Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Pippo

Trotz menschlicher Engel in größter Not

Es waren vier Geschwister, die entsorgt, und von einer liebevollen älteren Dame auf Sardinien aufgepäppelt wurden. Die tierliebe Frau merkte, dass die Lütten mehr brauchten, als sie ihnen geben konnte (es leben sehr viele Tiere bei ihr) und deshalb kam Pippo und Co. ins OLIMPO, eine Pension, die von einem Tiertrainer geführt wird. Alles schien gut, dennoch brach Pippos Welt zusammen.

Im OLIMPO lernten die Kleinen das 1x1 des Familienhundes - und Pippo machte sich großartig. Tierarzt, streicheln, menschlicher Kontakt - für Pippo eine leichte Übung.

Es schien, als wenn dem Jungspund nichts bei seiner Familienhund-Karriere entgegenstünde, doch dann schlug das Schicksal zu und er bekam Lymphdrüsenkrebs, der sich in seinem Auge zeigte. Der Tumor wuchs wie verrückt und das ganze Auge war innerhalb kürzester Zeit zugewuchert.

Es war höchste Eile geboten, wenn wir Pippos Leben retten wollten. Er wurde auf Sardinien behandelt und die Medikamente schlugen gut an. Zeitgleich wurde unsere deutsche Kooperationsklinik informiert und die dortigen Ärzte gaben Pippo eine reelle Überlebenschance, denn die Medikamente auf Sardinien wiesen erste Erfolge auf und Untersuchungen haben gezeigt, dass der Tumor nicht gestreut hat.

ZurückWeiter

Und so kam es, dass Pippo bei einer unglaublich tollen, versierten und liebevollen Pflegefamilie in Deutschland gelandet ist, die keine Mühen scheut, um ihm zu helfen.

Blöderweise hat er die ersten Infusionen schlecht vertragen, jetzt bekommt er etwas anderes, zusätzlich Spritzen und Tabletten und wir hoffen und beten, dass der junge, absolut liebenswerte Hund den Kampf gegen den Krebst gewinnt.

Sie können sich sicher denken, dass die Behandlung locker ein kleines Vermögen kostet, bisher gehen wir von 2.500 Euro aus, wenn alles ab jetzt ohne Komplikationen läuft. Wir haben im Moment dieses Geld nicht, aber sollten wir den lebendigen kleinen Kerl deshalb sterben lassen?

Pippo auf der Pflegestelle:

ZurückWeiter

Auf keinen Fall, denn wir wissen, wir haben Sie, liebe SpenderInnen, an unserer Seite. Bitte helfen Sie Pippo und stemmen Sie gemeinsam mit uns diese große Summe. Mit dem Vermerk "Pippo und das Licht der Welt" bitten wir Sie auf unser Vereinskonto oder via PayPal zu spenden, damit Pippo ein freudiges, lebendiges und gesundes Leben leben kann, diese geduldige und große Seele im ebenso großen Maremmano-Körper.

Vielen, vielen Dank, dass Sie genauso wenig bereits sind aufzugeben, wie wir - und vielen Dank, für Ihre Hilfe.

Von Herzen Pippo und das STREUNERHerzen - Team

Spendeneingang

150,00 Euro Andrea, Birgit und Petra "Team Renois"
040,00 Euro Alexander
050,00 Euro Stephanie
030,00 Euro Andrea
025,00 Euro Kerstin H.
030,00 Euro Andrea
130,00 Euro Silvia M.
050,00 Euro Elisabeth
050,00 Euro Andrea B.
050,00 Euro Simone M.-R.
050,00 Euro Elin C.
075,00 Euro Jutta
200,00 Euro Franziska Z.
050,00 Euro Sabine L.
250,00 Euro Regina und Dirk B.
010,00 Euro David

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung

Ansprechpartner

Heidi Witt


Mitglied des Vorstands
Spendenbetreuung SOS Tiere

Telefon: (0162) 77 70 77 2
E-Mail: heidi.witt@streunerherzen.com



Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum