Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Diva

Diva – Vom Notruf zum Notfall – und doch ein (vorläufiges) Happy End

ZurückWeiter

Video von Diva:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.12.2018

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 43 cm

Gewicht:
ca. 12 kg

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:
folgt

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
Herzwurm positiv-in Behandlung, Rest erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
Hundepension Olimpo, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Diva wurde uns durch italienische Touristen gemeldet. Sie trafen sie auf der Suche nach Futter und Wasser auf einer Nebenstraße an. Der Körper der Hündin zeigte Spuren von Hunger und Entbehrungen. Sie war übersät mit Flöhen und Zecken, ihre Haut zeigte bereits Läsionen einer Flohdermatitis.

Die Touristen, die leider nicht verweilten, um den Hund zu sichern, gaben Diva Wasser und Futter. Erst als sie wieder Zuhause waren, meldeten sie sich bei uns. Wir wurden aktiv und begannen unsere Suche. Zuerst wurde die letzte Futterstelle, die von den Touristen eingerichtet war, gesucht und gefunden. Es war noch etwas Futter in der Grillschale, sodass wir vom Schlimmsten ausgingen. Entweder sie hat nicht überlebt, oder sie fand den Weg zurück in ihr Zuhause. Unsere Tour endete trotzdem erst, als wir alle Häuser, Straßen und Ställe aufsuchten. Wir erzählten die Geschichte, zeigten das Bild der Touristen, fragten uns einfach durch. Und natürlich formulierten wir unsere Bitte: „Melden Sie sich, wenn der Hund bei Ihnen auftaucht, oder Sie ihn sehen.“

Nach 6 Tagen bekamen wir einen Anruf. Die Hündin hat sich an einem Haus niedergelassen, um Futter und Wasser zu finden. Wir konnten die Dame überzeugen, zu füttern. Abends fuhren wir zu einem abgelegenen Haus und tatsächlich - das musste die Hündin sein. Wir waren überzeugt, dass sie, der Größe der Zitzen nach, Welpen haben muss. Auch wenn keine Milch mehr in ihren Zitzen war, hatten wir im Gespür, dass irgendwo Hundewelpen auf ihre Mama warten.

Die Frau wurde überzeugt, Diva einige Tage zu füttern, um zu schauen, wo sie hinläuft oder im Idealfall, ob sie ihre Welpen bringt. Nichts davon trat ein. Diva war quasi die ganze Zeit am Haus, lediglich abends zog sie für die Nacht los. Da die Frau uns zu verstehen gab, dass sie Diva in keinem Fall weiterhin auf ihrem Grundstück dulden möchte, entschieden wir nach ein paar Tagen des Wartens sie ins Olimpo in Sicherheit zu bringen, denn sie war inzwischen so dünn, dass wir uns um ihre Gesundheit große Sorgen machten.

Dann nach 10 Tagen kam ein Anruf von einem weiteren Hausbesitzer in der Zone. In seiner Garage seien fünf Welpen, die wimmern und quietschen. Unsere Kollegin fuhr sofort hin, und traf auf fünf ausgehungerte Bündel. Auch sie hatten mehr Flöhe, als Körpergewicht. Das mitgebrachte Futter verschlangen sie ohne abzusetzen. Es war klar: Das müssen Divas Welpen sein. Wir zögerten keine Sekunde, die Fünf wurden eingepackt und direkt ins Olimpo gefahren.

Die Zusammenführung der Familie berührte, selbst nach vielen Jahren im Tierschutz waren wir zu Tränen gerührt wie sehr Diva sich über ihre Welpen freute. Im Moment ist die kleine Familie noch zusammen, aber schon bald wird für Diva der Zeitpunkt kommen, wo sie in die Zukunft blicken kann. Eine eigene Familie nur für sie. Ein Zuhause, wo sie ohne Entbehrungen leben kann.

Diva ist sehr sozial mit anderen Hunden, menschenbezogen und eher unterwürfig. Sie genießt es gestreichelt und umsorgt zu werden. Ganz sicher hat sie einen ausgeprägten Jagdinstinkt, als Segugio Italiano hat sie die Nase ständig am Boden. Ich bin sicher, wenn sie wieder zu Kräften kommt, wird sie sich zu &xnbsp;einer sanften, gutmütigen Hündin mit viel Energie entwickeln.

Da es sich bei Diva um eine Jagdhündin handelt, ist ein ausbruchssicherer Zaun zwingend notwendig. Auch braucht sie dringend eine rassengerechte Auslastung. Nasenarbeit, wie zum Beispiel Mantrailing, Dummyarbeit oder Fährtentraining, sollte zum Pflichtprogramm gehören. Aber nicht nur die geistige, sondern auch die körperliche Auslastung sollte berücksichtig werden. Daher wünschen wir uns für Diva sportliche und aktive Menschen, die gerne in der Natur sind.

Auf unserer Homepage können Sie sich über die Rasse des Segugio Italiano informieren. Hier können Sie sich über die Rasse belesen.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Diva kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Viola Reiter


Vermittlung Hunde

Telefon: (0151) 40 10 10 20
E-Mail: viola.reiter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum