch verloren

Casperina unsere weiße tapfere einäugige Kämpferin ist leider von uns gegangen. Sie wurde mit einem plötzlich auftretenden akuten Nierenversagen in die Tierklinik eingeliefert und die Tierärzte kämpften mehrere Tage um die Stabilisierung ihres Zustands und um ihr Leben.

Auch ihre neue Familie in Deutschland hoffte und bangte um sie, gehörte sie doch schon gefühlt ‚zur Familie‘ obwohl sie noch auf Sardinien war und ihre Ankunft in Deutschland so sehr herbeigesehnt wurde. Das Bild, das die 10-jährige Tochter für Casperina gemalt hat, lässt uns mit Tränen in den Augen zurück, denn die Tierärzte mussten Casperina von ihrem Leiden erlösen.

Komm gut über die Regenbogenbrücke kleiner weißer Engel mit Schnurrhaaren, wir werden Dich nie vergessen.

   


09.06.2021

Rosa - 6 Jahre, 9 Monate und 1 Tag eine große Bereicherung!

Rosa kam 2014 nach Deutschland und fand schnell ihre eigene Familie. Sie konnte ihr Leben noch einmal richtig genießen und bekam viel Zeit in Liebe und Würde geschenkt.

Lesen Sie hier den Abschied ihrer Familie.

   


04.06.2021

Henrico - kurz vor knapp!

Henrico ist einer von fünf Welpen, die ungewollt das Licht der Erde erblickten. Doch sie hatten viel Glück und konnten auf unsere Welpenstation ziehen, wo sie sozialisiert und an viele Alltagsdinge gewöhnt wurden. Alle Welpen sind sehr menschenbezogen, mutig und neugierig, so wie man sich Welpen vorstellt. Für vier Geschwister geht es am 19.06. nach Deutschland, denn sie haben eine Familie gefunden und dürfen ein artgerechtes und behütetes Hundeleben führen. Nur für Henrico haben wir noch nicht die richtigen Menschen gefunden. Wir suchen für den hübschen Hundemann eine Pflegestelle oder natürlich eine feste Familie, damit er nicht alleine zurückbleiben muss.

Die Bedingungen für die Adoption oder als Pflegestelle, können Sie hier nachlesen.

   


04.06.2021

Ein schmerzhafter Verlust – und eine neue Chance!

Tigerin Mussi (Nelly) wurde so sehr geliebt und hatte beinahe drei wunderschöne Jahre bei ihren Menschen. Ihr plötzlicher und unerwarteter Tod im Februar hat eine große Trauer bei ihrer Familie hinterlassen. Doch in all dem Schmerz steckt auch ein Neuanfang. Mussi, ehemalige LIDA Katze, hat „von oben“ mitbestimmt, dass schon bald zwei junge LIDA Tigerinnen ihre Kuschelkörbchen in diesem schönen Zuhause beziehen dürfen.

Lesen Sie hier den Abschied der Familie.

   


02.06.2021

Stella – Zehn Jahre fast blind im Canile!

Zehn Jahre lebte Stella im Canile. Vor kurzem durfte sie nun endlich auf eine Pflegestelle ausreisen, sie macht sich dort super, hat aber ein großes Handicap - die Maus ist fast blind und wenn wir nicht schnell handeln, ist es zu spät und sie wird ihr ganzes restliches Leben blind verbringen.

Lesen Sie hier, wie Sie Stella dazu verhelfen können, das Gras unter den Pfoten nicht nur zu spüren, sondern auch zu sehen.

   


31.05.2021

Baloo - Dein Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen!

So lange schon war Baloo eines unserer großen Sorgenkinder.

Als er bei Rossella 2018 abgegeben wurde, war er noch zusammen mit seiner Mutter Ulla und seiner Schwester Molly. Alle Drei litten natürlich darunter, im Rifugio keinen Familienanschluss mehr zu haben, waren sie es doch gewöhnt, im Haus mit ihrer Familie zu leben. Aber immerhin waren sie noch in ihrem Hunde-Rudel zusammen. Doch nach und nach fanden die Mädchen ihre Familien. Als erste durfte Molly Mitte 2019 in ihre Familie umziehen.

Die war so begeistert von Molly, dass sie sich Ende 2020 als Pflegstelle für Ulla bei uns meldete. Natürlich war unsere Freude sehr groß, doch die Sorge um Baloo auch, der als großer, schwarzer Rüde noch keine einzige Anfrage erhalten hatte. Als Ulla ausreiste, ging es Baloo gesundheitlich auch noch zusätzlich sehr schlecht. Rossella musste ihn als Notfall in die Klinik bringen, denn er bekam sehr schwer Luft und sein Allgemeinzustand war besorgniserregend. Der Tierarzt stellte ein geplatztes Blutgefäß am Herzen fest. Mit Hilfe von Drainagen wurden sofort das Blut entfernt, um Baloo Erleichterung zu verschaffen. Zusätzlich wurde auch eine große Menge Flüssigkeit im Bauchraum diagnostiziert, welche ebenfalls abgeleitet wurde. Auf den bei der Untersuchung erstellten Röntgen- und Ultraschallbildern entdeckte der Tierarzt aber leider noch mehr: Baloos Gallenblase war stark entzündet und konnte nach Aussage des Arztes nicht mehr richtig arbeiten. Und weil das alles noch nicht genug an Krankheiten war, stellte man auch noch Filarien(Herzwürmer) bei Baloo fest.Um Baloos Zustand zu stabilisieren, erhielt er Antibiotika, Entzündungshemmer, Advocate gegen die Filarien und ein Medikament, das die Gallenblase unterstützt. So versuchten wir in den vergangenen Monaten, Baloo wieder auf die Beine zu bringen.

Den Verlust seiner Mutter steckte Baloo erstaunlich gut weg, da er zu der Zeit als Patient sehr viel Aufmerksamkeit und Zuwendung von Rossella und Maria erhielt. Er genoss die Fahrten zum Tierarzt, er genoss es, als Einziger das Rifugio verlassen zu dürfen und die Zeit alleine mit einer der Damen zu verbringen. Es ging mit Baloo bergauf. Bis Februar schien es als würden die Medikamente gut anschlagen und Baloo helfen. Doch dann musste er erneut in die Klinik gebracht werden. Er hatte große Schmerzen und Rossella reagierte sofort. Die Gallenblase hatte sich leider nicht wie gewünscht erholt. Sie war immer noch stark entzündet und der Tierarzt riet dringend zu einer Entfernung. Am 9.4. wurde ihm dann die Gallenblase entfernt und bei uns war erst mal große Erleichterung angesagt.

Das Schicksal hatte aber für Baloo anders entschieden.

Nur wenige Tage nach der OP ging es Baloo wieder furchtbar schlecht. Die Untersuchungen ergaben mehrere Herzinfarkte und die Ärzte konnten ihn nur noch von seinem Leiden, von seinen Schmerzen erlösen.

Baloo, es tut mir so unendlich leid, dass wir es nicht geschafft haben, eine Familie für dich zu finden, ich hoffe du verzeihst uns. Dich einfach so gehen zu lassen war nicht unser Plan. Unser Wunsch wäre gewesen, dich wieder glücklich zu sehen, in einer Familie, in der sich alles nur um dich dreht.

Dein Weg sollte ein anderer sein.

Wenn die Zeit endet, beginnt die Ewigkeit. Run free mein großer, schwarzer Teddybär.

   


24.05.2021

Wunder können wahr werden

Als Miracolo damals im Oktober 2015 gefunden wurde, war sie dem Tod näher als dem Leben. In der L.I.D.A. gab man ihr diesen Namen, weil es ein Wunder ist, dass sie überlebt hat

Wir sind dankbar, dass ihre Familie Miracolo ein wunderschönes Zuhause geschenkt hat und sie dort noch mehr als vier Jahre ein glückliches Leben führen durfte, bevor sie am 11.03.2021 diese Welt als ein geliebter Hund verlassen musste.

Lesen Sie hier ihre Geschichte und den Abschied ihrer Familie.

   


20.05.2021

Traumerfüller - helfen Sie unseren Schützlingen in die Freiheit

Es haben noch etliche Tiere keine Traumerfüller gefunden. Möchten Sie nicht diesen Platz einnehmen? Schauen Sie sich unsere Hunde und Katzen an, die in ein neues Leben starten möchten oder gestartet sind, aber noch keinen Traumerfüller an ihrer Seite haben.

Hier gelangen Sie zu den Tieren, an deren Traumerfüllung Sie teilhaben können.



19.05.2021

Zarte Seele flüstert leise: Hilf mir

Hier möchten wir Ihnen die bezaubernde Hündin Irina ans Herz legen.

Irina ist wirklich eine zarte Seele, sie wirkt wie ein kleines Rehlein. Nun haben wir sie schon so oft besucht, doch bei unserem letzten Besuch ist uns aufgefallen, dass Irina sehr zugenommen hat. Vermutlich frisst sie aus Langeweile, was auch durchaus zu verstehen ist. Tagein tagaus der selbe Trott auf wenigen Quadratmetern. Was uns allerdings auch aufgefallen ist, dass Irina stark ihr Köpfchen schüttelt. Wir denken, dass eine Ohrenentzündung die Ursache ist. Leider ist das nicht selten in einem Tierheim. Aufgrund der Umstände, draußen zu leben im Staub, in der Kälte und Nässe, im Wind und mit den vielen Artgenossen, kommt eine Gehörgangsentzündung häufiger vor und kann vor Ort nicht adäquat behandelt werden. Hier in Deutschland ist eine Ohrenentzündung mit konsequenter Behandlung innerhalb weniger Tage auskuriert.

Daher bitten wir Sie, zu schauen, ob Sie vielleicht noch ein Körbchen für Irina frei haben. Auch mit einer Pflegestelle wäre der hübschen Hündin erst einmal sehr geholfen. Also wenn Sie der Maus helfen möchten, melden Sie sich bitte.

Hier gelangen Sie zu Irinas Vermittlungsseite

   


14.05.2021

Wir verlassen das Tierheim am 15.05. ...

nach Taufkirchen:



  Burt Piccolo , Gucci , Biancone und Igor im Glück

   


  Malou , Peppa und Pippa im Glück

   


  Grazianeddu kommt in Pflege

   


nach Sinsheim:



  Mamu und Soffietta im Glück

   


  Avanti , Bingo und Carmelo kommen in Pflege

   


nach Pulheim:



  Aurora , Ines , Givenchy und Ilia im Glück

   


  Plinio , Bellatrix und Adamo im Glück

   


  Pepe verde , Mirtilla , Cherié und Penelope im Glück

   


  Pupetta , Ziribicco und Paperina kommen in Pflege

   


  Giotto , Orfeo , Oreccie croccanti und Annette kommen in Pflege

   



12.05.2021

Ein Krimi, den das Leben schrieb

Schon beim Schreiben des Textes schnürt sich mir die Kehle zu. Die Geschichte von Laika ist einfach unglaublich und das im wahrsten Sinn des Wortes.

Wenn man Laika sieht, denkt man sofort an einen der abgemagerten, halb verhungerten Jagdhunde, die auf Sardinien ausgesetzt wurden, weil sie nicht mehr gut zur Jagd taugen.

Aber weit gefehlt: Laika hatte ein Zuhause in Deutschland, ihr Besitzer wurde während des Sardinien-Urlaubs bedroht, er sollte die betagte Hündin herausgeben, was er auch tat. Kurz darauf wurde sie in der LIDA abgegeben. Nun sitzt die alte Dame in unserem Kooperationstierheim und versteht die Welt nicht mehr. Ihr Besitzer wollte sie nicht wieder abholen und wenn sich niemand für die Hübsche findet, muss sie wohl ihren letzten Weg alleine gehen.

Bitte öffnet eure Herzen für unsere Laika, die Hauptdarstellerin in ihrem eigenen Krimi ist.

Lest hier die ganze Geschichte von Laika

   


11.05.2021

Nero - trotz hohen Alters blieben dir noch 5 1/2 Jahre, dein Leben zu genießen

So viele Jahre musstest du in einem sardischen Tierheim verbringen. Als schwarzer, großer und alter Hund kaum eine Chance, dem jemals zu entkommen. Bis sich deine Familie für dich entschied. Wir freuten uns riesig und dachten damals, du könntest noch zwei, drei Jahre dein Glück genießen und wie ein geliebter Hund leben. All das, was man dir vorher genommen hatte, solltest du jetzt nochmal erhalten.

Als uns die Nachricht erreichte, dass du gestorben bist, waren Glück und Freude Teil meiner Gefühle. Trauer natürlich, weil du gehen musstest, aber Glück, dass es doch noch so eine lange Zeit geworden war, die du frei und geliebt verbringen durftest. Kein Gitter hat dir deine Freiheit genommen und deinen schweifenden Blick eingeschränkt. Kein harter Untergrund mit billigem Futter hat dein Leben verkürzt und für Schwielen und Schmerzen gesorgt. Hände, die dich streichelten, Stimmen, die dir sagten, dass sie dich lieben und viele Herzen, die besonders hoch schlugen, wenn du sie anschautest. Wir sind dankbar für all das.

Es lohnt sich eben doch, eine alte Seele nochmal zu befreien!

Lesen Sie hier den Abschied der Familie.

   


Zum News-Archiv


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Ricerca   |    Links   |    Contatto   |    Coordinate bancarie   |    Protezione dei dati   |    Impressum

Presentazione ottimale die Internet Explorer® a partire dalla versione 8.