Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Bruno

Kleine Schritte ins Leben

ZurückWeiter

Videos von Bruno:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2018

Rasse:
Bracco Italiano-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 52 cm

Gewicht:
ca. 20 kg

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
1. Test: Herzwurm positiv - in Behandlung, Babesiose positiv - symptomfrei, Rest negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
32683 Barntrup



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:
✔ , ab ca. 14 Jahren

Jagd:

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Bruno ist einer der Hunde, die uns ein Jäger überlassen hat. Eine Kollegin, die sich auf Sardinien insbesondere für die Aufklärungsarbeit in Bezug auf die Prävention einsetzt, konnte den Jäger glücklicherweise davon überzeugen, sein Rudel deutlich zu verkleinern und die Hündin, deren Welpen wir teilweise bereits in tolle Familien vermittelt haben, kastrieren zu lassen. Seine Hunde hält er in kleinen Verschlägen, so wie es zahlreiche Jäger auf Sardinien praktizieren. Sie bekommen oftmals viel zu wenig Futter und dienen lediglich dazu, auf der Jagd erfolgreich zu sein.

Die Welpen, die seine Hündin regelmäßig zur Welt brachte, wurden immer, bis auf einen einzigen, getötet. Liebevolle Ansprache und Streicheleinheiten kennen die Hunde nicht und so ist es auch dem bedauernswerten Bruno ergangen. Er war der Glückspilz aus dem Wurf, der überleben durfte - er war aber zugleich auch der Pechvogel, der ohne seine Geschwister, ohne Streicheleinheiten und ohne menschliche Nähe unter erbärmlichen Bedingungen aufwachsen musste.

Bruno durfte im August 2021 erfreulicherweise auf eine erfahrene Pflegestelle nach Deutschland reisen, die nach zwei Monaten Folgendes über den schüchternen Rüden berichtet:

"Bruno hatte bis zu seiner Ankunft in seinem jungen Leben noch nicht viel Gutes von den Menschen erfahren. Das spiegelten seine Scheu, seine Angst und auch seine traurigen Augen wider. Diese Traurigkeit und dieses Misstrauen kommen tief aus seinem Inneren. Dennoch war beides nicht fest verwurzelt. Bereits nach wenigen Tagen öffnete er sich und zeigt nun in kleinen Schritten seinen verborgenen liebevollen Charakter. Der Name Bruno bedeutet in der Übersetzung „Der Bär“. Allerdings erinnern seine Gutmütigkeit und Treue, sowie seine Liebebedürftigkeit und Anhänglichkeit eher an einen Teddybären als an einen Bären in der Wildnis.

Im Haus ist Bruno entspannt, wenn er vorher gut ausgelastet wurde. Futtersuchspiele sind sehr begehrt – überhaupt ist der bestechliche Schlawiner für Leckerchen fast immer zu haben. Hundeerfahrene Katzen sind auch kein Problem. Auch mag er gerne gestreichelt werden. Bruno ist dem Menschen sehr zugetan und bindet sich schnell an seine Bezugsperson. Spielende oder tobende Hunde stressen ihn momentan noch sehr, er weiß mit deren Verhalten noch nicht wirklich etwas anzufangen.

Die Leinenführigkeit ist auf jeden Fall noch ausbaufähig, denn wenn Bruno erst einmal eine Spur in der Nase hat, dann helfen ihm seine langen Ohren dabei, jeden Abruf gekonnt zu ignorieren. Sein Jagdtrieb ist schon recht ausgeprägt, da sind Suchspiele sowie jegliche Form von Nasenarbeit (Mantrailing, Dummysuche usw.) hilfreich um ihn auszulasten und gehören auch in Zukunft zum Pflichtprogramm. Mit anderen Hunden ist Bruno verträglich, er geht Streit aus dem Weg und hat ein sehr liebes und freundliches Wesen. Aber auch einen Dickkopf, mit Bruno muss man schon mal „diskutieren“, da ist eine ganze klare Führung gefragt. Er braucht eine liebevolle, absolut konsequente Erziehung. Bruno ist ein Jungspund, der die Freude am Leben gerade entdeckt und mittlerweile auch schon zeigt. Er wird sicher ein toller Weggefährte für seine Familie sein."

Wir suchen für Bruno geduldige und einfühlsame Menschen, die viel Zeit für ihn haben und sich bereits mit unsicheren Hunden auskennen. Ein gut eingezäunter Garten, in dem er nach Herzenslust toben kann, ist Bedingung für seine Vermittlung.

Bruno muss unbedingt sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet werden. Der Bracco Italiano ist ein sportlicher Hund und eignet sich für jede Art des Hundesports. Er ist ein ausgeglichener, sensibler und eher ruhiger Hund, dessen Charakter als lernwillig, intelligent, zuverlässig und ein wenig stur beschrieben wird.

Wenn der schüchterne Bruno Ihr Herz berührt hat und Sie ihm ein Zuhause geben möchten, nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Bruno auf seiner Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum