Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Minerva

Geboren, um hinter Gittern zu leben?

ZurückWeiter

Video von Minerva:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 02.01.2019

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 60 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
41066 Mönchengladbach



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Der Maremmano ist ein „freier Hund“. Warum „freier Hund“? Der Herdenschutzhund ist gezüchtet, um die Schafe, Ziegen oder auch Hühner zu bewachen. Er lebt frei und oft tagelang ohne den Menschen bei seinen Schutzbefohlenen. Dazu wird er oft schon mit wenigen Wochen der Mutter entrissen und in die Herde gegeben, damit er einen Familienbezug aufbaut und die Bande stark wird. Der Maremmano ist ein sehr sanfter Vertreter dieser Herdenschutzhundrasse. Er geht nie direkt auf Angriff, sondern stellt den Feind und gibt ihm die Chance, die richtige Wahl zu treffen und sich ohne Streit und Kampf zu entfernen. Darum ist er so beliebt bei den Schäfern in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Der Maremmano ist ein sensibler Hund, der auf Körpersprache sofort reagiert. Er fühlt unsere Stimmung und weiß, wann er sich zurückziehen oder uns Gesellschaft leisten sollte. Er ist ein Freigeist. Diesen Freigeist kann man aber schön in unser Leben einbinden, wenn wir die richtigen Grundvoraussetzungen haben und auch wenn wir die richtigen Menschen für diese Rasse sind.

Herdenschutzhunde sind keine Unterordnungshunde oder Befehlsempfänger. Sie würden für uns alles tun, wenn Sie einmal Vertrauen gefasst haben. Dabei müssen wir ganz klar der Rudelführer sein und ihnen Sicherheit bieten. Nur dann können sie ihre Arbeitsaufgabe des Bewachsens aufgeben und nur in kleinem Rahmen, wie auf dem Grundstück, ausleben. Immer schalten Sie ihren Kopf ein, bei einem Rückruf schweift der Blick erst in die Ferne und der Grund unseres Kommandos wird erforscht. Manchmal muss man ein zweites Mal rufen, um die Ernsthaftigkeit klar zu machen. Dabei wägen sie ab und haben keinen Spaß, ständig einfach mal aus Lust und Laune des Menschen Befehle umzusetzen. Sie prüfen immer die Notwendigkeit. Mit Liebe und Konsequenz werden sie zu fantastischen Begleitern.

Minerva ist so ein Maremmano-Mischling. Ungewollt geboren, nie als Arbeitstier gebraucht, wurde sie mit wenigen Wochen entsorgt und in unser Kooperationstierheim gebracht. Dort lebt sie als „freier Hund“ in einem kleinen Zwinger, gemeinsam mit einer kleineren Hündin. Täglich darf sie fünf Minuten in den Auslauf, in dieser Zeit wird der Zwinger gereinigt.

Als die Kollegen sie kennenlernten, entfernte sie sich nicht weit von ihrem Zwinger. Dort aber ließ sie sich streicheln und nahm die Freundlichkeit von uns Menschen gerne entgegen. Dabei ist sie immer vorsichtig und zurückhaltend. Eine sehr angenehme Hündin. Das Verhalten lässt darauf schließen, dass sie ggf. unsicher in Deutschland ankommen wird. Sie kennt ihren neuen Lebensort nicht und wird mit den vielen neuen Gerüchen, Geräuschen und Anblicken zunächst überfordert sein. Hier heißt es, mit viel Souveränität und Geduld, aber auch aktive Förderung des Kennenlernens unserer Gegebenheiten, ihr das neue Umfeld nahebringen. Dabei hilft immer, wenn schon ein souveräner Ersthund vorhanden ist.

Herdenschutzhunde vermitteln wir NUR in folgende Lebensumstände:

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen.
- Als Familienhund sollte der Maremmano auch im Haus mit uns leben dürfen.

Informieren Sie sich auch auf unserer Homepage über den Maremmano. Hier geht es zur Rassebeschreibung. Gerne berate ich Sie auch.

Update:

Minerva befindet sich seit dem 24.04.2021 auf einer deutschen Pflegestelle. Sobald sie sich eingelebt hat, werden wir mehr berichten.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Minerva auf ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Gabi Schaumburg


Vermittlung Hunde

Telefon: (0172) 34 87 80 6
E-Mail: gabi.schaumburg@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum