Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Vinicio Secondo

Fünf vor Zwölf für ein schüchternes Schlappohr in Not

ZurückWeiter

Videos von Vinicio Secondo:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.04.2017

Rasse:
Jagdhund-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 45 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Vinicio lernten wir im März 2018 in unserem Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, kennen und er wurde uns damals von einem Pfleger ans Herz gelegt. Seine Vorgeschichte kennen wir nicht – vielleicht lebte er als Streuner auf der Straße, möglicherweise hatte er vorher ein Zuhause und fiel seinem Besitzer zur Last. Als Jagdhund-Mischling könnte es allerdings auch sein, dass er nicht über die gewünschten Jagdqualitäten verfügte und man ihn aus diesem Grund seinem Schicksal überließ.

Was gewesen ist, können wir nicht mehr ändern, aber wir möchten Vinicio Hoffnung für seine Zukunft geben und so nahmen wir den unsicheren und schüchternen Vierbeiner in die Vermittlung auf. Leider gab es jedoch bisher keine Anfrage für den hübschen Rüden

Als wir Vinicio Ende April 2019 wieder einmal besuchten, wurden wir zunächst angebellt und man sah Vinicio an, dass er nur bedingt begeistert war, als wir sein Gehege betraten. Nach einer Weile nervösen Auf- und Ablaufens beruhigte er sich langsam und wir wurden kritisch aus sicherer Entfernung beäugt. Dennoch weckte unsere Anwesenheit sein Interesse, denn Vinicio hätte die Möglichkeit gehabt, sich in einer Hütte zu verkriechen, was er nicht tat. Im Gegenteil, ab und zu nahm er offenbar seinen ganzen Mut zusammen und wagte einige Schritte in meine Richtung. Wie gerne hätte er kurz mal an meiner Hand geschnüffelt, aber dazu fehlte ihm dann doch der Mut. Vinicio ist sehr gestresst und wir hoffen, dass er bald die Tierheimmauern hinter sich lassen und in ein neues Leben starten kann.

Im April 2020 erreichte uns dann die schreckliche Nachricht eines Pflegers aus der L.I.D.A., dass Vinicio zum Mobbingopfer geworden ist. Bedingt durch die Corona-Situation können seit Wochen keine Tiere nach Deutschland ausreisen, jedoch kommen täglich ausgesetzte, kranke und verletzte Tiere in unser Kooperationstierheim. Die Gehege sind völlig überfüllt und so kommt es immer häufiger zu Übergriffen zwischen den Hunden, bei denen die devoten und schüchternen nicht selten den Kürzeren ziehen. Vinicio ist jetzt in einem kleinen Zwinger untergebracht – zu groß ist die Gefahr, dass er wieder angegriffen wird und niemand rechtzeitig bei ihm ist, um einzuschreiten. Deshalb suchen wir für den jungen Rüden dringend eine geeignete Familie, die zu seinem Rettungsanker wird, sobald die Tiere wieder reisen dürfen.

Der Weg mit Vinicio wird zu Beginn wahrscheinlich etwas steinig werden und es ist wichtig, dass seine Familie zunächst keine großen Erwartungen an ihn stellt. Menschen, die Freude daran haben, den unerfahrenen Rüden Schritt für Schritt geduldig auf die Sonnenseite des Lebens zu begleiten und die sich mit ihm über noch so kleine Erfolge freuen. Sicherlich wird es auch immer mal wieder Rückschritte geben, von denen Sie sich nicht entmutigen lassen dürfen. Vinicio benötigt Menschen an seiner Seite, die ihn klar führen und ihm mit liebevoller Konsequenz die Sicherheit geben, die er dringend benötigt. Seine Familie sollte unbedingt bereits Erfahrung mit Angsthunden haben und viel Zeit für ihn aufbringen. Ein freundlicher, souveräner Ersthund, an dem Vinicio sich orientieren kann, wird förderlich für seine Entwicklung sein und ist Bedingung für seine Vermittlung.

Wenn Sie Vinicios Schicksal zum Guten wenden möchten, die Voraussetzungen für ihn erfüllen und die nötige Zeit, Geduld und Ruhe für ihn haben, melden Sie sich gerne bei mir.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Vinicio kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum