Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Malea + Merlino

Verlassen, Vergessen und fast verhungert

ZurückWeiter

Als die Besitzerin der Hunde beim Tierarzt eintraf, war er vom Zustand der Hunde geschockt, noch viel mehr schockierte ihn aber die Bitte, die Hunde einzuschläfern, anstatt ihnen zu helfen.

Nach und nach kamen die Hintergründe zu Tage: Die Frau, die den Hunden überdrüssig war, wollte auf Hochzeitsreise gehen. Sie hatte einen neuen Partner, der Hunde nicht mochte. Daher war ihr jedes Mittel recht, sich schnell ihrem „Ballast“ zu entledigen. Auf die Frage, warum sie die Hunde nicht gefüttert hat, kam ein leises Schulterzucken. Der Tierarzt hatte genug gehört und kontaktierte unsere Kollegin auf Sardinien und bat um Hilfe für die beiden Hunde. Hier gab es kein Zögern und sofort fuhr unsere Kollegin zum Tierarzt.

Natürlich hat man darüber nachgedacht, eine Anzeige wegen Tiermisshandlung zu stellen. Doch letztlich führt eine Anzeige auf Sardinien meist ins Leere, aber für die Hunde hätte das die Überführung in ein staatliches Canile bedeutet. Und damit wären sie wieder in die Bedeutungslosigkeit verschwunden.

So entschieden wir den beiden ein Gesicht und eine Zukunft zu geben. Es dauerte nicht lange und die Frau konnte davon überzeugt werden, uns die beiden Hunde zu überlassen. Malea und Merlino kamen in unsere Obhut.

Ihr körperlicher Zustand ist grenzwertig, beide sind bis auf die Knochen abgemagert. Malea wiegt als Boxerhündin 15 kg und Merlino als Labrador 12 kg. Beide sind hungrig nach Nahrung und Leben.

Zusätzlich macht uns Malea seit gestern schrecklich großen Sorgen: sie hatte einen Krampfanfall, kam daraufhin zur Beobachtung zu Imma und Marco nach zuhause, denn in solch einem Zustand kann man einen Hund nicht unbeaufsichtigt lassen. Am folgenden Tag erlitt Malea leider weitere Anfälle und so fuhr Marco mit ihr in die Spezialklinik nach Assemini/Cagliari. Die Neurologin stellte eine erste niederschmetternde Verdachtsdiagnose: Zerebelläre Ataxie. Bei der Zerebelläre Ataxie handelt es sich um eine Degeneration des Kleinhirns, welche für das Gleichgewicht und Koordination der Muskulatur verantwortlich ist. Malea wurde sofort stationär aufgenommen und in den folgenden Tagen werden eingehende Untersuchungen folgen.

Die Kosten für das geplante MRT und den Klinikaufenthalt werden sich auf ca. 1.500,- Euro summieren. Bitte helfen Sie uns, um Maleas Leben zum Guten zu wenden und spenden Sie mit dem Betreff "Maleas Schicksal" auf unser Vereinskonto oder via PayPal.

Vielen lieben Dank.


Spendeneingang

075,00 Euro FB-Gemeinschaft
020,00 Euro Kirsten
100,00 Euro Bianka
050,00 Euro Susanne
030,00 Euro Karin
005,00 Euro Gabriele
600,00 Euro FB-Gemeinschaft
100,00 Euro Anke

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung:

Ansprechpartner

Ines Paschmanns


Betreuung SOS Aufrufe/Sonderaufrufe,
Betreuung Allgemeine Spenden

Telefon: (0152) 34 22 19 40

E-Mail: ines.paschmanns@streunerherzen.com



Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum