Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Bonnie

Auf der Suche nach Geborgenheit

ZurückWeiter

Videos von Bonnie:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.03.2020

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 40 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:
folgt

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
Canile Comunale Tortoli, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Bonnie und Sissi lernten wir bei unserem Besuch im Canile Tortoli Ende Juni 2021 kennen. Die beiden Hündinnen wurden Mitte Mai 2020 im Alter von ca. 10 Wochen zusammen im Tierheim abgegeben. Zwei der zahlreichen ungewollten Welpen auf Sardinien, die keinen schönen Start ins Leben hatten und bis heute nicht ahnen, wie wunderbar ein Hundeleben sein kann.

Bonnie und Sissi sind noch sehr jung, dennoch können sie mit der Nähe des Menschen schon jetzt nicht mehr viel anfangen. Die scheuen Hündinnen liefen vor meinen Kolleginnen davon, als sie sich ihnen näherten. Besuch gibt es hier so gut wie nie, so dass es verständlich ist, dass Bonnie und Sissi die Situation suspekt erschien. Sie betrachteten die Eindringlinge vorsorglich aus sicherer Entfernung, ließen sich nach einer Weile jedoch vorsichtig anfassen und wedelten sogar ein bisschen. Es machte den Eindruck, als würden sie die Streicheleinheiten ein wenig genießen.

Im Oktober 2021 besuchten wir die beiden sensiblen Hündinnen erneut und öffneten die Tür ihres Zwingers. Nach einem kurzen Exkurs durch den Freilauf hat Bonnie sich in eine Ecke gesetzt und sich nicht mehr bewegt, während Sissi sich ganz mutig mit etwas Abstand neben mich setzte und abwartete. Vorsichtig näherte ich mich stückchenweise und berührte sie sanft. Starr vor Angst verharrte sie in dieser Position, aber sie lief nicht weg, was sie hätte machen können. Langsam streichelte ich sie und es dauerte nicht lange, da reckte die zarte Maus ihr Köpfchen nach oben, schloss die Augen und genoss den Moment. Währenddessen saß Bonnie in der Ecke, den Kopf gesenkt und völlig überfordert mit dieser Situation. Meine Kollegin näherte sich ihr und auch Bonnie ließ sich vorsichtig streicheln, ohne zu flüchten. Für beide Hundemädchen wird es dringend Zeit, das Tierheim zu verlassen. Noch haben sie gute Chancen, sich schnell in einer liebevollen Familie einzugewöhnen und die Schatten der Vergangenheit zu vergessen.

Bonnie und Sissi teilen sich einen Zwinger im Canile und außer Monotonie und Langeweile erleben sie nichts. Das Highlight des Tages ist, wenn ihre spärliche Bleibe gereinigt wird und sie für diese wenigen Minuten im Freilauf toben dürfen. Danach macht sich die Einsamkeit wieder breit in ihrem traurigen Leben.

Bei dem Gedanken daran, dass Bonnie noch nichts außer Betonboden und Gitterstäbe kennengelernt hat, wird mir ganz schwer um’s Herz. Bonnie ist eine sanfte und sensible Hündin, für die wir uns dringend eine Familie wünschen, die bereits Erfahrung mit Angsthunden hat und ihr den Start in ein fröhliches und buntes Leben mit allen Höhen und Tiefen ermöglichen wird. Der Weg dahin wird vermutlich steinig werden, aber mit der nötigen Zeit, Ruhe und Geduld wird Bonnie sich zu einer mutigen und treuen Begleiterin entwickeln. Sicherlich wird es auch immer wieder Rückschritte geben, von denen Sie sich nicht entmutigen lassen dürfen. Jeder kleine Schritt nach vorne zählt und es ist eine Freude zu sehen, wie aus einem Angsthund im Laufe der Zeit ein glückliches und selbstbewusstes Geschöpf wird. Ein souveräner Ersthund wird ihr besonders zu Beginn viel Sicherheit geben und ist Bedingung für ihre Vermittlung.

Möchten Sie Bonnie an die Pfote nehmen und Sie auf ihrem Weg ins Glück begleiten? Dann freue ich mich sehr über Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Bonnie kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum