Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Santino

Ausgesetzt und angefahren - doch jetzt fängt ein neues Kapitel an

ZurückWeiter

Videos von Santino:

Video von YouTube anschauen  Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2012

Rasse:
Beagle-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 35 cm

Gewicht:
11 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
1. Test komplett negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
ein Auge entfernt


Aufenthaltsort:
44791 Bochum, Deutschland



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
nein

Hunde:

Kinder:

Jagd:

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:



So traurig Santinos Geschichte war, umso schöner ist sie jetzt! Doch zuerst zu seiner Vergangenheit: Santino wurde von einem Jäger vermutlich entsorgt, das bedeutet: Er wurde nach der Jagd zurückgelassen. Als er umher irrte, wurde er angefahren und schwer am Kopf und Beinen verletzt. Santino hatte jedoch Glück, ein Sarde fand ihn und brachte ihn sofort in das große Tierheim nach Olbia.

Wir wurden über die grausamen Bilder der SOS-Seite des Tierheims auf Santino aufmerksam und stellten ihn auf unserer Seite vor. Kurze Zeit später bekamen wir ein tolles Pflegestellenangebot für einen Handicap-Hund. So stieg Santino am 04.03. ins Flugzeug und landete direkt in den Armen seiner Pflegefamilie. Bochum lautete seine erste Station in Deutschland. Sein erstes Zuhause, die ersten Menschen, die ihn willkommen hießen, sein erstes eigenes Körbchen, erste wirkliche und ernstgemeinte Zuneigung, die er dort fand. Doch das Glück dauerte nur kurz, denn wenige Tage später stand die Operation an. Das rechte Auge wurde entfernt und eine Femurkopfresektion (Entfernung des Oberschenkelkopfs) des rechten Hinterbeins wurde durchgeführt.

Das alles hat Santino super hinter sich gebracht, und die Pflegestelle hat in den letzten Monaten seine Reha durchgeführt. Sie baute ein Wackelbrett, eine Stolperstrecke und viele weitere unterstützende Geräte kamen zum Einsatz. Santino lerne schnell, alle vier Beine wieder einzusetzen. Die Pflegestelle schreibt:

Santino ist schon vom Bewegungsablauf her "alltagstauglich". Hoch springt er mit beiden Hinterläufen ab und Treppe runter geht er jedes Bein einzeln. Er wiegt derzeit knapp 11 Kilo und wir haben auf ein Maximalgewicht von 12 Kilo hingewiesen, um seine Proportionen zu erhalten und um nicht seinen Bewegungsapparat unnötig zu belasten.

Als uns ein Gewitter überraschte, zeigte sich Santino als wahrer Held. Während Menschen und Hunde um die Wette zitterten, aalte sich Santino genüsslich auf Iris' Schoß. Man kann sagen, Santino liegt im Schoß wie eine Katze aus der Traumwerbung. Wenn er sich jemandem angeschlossen hat, vertraut er ihm zwar nicht blind, aber einäugig.

Wir laufen am Rand des Platzes, dahinter Naturschutzgebiet, beobachten seinen Kipp-Punkt, an dem sein Interesse in Trieb umschlägt. Mittlerweile kennen wir bei ihm den Unterschied zwischen schnüffeln und Fährten suchen. Durch Abrufen und schnelles Bestätigen fürs Herankommen ist nach einigen Minuten der Ablenkung sein Jagdtrieb gedämpft. Bei Kaninchen geht er in den Error Modus und ohne Schleppleine wäre er weg. Bei Katzen dreht er auch den Schalter um. Vor Pferden hat er panische Angst bei zwei Begegnungen gezeigt. Andere Hunde sind kein Problem, bei unseren Frettchen kein Problem, Vögel kein Problem. Menschen: Kein Unterschied zwischen Frauen, Männer und Kinder. Die Art des Erstkontaktes ist entscheidend. Grundsätzlich ist er jedem gegenüber desinteressiert freundlich.

Insgesamt ist Santino ein wirklich toller Hund geworden. Wer sich in diese liebenswerte Rasse verguckt hat, der hat keine Chance, Santino zu widerstehen, wenn er ihn kennengelernt hat, das ist klar!

Santino hat sich in die Familie integriert, liebt die vorhandenen Hunde, genießt die Sicherheit bei seinen Pflegeeltern und ist ein Oberschmuser. Streicheln, kuscheln, Öhrchen kraulen, schmusen - davon kann er nicht genug bekommen. Wir suchen nun Menschen, die Santino ein Zuhause bieten möchten, gerne mit einem souveränen, aber nicht dominanten Ersthund oder einem kleinen Hunderudel. Es gilt Vertrauen gegen Vertrauen und dann verliert man ganz, ganz schnell sein Herz an diesen wunderbaren Beagle-Mischling. Munter und unternehmungslustig sollte die Familie sein, denn das ist Santino auch, er braucht Bewegung, muss weiter lernen und an seinem Jagdtrieb sollte auch weiter gearbeitet werden. Wir wünschen uns einen Garten, damit Santino auch ohne Leine mal ordentlich Dampf ablassen kann. Ansonsten wird die Schleppleine vermutlich die nächsten Jahre sein ständiger Begleiter sein.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Santino auf der Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner

Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Präventionsprojekte Sardinien & Deutschland, Tiervermittlung, Homepage

Telefon: (02129) 91 57 79 oder (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum