Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Lallo

Bewerbe mich als treues Familienmitglied

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 05.09.2016

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 40 cm

Gewicht:
ca. 8 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
-


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
private Pflegestelle, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:



Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Wie es ist, nicht mehr erwünscht zu sein, musste Lallo leider schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Der freundliche Rüde wurde immer wieder herumstreunend in Arzachena vor einem Supermarkt angetroffen. Meist überquerte er riskant und ohne auf die Autos zu achten, die viel befahrene Hauptstraße. Vielleicht hat er es der Corona Pandemie zu verdanken, dass er noch am Leben ist, denn der in Italien geltende Lockdown hatte zur Folge, dass zu der Zeit weniger Autos auf den Straßen fuhren.

Jeder der Einheimischen dachte, es ist ein Hund, der ein Zuhause hat. Sah er zu Beginn seiner Streunerzeit noch gut genährt aus, verschlechterte sich sein äußerlicher Zustand mit den Wochen. Übersät mit Zecken, die im Frühling aktiv werden, wurde sein Fell struppig und an manchen Stellen entstanden kahle Stellen. Er kratzte sich unentwegt, die Flöhe im Fell vermehrten sich, er magerte stark ab. Das Leben auf der Straße hinterließ auch bei ihm äußerlich seine Spuren. Dennoch war Lallo immer freundlich zu uns Menschen und wenn man ihn rief, kam er schwanzwedelnd an und genoss den kleinen Moment der Zuneigung. Alles Herumfragen, ob jemand wüsste, wem der Hund gehörte, blieb erfolglos und so kam es, dass man sich seiner letztlich annahm und einem Tierarzt vorstelle.

Schnell stellte sich heraus, dass Lallo einen Microchip hat, doch der darauffolgende Anruf bei seiner Besitzerin war mehr als ernüchternd. Um keinen Preis möchte sie Lallo zurückhaben. Vielmehr sei sie froh, dass er nun weg ist. Der Rüde hat es leider nie verstanden, dass er im Gegensatz zu den anderen Hunden draußen auf dem Hof leben soll und nicht ins Haus und somit auch nicht in die Nähe seiner Familie durfte. Laut den Aussagen seiner Besitzerin muss er daher stundenlang gebellt haben, was die Nachbarn verärgerte. Daher haben sie eines Tages einfach das Tor geöffnet, in der Hoffnung, Lallo würde verschwinden. Doch trotz aller Abneigung, die er erfahren musste, vertraute er ihnen und kam immer wieder zurück. Erst nach vier Wochen hat Lallo aufgegeben und ist nicht wiedergekommen – davor wurde der arme Kerl stets mit einem Besen verscheucht. Unter keinen Umständen möchten sie Lallo wieder zurückhaben und würden nicht zögern, ihn in eines der zahlreichen Canile der Insel zu bringen. Wie dort seine Zukunft aussehen wird, wissen wir leider sehr genau…

Das Verhalten der ehemaligen Besitzerin ist für mich absolut unbegreiflich. Wie kann man nur so viel Abneigung empfinden und so herzlos reagieren? Das Traurige ist, dass es letztlich immer diejenigen bzw. in diesem Fall Lallo trifft, der eigentlich nichts falsch gemacht hat und doch war er letztlich derjenige, der nicht mehr erwünscht und plötzlich auf sich allein gestellt war.

Lallo hatte Glück und wurde von einer Pflegestelle auf Sardinien aufgenommen und zeigt sich hier sehr vorbildlich. Der freundliche Rüde verträgt sich mit allen anderen Hunden der Pflegestelle, egal ob groß oder klein, ob alt oder jung und ob männlich oder weiblich – er hat alle sofort in sein Herz geschlossen und integrierte sich schnell in das Rudel. Er lebt dort mit Katzen, Kühen und Eseln problemlos zusammen.

Doch auch hier kann er leider nicht für immer bleiben. Daher suchen wir für Lallo zeitnah ein neues Zuhause, in dem er endlich als ein Familienmitglied ankommen darf. Er ist unheimlich verschmust und menschenbezogen. Nach entsprechender Eingewöhnungsphase würde sich Lallo sicher über den Besuch in einer positiv arbeitenden Hundeschule freuen, wo er alle Regeln des Hundelebens üben kann.

Nachdem was Lallo bisher erfahren musste, wünschen wir uns für den hübschen Rüden, dass er endlich sein ganz persönliches Glück findet, bei passenden Menschen, die ihm für immer Liebe und Geborgenheit schenken. Vielleicht bei Ihnen - dann freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Lallo kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Tanja Beer


Vermittlung Hunde

Telefon: (0176) 45 67 84 38
E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum