Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Azelio

Schlappohr möchte die schönen Seiten des Lebens kennenlernen

ZurückWeiter

Video von Azelio:

Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2019

Rasse:
Jagdhund-Mischling

Schulterhöhe:
ca. 52 cm

Gewicht:
-

Geschlecht:
männlich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
nach Einreise

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
L.I.D.A. Olbia, Sardinien



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:
gerne

Zweithund:
gerne, kein Muss

Hundeschule:



Alle Angaben sind Informationen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier "unbekannt" angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.


Um das Leben eines Jagdhundes auf Sardinien zu beschreiben, benötigt man nicht viele Worte, denn kurz gesagt, ist das Leben als Jagdhund gar kein Leben, sondern vielmehr ein trauriges Dasein. Sechs Tage die Woche verbringt er in einem winzigen Verschlag fast ohne Futter und Wasser, um dann am siebten Tag ordentlich seinen Job zu erledigen.

Wenn sie diesen dann nicht wunschgemäß erfüllen oder bei Morgengrauen nicht rechtzeitig zurück sind, bleiben sie allein zurück und geraten in Vergessenheit. Dieses traurige Schicksal teilen viele Jagdhunde, denn die Jagd ist auf Sardinien sehr beliebt und zahlreiche Menschen halten und züchten Jagdhunde. Jagdhunde sind ganz besondere Hunde, die nie groß auffallen und sich leise ihrem Schicksal fügen.

Auch dem jungen Azelio sollte solch ein schlimmes Leben bevorstehen, wäre er nicht bei einem Jagdausflug zurückgeblieben. Tagelange irrte er allein umher, bis er eines Tages auf der Suche nach etwas Essbarem von einem lieben Mädchen auf deren Hof entdeckt und in unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A. in Olbia, gebracht wurde. Somit hatte er Glück im Unglück.

Als Glück kann man es dahingehend bezeichnen, dass Azelio nun zumindest ausreichend zu Essen und Trinken bekommt und nicht mehr tagelang hungern muss. Doch das Leben in der L.I.D.A. ist für Azelio aufgrund seines Charakters nun ebenfalls alles andere als erfüllend und artgerecht.

Seit Dezember befindet sich Azelio nun in der L.I.D.A. und lebt dort anfangs mit sechs weiteren Hündinnen und Rüden friedlich in einem der größeren Gehege zusammen. Er ist ein freundlicher Rüde. Doch seine freundliche und liebe Art wird ihm nun zum Verhängnis, denn Azelio findet seine Stellung im Rudel nicht. Ganz egal, in welches Gehege man ihn auch versuchen wird, zu integrieren, der devote Rüde wird in der Rangordnung ganz unten stehen und die Pfleger vor Ort haben große Angst, dass er dadurch ganz schnell zum Mobbingopfer werden könnte. Azelio ist für die Integration in ein Rudel einfach zu devot und zu lieb. Das bedeutet für den jungen Rüden, dass er tagsüber seine Zeit auf wenig Raum im Bürogebäude verbringen muss und nachts in einem kleinen Käfig eingesperrt wird.

Für den freundlichen Rüden ist dies eine traurige Alternative zu seinem bisherigen - ohnehin schon unglücklichen - Leben und so sind wir nun dringend auf der Suche nach einem Zuhause für Azelio.

Unser Schlappohr hat in seinem jungen Leben noch nicht viel Gutes erfahren dürfen und sollte daher in seinem neuen Zuhause zunächst langsam an alles Neue herangeführt werden. Vielleich kennt er noch kein Leben in einem Haus, was dort erlaubt oder nicht gewünscht ist. Es gibt noch viel für ihn zu lernen und zu entdecken, doch das wird Azelio bestimmt alles Schritt für Schritt- zusammen mit seiner Familie- meistern. Kinder im Haushalt sollten schon etwas älter sein und einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem jungen Rüden haben. Sobald Azelio sich eingewöhnt hat, würde er sich über den Besuch einer Hundeschule freuen.

Mit Sicherheit ist Azelio ein Jagdhund-Mischling und wird auch Jagdtrieb zeigen, der sich durch Beschäftigungen wie beispielsweise Mantrailen, Fährtensuche oder Dummy-Arbeit meist gut „umlenken“ lässt. Ein Zuhause mit Garten, in dem er nach Herzenslust toben kann, wäre großartig für den jungen Rüden.

Azelios bescheidener Wunsch beschränkt sich auf eine besser Zukunft, eine, in der er hoffentlich bald zu seiner Familie ausreisen kann und die ihm die schönen Seiten des Lebens zeigt.

Möchten Sie ihm diesen Wunsch erfüllen möchten, dann freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Azelio kann nach Deutschland ausreisen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Tanja Beer


Vermittlung Hunde

Telefon: (0176) 45 67 84 38
E-Mail: tanja.beer@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum