Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Diesel

Vom Gebrauchshund zum Gebrauchsgegenstand

ZurückWeiter

Video von Diesel:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 19.10.2017

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 65 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
Pflegestelle, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
nein

Hunde:
✔ , mit Hündinnen

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
möglich, kein Muss

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Diesel wurde von seinen ehemaligen Besitzern als kleiner, süßer Welpe mit niedlichen braunen Kulleraugen angeschafft. Was die Leute aber nicht bedachten, dass der kleine Knopf mal zu einem großen Hund heranwachsen würde, der ausgelastet und beschäftigt werden möchte. Ein Schäferhund ist ein Arbeitshund und braucht eine Aufgabe, bekommt er die nicht, kann das schnell zu Problemen führen...so auch bei Diesel. Was in den ersten Monaten seines Lebens geschehen ist, kann man nur vermuten. Die Familie wurde des Jundpundes bereits nach neun Monaten überdrüssig. Man behauptete, der Hund beiße, wäre nicht zu erziehen und würde im Haus die Sachen zerstören. Für einen unausgelasteten Welpen fast schon ein normales Verhalten. Zunächst wurde ein Hundetrainer engagiert, der anfing, mit Diesel zu arbeiten. Diesel zeigte sich als Musterschüler, wissbegierig, aufmerksam und intelligent, typisch Schäferhund eben. Er lernte alles, was er in seinen ersten Lebensmonaten verpasst hatte. Nicht nur Gehorsam und Befehle, viel wichtiger war es auch, dass Diesel die Zuwendung durch den Menschen und das Interagieren mit anderen Hunden erfahren durfte.

Trotz aller Fortschritte stand die Entscheidung der Familie fest. Sie wollten Diesel abgeben- oder besser gesagt-loswerden. Diesel sollte an den Erstbesten verschenkt werden. Hauptsache, schnell das Tier und damit das Problem loswerden. Der Hundetrainer entschied sich, Diesel davor zu bewahren, in einem Canile zu landen oder als Zwingerhund verscherbelt zu werden, und adoptierte den jungen Schäferhund. Diesel durfte zu ihm ziehen und erlebte zwei wunderschöne Hundejahre mit seinen Menschen und seinem Rudel.

Der Hundetrainer hat nun leider feststellen müssen, dass er aufgrund seines eigenen Alters und seiner beruflich bedingt sehr begrenzten Zeit, Diesel nicht mehr gerecht werden kann. Deshalb möchte er Diesel gerne zu Menschen vermitteln, die mehr Zeit für den jungen Rüden haben, der sein ganzes Leben eigentlich noch vor sich hat. Er ist ein Hund, der Zeit mit seinen Menschen verbringen möchte und am liebsten arbeitet.

Diesel sucht nun Menschen, die viel Zeit für ihn haben und ihm das geben können, was er braucht. Er möchte beschäftigt und gefordert werden. Eine körperliche und geistige Auslastung muss gewährleistet werden, ansonsten ist Diesel nicht glücklich. Wenn er unausgelastet ist, neigt er dazu, zu überdrehen oder seinen eigenen Schwanz zu jagen...ein trauriges Bild.

Es wäre schön, wenn Diesel endlich Menschen findet, die ausreichend Zeit für ihn haben. Gerne auch Jemanden, der anfangen möchte, ihn auszubilden. Konsequenz, Geduld und Verständnis sind hier gefragt, ebenso wie Erfahrung. Ein Haus mit eingezäuntem Grundstück ist für Diesel Voraussetzung. Katzen und andere Rüden sollten nicht in seinem neuen Zuhause sein, mit Hündinnen kommt er dagegen gut klar. Natürlich wird Diesel NICHT in Zwingerhaltung abgegeben, sondern soll ein normales Leben in und mit einer Familie führen.

Informieren Sie sich auch auf unserer Homepage über den Schäferhund. Hier geht es zur Rassebeschreibung.

Wenn Sie Diesel ein Zuhause schenken möchten, dann melden Sie sich gern bei mir.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Diesel kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Johanna Engemann


Vermittlung Hunde

Telefon: (0173) 42 25 59 9
E-Mail: johanna.engemann@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum