Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Gabriele

Angeschossen um zu sterben - gekämpft um zu leben!

ZurückWeiter

Video von Gabriele:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2018

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 62 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Darf ich Ihnen den schönsten und tollsten Hund der Welt vorstellen? Gabriele, ein großer Schatz, mit einem super Charakter und einem noch größeren Herzen!

Gabriele wurde von zwei lieben Frauen im Mai 2018 in einem ganz schlimmen Zustand gefunden. Der schöne Rüde war gerade mal ein paar Monate alt und musste schon durch die Hölle gehen. Angeschossen und voller Schrot lag der lebensbedrohlich verletzte Gabriele- einfach seinem Schicksal überlassen- da. Obwohl Gabriele wahnsinnige Schmerzen gehabt haben muss, wedelte er freundlich mit dem Schwänzchen, als er Menschen erblickte. Die beiden Frauen boten ihm Essen und Wasser an, doch Gabriele konnte sich nicht mehr rühren, seine Verletzungen waren zu schwer. Dass er dort überhaupt gefunden wurde, grenzt an ein Wunder. So informierten die beiden Damen unser Partnertierheim, die LIDA in Olbia auf Sardinien. Schnell kamen drei Helfer, hoben Gabriele auf eine Trage und fuhren ihn in Sicherheit. Dort angekommen wurde er an den Tropf gelegt und seine zahlreichen Schusswunden gereinigt und versorgt.

Inzwischen sind Gabrieles Wunden verheilt und der junge Rüde ist zu einem besonders schönen, stattlichen, erwachsenem Hund herangewachsen. Leider ist eine Lahmheit des Vorderbeins zurückgeblieben. Hier muss abgeklärt werden, ob es evtl. an den Schussverletzungen liegt und was man tun kann. Darum suchen wir für Gabriele eine Pflegestelle, die den jungen Rüden auf dem Weg in ein schmerzfreies Leben begleitet. Die bereit ist, Gabriele hier in Deutschland einem Tierarzt vorzustellen und abklären zu lassen, was mit seinem Vorderbein ist. Natürlich wäre ein endgültiges Zuhause noch schöner.

Als ich Gabriele das erste Mal sah, war es um mich geschehen. Ich habe mich direkt in seine Schönheit und sein tolles Wesen verliebt. Allerdings musste ich kurz überlegen, zu ihm ins Gehege zu gehen, da Gabriele am Gehegetor präsent war. Meine Bedenken waren aber im Nu verworfen und schon stand ich neben dem tollsten Hund der Welt, der alles dafür gab, zu gefallen. Ja, Gabriele hat mich mit seiner unbändigen Freundlichkeit überhäuft. Wir saßen gemeinsam auf dem staubigen Tierheimboden und haben gekuschelt, was das Zeug hält. Ich habe alles durchprobiert wie Kämmen, Zähne untersuchen, Zahnbelag entfernen, Bedrängen- doch Gabriele hat nichts aus der Ruhe gebracht. Übrigens, in seinem Gehege sitzt er zusammen mit einer netten kleinen Hündin, mit der er sich bestens versteht. Und was ich mir bei Gabriele absolut gut vorstellen kann, ist, dass er seine Familie treu und souverän bewacht. Er zeigt sich schon territorial und wird bestimmt ein guter Wächter sein.

Gabrieles ganzes Aussehen und Auftreten deutet darauf hin, dass in seinen Vorfahren ganz sicher Maremmani waren. Das ist eine wunderbare Herdenschutzhund-Rasse, darum sind an Gabrieles Vermittlung besondere Anforderungen geknüpft. Herdenschutzhunde sind keine Befehlsempfänger und entscheiden gerne selbständig. Eine klare, liebevolle, konsequente Führung, sicheres Auftreten und Hundeerfahrung sind ein absolutes Muss, um einen taffen, treuen Begleiter an seiner Seite zu haben. Ebenfalls ist ein freistehendes Haus mit sicher und hoch eingezäuntem Grundstück eine Voraussetzung. Einen Herdenschutzhund zu begleiten, heißt Vertrauen gegen Vertrauen zu setzen.

Informieren Sie sich auf unserer Homepage über den Maremmano. Hier geht es zur Rassebeschreibung.

So, nun bin ich mal gespannt, wer das große Los ziehen wird und meinem Liebling Gabriele ein Zuhause geben darf. Bitte scheuen Sie sich nicht, mich anzurufen, gerne schwärme ich ihnen weiter von Gabrieles Schönheit und seinem perfekten Charakter vor.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Gabriele kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Gabi Schaumburg


Vermittlung Hunde

Telefon: (0172) 34 87 80 6
E-Mail: gabi.schaumburg@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum