Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Fonny

Fonnys große Chance

Sie erinnern sich noch? Bei Fonny wurden mehrere Shunts diagnostiziert, der schöne Rüde vergiftete sich quasi selbst, und das, nachdem er so viel Mist in seinem Leben erfuhr und endlich in Sicherheit war...

Fonny ist ein Goldstück. Nachdem er stationär aufgenommen werden musste, klapperdürr und am Ende seiner Kräfte, hing sein junges Leben an einem sehr dünnen Fädchen. Aber der kleine Kerl hat echtes Stehvermögen und unglaublichen Lebenswillen gezeigt und sich nach und nach wieder berappelt.

Finanzieren konnten wir das alles nur durch Ihr großzügigen Spenden und an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an Sie alle.

ZurückWeiter

Fonny ist jetzt also dank Ihnen, den richtigen Medikamenten, entsprechendem Futter und jeder Menge Zeit, Geduld und Liebe seit nunmehr zehn Wochen stabil. Ein wahnsinniges Glück, es gab wirklich Zeiten, da waren wir kurz davor, die Hoffnung zu verlieren. Aber jetzt stehen die Zeichen super, er ist kräftig, hat ordentlich an Gewicht zugenommen und wir können es wagen, das GO für Fonnys großen Schritt zu geben.

Der Operationstermin wurde auf Ende Januar gelegt und wir haben noch drei Wochen Zeit, um 4.500 Euro Operationskosten zusammen zu kriegen. Alle bisherigen Spenden haben wir bereits in Krankenhaus und Medikamente investiert.

Wir brauchen also echt eine Menge Geld, aber er ist wirklich ein fittes kleines Kerlchen, versteht sich mit allen, hat Spaß im Leben und ist so voll Lebendigkeit, wir müssen es einfach schaffen. Es ist seine einzige Chance und er hat wirklich eine super Prognose, wenn die Operation zustande kommt. Wenn nicht, muss er in wenigen Monaten seinen Körper verlassen...

Aber so weit wollen wir es nicht kommen lassen. Wir bauen auf Sie, liebe SpenderInnen, auf Ihr großes Herz und auf Ihre Unterstützung. Fonny wird das alles gut meistern und danach noch ein fröhliches, hoffentlich langes Leben auf seinen drei Beinchen leben können.

Bitte, bitte spenden Sie mit dem Vermerk "Fonnys Chance" auf unser Vereinskonto oder via PayPal. Bitte geben Sie dem kleinen Kerl die Chance seines Lebens, er hat nur die eine.

Fonny, Du Süßer, bald geht es los, wir sind ganz sicher, dass wir es schaffen, Dein Geld zusammen zu bekommen und dass Du es schaffst, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen.

Vielen, vielen Dank für Ihre große Hilfe und vielen Dank, dass wir immer auf Sie zählen können.

Ihr Fonny und das STREUNERHerzen - Team

Spendeneingang

100,00 Euro Anke
030,00 Euro Marianne D.
100,00 Euro Dagmar
005,00 Euro Gabriele
020,00 Euro Stephanie
010,00 Euro Christine
010,00 Euro Gabriele
020,00 Euro Marianne D.
100,00 Euro Dagmar
030,00 Euro Marianne D.
050,00 Euro Astrid
050,00 Euro Beate
050,00 Euro Camilla
090,00 Euro Desiree
050,00 Euro Maria-Anna P.
075,00 Euro Michael E.
050,00 Euro Ulrike B.
015,00 Euro Markus Sch.
100,00 Euro Lisa B.
040,00 Euro Thomas D.
100,00 Euro Britta
100,00 Euro Marion
100,00 Euro Christina v.P.

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!




Fonnys Geschichte und was bisher geschah:

Fonnys Leben liest sich wie eine Tragödie, die man kaum aushalten kann. Als Welpe verschenkt und dennoch sich selbst überlassen, verletzte er sich schwer. Da niemand da war, der ein Auge auf den Jungspund hatte, entzündete sich die Wunde so sehr, dass Fonnys Vorderbein amputiert werden musste.

Nachdem er nur noch drei Beine hatte, durfte Fonny für kurze Zeit ins Haus. Die Ersthündin war allerdings not amused, deshalb musste er wieder raus auf den Hof - wieder wurde er abgestellt und sich selbst überlassen. Einige Monate später gerieten die beiden Hunde erneut aneinander, aber Fonny war kein Welpe mehr und wehrte sich - das Resultat: Ab ins Tierheim. Eine Katastrophe, und für ein kleines Dreibein erst recht.

Im März durfte er dann auf eine deutsche Pflegestelle ausreisen und es schien, als hätte sich sein Schicksal endlich gewendet. Leider war dem nicht so.

ZurückWeiter

Die ersten Tage liefen super, dann baute Fonny plötzlich massiv ab und bekam hohes Fieber. Er wurde sofort in eine Klinik gebracht, wo die Ärzte feststellten, dass der hübsche Kerl einen Lebershunt hat. Er vergiftet sich quasi selbst, die Leber kann die Giftstoffe nicht eliminieren. Einige Tage bekam er eine Infusion, durfte ab sofort keine tierischen Eiweiße zu sich nehmen und für kurze Zeit schien es, als wenn er sich wieder berappelt. Nach einigen Tagen musste er dann erneut in die Klinik, wieder hatte er zwei gute Tage und das Drama fing von vorne an. Die nächste Station war dann die Uniklinik. Dort folgte ein CT, erneuter Blutcheck und der Süße wurde komplett auf den Kopf gestellt. Dabei kam heraus, dass er nicht nur einen, sondern zwei Shunts hat, nämlich einen vor- und einen in der Leber. Es gibt in Deutschland nur eine Klinik, die eine so kompliziert Operation vornehmen kann. Das Ganze muss zeitnah passieren, denn Fonny ist ein absoluter Notfall. Bereits jetzt betrugen die Kosten weit über 2500 Euro und die komplizierte Operation wird weitere 4000 Euro verschlingen.

So viele würden sagen, das lohnt sich nicht, niemand weiß, ob die OP erfolgreich ist. Aber wir wären nicht die STREUNERHerzen, wenn wir den Kopf in den Sand stecken würden. Wir wollen es versuchen, unbedingt, denn ein Leben ist ein Leben und es kann niemals mit Geld aufgewogen werden. Bitte helfen Sie Fonny und uns, geben Sie Hoffnung, glauben Sie an den jungen Hund und helfen Sie uns, dieses finanzielle Kamikaze zu überstehen.

In großer Hoffnung und mit ganzem Herzen Fonny und das STREUNERHerzen - Team


02.03.2022 - Die OP ist gut verlaufen

ZurückWeiter

Fonny, unser Großer, hat es geschafft.

Was für eine Stärke dieser Hund hat. Im Alter von vier Monaten fing seine traurige Geschichte an. Heute, beinahe zwei Jahre später, hat er auch diesen Eingriff überstanden.
Neben dem Verlust seines linken Vorderbeines leidet Fonny an einer Gefäßveränderung der Leber. Die Leber funktioniert nicht richtig und führt zur Vergiftung des Körpers. Ein knappes Jahr wurde der geduldige Fonny in seiner Pflegestelle medikamentös stabilisiert und vorbereitet. Nachdem die Uniklinik Gießen eine gute Prognose ausstellte, trauten wir uns, die Operation anzugehen.

Und wir dürfen berichten:
Ein intrahepatischer Lebershunt wurde geschlossen. Hier läuft das Blut nicht durch die Leber, sondern drumherum. Dadurch kann die Leber ihrer eigentlichen Funktion nicht nachgehen und entgiften. Durch ein Implantat wurde dieser Weg nun geschlossen.
Was für ein Eingriff und er verlief ohne Komplikationen.
Das Blut zirkuliert nun viel besser. Zurück bleiben allerdings geringfügige Veränderungen der Blutwerte, sodass Fonny weiter unter Beobachtung steht.

Was muss getan werden? Seiner behandelnden Allgemeintierärztin muss sein Krankheitsbild bewusst sein, er braucht lebensbegleitende Medikamente und eine gewöhnliche Leberdiät. Zudem muss er in der Klinik nachfolgenden Kontrollen unterzogen werden. Hier sind die Zeiträume von sechs Monaten, einem Jahr und nach dem zweiten Jahr angesetzt.
Das ist alles zu händeln, denn den größten Schritt hat er geschafft.

Das STREUNERHerzen-Team, seine aufopferungsvolle Pflegestelle und Fonny sind sehr froh über dieses Ergebnis. Die OP war dringend notwendig. Wir haben diesen Eingriff in die Wege geleitet, obgleich das Sparschwein nicht einmal halb gefüllt ist.

Und der liebe Fonny braucht ein außergewöhnlich großes Sparschwein. Die vielen Untersuchungen und Behandlungen im letzten Jahr habt ihr lieben Spender*innen schon ermöglicht ein herzliches DANKESCHÖN hierfür.

Die Begleichung der großen OP steht allerdings noch aus.
Sage und schreibe 4.500 € werden benötigt und 2/3 der OP-Kosten fehlen uns noch!

Schaffen wir das? Sind Sie dabei?

Bitte unterstützen Sie Fonny mit dem Vermerk "Fonny im Glück" auf unser Vereinskonto oder via PayPal.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe, damit wir weiter unseren vielen Schützlingen helfen können.
Ihr STREUNERHerzen-Team und Fonny


Spendeneingang

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung

Ansprechpartner

Ines Paschmanns


Betreuung SOS Aufrufe/Sonderaufrufe,
Betreuung Allgemeine Spenden

Telefon: (0152) 34 22 19 40

E-Mail: ines.paschmanns@streunerherzen.com



Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum