Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Indro

Dringend Zuneigung gesucht

ZurückWeiter

Video von Indro:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 10.02.2020

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 35 cm (Stand Mai 2020, im Wachstum)

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
gerne

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Anfang April fand man sieben Welpen mitten in einem Kaktusfeigengebüsch. Wie waren sie dorthin gekommen? Niemand weiß es. Es sind wie so oft ein paar weggeworfene Welpen – verdammt zum Sterben. Die Bergung gestaltete sich äußerst schwierig, gelang aber. Zwei der Welpen waren leider schon tot, den anderen fünf Welpen ging es sehr schlecht.

Sofort wurden sie in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A in Olbia, gebracht. Dort kamen sie gleich auf die Krankenstation. Zwei der Welpen waren so schwach und dehydriert, dass sie unverzüglich mit einer Infusionstherapie behandelt wurden. Sechs Tage später verstarb die kleine Hündin – sie war einfach schon zu krank. Aber der kleine Rüde kämpfte sich zurück ins Leben und hat sich von den Strapazen erholt – dies ist INDRO.

Zusammen mit seinen drei anderen Geschwistern wird er jetzt weiter aufgepäppelt, gefüttert und umsorgt.

Aber wie sieht ihr weiteres Leben hier aus? Trist, langweilig, eingeengt

Hier im Tierheim leben über 700 Hunde! Es herrscht ein wahnsinniger Lärm, die Gehege sind zu klein für die vielen Hunde, es gibt kein Gras unter den Pfoten, keine kuscheligen Körbchen, wenig Streicheleinheiten. Die Mitarbeiter bemühen sich zwar, aber es sind einfach zu viele Hunde. Darum suchen wir möglichst schnell ein Zuhause für den Kleinen.

Zwei Geschwister wurden bereits auf Sardinen vermittelt, die anderen beiden sitzen nun dort und warten..... Die beiden Geschwister verstehen sich prima. Sie spielen, toben und raufen miteinander. Aber langsam brauchen sie mehr Platz, es ist einfach zu eng. Wie gern würden sie über eine Wiese stürmen, sich um ein Spielzeug streiten oder ein Stöckchen zerkauen. Und auch ausgedehnte Kuscheleinheiten dürfen nicht fehlen. Die Welpen sind sehr menschenbezogen und freundlich.

Indro ist ein bildhübscher kleiner Rüde. Vier hohe weiße Beine mit lustigen braunen und schwarzen Tupfen zeichnen ihn aus. Und nicht zu vergessen- diese herrlichen langen Schlappohren – wie geschaffen zum Kraulen. Indro liebt den Kontakt zum Menschen, schließlich ist er auf der Krankenstation 14 Tage lang verwöhnt und gehegt worden, damit er den Lebensmut nicht verlor. Dies vermisst er jetzt im Junghundegehege. Er wartet ungeduldig auf eine Familie, die ihn liebt und durch sein weiteres Leben begleitet.

Vermutlich handelt es sich bei den Welpen um Segugio-Mischlinge - auf unserer Homepage können Sie sich über diese italienische Laufhunderasse informieren. Hier geht es zur Rassebeschreibung. Ob Indro einen Jagdtrieb entwickelt, ist nicht absehbar, mit einer entsprechenden liebevollen Erziehung wird er sich aber sicher zu einem wundervollen Hund entwickeln.

Wenn Sie also aktiv sind und Interesse daran haben, mit Ihrem Hund viel zu unternehmen, sind Sie bei diesem hübschem Schatz genau richtig. Angefangen bei der Welpenschule, später Begleiter beim Joggen oder am Pferd und auch Mantrailing oder Fährtenarbeit werden ihn begeistern.

Ein Junghund braucht natürlich noch viel Erziehung, Geduld, Konsequenz, aber ihn durch´s Leben zu begleiten, macht einfach nur Spaß. Am Fahrrad laufen oder Joggen gehen muss noch warten, bis die Gelenke richtig ausgewachsen sind, aber gegen ausgedehnte Spaziergänge und viel Spielen hat Indro sicher nichts einzuwenden. Hat der Kleine Sie genauso angesprochen wie mich? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Indro kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Petra Niebuhr


Vermittlung Hunde

Telefon: (0171) 12 46 03 2
E-Mail: petra.niebuhr@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum