Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Romeo

Wohin führt mein Weg?

ZurückWeiter

Videos von Romeo:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2018

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 48 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Romeo wanderte monatelang auf der Straße herum, verschreckt, sehr vorsichtig und ängstlich. Manchmal holte er sich Futter von einer Kollegin, aber ansonsten mied er menschlichen Kontakt. Eines Abends gab es einen Tumult im Ort, Polizei, eine Menschenmenge - ein Hund war angefahren worden und es war Romeo. Die Einheimischen wussten, dass unsere Kollegin sich um ihn kümmerte, und so wurde sie gerufen.

Autofahren war für Romeo völlig indiskutabel, so lief unsere Kollegin mit ihm den ganzen Berg hoch nach Hause. Er hinkte zwar, wirkte sonst aber ganz okay. Als sie endlich oben ankamen, war es bereits spät in der Nacht. Romeo bekam ein ruhiges Plätzchen, Wasser, Futter und endlich kehrte Ruhe ein für beide.

Eigentlich ging unsere Kollegin davon aus, dass es ihm am nächsten Tag besser gehen würde, umso entsetzter war sie, als sie ihn morgens bewegungslos in der Ecke liegen sah. Um innere Verletzungen oder Brüche auszuschließen, fuhr sie direkt zum Tierarzt. Der tapfere Kerl kniff also die Rute ein und fuhr das erste Mal in seinem Leben im Auto mit.

Das Ergebnis in der Klinik war niederschmetternd, aber es erklärte sein schreckliches Schreien. Romeo hatte eine Fraktur des siebten Wirbels. Romeo hatte dennoch Glück im Unglück: alle Reflexe und die Nervenbahnen sind voll funktionsfähig, auch das Rückenmark hat keine Verletzung. Die Ärzte beschlossen, Romeo zu operieren und dankbar nahmen wird das Angebot der L.I.D.A. an, ihn nach der Operation aufzunehmen und gesund zu pflegen.

Romeo hatte einen Schutzengel, ist inzwischen vollkommen genesen und nichts erinnert mehr an seine schlimmen Verletzungen. Das Einzige, was ihm nun zu seinem Glück noch fehlt, ist eine eigene Familie.

Romeo ist ein sanfter, zu Beginn recht unsicherer und schüchterner Rüde, für den wir eine verständnisvolle Familie suchen, die bereits Erfahrung mit ängstlichen Hunden hat und nach seiner Ankunft zunächst keine hohen Erwartungen an ihn stellt. Menschen, die ihm geduldig die Zeit geben, die er benötigt, um sich in seinem neuen Leben zurechtzufinden und seine Vergangenheit vergessen lassen. Es wird vielleicht zu Beginn ein etwas steiniger Weg werden, bis Romeo Vertrauen zu Ihnen aufbaut. Ein vorhandener, souveräner Ersthund, an dem er sich orientieren kann, wird ihm Sicherheit geben und ist Bedingung für seine Vermittlung.

Romeo trägt Segugio-Gene in sich und wird möglicherweise im Laufe der Zeit Jagdhund-typische Charaktereigenschaften entwickeln und Freude an Mantrailing, Dummysuche usw. zeigen. Von daher sollten Sie Spaß daran haben, einen Hund entsprechend seiner Veranlagung auszulasten und gerne mit ihm die Hundeschule besuchen.

Gerne können Sie sich auf unserer Homepage weiter über diese Rasse informieren. Hier geht es zur Rassebeschreibung.

Romeo ist ein sanfter, zu Beginn etwas schüchterner Rüde, für den wir eine verständnisvolle Familie suchen, die bereits Erfahrung mit unsicheren Hunden hat und nach seiner Ankunft zunächst keine hohen Erwartungen an ihn stellt. Menschen, die ihm geduldig die Zeit geben, die er benötigt, um sich in seinem neuen Leben zurechtzufinden und seine traurige Vergangenheit vergessen lassen.

Bei unserem Besuch Mitte April 2022 waren wir geschockt, als wir Romeo in einem Käfig vorfanden. Aus Platzmangel musste er seine größere Box für weitere Neuankömmlinge räumen und harrt nun tagein tagaus in dieser viel zu engen Bleibe aus. Sichtlich unzufrieden über seine neue Situation, bellt und weint er den ganzen Tag - es ist einfach herzzerreißend und schrecklich zu sehen, wie sehr Romeo leidet. Ein kleiner, schwacher Trost ist, dass es einige freiwillige Helfer in der L.I.D.A. gibt, die sich absprechen und ihn regelmäßig zum Gassi gehen ausführen. Dennoch verbringt der bedauernswerte Rüde die meiste Zeit in einem Käfig, in dem er sich gerade mal um seine eigene Achse drehen kann.

Wenn Sie die Menschen sind, die in ländlicher Umgebung wohnen, einen gut eingezäunten Garten haben und dem sensiblen Hundemann endlich sein längst verdientes Zuhause oder aber einen Pflegeplatz geben möchten, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Romeo kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum