Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Nerone

Angefahren und zum Sterben zurückgelassen!

ZurückWeiter

An einem Septembermorgen des letzten Jahres erhielt eine Tierschützerin um 07.00 Uhr morgens einen Anruf. „Hilfe, wir brauchen deine Hilfe“. Kurz vor der Einfahrt des Tunnels, an der vielbefahrenen SS 131 Richtung Olbia, lag ein schwer verletzter Hund in den Leitplanken. „Ich ziehe mich an, bereite das Auto vor und fahre sofort los! Bitte rufe in der Zwischenzeit die Polizei!“ antwortete sie und setzte sich ins Auto.

Diese war zum Glück schnell da, lenkte den zweispurigen Verkehr zusammen. So konnte Nerone schnell gesichert werden. Er war voller Blut, die Schulter, die Vorderpfote, hing wie ein Fremdkörper an ihm herab. Er wurde ins Auto gepackt und in Windeseile in die Clinica San Francesco gebracht. Wie bei Menschen auch, zählt bei einem schweren Unfall jede Minute, jede Sekunde.
Wie lange er so verletzt an der Leitplanke lag? Sicher waren es Stunden, er hatte viel Blut verloren.

Die ersten Untersuchungen ergaben eine Fraktur am Ellbogen. Dieser wurde bei einem Eingriff fixiert. Zum Glück hatte er keine inneren Verletzungen und so konnte er bald entlassen werden. Nur ein Zuhause, das hatte Nerone nicht. Also durfte er zur Tierschützerin nach Hause ziehen. Dort zeigt er sich als ein wunderbar ausgeglichener Rüde. Er mag Katzen und Kinder, Weibchen sowieso. Zu Menschen ist er zurückhaltend, doch einem Fremden begegnet er sanft und ruhig. Er hat keine Angst vor Männern. Am liebsten liegt er im Auto und lässt sich durch die Gegend fahren.

Leider hat er mangels Möglichkeiten auf Sardinien nach dem Eingriff keine Physiotherapie bekommen. Die Pfote setzt er nicht auf, es fällt ihm schwer, sich lange auf drei Pfoten fortzubewegen. Einen Hund mit Handicap will auf Sardinien niemand, so wurden wir nun um Hilfe gebeten, für ihn ein passendes für-immer-Zuhause zu finden.

Nun muss zum einen ein Kontrollröntgenbild auf Sardinien erfolgen, was ca. 120 Euro kostet und dann müssen wir in Deutschland die Physiotherapie starten, die wir mit einer 10er Karte bei ca. 300 Euro sehen. Es entstehen somit Kosten von insgesamt etwa 420 Euro .

Bitte helfen Sie Nerone zurück ins Leben und spenden Sie unter dem Vermerk "Nerones Zukunft" auf unser Vereinskonto oder via PayPal.

Es wäre toll, wenn für Nerone der Startschuss fallen kann, wenn die 420 Euro eingegangen sind und sich eine Familie gefunden hat, die Nerone den Start ermöglichen kann.

Wenn Sie Nerone auf diesem Weg begleiten möchten, dann schauen Sie hier auf seine Vermittlungsseite.

Nerone und die STREUNERHerzen bedanken sich wieder einmal von Herzen bei Ihnen für Ihre unglaubliche Hilfe!
Ihr STREUNERHerzen Team


Spendeneingang

080,00 Euro Celine P.
420,00 Euro Michaela
050,00 Euro Gabriele H.-E.
100,00 Euro Svenja N.
050,00 Euro Stephanie L.
030,00 Euro Marianne D.
100,00 Euro Peter R.
070,00 Euro Silvia M.
100,00 Euro Gerwald
005,00 Euro Gabriele

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung:

Ansprechpartner

Ines Paschmanns


Betreuung SOS Aufrufe/Sonderaufrufe,
Betreuung Allgemeine Spenden

Telefon: (0152) 34 22 19 40

E-Mail: ines.paschmanns@streunerherzen.com


Vermittlung:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum