Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Teddy

Wenn der Weihnachtsmann ein neues Leben schenkt

ZurückWeiter

Video von Teddy:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 25.08.2020

Rasse:
Jagdhund-Mischling

Schulterhöhe:
im Wachstum, ca. 35 cm (Stand 15.01.2021)

Gewicht:
13 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
ab 30.01.2021: 30966 Hemmingen



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Teddy hatte Glück im Unglück. Uns wurde ein Jäger gemeldet, der mit seinem stetig gewachsenen Rudel total überfordert war. Einen Tag vor Heiligabend konnten wir ihn besuchen. Die Ehrlichkeit dieses Mannes warf uns um, denn er sagte uns ins Gesicht, dass er alle Welpen des jeweiligen Wurfes bis auf einen getötet hatte. Teddy hatte viele Geschwister, aber keine Chance, sie je kennengelernt zu haben. Noch schlimmer für ihn, er hatte nie die Möglichkeit, altersgerechte Erfahrungen zu machen. Teddy lebte in einem Gehege mit der Mutter und zwei erwachsenen Rüden.

Teddy ging es nicht gut, er war abgemagert mit einem aufgeblähten Wurmbauch. Uns war klar, dass wir den Welpen sofort mitnehmen und medizinisch versorgen mussten – und das direkt vor Weihnachten.

Teddy hat trotz der Härte seiner ersten Wochen, seine Unbekümmertheit nicht verloren. Er wedelt mit dem Schwanz, erkundet die neue Umgebung und spielt inzwischen fröhlich. Er hat eine Narbe an der Wange, wir vermuten, dass er sogar genäht wurde. Alles ist jetzt aber sehr gut verheilt, Kiefer und Zähne sind völlig in Ordnung und Teddy hat keinerlei Probleme beim Essen.

Bei Teddy handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Bracco Italiano- Mischling, hier ein kurzer Überblick über diese Rasse:

"Der Bracco Italiano ist ein Jagdhund mit einer beinahe aristokratisch feinfühligen Art. Beim erwachsenen Bracco scheint man das Gefühl zu haben, er ruhe in sich. Dabei darf man nicht vergessen, dass der Bracco Italiano - wie viele große Rassen - ein Spätentwickler ist. Erst mit zwei bis drei Jahren ist er geistig und körperlich ausgereift. Nicht zu unterschätzen ist auch, dass er sehr sensibel ist, schließlich wurde er für die Arbeit gezüchtet und musste auch sensibel auf die Hinweise des Jägers sowie die Anwesenheit des Federviehs reagieren. Ist der Bracco Italiano gut sozialisiert, ist er auch ein guter Familienhund. Man sollte beim Training und im Alltag aufpassen, den Junghund nicht zu überfordern, er ist trotz seiner Robustheit sensibel. Wenn der Bracco Italiano nicht jagdlich geführt wird, sollte er unbedingt gemäß seiner Anlagen ausgelastet werden, geistig und körperlich. Dabei gibt es so viele Beschäftigungsformen, bei denen er begeistert mitmachen wird: Apportieren und Dummytraining, Mantrailing, Fährtenarbeit und im Prinzip alle Formen der Nasenarbeit. Aber auch verschiedene Bereiche des Zughundesports, in denen er in seinem rassetypischen, raumgreifenden Trab laufen kann, lasten ihn körperlich&xnbsp;aus."

Ein Junghund braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld, Konsequenz, aber ihn durchs Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Am Fahrrad laufen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen hat Teddy nichts einzuwenden. Auch der Besuch einer Hundeschule / Welpenschule gehört zum Pflichtprogramm.

Hat der Kleine Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Teddy auf seiner Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Petra Niebuhr


Vermittlung Hunde

Telefon: (0171) 12 46 03 2
E-Mail: petra.niebuhr@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum