Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Cowboy

Die Zeit, die ihm noch bleibt

ZurückWeiter

Videos von Cowboy:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2008

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 48 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Wir sprechen hier von Tieren, die von der Straße kommen, ausgesetzt werden und bis dahin überhaupt keine tierärztliche Fürsorge erhalten haben.


Viele Hunde, die in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia, aufgefangen werden, haben großes Glück und werden zeitnah in ein schönes Zuhause vermittelt. Einige müssen Monate oder länger im Tierheim ausharren, bevor sie ihre Chance bekommen und von ihren Familien gefunden werden.

Und dann gibt es die großen Verlierer wie Cowboy, der seit Januar 2013 als einer von vielen in einem staubigen Gehege sitzt und nichts als Langeweile und Monotonie erlebt. Das absolute Highlight des Tages ist der Moment, in dem die tägliche Futterration gebracht wird und es ist nicht verwunderlich, dass Cowboy sich im Laufe der Jahre einige Kilos Kummerspeck angefuttert hat. Wir wissen nicht, wie Cowboy die ersten Jahre seines Lebens verbracht hat – ob er ein Zuhause hatte, möglicherweise bei einem Jäger gelebt hat, der ihn, weil er ihn nicht mehr „gebrauchen“ konnte, auf die Straße gesetzt und seinem Schicksal überlassen hat? Wir werden es nie erfahren.

Fakt ist, dass Cowboy nun nicht mehr viel Zeit bleibt, denn der Rüde ist fast 14 Jahre alt! Als er damals eingefangen wurde, galt er als aggressiv, denn er wehrte sich und schien dem Menschen nicht zu vertrauen. Heute ist Cowboy sehr ängstlich uns Menschen gegenüber und er versucht Besuchern konsequent aus dem Weg zu gehen. Er ist in einem der hinteren Gehege zusammen mit weiteren Angsthunden untergebracht. Dorthin verirrt sich selten jemand und es ist verständlich, dass der „Eindringling“ Hektik und Panik bei Cowboy und den anderen Hunden aus der Gruppe auslöst. Cowboy könnte in dieser Situation in eine der Hütten verschwinden, was er jedoch im Gegensatz zu seinen Schicksalsgefährten nicht macht.

Im Oktober 2021 besuchten wir Cowboy wieder und stellten fest, dass er humpelt. Vermutlich macht ihm mittlerweile eine altersbedingte Arthrose zu schaffen und sein viel zu hohes Gewicht wirkt sich selbstverständlich zusätzlich negativ aus. Da wir im Laufe dieses Jahres zwei seiner sehr ängstlichen Leidensgenossen aus diesem Gehege in ein schönes Zuhause vermitteln konnten und einen dritten Hund – Janina – einen Platz auf einer tollen Pflegestelle in Berlin fand, lebt Cowboy nur noch mit einem ängstlichen Maremmano zusammen. Die fehlende Gruppendynamik hat ihn offenbar etwas mutiger werden lassen, wobei er noch immer weit davon entfernt ist, Vertrauen zu fassen. Aber er schien zumindest ein wenig neugieriger zu sein als bei unseren letzten Besuchen.

Fast 14 Jahre seines Lebens sind vorbei, daran können wir nichts mehr ändern. Aber wir geben nicht auf - wollen sein Schicksal endlich zum Guten wenden, damit er wenigstens noch seinen Lebensabend in vollen Zügen genießen kann und erfährt, was es bedeutet, ein liebevolles Zuhause zu haben.

Wir wünschen uns für Cowboy unbedingt Menschen mit Angsthund-Erfahrung, die erst einmal keine Erwartungen an den Senior stellen und ihm geduldig die nötige Zeit zur Eingewöhnung gewähren. Eine konsequente, liebevolle und klare Führung wird ihm Sicherheit geben und zu seiner positiven Entwicklung beitragen. Eine souveräner Ersthund an seiner Seite wird Cowboy den Weg in sein neues Leben erleichtern und ist Bedingung für seine Vermittlung.

Möchten Sie dem trostlosen Dasein des Rüden ein Ende setzen und ihm sein längst verdientes Glück mit schönen Spaziergängen und einem kuscheligen Körbchen schenken?

Wenn Cowboy Ihr Herz berührt hat und Sie die Bedingungen für ihn erfüllen, freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Cowboy kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum