Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Ikarus

Indian und Ikarus – 2 Geschwister im Nirgendwo ausgesetzt

ZurückWeiter

Video von Ikarus:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.09.2022

Rasse:
Jagdhund-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 33 cm (Stand 25.11.2022) - im Wachstum

Gewicht:
ca.4,9 kg (Stand 25.11.2022)

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
41379 Brüggen



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, aber kein Muss

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Indian und Ikarus wurden von einer aufmerksamen Frau gefunden, die im Hinterland von Pittulongu Katzen füttert. Eines Abends hörte sie ein leises Winseln, ungewöhnlich. Sie dachte erst, dass sich vielleicht eine der Katzen verletzt hat. Als sie in den Büschen suchte, sah sie zwei Welpen davon huschen. Alles Rufen und Locken vergebens. Direkt am nächsten Morgen dann der Gang in die Tierhandlung, Welpenfutter kaufen. Wieder waren beide an der Stelle, ganz sicher haben sie in ihrem Hunger bei den Katzen mit gefressen. So waren sie erstmal nicht wirklich hungrig. Die Frau kehrte fortan 3-mal täglich an den Platz zurück, und es geschah das Wunder. Die völlig menschenscheuen und verängstigten Welpen fassten Vertrauen. Schon nach 4 Tagen konnte sie die Welpen einfach so mit nach Hause nehmen.

Der Plan war die beiden zu behalten, aber schnell entpuppte sich das Abenteuer Welpe als eine zu große Herausforderung. Da nur eine Wohnung und ein Ladengeschäft vorhanden ist, war bald klar: Für die Hunde ist das kein adäquates Zuhause. Schweren Herzens wurden wir kontaktiert und gefragt, ob wir die beiden auf der Welpenstation aufnehmen können. Gesagt, getan – die beiden Brüder zogen ein.

Zuerst noch ein wenig schüchtern, adaptierten sie sich ein zweites Mal sehr schnell. Mittlerweile ist die Quarantäne abgeschlossen und sie dürfen mit den anderen Welpen im Freilauf toben. Von den anderen kleinen Welpen lernen sie, dass man vor großen Hunden keine Angst haben muss. Wenn sie nicht gerade schlafen oder fressen, flitzen sie mit den anderen Hunden um die Wette, knabbern an Stöckchen rum und entdecken die weite Welt.

Ikarus ist laut seiner Ziehmutter ein kleines Schlitzohr. Er ist welpentypisch verspielt und erfreut sich an allem. Egal ob er ein Stöckchen oder ein Blatt findet, er kann alles gebrauchen und ist sehr interessiert. Die beiden lieben es mit den anderen Hunden im Freilauf durch die Gegend zu flitzen und kosten jede Sekunde aus. Ikarus ist bei fremden Menschen noch ein wenig zurückhaltend und beobachtet die Situation erst einmal. Doch sobald er merkt, dass es Streicheleinheiten gibt, ist das Eis schnell gebrochen.

Wir wünschen uns für die beiden eine Familie, die bereits Hundeerfahrung hat und weiß, was es bedeutet einen Hund als Familienmitglied zu haben. Ikarus würde sich in seinem neuen Zuhause bestimmt auch über Hundekumpels freuen, was aber kein Muss für eine Vermittlung ist. Des Weiteren suchen wir für den Welpen ein Zuhause mit Garten, damit er sich frei bewegen kann. Die beiden Welpen kennen das Leben in einem Haus nicht, weshalb sie Stück für Stück an alles Neue herangeführt werden müssen. Sie können noch nicht allein bleiben und sind vermutlich noch nicht stubenrein. Der Besuch einer Welpenschule sollte für Ikarus und Indian auch auf dem Programm stehen, damit die Kleinen noch viel lernen können. Wir sind uns sicher, dass Ikarus und Indian zwei tolle Wegbegleiter werden und sie gemeinsam tolle Abenteuer bestreiten werden.

Update:

Ikarus befindet sich seit dem 21.01.2023 auf einer Pflegestelle in Deutschland. Sobald er sich eingelebt hat, werden wir mehr berichten.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Ikarus auf seiner Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Charleen Struckmeier


Vermittlung Hunde

Telefon: (0160) 63 74 25 4
E-Mail: charleen.struckmeier@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum