Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Simon

Wie lange noch?

ZurückWeiter

Videos von Simon:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.07.2015

Rasse:
Pastore Fonnese-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 62 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
Canile Comunale Tortoli, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:
✔ , mit Hündinnen

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Simon, dem wir den Namen seines Finders gaben, war ein Streuner, der einem Touristen auf Sardinien auffiel. Simon stromerte ziellos auf den Straßen umher und war optisch in einem schlechten Zustand, denn er war übersäht mit Parasiten, das Gesicht war geschwollen und der Tourist fühlte sich verantwortlich, dem jungen Rüden zu helfen. Kurz vor seiner Abreise nahm er Kontakt zu uns auf, denn er wollte Simon nicht einfach so zurück lassen und so nahm er sein Schicksal in die Hand. Er brachte Simon in das Canile Tortoli, wo man bereits durch uns über den Neuzugang informiert war. Dort sitzt der Rüde nun seit mittlerweile mehr als zwei Jahren auf wenigen Quadratmetern in seinem Gefängnis und versteht die Welt nicht mehr.

Schon bei unserem Besuch im Oktober 2019 waren wir schockiert, als wir vor seinem Zwinger standen und wollten nicht glauben, dass dieser arme Tropf der einst so stattliche Rüde Simon sein sollte. Simon, der in der Vergangenheit im Freilauf bellend zu den Zwingern lief und mit hoch erhobener Rute an seinen männlichen Artgenossen vorbei stolzierte, saß zusammengekauert in der hintersten Ecke seines Zwingers und schien zu überlegen, ob er diesen überhaupt verlassen soll. Doch dann kam er vorsichtig heraus, schnupperte den Boden ab und genoss es anschließend sehr, von uns gestreichelt zu werden. In einem Tierheim fehlt es natürlich an der Zeit, den Hunden Fürsorge und Liebe zukommen zu lassen und Simon leidet sehr unter dieser Situation. Als wir ihn zurück in seinen Zwinger brachten, verfolgten seine traurigen Blicke uns und er verzog sich wieder in die Ecke, in der wir ihn vorgefunden hatten.

Im Herbst 2020 besuchten wir Simon wieder und stellten fest, dass ihm zu allem Übel nun auch noch sein rechtes Hinterbein Probleme bereitet, denn er setzt das Bein beim Laufen oft nicht auf. Es bereitet ihm offensichtlich Schmerzen, die wir ihm gerne nehmen würden. Dazu sind jedoch dringend Untersuchungen und ggfs. auch Röntgenaufnahmen nötig, um zunächst die Ursache zu finden und dann entsprechend therapieren zu können.

Wir geben die Hoffnung nicht auf, eine geeignete Pflegefamilie oder sogar ein Zuhause für Simon zu finden, die ihm endlich heraushilft aus seiner Misere. Wie lange hält Simon noch durch, bevor er sich komplett aufgibt? Wie lange muss er noch leiden unter der zermürbenden Monotonie und den täglichen Schmerzen? Wie lange wird es noch dauern, bis wir endlich unser Versprechen einlösen können und sich die passende Familie für ihn meldet?

Bei Simon handelt es sich sehr wahrscheinlich um einen Pastore Fonnese Mischling, eine alte sardische Rasse, die sich als Hüte- und Hirtenhund einen Namen gemacht hat. Diese Hunde sind mittelgroß, kommen in allen Grautönen vor und haben ein struppiges Fell. Als Hirtenhunde, die auch für den Schutz der Herde zuständig sind, sind sie Fremden gegenüber oft misstrauisch, ihrem Besitzer aber treu ergeben. Sie gelten als sehr territorial, haben einen starken Charakter, sind intelligent und verfügen über ausgezeichnete Führungsqualitäten. Dies macht sie auf Sardinien auch als Wachhund sehr beliebt. Bei richtiger Erziehung sind sie aber durchaus auch Streicheleinheiten gegenüber nicht abgeneigt und können richtig gesellig sein.

Wir suchen für Simon eine Familie oder auch eine Einzelperson mit Hundeerfahrung, die mit diesem Charakter umgehen kann, die keinen Hund mit bedingungslosem Gehorsam sucht. Für die Erziehung sind viel Liebe und Vertrauen, aber auch Konsequenz nötig. Hütehunde entscheiden gerne selber, sind daher bisweilen etwas „dickköpfig“ und Simons zukünftiger Besitzer muss mit diesen Eigenschaften umgehen können. Eine weitere Voraussetzung ist ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten, in dem sich der Hund frei bewegen kann und seinen Charakter auch ausleben darf.

Ein Ersthund im Haushalt ist nicht unbedingt erforderlich, da Simon sehr menschenbezogen ist. Sollte bereits ein Hund im Haushalt leben, dann muss es zwingend eine Hündin sein, da Simon sich in der Vergangenheit - als er noch nicht kastriert war - im Tierheim mit Rüden unverträglich gezeigt hat.

Wenn Simon Ihr Herz berührt hat und Sie ihm ein Zuhause schenken möchten, freue ich mich auf Ihren Kontakt.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Simon kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum