Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Zuma

Auf der Suche nach Sicherheit und Geborgenheit

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 18.11.2021

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 25 cm (Stand April 2022),im Wachstum, klein bleibend

Gewicht:
im Wachstum

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
58256 Ennepetal



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Die vier Geschwister Zara, Zuma, Zoe und Zola wurden im Hinterland von Loiri gefunden. Alleine auf sich gestellt, völlig panisch und verängstigt. Wir wissen nicht, was sie in ihrem kurzen Leben bisher erlebt haben, aber gut war es nicht. Die Kleinen waren extrem ängstlich, nahmen keinen Kontakt zu Menschen auf, ließen sich auch nicht mit leckerem Futter locken. So entschloss sich eine Tierschützerin, sie mit einer Lebendfalle einzufangen. Alleine auf sich gestellt, hätten die Süßen nie überleben können. Sie kamen dann in ein privat geführtes Tierheim, dort waren sie aber völlig überfordert mit dem neuen Umfeld und dem lauten Gebell der vielen anderen Hunde. Sie bekamen viel zu wenig Zuwendung, drückten sich hinter die schützende Hundehütte, sobald man das Gehege betrat. So entschlossen wir uns letztendlich, die Welpen auf unsere Welpenstation zu holen, als dort ein Gehege frei wurde. Hier können wir uns viel besser um die hübsche Bande kümmern und auch mit ihnen arbeiten, um das Vertrauen aufzubauen.

Zara:
Zara hat gleich das Herz einer Italienerin erobert. Zwei Wochen lang kamen sie und ihr Sohn und haben das Vertrauen zu der Hündin aufgebaut. Danach zog sie in ihr Zuhause um und hat sich seitdem prächtig entwickelt. Sie schläft beim Sohn im Bett und ist auf einem guten Weg, ein "normaler" Hund zu werden.

Zoe:
Ist die Neugierige, sie hat große Fortschritte gemacht, trotzdem lässt sie sich noch nicht anfassen. Sie kommt bis auf wenige Zentimeter heran, beschnuppert den Menschen. Ihr traue ich zu, dass sie bald versteht, dass Menschen ihr Gutes wollen. Allerdings benutzt dieses kleine Tierchen auch ihre Zähne, wenn man sie zu sehr bedrängt. Sie ist die Kleinste von dem Wurf und echt hübsch mit ihrer beige/ braunen Fellfärbung.

Zola:
Mit ihr lässt sich am besten trainieren, sie ist neugierig, kommt schnuppern und lässt sich inzwischen auch schon mit Leckerchen aus der Hand füttern. Dichter kommt sie noch nicht ran, aber sie lässt sich auf den Arm nehmen und streicheln. Nach ein paar Minuten entspannt sie dann und genießt es. Sie hat das Potential, schnell Zutrauen zu finden. Den anderen ist sie so Vorbild, dass die Menschen nicht ganz so schrecklich sind.

Zuma:
Ist sehr verstört, sie ist die Ängstlichste von den vieren. Zuma hatte das Glück und konnte Ende April auf eine tolle Pflegestelle nach Deutschland ausreisen. Sobald sie sich eingelebt hat, werden wir mehr berichten.

Die hübschen Kleinen müssen in Deutschland erst einmal in Ruhe ankommen, Vertrauen aufbauen und Sicherheit finden, bevor sie den gesamten Alltagsablauf erlernen müssen. Sie kennen ja nichts, keine Alltagsgeräusche- sind sie doch das Leben im Haus, Mitfahren im Auto und das Spazierengehen noch nicht gewöhnt. Wichtig sind uns für diesen Weg Menschen mit Hundekenntnis und Erfahrung. Auch ein weiterer ruhiger und ausgeglichener Hund wird helfen.

So ein Junghund ist natürlich anstrengend, er kennt nichts, kann nicht alleine bleiben, kann nicht an der Leine gehen und braucht noch viel Erziehung, Geduld und Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Treppensteigen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen haben die Welpen nach der Eingewöhnung sicher nichts einzuwenden. Auch den Besuch einer Hundeschule/ Welpenschule fänden sie bestimmt spannend.

Hat Zuma Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Update:

Zuma befindet sich seit dem 23.04.2022 auf einer Pflegestelle in Deutschland. Sobald sie sich eingelebt hat, werden wir mehr berichten.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Zuma auf ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Petra Niebuhr


Vermittlung Hunde

Telefon: (0171) 12 46 03 2
E-Mail: petra.niebuhr@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum