Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Hulk

Goldschatz auf vier Pfoten

ZurückWeiter

Videos von Hulk:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 06.01.2017

Rasse:
Jagdhund-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 30 cm

Gewicht:
ca. 9 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
Ergebnisse folgen

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
66909 Nanzdietschweiler



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
nein

Jagd:

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:

Hundeschule:



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Jagdhunde auf Sardinien fristen leider ein trauriges Dasein und werden vorwiegend zur Wildschweinjagd gehalten.

Sie werden in Verschlägen auf dem Land untergebracht. Die Jäger haben oft Pachtgrundstücke weit draußen im Grünen, wo oft nur Lehmstraßen hinführen. Diese Hunde sitzen Tag für Tag im Dunkeln, werden ein- bis zweimal die Woche mit Brot und Essensresten versorgt. Wenn die Jagdzeit beginnt, dann müssen sie von 0% auf 100% aufdrehen, müssen Leistung bringen, sonst sind sie in den Augen des Jägers nichts wert. Oft hört man nachts die Hunde heulen und die Stimmen und Klagen wehen über die Felder zu den Häusern. Fast immer weiß man, es sind Hunde, die keine Liebe, keine Zugehörigkeit, kein lebenswertes Leben führen, sondern vor sich hin vegetieren

Ob diese Geschichte auch zu Hulk passt, wissen wir nicht, denn seine Geschichte endete in dem Tierheim etwas anders. Der Jäger rief die Tierheimleitung an und bat darum, drei Jagdhunde abgeben zu dürfen, da ihm das Pachtgrundstück gekündigt wurde. Die Tierheimleitung stimmte zu und so verabredeten sie sich zur Übergabe vor dem Tierheim. Der Jäger kam mit seinem Auto und zeigte die drei Hunde. Sie waren viel zu dünn, das war klar. Doch man traute seinen Augen kaum, als der Jäger anfing zu schluchzen. Er streichelte die Hunde und Tränen rannen über sein Gesicht. Er hatte kein Geld mehr, um das Grundstück zu zahlen, um die Hunde zu versorgen und musste sich von ihnen trennen. Statt sie zu erschießen oder verhungern zu lassen, tat er das einzig richtige, er meldete sich bei unseren Kollegen auf Sardinien und gab sie ab. Die Tierheimleitung gestand, dass es das erste Mal seit Jahrzehnten war, dass sie einen Jäger bei Abgabe seiner Hunde weinen gesehen hat.

Hulk durfte am 24.4.21 auf eine Pflegestelle nach Nanzdietschweiler reisen. Hier zeigt er sich, wie schon in unserem Partnertierheim, etwas schüchtern und zurückhaltend. Ein Leben im Haus kannte er offensichtlich nicht, denn drinnen zeigt er sich doch recht unsicher. Draußen hingegen ist Hulk voll in seinem Element. Er geht gerne spazieren und Hundebegegnungen liefen völlig problemlos ab. Im Übrigen versteht sich Hulk eh sehr gut mit seinesgleichen. Er macht da auch keinen Unterschied zwischen Rüden oder Hündinnen. Mit dem Rüden der Pflegestelle kommt er prima aus, die beiden spielen und Hulk kann sich total an ihm orientieren, in jeder Hinsicht. Egal ob es der Weg zum Menschen ist oder der Gang in den Garten zum Pippi machen. Hulk folgt seinem Kumpel wie dessen Schatten und lernt von ihm. Daher ist ein vorhandener Hund im neuen Zuhause Bedingung für diese Vermittlung.

Was Menschen betrifft, so ist er bei Fremden sehr zurückhaltend und tritt lieber den Rückzug an. Bei seinen Bezugspersonen ist er aber sehr vertraut und möchte diese unter keinen Umständen missen. Momentan hat er noch Verlustängste, aber daran arbeitet die Pflegestelle schon. Kurze Abwesenheiten und die Sicherheit geben, dass der Lieblingsmensch wieder zurückkommt, das hat momentan Priorität. Auch das sollte im neuen Zuhause weiterhin geübt werden. Wir suchen eine Familie ohne Kinder, die viel Zeit für den hübschen Kerl hat. Zudem steckt in Hulk eine gehörige Portion Dackel- und so ein Dackelkopf braucht auch Beschäftigung.

Das heißt, Sie sollten das Naturell vom Jagdhund mögen. Sie sollten auch sportlich sein und zu den Spaziergängen tagsüber auch Spaß daran haben, mit dem Hund zu arbeiten. Hulk wird bestimmt wieder Jagdtrieb zeigen, der sich durch Beschäftigungen wie beispielsweise Mantrailen, Fährtensuche oder Dummy-Arbeit meist gut „umlenken“ lässt. Ein Zuhause mit Garten, in dem er sich nach Herzenslust frei bewegen kann, wäre großartig für diesen freundlichen Schatz und ist ebenfalls Voraussetzung für seine Vermittlung.

Jeden Tag lernen wir mehr von Hulk und seinen Seiten kennen und wir sind überrascht, welche Fortschritte er in der kurzen Zeit auf seiner Pflegestelle schon gemacht hat.

Hulk ist bereit für sein neues Leben. Zu seinem großen Glück fehlt ihm jetzt nur noch eine eigene Familie, die ihn auf dem spannenden Weg des Lebens begleitet.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Hulk auf seiner Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Alexandra Sieber


Vermittlung Hunde

Telefon: (0170) 99 41 95 6 oder (07144) 86 10 22
E-Mail: alexandra.sieber@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum