Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Bello

Sanftmut und Lässigkeit!

ZurückWeiter

Video von Bello:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2018

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 52 - 54 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt, vermutlich ja

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Ich lernte Bello im Oktober 2021 in unserem Partnertierheim, der L.I.D.A. Olbia, kennen. Wir waren vor Ort, um mit dem WDR eine Reportage über unseren Verein und die Tätigkeit auf Sardinien zu drehen. Dabei lernte ich den Rüden kennen und er fesselte mich vom ersten Moment an. Das Tierheim ist überfüllt, lautes Bellen lag von den über 600 Hunden in der Luft. Dort lag er - in einem Gehege, ruhig auf dem Boden und beobachtete unser Treiben in den Nachbargehegen. Ich fragte unseren Kollegen Marco, der in der L.I.D.A. arbeitet; er erzählte uns, dass Bello gerade abgegeben wurde, sein Besitzer wollte ihn nicht mehr und verzog das Gesicht.

Bello heißt der bildschöne Rüde, der mit zwei weiteren Rüden im Gehege lebt und völlig unproblematisch, mit Mensch und Hund, scheint. Nach den Dreharbeiten fuhr ich erneut ins Tierheim und betrat sein Gehege. Er betrachtete mich ruhig und ausgeglichen. Dann hockte ich mich hin und er kam auf mich zu, langsam und bedächtig roch er an meiner Hand, dann mein Gesicht ab. Ich durfte ihn streicheln, entschied er und ich legte meine Hand vorsichtig an seine Brust. Er blinzelte und ließ es zu. So verbrachten wir einige Zeit, bis er sich vor mich legte und sein Bein hob, um mehr von diesem Moment zu genießen. In diesen Minuten schlich sich Bello in mein Herz und ich weiß, dass er ein unglaublich toller Hund und Begleiter sein wird.

Im Haus wird er seiner Rasse gerecht ein unscheinbarer, freundlicher Hund sein, der Menschen und andere Vierbeiner toleriert und akzeptiert. Draußen, was ich jetzt nicht beurteilen kann, mag es sein, dass er seinen Jagdtrieb zeigt und deshalb ein durchaus aktiver Hund sein wird. Er braucht sicherlich Beschäftigung, nicht nur in Form von ausgiebigen Gassirunden, sondern auch mit Nasenarbeit.

Ich habe seine Menschen klar vor Augen: ein ruhiger, freundlicher Haushalt mit aktiven Menschen. Menschen, die gerne ihre Zeit bei Wind und Wetter in der Natur verbringen und regelmäßig mehrfach am Tag mit Bello an der Seite über die Felder und Wälder ziehen. Aber auch Menschen, die Spaß haben, seine Nase und somit seinen Kopf auszulasten und gerne in einen Hundekurs mit Mantrailing oder Spurensuche gehen möchten. Menschen, denen klar ist, dass er draußen ggf. ein Leben lang an der Schleppleine laufen muss und nicht einfach frei laufen kann, da er ein Jagdhund ist. Natürlich kann man dahingehend arbeiten und versuchen, seinen Jagdtrieb umzulenken, dafür muss man aber mit ihm arbeiten und dazu bereit sein.

Einen Garten wünschen wir uns an einer Erdgeschloss-Wohnung oder einem Haus, damit er dort ohne Leine in der Sonne liegen kann oder einfach mal herumtollen darf. Wichtig ist aber, dass er viel Aufmerksamkeit von seinem Menschen bekommt, obwohl ich mir vorstellen kann, dass er nicht viel einfordert. Seine Haltung hat sich sicherlich auf sein Dasein in einem Zwinger beim Jäger beschränkt, der ihn dann entweder abgegeben hat, weil er für die Jagd nicht taugte oder seine Haltungskosten zu teuer wurden und der Landsitz aufgelöst wurde.

Was auch immer der Hintergrund sein mag, ist es für Bello die einmalige Chance, sein Leben nicht als Jagdhund auf Sardinien fristen zu müssen. Seine Chance, ein Familienhund zu werden, der all die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient hat.

Was noch anzumerken ist, Bello hat nur einen Stummelschwanz, was seinem Gesamtbild aber keinen Abbruch tut. Er ist ein niedlicher, gut proportionierter Hund, der mit seinem treuen Blick die Herzen schmelzen lässt.

Wer sich also der Verantwortung bewusst ist, einen Jagdhund zu halten, der hat hier die Chance, einen super-klasse Hund zu bekommen. Vielleicht wird Bello bei der Eingewöhnung im Haushalt noch Probleme haben, was ich aber nicht vermute, daher sollten Sie hundeerfahren sein und ihm die Zeit und Chance geben, sich bei uns einzuleben

Gerne können Sie sich auf unserer Homepage auch weiter über diese Rasse informieren. Hier geht es zur Rassebeschreibung.

Wenn Sie Interesse an Bello haben, melden Sie sich gerne bei mir.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Bello kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum