Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Tita

Von Herzen wünschen wir, dass ihr noch ganz viel Zeit

ZurückWeiter

Video von Tita:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 22.10.2014

Rasse:
Griffon-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 52 cm

Gewicht:
ca. 15 kg

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
1. Test: Babesiose positiv, symptomfrei, Rest negativ

Krankheiten:
Mastzellentumor


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
50767 Köln



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:

Jagd:

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Um das Leben eines Jagdhundes auf Sardinien zu beschreiben, benötigt man nicht viele Worte, denn kurz gesagt, ist das Leben als Jagdhund gar kein Leben, sondern vielmehr ein trauriges Dasein. Sechs Tage die Woche verbringt er in einem winzigen Verschlag, fast ohne Futter und Wasser, um dann am siebten Tag ordentlich seinen Job zu erledigen. Wenn sie diesen dann nicht wunschgemäß erfüllen oder bei Morgengrauen nicht rechtzeitig zurück sind, bleiben sie allein zurück und geraten in Vergessenheit. Dieses traurige Schicksal teilen viele Jagdhunde, denn die Jagd ist auf Sardinien sehr beliebt und zahlreiche Menschen halten und züchten Jagdhunde.

Auch Tita und Skay kommen von einem Jäger, der ihrer überdrüssig wurde. Weil er keine Verwendung mehr für die beiden hatte, wollte er sie erschießen. Skay, weil er nicht mehr zur Jagd taugte, Tita, weil sie seit einem Jahr keine Welpen mehr bekommen hat. Ein verantwortungsbewusster Freund dieses Jägers fasste sich ein Herz und brachte die beiden auf eine unserer privaten Pflegestellen. Dort angekommen und in Sicherheit zeigten sich Tita und Skay durchaus menschenfreundlich und aufgeschlossen und konnten sich von den Strapazen der Vergangenheit erst einmal erholen.

Tita und Skay waren von Anfang an neugierig auf ihre neue Umgebung, keine Spur von Schüchternheit. Beide hängen sehr aneinander - haben bisher ihr ganzes Leben lang gemeinsam in einem kleinen Zwinger verbracht. Skay ist ein kleiner Wirbelwind, noch voller Energie und dreht freudig seine Runden im Freilauf. Die Nase auf dem Boden, in der Erde, im Gebüsch - bestimmt wird er später viel Freude an Nasenarbeit haben.

Leider wurde bei Tita noch auf Sardinien eine Zyste an der Flanke entdeckt. Zuerst dachte man, es handelt sich nur um ein Fettgeschwulst. Als sie dann für die geplante Kastration zur Vorkontrolle dem Tierarzt vor Ort vorgestellt wurde, wurde das Geschwulst punktiert, um auszuschließen, dass es vielleicht doch ein bösartiger Tumor sein könnte. Nach zwei Tagen dann die traurige Diagnose, es ist ein bösartiger Tumor, der schnell entfernt gehört, um nicht noch mehr kostbare Zeit zu verlieren, die Tita den Weg in eine positive Zukunft auf vier Pfoten ermöglichen könnte. Ungern wollten wir diese Operation auf Sardinien durchführen lassen und umso glücklicher sind wir alle, dass sich umgehend eine liebe Helferin des Vereins, die gerade auf Sardinien Urlaub machte, anbot, Tita in Pflege zu nehmen, um sie in Deutschland den Ärzten vorzustellen.

Glücklicherweise durften Tita und Skay Anfang Januar 2022 nach Deutschland ausreisen. Skay mit einem kurzen Zwischenstopp direkt in sein Endzuhause und Tita auf eine liebevolle und versierte Pflegestelle.

Update Januar 2022:

Das kann Titas Pflegefamilie von der liebenswerten Hündin erzählen:

"Tita ist eine absolut freundliche Hündin, zu Menschen, Kindern- egal wie alt, Katzen, Hasen und zu anderen Hunden, einfach nur lieb. In den ersten Tagen nach ihrer Ankunft in Deutschland war sie noch sehr unruhig, hat geweint und bestimmt auch ihren langjährigen Freund Skay vermisst. Wir versuchten ihr- wie bei einem Kind- mit einem klaren Bezugspersonen-Modell Halt zu geben. Das half ihr sehr und schon nach kurzer Zeit folgte sie meinem Mann auf Schritt und Tritt, der zum Glück im Homeoffice war.

Inzwischen ist sie gut in unserem Rudel angekommen und hat sich bestens integriert. Sie liebt Spaziergänge, geht gut an der Leine und ist bei allen Hundebegegnungen immer freundlich. Zuhause ist sie stets besorgt ums Rudel, sodass sie sogar manchmal nachts schaut, ob noch alle da sind. Durch ihre feinfühlige, sensible Art hat sie sofort ein Gespür dafür, wenn es einem Mitglied der Familie oder des Rudels mal nicht so gut geht und möchte dann Trost spenden. Tita fährt gerne im Auto mit, ist nicht bellfreudig und hat auch die bisherigen Tierarztbesuche tapfer gemeistert.

Tita ist eine so bezaubernde, ausgeglichene, liebe Hündin und wir wünschen ihr von ganzem Herzen, dass ihr noch ganz viel Zeit bleibt, weiterhin all die schönen Dinge des Lebens zu genießen."

Inzwischen wurde die erforderliche Operation durchgeführt. Der Tumor wurde entfernt und auch die anschließende Kastration hat die tapfere Maus gut überstanden. Leider ergab der pathologische Befund, dass es sich um einen äußerst bösartigen Mastzellentumor handelt und auch die Lymphdrüsen bereits befallen sind. Mit Hilfe eines Medikamentes wird nun versucht, das schnelle Wachstum zu verlangsamen bzw. zu stoppen.

Leider können wir nicht vorhersagen, wieviel Zeit der lieben Hündin noch bleiben wird, deshalb wünschen wir uns, dass sie noch ganz viele glückliche Momente in ihrer ganz eigenen Familie erleben darf und nochmal ein schönes Plätzchen findet.

Tita ist ein Griffon-Jagdhund-Mix und als Jagdhund möchte Tita, solange es ihr gesundheitlich möglich ist, sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet werden. Schöne Spaziergänge, ausgiebige Schnüffelspiele oder auch Mantrailing, Spurensuche, etc…. all das wird Tita gefallen. Ein sicher eingezäunter Garten, in dem sie sich nach Lust und Laune austoben kann, würden wir uns sehr für sie wünschen.

Möchten Sie Tita noch ganz viele glückliche Momente schenken, sodass sie die vergangenen Jahre vergessen und sich zu gegebener Zeit mit vielen positiven Erinnerungen verabschieden kann, dann freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Tita auf der Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Tanja Beer


Vermittlung Hunde

Telefon: (0176) 45 67 84 38
E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum