Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Iris

Wir geben die Hoffnung nicht auf!

ZurückWeiter

Video von Iris:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.06.2019

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 37 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
Pflegestelle, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Juve, Focato und Iris verbindet ein gemeinsames Schicksal. Das Trio wurde von ihrem Frauchen eigentlich nur als Pensionsgast bei Lauras privatem Canile abgegeben und dann leider nie wieder abgeholt. Sehr traurig, aber leider keine Seltenheit auf Sardinien.

So blieb Laura nichts anderes übrig, als auch dieses Trio bei sich aufzunehmen, denn sie brachte es einfach nicht übers Herz, sie in ein Canile abzuschieben.
Bei Laura lebten sie zu dritt in einem kleinen Gehege. In all der Zeit, die sie bei Laura verbrachten, zeigten Juve, Focato und Iris keinerlei Interesse am Menschen und ließen sich auch nicht anfassen.

Bereits bei unserem Besuch im September letzten Jahres zusammen mit dem WDR Team, fiel uns das ängstliche Trio auf.

Jetzt bat uns Laura, aufgrund der ihr bevorstehenden Beschlagnahmung durch die Behörden, auch diese drei Angsthasen aufzunehmen, um ihnen so ein aussichtsloses Leben in einem Staatlichen Canile zu ersparen. Denn aus diesem gäbe es für die Drei sicherlich nie mehr ein Entkommen – Weggesperrt für immer!!!

Drei sehr hübsche Hunde, deren Schicksal uns doch sehr berührte und so brachten wir Juve, Focato und Iris in Sicherheit auf eine private Pflegestelle. Dort hat man die Drei nun getrennt, sodass mit jedem einzelnen gearbeitet werden kann. Denn bisher hatten sie nur die Möglichkeit sich im eigenen Rudel zu sozialisieren, ohne direkten Kontakt mit anderen Hunden und Menschen. Daher haben sie natürlich ihr eingespieltes Gefüge. Jeder dieser Hunde wird allein erst einmal auf der Suche nach seiner Identität sein. Für manche ist das die Chance endlich aus dem Schatten zu treten, andere werden sich vielleicht haltlos fühlen.

Juve- Tricolor
Juve war bereits bei Laura neugierig und von allen dreien der „Mutigste“. Mit einem Leckerli bekam man ihn schon mal zu sehen. Nach der Trennung ist er im Moment unsicher und gestresst, denn er hat seine Stellung in der Gruppe verloren und somit keine Aufgabe mehr, die anderen zu schützen.

Focato - der Dunkle
Focato war anfangs sehr überfordert und zeigte dies durch bissiges Verhalten. Beim Tierarzt konnte er nur mit Maulkorb untersucht werden. Er hat inzwischen den größten Fortschritt gemacht und traut sich mittlerweile ins Haus, geht gut an der Langleine und ist mit Leckerlies zu bestechen.

Iris - die Jüngste mit den langen Ohren
Iris ist zurückhaltend und von der neuen Situation noch sehr verunsichert. Aber auch sie geht schon an der Langleine, ist aber froh, wenn andere Hunde in der Nähe sind und sie sich an ihnen orientieren kann.

Sicherlich werden alle drei nach Ihrer Ankunft in Deutschland zunächst sehr unsicher und ängstlich sein, aber wir geben auch bei diesen Angsthasen die Hoffnung nicht auf, dass auch sie sich bei den richtigen Menschen von ihrer Angst befreien können.

Iris wird an der Seite ihrer Menschen Schritt für Schritt lernen müssen, dass sie ihnen vertrauen und sich sicher fühlen kann. Der Weg dahin wird sehr wahrscheinlich steinig werden und erfordert, neben der nötigen Erfahrung mit Angsthunden, viel Geduld, Verständnis und liebevolle Konsequenz. Sie wird vermutlich viel Zeit benötigen und es wird immer wieder auch Rückschritte in ihrer Entwicklung geben, aber es wird sich lohnen! Wer je einen ängstlichen Hund erfolgreich in sein neues Leben begleitet hat, wird bestätigen, dass diese kleinen Fortschritte etwas ganz Großes bedeuten und, dass das Gefühl dieser winzigen Erfolge einfach unvergleichbar ist. Ein souveräner Ersthund in ihrem Zuhause wird Iris besonders am Anfang viel Sicherheit geben und ist Bedingung für ihre Vermittlung.

Wenn Sie die Voraussetzungen für Iris erfüllen und Sie ihr die Chance geben möchten, sich von ihrer Angst zu befreien, freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Iris kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Tanja Beer


Vermittlung Hunde

Telefon: (0176) 45 67 84 38
E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum