Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

SOS-Futteraufruf

Für die Kleinsten und Ärmsten – unverschuldet hungrig!

ZurückWeiter

Video:

Video von YouTube anschauen

Immer wieder stehen wir vor der Frage, warum auf Sardinien nicht kastriert wird. Hier gibt es unterschiedliche Gründe: Unwissenheit, Angst, der Hund könnte krank werden, nicht mehr zur Jagd taugen, mangelnde finanzielle Möglichkeiten oder einfach auch nur, weil auf dem Land ein Tierarzt manchmal 30 km entfernt ist. Dies sind nur einige Argumente, denen wir bei unserer Arbeit vor Ort täglich gegenüberstehen.

In den von uns betreuten Regionen Olbia, Arzachena und Luogosanto hat es sich herumgesprochen, dass es Tierschützer gibt, die offene Ohren haben und an die man sich wenden kann, wenn man ungewollte Welpen hat und diese nicht wie bisher „entsorgen“ möchte.

Im persönlichen Gespräch vor Ort unterbreitet unsere Kollegin dem Hundebesitzer folgenden Vorschlag: Sie übernimmt die Welpen, sucht für sie ein Zuhause und im Gegenzug gibt der Hundehalter sein Einverständnis, die Hündinnen im Haushalt bzw. die Mutter der Welpen kastrieren zu lassen.
Dies alles macht sie, ohne dem Hundehalter unangenehme Fragen zu stellen, ihm Vorwürfe zu machen und ihn damit bloßzustellen. In Italien nennt sich das - „brutta figura“ machen. Niemand möchte sein Gesicht verlieren- wenn ein Sarde um Hilfe bittet, darf man nicht mit erhobenem Finger erscheinen. Letztlich nutzt es auch nichts, denn nur durch Verständnis und Aufklärung kann hier eine Veränderung in der Mentalität erreicht werden. Taten bewirken hier oft mehr als viele Worte.

Diese lokale erweiterte Präventionsarbeit unterstützt StreunerHerzen durch die Kostenübernahme der Kastrationen, der Anti-Parasiten-Behandlung der Mütter und Welpen, inklusive einer engen Begleitung der Familien in allen Belangen. Die Welpen dürfen, wenn es die Gegebenheiten zulassen, bei ihrer Mutter bleiben, solange sie diese brauchen. Das sind mindestens ach Wochen – in dieser Zeit füttern wir auch die Mutter zu, so dass diese möglichst lange ihre Jungen säugen kann.

In der Zwischenzeit beginnt bereits die Arbeit des Teams an Vermittlern, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, passende Für-Immer-Zuhause für diese Welpen zu finden.

Anschließend dürfen sie auf einer privaten Pflegestation während der folgenden Wochen ihre nächsten Erfahrungen machen, bis sie nach Deutschland zu ihrer Familie reisen können.

Die Kosten für das Welpenfutter werden von STREUNERHerzen übernommen, genauso wie Tierarztkosten oder Pensionskosten für die Unterkunft nach der Übergabe. Da uns viele Hilferufe erreichen und sich immer mehr Hundehalter in ihrer Not an uns wenden, haben wir im Moment 27 Welpen zu versorgen. Es gibt kleine und große, die einen brauchen nur kleine Portionen, die anderen verschlingen bis zu einem halben Kilo Futter am Tag. Da eine gute Versorgung gerade in der Wachstumsphase sehr wichtig ist, versuchen wir trotz engem Budget gutes Futter für unsere Welpen zu bekommen.

Die Futterkosten belaufen sich momentan auf knapp 28,- € pro Tag! (Das ist durchschnittlich ein Euro pro Welpe). Da die Welpen erst ab einem Alter von 15 Wochen ausreisen können, müssen wir ihre Versorgung für mindestens drei Monate übernehmen. Dies stellt für uns eine große zusätzliche finanzielle Belastung dar.

Bitte helfen Sie uns mit einer Spende, um diese Welpen satt zu bekommen und gesund groß werden zu lassen!

Spenden können Sie mit dem Verwendungszweck "Welpenfutter" auf unser Vereinskonto oder einfach via PayPal.

Unterstützen Sie damit die schwierige Arbeit unserer Kollegen vor Ort und setzen Sie ein Zeichen, dass dies der richtige Weg ist, um langfristig die Vermehrung von Hunden zu verhindern.


Spendeneingang

500,00 Euro Elisabeth und Theodor H.
170,00 Euro Hannelore
100,00 Euro Sigrid und Oliver E.
050,00 Euro Elke F.
200,00 Euro Sabine F.
030,00 Euro Elke S.
050,00 Euro Jill F.
030,00 Euro Katja B.
050,00 Euro Aruna S.
200,00 Euro Leonore M.
030,00 Euro Marianne D.
050,00 Euro Christine G.
050,00 Euro Inge
070,00 Euro Jutta
050,00 Euro Gabriele H.-v.H.
2000,00 Euro Carola R.

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung

Ansprechpartner

Heidi Witt


Mitglied des Vorstands
Spendenbetreuung SOS Tiere

Telefon: (0162) 77 70 77 2
E-Mail: heidi.witt@streunerherzen.com



Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum