Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Kelly

Kelly, ein Leben im Licht

Manche Fälle sind so dramatisch, dass es uns die Sprache verschlägt, Kelly ist so ein Fall...

Rossella, unsere Partnerpflegestelle auf Sardinien, wurde zu einer Hündin gerufen, weil es ihr schlecht ginge.

Sie fuhr dort hin und fand eine kleine Mopsmaus, zusammengekauert in einer dunklen Ecke. Ihr Atem ging flach, sie wirkte apathisch und orientierungslos.

Schnell stellte sich heraus, dass sie nur ein Auge hat und deshalb als „Sonderangebot“ angeschafft wurde. Geplant war, dass sie viele kleine, süße Welpen produziert, die dann teuer verkauft werden könnten - aber vor lauter Dollarzeichen im Auge wurde leider vergessen, dass man sich um dieses junge „Schnäppchen“ auch kümmern muss, wenn sie als Gebärmaschine missbraucht werden soll...

ZurückWeiter

Das Haus der Familie hat viele Barrieren, die kleine Kelly fand sich dort nicht zurecht und zog sich immer weiter in sich zurück. Ihr noch vorhandenes Auge war in keinem guten Zustand, tiefe Narben am Hals zeugen außerdem von schlimmen Verletzungen durch Halsband oder Kette.

Ich glaube, niemand kann sich vorstellen, was die kleine Hündin durchgemacht hat und während ich das schreibe, habe ich einen dicken Kloß im Hals... Kelly hatte natürlich keinerlei Beziehung oder Bindung zu diesen Menschen, Rossella schnappte sie sich kurzerhand und brachte sie sofort in die Tierklinik.

Dort stellte man fest, dass sie mit dem verbleibenden Auge nur schemenhaft Schatten und Umrisse erkennt. Beim ihrer nächsten, detaillierteren Untersuchung bei einem Augenspezialisten kam heraus, dass sie ein sehr schmerzhaftes Hornhautgeschwür hat, welches, je nachdem wie ausgeprägt es ist, Einschränkungen, Sehverlust und sogar Augenverlust bedeuten kann.

Je nach Keim kann die Verschlechterung innerhalb weniger Stunden geschehen, es kommt dann unter anderem zu Löchern und/oder zu einer Öffnung des Augapfels.

Bei Kelly hat der Druck im Auge bereits dazu geführt, dass der Augapfel hervorgetreten ist, der Arzt machte uns aber dennoch Hoffnung: unter der abgestoßenen Haut hat sie noch Sehvermögen. Glück im Unglück!

Es muss super schnell gehen, deshalb haben wir entschlossen, die gerade erst einjährige Hündin nicht im Dunkeln stehen zu lassen, sie bekommt eine synthetische Hornhauttransplantation und wir hoffen so sehr, dass wir noch schnell genug waren. Wenn alles gut läuft, bekommt Kelly dadurch 50% ihrer Sehkraft wieder und da sie sowieso nur ein Auge hat, sind diese 50% Kellys große - und einzige - Chance.

Obwohl die Entscheidung der OP bereits gefallen ist, brauchen wir dringend das Geld für die anfallenden Kosten. Operation, engmaschige Nachsorge, Medikamente usw. wird uns ca. 1400 € kosten.

Kelly geht es den Umständen entsprechend gut bei Rossella, sie saugt jede Zuwendung auf wie ein Schwamm und spürt jeden Tag ein wenig mehr, dass Leben nicht nur aus Dunkelheit besteht.

Sehen Sie ein Video von Kelly:

Video von YouTube anschauen

Super gerne halten wir Sie an dieser Stelle über Kellys Entwicklung auf dem Laufenden. Lassen Sie uns gemeinsam die Daumen drücken, dass die jungen Flitzemaus wenigstens das verbliebene Auge behält und ihre neue Welt damit erkunden kann.

Spendeneingang

030,00 Euro Katja K.
050,00 Euro Adina N.
020,00 Euro Marita u. Dietmar H.
050,00 Euro Anke B.
050,00 Euro Jana P.
500,00 Euro Elisabeth u. Theodor H.
060,00 Euro Carolynn E.
030,00 Euro Saphira N.
020,00 Euro Eva P.
020,00 Euro Marianne D.
030,00 Euro Panagiota A.
030,00 Euro Bianca K.
020,00 Euro Silke G.
010,00 Euro Bärbel O.
020,00 Euro Claudia Z.
050,00 Euro Sabine L.
050,00 Euro Sonja D.-T.
050,00 Euro Margret B.
050,00 Euro Viola Sch.
100,00 Euro Esther E.
030,00 Euro Fabienne E.
060,00 Euro Jutta K.
250,00 Euro Margret O.
050,00 Euro Kathrin H. und Tobias H.

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


21.11.2020 - Unperfekt glücklich

Die als Schnäppchen angeschaffte Mopsmaus Kelly sollte ihr Leben als Gebärmaschine fristen. Sie war bereits auf einem Auge blind und das andere Auge drohte, ebenfalls zu erblinden.

Erinnern Sie sich?

Alles musste rasend schnell gehen und Sie, liebe Spender, haben nicht lange gefackelt und uns bzw. Kelly blitzschnell und unglaublich großzügig unterstützt. Kelly wurde operiert und marschierte regelmäßig zur Augenärztin, die anfangs sehr zufrieden mit ihr und ihrer Genesung war. Doch dann sah es so aus, als ob sich die Netzhaut ablöste. Das hat zwar nichts mit der Operation zu tun, die ist super verlaufen und hätte normalerweise dazu geführt, dass die Maus wieder sehen kann, aber das Resultat ist leider dasselbe, Kelly wird erblinden.

Bei einem Ultraschall war klar ersichtlich, dass die Netzhautablösung irreparabel ist.

Trotz der schnelle Hilfe, Ihrer Großzügigkeit und einer erfolgreichen OP wird Kelly also nun die meiste Zeit ihres Lebens blind sein - und dennoch gibt es gute Nachrichten:

Kelly wurde von ihrer Pflegestelle adoptiert. Für ihre neue Familie ist ihr Blind-sein kein Problem, es gibt dort einen Mopskumpel, Kelly hat sich super eingelebt, kennt sich inzwischen gut in den Räumlichkeiten aus, ein - im übertragenen Sinn - dickes, fettes Seil aus Liebe und Freundschaft bindet sie jetzt an ihre Menschen. Sie freut sich am Leben, an ihrer Familie, an ihrem Hundefreund, sie freut sich, seit der erfolgreichen Operation keine Schmerzen mehr zu haben, geliebt und beschützt zu werden und sie freut sich, Hund bei Menschen zu sein, die sie nehmen und lieben wie sie ist, ihr helfen, sich auch ohne Augenlicht zurecht zu finden.

ZurückWeiter

Auch wenn wir uns ein sehendes Leben für Kelly gewünscht hätten, sind wir doch sehr froh, dass es der Maus so gut geht - und das tut es, weil Sie, liebe Spender, so schnell und großzügig gespendet haben und dem jungen Mopsmädchen der Möglichkeit gaben, ein schmerzfreies Leben leben zu können. Tausend, tausend Dank dafür!

Kelly jedenfalls ist zufrieden und glücklich mit der Wendung in ihrem Leben - und wir sind es auch.

Liebe Kelly, dein Start ins Leben war alles andere als gelungen und Wesen die sich „Mensch“ nennen, hatten einen großen Anteil daran. Aber es waren zum Glück auch Menschen, die versucht haben, wieder gutzumachen, was andere an dir verbrochen haben und ich bin ziemlich sicher, es ist geglückt.

Du Süße, hab’ ein ganz schönes Leben, genieße die Liebe und Sicherheit Deiner Familie, freu‘ dich an deinem Mopsmann und trage das Glück wie einen kuscheligen Mantel mit dir.

Tschüß du süße Mopsmaus.

Dein STREUNERHerzen - Team


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung

Ansprechpartner

Heidi Witt


Mitglied des Vorstands
Spendenbetreuung SOS Tiere

Telefon: (0162) 77 70 77 2
E-Mail: heidi.witt@streunerherzen.com



Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum