Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Nanuk

Eine Liebe mit Folgen

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 01.10.2020

Rasse:
Maremmano-Schäferhund-Rottweiler-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 47 cm (Stand März 2021 - im Wachstum)

Gewicht:
ca. 10 kg (Stand März 2021 – im Wachstum)

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
1.Test komplett negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
56340 Dachsenhausen



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Diese fünf Welpen sind auf einem Industriegelände in Arzachena auf die Welt gekommen. Hier wird seit Generationen Brennholz aufbereitet und verkauft. Die Familie folgt einer alten sardischen Tradition und fast jeder, der Holz zukaufen muss, ist hier Kunde. Auch wir kaufen unser Holz für den Winter da und der Sohn ist ein sehr aufgeschlossener, tierlieber Mensch. Sein Hund Zeno, den sie auf dem Grundstück halten, ist 11 Jahre alt und ein belgischer Schäferhund – Rottweiler- Mix. Im ganzen Büro hängen Bilder von Zeno als Welpe, Junghund und seinen Eltern, dem Schäferhund und der Rottweiler Hündin.

Zeno lebt nun seit 11 Jahren dort und war noch nie unterwegs, wenn Hündinnen läufig waren, er war einfach nie interessiert. Dann kam Luna.

Luna ist eine wilde Hündin, die sich ihm angeschlossen hat und vor circa 4 Monaten das erste Mal, ganz sicher auf der Suche nach Futter und Wasser, auf das Grundstück kam. Es hat zwischen den beiden gefunkt. Zeno, der in seinen 11 Jahren neben sich keinen anderen Hund auf seinem Gelände duldete, teilte mit Luna sein Futter und seine Liegeplätze. Sie wurde also mit gefüttert und durfte erst einmal bleiben. Leider lässt Luna sich nicht anfassen und besonders Männern traut sie nicht über den Weg. Als Luna läufig wurde, geschah also das Unvermeidliche – Zeno wurde mit seinen 11 Jahren das erste Mal Vater.

Nun haben die beiden „Frischverliebten“ fünf Welpen, um die sich liebevoll kümmern. Der große Zeno fast noch mehr als die schüchterne Luna. Luna konnte bereits nach der 3. Woche kaum noch Milch geben, daher werden sie und die Welpen nun zugefüttert.

Mittlerweile sind alle Geschwister vermittelt. Nanuk kam auf eine Pflegestelle mit Option auf Übernahme. Leider ist der alte vorhandene Rüde mit dem Jungspund überfordert und reagiert daher oft unwirsch, auch auf seine Menschen. Die Entscheidung, Nanuk weiterzuvermitteln, ist nicht leichtgefallen, denn er ist ein lebenslustiger, unbeschwerter Hund, der zwar noch viel lernen und kennenlernen muss, aber durchaus neugierig auf vieles reagiert.

Die Pflegemama beschreibt ihn wie folgt:

"Nanuk ist auf dem eingezäunten Grundstück total sicher und völlig geräuschunempfindlich. Aber allem, was dann außerhalb des Grundstückes ist, begegnet er mit sehr viel Angst und will oft auch noch nicht weiter. Daran muss auch weiterhin gearbeitet und ihm die Angst vor dem Unbekannten genommen werden. Ein souveräner, freundlicher Ersthund wäre sehr hilfreich. Im Auto fährt er gut mit, auch wenn es noch nicht seine Lieblingsaktivität ist. Fremder Besuch ist ihm noch unheimlich und er zieht sich lieber zurück. Als Welpe ist er natürlich auch sehr aktiv - spielen, toben, alles neugierig erkunden und klauen, was unter 1,20m zu finden ist, macht ihm Spaß. Seine Menschen testet er gerne aus und ein „nein“ wird erst einmal hinterfragt, das kann aber auch typisch für den Maremmano sein."

Nanuk steht eben noch am Anfang seines Lebens und braucht unsere Unterstützung, um ein souveräner, toller Hund zu werden. Sie können die Weichen stellen, liebevoll, konsequent und mit Führung.

Katzen kennt er, wobei er hier noch sehr stürmisch und interessiert reagiert. Teilweise sieht er sie als Spielpartner und läuft ihnen hinterher. Daher sollte die Katze standfest sein und Hunde kennen.

Da die Mutter ein Herdenschutzhundmischling ist, ist die Mischung also sehr bunt. Daher suchen wir, um allen Charaktereigenschaften der Rassen gerecht zu werden, folgende Voraussetzungen für ihn:

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen.

Hier können Sie sich über die Rassen Maremmano und Schäferhund informieren.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Nanuk auf seiner Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum