Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Vassallo

Notruf für Vassallo

ZurückWeiter

Am Samstag, den 30.04.2022 wurde Cosetta, der Tierheimleiterin der L.I.D.A., - wie so oft - ein dringender Hilferuf gemeldet. In diesem Fall war es jedoch ein besonders tragischer Notruf, denn es handelte sich um einen schwer verletzten Hund, dessen Wirbelsäule offenbar gebrochen war und er sollte eingeschläfert werden. Cosetta wurde gebeten, ihn aufzunehmen und es brach ihr das Herz, denn sie wusste nicht, wohin mit ihm.

Niemand, der das Leid der vielen Tiere im „Rifugio i Fratelli minori“ nicht gesehen hat, kann sich ein Bild davon machen, wie schrecklich der Alltag dort ist! In den vorderen, beengten Gehegen sitzen Welpen dicht aneinandergedrängt. Die Quarantänestation ist völlig überfüllt mit den zahlreichen Neuzugängen, so dass bereits zusätzliche Käfige aufgestellt wurden. Die Krankenstation kann sich vor schwer verletzten und frisch operierten Hunden und Katzen kaum retten – die Situation fordert vom gesamten Team täglich einen unvorstellbaren Einsatz!

Kein Platz mehr für Vassallo, die Situation schien ausweglos und Vassallo zum Sterben verurteilt, denn niemand konnte ihn aufnehmen!

Was aber, wenn der Kopf sagt, dass es nicht realisierbar ist, einen weiteren, schweren Notfall zu beherbergen und zu versorgen, die Kapazitäten mehr als erschöpft sind und die finanziellen Mittel sowieso? Und was, wenn man dann in die Augen dieser armen Seele geschaut hat und sie nicht mehr vergessen kann? Dann siegt das Herz und die Entscheidung, diesem hilflosen Geschöpf das Leben zu schenken, lässt sich nicht mit Logik erklären. So entschied Cosetta, die Tierheimleiterin, Vassallo in die Obhut der L.I.D.A. in Olbia aufzunehmen.

Die Erleichterung war groß und es flossen auch ein paar Freudentränen. Wir sind glücklich darüber, dass wir Vassallo nicht in trauriger Erinnerung behalten müssen und stattdessen diesen Text für ihn schreiben können. Dankbar, dass er seine Chance bekommt, irgendwann ein Zuhause zu finden und bis dahin liebevoll aufgepäppelt und gepflegt wird.

Die Situation in der L.I.D.A. ist momentan jedoch katastrophal. Neben den viel zu vielen Tieren, die dort geduldig auf ein Zuhause warten, fehlt es an finanziellen Mitteln, selbst für die alltäglichen Dinge. Deshalb möchten wir die Kollegen vor Ort bei der Versorgung für Vassallo insofern unterstützen, dass sie sich zumindest finanziell nicht mehr um ihn sorgen müssen.

Wenn Sie dabei helfen möchten, die Kosten für Vassallo zu stemmen, spenden Sie bitte mit dem Vermerk "Zukunft für Vassallo" auf unser Vereinskonto oder via PayPal. Jeder noch so kleine Beitrag hilft!


Spendeneingang

025,00 Euro Christiane Z.
100,00 Euro Kathrin H. und Tobias H.
150,00 Euro Thomas und Carmen
200,00 Euro Marita
050,00 Euro Claudia W.
250,00 Euro Kerstin U.
050,00 Euro Iris und Carsten S.
030,00 Euro Marianne D.
100,00 Euro Anke
020,00 Euro Kerstin H.

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung:

Ansprechpartner

Ines Paschmanns


Betreuung SOS Aufrufe/Sonderaufrufe,
Betreuung Allgemeine Spenden

Telefon: (0152) 34 22 19 40

E-Mail: ines.paschmanns@streunerherzen.com



Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum