Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Bob

Vom Schicksal schwer gezeichnet

ZurückWeiter

Videos von Bob:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 07.01.2012

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 50 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
Leishmaniose positiv, momentan keine Behandlung notwendig

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:
mit Hündinnen

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Bob lernten wir vor etwa drei Jahren in unserem Partnertierheim, der L.I.D.A. in Olbia, kennen. Damals war Bob ein Neuankömmling, seine Geschichte unbekannt. Niemand wusste, woher er kam und wie er bis dahin sein Leben verbracht hatte. Bob war ein stolzer Rüde, der noch nicht die geringste Ahnung hatte, welchen Weg das Schicksal für ihn vorgesehen hatte. Bob ist einer der ganz großen Verlierer, das war auch uns damals noch nicht klar.

Als er in das völlig überfüllte Tierheim gebracht wurde, wusste man zunächst nicht, in welches Gehege man ihn setzen konnte. Zu häufig gibt es Probleme - besonders zwischen den nicht kastrierten, selbstbewussten Rüden. Bob zählte zu diesem Zeitpunkt zu diesen Hunden und aus Platzmangel musste er notgedrungen die erste Zeit in einem kleinen Käfig ausharren. Es dauerte nicht lange, bis aus dem stolzen Rüden ein trauriges Häufchen Elend wurde – es war herzzerreißend, Bob so zu sehen.

Leider gab es nie eine Anfrage für den hübschen Rüden mit der Stummelrute. Zwischenzeitlich erkrankte Bob zu allem Übel auch noch an Leishmaniose, die selbstverständlich therapiert wurde, aber dennoch nicht dazu beigetragen hat, ein passendes Zuhause für den liebenswerten Schatz zu finden. Bob wurde von Tag zu Tag trauriger und resignierte irgendwann. Sein Blick war leer und teilnahmslos, er hatte seinen Traum vom Glück aufgegeben. Zuzusehen, wie ein Hund sich so verändert und keine Hoffnung mehr in sich trägt, ist schrecklich.

Ende 2020 gab es dann endlich eine gute Nachricht von den Kolleginnen, die Bob besucht hatten. Er teilte sich mittlerweile mit einer netten Hündin ein kleines Gehege und die beiden verstanden sich von Anfang an prächtig! Bob ist förmlich aufgeblüht in ihre Nähe, er liebte Lea und sie ihn. Das war ein erfreulicher Moment, der uns zuversichtlich stimmte. Dennoch – keine Anfrage für Bob, niemand wollte ihn und bis heute scheint sein Glück in weiter Ferne. Ein kleiner Trost war es nun jedoch zu wissen, dass er Lea an seiner Seite hatte, die sein trauriges Schicksal teilt und ihm gut tut.

Anfang Oktober 2021 besuchten wir Bob wieder und er freute sich über unsere Anwesenheit. Er wirkte ruhig und gelassen, kam nicht sofort an die Tür des Geheges, sondern blieb neben Lea in der Sonne liegen, die zu diesem Zeitpunkt bereits sehr krank war. Erst als man ihn aus dem Gehege holte, um kurz mit ihm Gassi zu gehen, begrüßte er uns freundlich. Bob ist nach wie vor ein anhänglicher Hund, der den Menschen liebt und auch wenn er offenbar die Hoffnung auf ein Leben in seiner eignen Familie verloren hat – wir geben nicht auf und haben den Glauben nicht verloren, dass irgendwo seine Menschen auf ihn warten.

Mitte Oktober 2021 erhielten wir dann die entsetzliche Nachricht, dass Lea gestorben ist. Ein weiterer Schicksalsschlag für Bob, denn Lea hat ihm Kraft gegeben und verhindert, dass Bob an der Einsamkeit zerbricht. Wir hoffen so sehr, dass das Glück doch noch auf Bobs Seite ist und seine Familie sich schon bald bei mir meldet.

Sind Sie die Menschen, die das Happy End für Bobs Geschichte in die Hand nehmen und ihm sein längst verdientes Zuhause schenken möchten?

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Bob kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum